Schlacht von Porto, 29. März 1809

Schlacht von Porto, 29. März 1809



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Schlacht von Porto, 29. März 1809

Die Schlacht von Porto vom 29. März 1809 war der letzte bedeutende Erfolg während der Invasion von Marschall Soult in Portugal. Nach einem langsamen Start in Galicien hatte Soult in Portugal schnell Fortschritte gemacht, Siege in Chaves (10. Sein Vormarsch war nicht kostspielig gewesen, aber trotzdem kam er mit nur 16.000 Mann der 22.000, die in Portugal eingedrungen waren, außerhalb von Porto an.

Als Soult ankam, war Porto von einer langen Reihe von Befestigungsanlagen geschützt. Die Stadt selbst lag am Nordufer des Duoro, an den Hängen einer Reihe von Hügeln, die die Stadt im Norden und Osten umgaben und sie aus jeder Entfernung unsichtbar machten. In den drei Wochen vor der Ankunft der Franzosen hatten die Bürger von Porto unter der Leitung portugiesischer und britischer Militäringenieure sechs Meilen lange Befestigungsanlagen gebaut. Die Hügel wurden von zwölf großen Schanzen geschützt, die durch Palisaden- und Abattislinien verbunden waren. Zwischen dem westlichen Ende der Hügel und der Küste gab es vier weitere Schanzen, die durch einen tiefen Graben geschützt waren und zur Zitadelle von San João de Foz führten. An dieser Außenwand waren insgesamt 197 Geschütze montiert. Dahinter waren die Straßen verbarrikadiert, während auf den Hügeln südlich des Flusses in der Nähe des Klosters Serra eine weitere Geschützbatterie errichtet worden war.

Die Verteidigung der Stadt wurde vom Bischof von Porto, einem Mitglied des portugiesischen Regentschaftsrates und der dominierenden Figur in der Region, befehligt. Er war in Porto mit einer sehr schwierigen Situation konfrontiert, die die meiste Zeit der Anarchie nahe war. Als am 20. März die Nachricht von der Niederlage bei Braga die Stadt erreichte, brach ein Aufstand aus, der mit der Ermordung von vierzehn Gefangenen endete, die verdächtigt wurden, sich auf die Seite der Franzosen zu stellen.

Der Bischof hatte etwa 30.000 Soldaten, um Porto zu besetzen. Davon waren etwa 5.000 reguläre Soldaten, obwohl viele von ihnen erst kürzlich rekrutiert wurden. Eine ähnliche Anzahl von Männern gehörte der örtlichen Miliz an, hätte also irgendeine Form von Uniform und ein wenig Training haben sollen, obwohl die meisten keines von beiden hatten. Die restlichen 20.000 Männer waren Ordenanza, die bewaffneten Aushebungen Portugals – 9.000 aus Porto und der Rest von außerhalb der Stadt. Diese Truppen hatten wenig oder keine Ausbildung, und nur ein Bruchteil von ihnen war richtig bewaffnet. Um die 197 Geschütze zu bemannen, hatte der Bischof schließlich 1.000 Artilleristen, die von einer größeren Anzahl unerfahrener Freiwilliger unterstützt wurden. Der Bischof teilte diese Streitmacht in drei Divisionen unter dem Kommando der Generäle Lima-Barreto, Parreiras und Vittoria auf. Am Tag nach der Ankunft der ersten französischen Truppen außerhalb der Verteidigung zog sich der Bischof auf das Südufer des Duoro zurück und überließ den drei Generälen das Kommando über die Verteidigung.

Nachdem Soult versucht hatte, die Verteidiger von Porto zur Kapitulation zu bewegen, beschloss er, am 29. März einen Angriff auf die Stadt zu starten. Er plante, mit Angriffen auf die beiden Enden der portugiesischen Linie zu beginnen, wo die Verteidigung nicht so stark war. Er hoffte, dass die Verteidiger Truppen aus dem starken zentralen Abschnitt der Verteidigung auf den Hügeln nördlich der Stadt verlegen würden, woraufhin eine dritte französische Kolonne das Zentrum der portugiesischen Linien angreifen würde.

Dieser Plan hat perfekt funktioniert. Lediglich das Wetter verursachte eine gravierende Verzögerung. Soult hatte vorgehabt, kurz vor Sonnenaufgang anzugreifen, aber ein dramatisches Gewitter fegte über die Gegend. Während die portugiesischen Kanoniere wiederholte Salven auf imaginäre Feinde abfeuerten, wurden die französischen Truppen, die darauf warteten, die Stadt anzugreifen, durchnässt, was Soult dazu zwang, den Angriff auf sieben zu verschieben.

Der erste Angriff wurde von der Division Merle im Westen und der Division Delaborde im Nordosten durchgeführt. Merles Männer standen kurz davor, die portugiesischen Linien zu durchbrechen, und wie erwartet wurden Verstärkungen nach Westen verlegt, um sie aufzuhalten. An diesem Punkt wurde Merles Angriff gestoppt und Delaborde wurde befohlen, seinen eigenen Angriff zu verstärken. Sein Angriff war noch erfolgreicher, und die Franzosen drangen in den nordöstlichen Teil der Stadt ein. Erneut wurden portugiesische Truppen aus dem Zentrum verlegt, um die Flanken zu verstärken.

Schließlich schickte Soult Mermets Division, die von zwei Dragoner-Regimentern unterstützt wurde, um das starke Zentrum der portugiesischen Linien anzugreifen. Das Zentrum war inzwischen so stark geschwächt, dass die Franzosen mit ihrem ersten Angriff in die Schanzen einbrechen konnten.

Mit der Mitte ihrer Linie gebrochen, brach die portugiesische Verteidigung von Porto zusammen. General Vittoria, Kommandant der portugiesischen Rechten, konnte entlang des Duoro fliehen. Auf der linken Seite hatte General Lima-Barreto versucht, einen Rückzug anzuordnen, als das Zentrum zusammenbrach, wurde aber von seinen eigenen Männern ermordet, die entschlossen waren, durchzuhalten. Infolgedessen wurden sie gegen das Meer gefangen. Einigen gelang die Flucht entlang der Küste, während andere in der Burg von St. João in Sicherheit kamen und sich später unter Bedingungen ergaben, aber Tausende wurden im Meer und im Fluss gefangen und getötet.

Die einzige Möglichkeit, aus der Mitte der Linie zu entkommen, war über eine Pontonbrücke, die zum Südufer führte. General Parreiras war einer der ersten, der die Brücke überquerte, gefolgt von einer gemischten Menge ziviler Zufluchtsorte und Soldaten. Nachdem einige Tausend die Brücke überquert hatten, kam es zu einer Katastrophe. In der Mitte der Pontonbrücke befand sich ein Zugbrückenabschnitt. Nach einigen, hauptsächlich portugiesischen, Berichten, ordneten die Kommandanten der Brücke an, die Zugbrücke zu erhöhen, um zu verhindern, dass die Franzosen das Südufer erreichten. Andere Berichte berichten, dass die Mitte der Pontonbrücke unter dem Gewicht der Schutzhütten sank. Was auch immer der Grund für den Einsturz war, die Mitte der Brücke war verschwunden, aber dies war vom Nordufer aus nicht zu sehen, wo die Menge weiter auf die Brücke drängte und die unglücklichen Menschen am nächsten an die Lücke in den Fluss drängte. Das soll eine halbe Stunde gedauert haben, bis die Franzosen endlich wieder etwas Ordnung am Nordufer wiederherstellen konnten.

Die Zahl der Menschen, die bei dieser Katastrophe und im Rest der Schlacht getötet wurden, ist nicht bekannt. Zeitgenössische Schätzungen reichen von 4.000 bis zu 20.000. Keines der Extreme dürfte zutreffen, denn während rund 4000 Menschen an der Brücke ertrunken sein sollen und Tausende portugiesischer Soldaten auf der linken Seite getötet wurden, waren die Kämpfe anderswo relativ schnell vorbei. Eine Gesamtzahl von rund 8.000 ist vielleicht am wahrscheinlichsten. Soult meldete seine eigenen Verluste mit 80 Toten und 350 Verwundeten. Auf den Fall von Porto folgte die übliche Plünderung, aber Soult stellte am nächsten Tag die Ordnung wieder her

So weit würden die Franzosen bei ihrer zweiten Invasion Portugals kommen. Soult hatte nicht mehr die Kraft, sich nach Lissabon zu bewegen. Die meisten Städte, die er auf dem Weg nach Porto erobert hatte, waren bald wieder in portugiesischer Hand, denn Soult hatte nicht die Kraft, Tausende von Garnisonen in Städten wie Braga oder Chaves zu verlassen. Es war zwei Monate her, seit Soult von den französischen Armeen in seinem Osten gehört hatte, und einen Monat, seit er von Marschall Ney in Galizien im Norden gehört hatte, also war er bald gezwungen, zwei seiner vier Divisionen abzusetzen, um es herauszufinden was woanders los war. Weiter südlich landete Sir Arthur Wellesley am 22. April in Lissabon an der Spitze einer zweiten britischen Intervention in Portugal. Soult würde bald darum kämpfen, seine Position um Porto zu verteidigen.

Napoleonische Homepage | Bücher über die Napoleonischen Kriege | Thematischer Indexkode: Napoleonische Kriege

Ein Lesezeichen auf diese Seite setzen: Lecker Facebook StumbleUpon


Inhalt

Die Briten gewannen am 16. Januar 1809 in der Schlacht von Corunna einen taktischen Sieg über Soults II. Korps. [4] Die Royal Navy evakuierte die Armee jedoch bald aus dem Nordwesten Spaniens. Von britischer Einmischung befreit, plante Soult, in Nordportugal einzumarschieren. Von Ourense in Spanien marschierten die Franzosen nach Süden, um Chaves in Portugal zu erobern, bevor sie sich nach Westen in Richtung Braga bewegten. Ein kurzes Stück östlich von Braga stießen die Franzosen auf die portugiesische Armee, aber Soult wartete einige Tage, bis alle seine Truppen eintrafen. Während dieser Zeit ermordeten die meuternden Portugiesen ihren Kommandanten Bernardim Freire de Andrade und überließen Eben die Verantwortung. Sobald er bereit war, zerschmetterte Soult seine Gegner ohne viel Mühe.

Soult rückte dann auf Porto vor und gewann acht Tage später in der ersten Schlacht von Porto einen weiteren Sieg gegen die portugiesischen Streitkräfte. Seine Besetzung der größten Stadt Nordportugals wurde jedoch im Mai beendet, als eine anglo-portugiesische Streitmacht unter Arthur Wellesley Porto nach der zweiten Schlacht zurückeroberte. Soult zog sich aus Portugal zurück und Braga wurde an die Kontrolle der Alliierten zurückgegeben.


Inhalt

Zweite Invasion Portugals Bearbeiten

Die erste Invasion Portugals im Jahr 1807 führte zur französischen Besetzung dieser Nation. [1] Diese Episode endete am 21. August 1808, als die Invasoren von Sir Arthur Wellesleys britischer Armee in der Schlacht von Vimeiro besiegt wurden. [2] In dem Bestreben, Portugal schnell zu befreien, schlossen die siegreichen britischen Generäle die Konvention von Cintra, in der die französische Besatzungsarmee von britischen Schiffen nach Frankreich zurücktransportiert wurde. [3]

Sir John Moore und seine britische Armee verließen Portugal im Oktober 1808, um der spanischen Nation zu helfen, das Joch von Kaiser Napoleon abzuschütteln. [4] Moores Expedition endete mit seinem Tod in der Schlacht von Corunna am 16. Januar 1809. Dennoch errang seine Armee einen taktischen Sieg über die verfolgenden Franzosen, so dass die Soldaten von der britischen Marine evakuiert werden konnten. [5]

Napoleons Strategie für Anfang 1809 sah eine Invasion Portugals durch drei Kolonnen vor. Er befahl den 20.000 Soldaten von Marschall Nicolas Soult, von Norden vorzurücken, den 9.000 Mann des Divisionsgenerals Pierre Belon Lapisse von Nordosten und den Soldaten von Marschall Claude Victor von Osten zu marschieren. [6] Napoleons Plan sah vor, dass Soult Porto (Oporto) bis zum 5. Februar 1809 einnehmen sollte. Von dort sollte Soult nach Lissabon marschieren und es bis zum 16. desselben Monats besetzen. In der Zwischenzeit wurde Lapisse angewiesen, von Salamanca zu ziehen, um Ciudad Rodrigo und Almeida, Portugal, einzunehmen, sobald Soults II. Korps in Porto ankam. Victor wurde befohlen, zu diesem Zeitpunkt in Mérida zu sein. Er wurde angewiesen, von dort eine Kolonne abzulösen, um auf Lissabon vorzustoßen. Der Kaiser erwartete, dass Soult, Lapisse und Victor in der Lage sein würden, sich gegenseitig Boten zu schicken und ihre Operationen leicht zu koordinieren. Diese Annahme ignorierte die Wahrscheinlichkeit, dass portugiesische und spanische Guerillas verhindern würden, dass Soults Depeschen seine Kollegen erreichten. [7]

Soult marschierte am 30. Januar 1809 nach Süden, um Portugal zu erreichen. Nachdem er Mitte Februar bei seinem ersten Versuch, den Minho-Fluss zu überqueren, abgestoßen worden war, marschierten seine Truppen nach Ourense und überquerten dort die Brücke. Soults Kavallerie zerschmetterte am 6. März eine spanische Brigade bei La Trepa und das II. Korps marschierte am 9. in Portugal ein. [8] In der Schlacht von Braga am 20. März schlugen die Franzosen eine portugiesische Armee, die aus wenigen Stammesangehörigen und 22.000 Milizen bestand, in die Flucht. [9] Die Erste Schlacht von Porto am 29. war ein weiterer einseitiger französischer Sieg, der durch schreckliche portugiesische Verluste gekennzeichnet war. [10] Aber trotz seiner Niederlassung in Porto fand Soult seine Verbindungen durch reguläre und irreguläre portugiesische Truppen unter General Francisco Silveira unterbrochen und er hatte keine Ahnung vom Aufenthaltsort von Lapisse. [11]

Andere Operationen Bearbeiten

Währenddessen errang Marschall Victor in der Schlacht von Medellín am 28. März 1809 einen durchschlagenden Sieg über die spanische Armee von General Gregorio García de la Cuesta. Obwohl er Mérida besetzte, beklagte sich Victor in Depeschen an König Joseph Bonaparte, dass ihm die Kraft für eine Invasion fehlte Portugal. Er beantragte die Rückgabe der Division Lapisse, wurde jedoch zunächst abgelehnt. [12]

Moores Abgang mit den wichtigsten britischen Streitkräften verließ Portugal, das von einer spärlichen Garnison unter Sir John Cradock verteidigt wurde. Als Cradock sich darauf vorbereitete, Portugal zu verlassen, äußerten einige seiner Offiziere den Wunsch, den Franzosen Widerstand zu leisten. Im Nordosten bei Almeida waren Colonel Robert Thomas Wilson und 1.200 portugiesische Stammgäste der Loyal Lusitanian Legion stationiert. Wilson weigerte sich, Cradocks Rückzugsbefehl zu befolgen. Stattdessen besetzte er Almeida mit einem Teil seiner Truppen und begann mit dem Rest, die entgegenkommende Division von Lapisse energisch zu belästigen. Im Glauben, dass er 12.000 Feinden gegenüberstand, kam Lapisses Offensive zum Erliegen. Als Wilson den Puerto de Baños besetzte und die Kommunikation zwischen Lapisse und Victor unterbrach, war dies der letzte Strohhalm. Victor sicherte sich schließlich die Erlaubnis, die Kontrolle über die Division von Lapisse zu übernehmen. Victor befahl Lapisse, nach Süden zu ziehen und sich ihm anzuschließen. Unterwegs plünderten die französischen Soldaten Alcántara. [13]

Am 22. April übernahm Wellesley das Kommando über die britische Armee in Portugal, die schnell auf 23.000 Mann verstärkt wurde. [14] Angesichts weit auseinanderliegender französischer Gegner beschloss Wellesley, Soult zuerst anzugreifen, während er Victor beobachtete. Der Vormarsch nach Norden direkt gegen Soult war mit 18.500 Mann betraut. Eine 6.000 Mann starke flankierende Kolonne unter William Carr Beresford würde mit Silveiras Truppen zusammenarbeiten. Um Victor im Osten zu beobachten, erhielt Generalmajor Alexander Randoll Mackenzie 12.000 Soldaten. [fünfzehn]

Mackenzie beobachtete die portugiesische Grenze von Abrantes aus. Das britische Element dieser Streitmacht umfasste die britische Kavalleriebrigade von Brigadegeneral Henry Fane mit 1.304 Säbeln, Mackenzies 2.709 Mann starke britische Infanteriebrigade und die 315 Mann starke Batterie der Royal Artillery von Captain May. Die 3. Dragonergarde und die 4. Dragoner waren die berittenen Einheiten, während das 2. Bataillon des 24. Fußes, das 3. Bataillon des 27. Fußes, das 2. Bataillon des 31. Fußes und das 1. Bataillon des 41. Fußes die Infanterie waren. Das portugiesische Kontingent bestand aus einer Kavalleriebrigade, einer Infanteriebrigade und zwei Artilleriebatterien. Fünf Schwadronen der 3. und 4. Dragoner bildeten die Kavalleriebrigade. Die Infanteriebrigade umfasste das 1. und 2. Bataillon der 3., 4., 13. und 15. Linienregimenter, das 1. Bataillon des 1. Regiments und das 1., 4. und 5. Caçadores-Bataillon. [16]

Wellington bestellte Oberst William Maynes 1. Bataillon der Loyal Lusitanian Legion, die Idanha Miliz-Bataillon und sechs Geschütze der Legion, die als Außenposten für Mackenzies Korps dienen. Die rund 2.000 Portugiesen kamen von den Bergen im Norden herunter, überquerten Spanien und zogen nach Alcántara. Die alte römische Brücke über den Tejo bei Alcántara verband die nördliche und die zentrale Extremadura. Im Glauben, dass Maynes Ablösung die Speerspitze einer Offensive war, machte sich Victor am 11. Mai auf den Weg, um sich der mutmaßlichen Bedrohung zu stellen. [17]

Die Division mit Victor wurde von Lapisse kommandiert. Die 2. Division des I. Korps bestand aus je drei Bataillonen des 16th Light Infantry Regiment und der 8th, 45th und 54th Line Infantry Regiments. Einschließlich acht Schwadronen in einer Brigade von Dragonern zählte Victors Streitmacht 9.500 Mann und 12 Geschütze. Die Reiter gehörten dem General der Division Marie Victor de Fay, der 1. Dragoner-Division des Marquis de Latour-Maubourg, die aus den 1., 2., 4., 9., 14. und 26. Dragonern bestand. [19] Eine Autorität schrieb, dass Maynes insgesamt 1.850 Mann eine Schwadron Legionskavallerie und nur zwei Artilleriegeschütze umfassten. [18]

Am 14. Mai kam Victors Kolonne mit Maynes Außenposten bei Brozas in Kontakt und trieb sie schnell zurück. Mayne unternahm keinen Versuch, die am Südufer des Tejo gelegene Stadt Alcántara zu verteidigen. Vielmehr verschanzte er seine Truppen am Nordufer, verminte und verbarrikadierte die Brücke. Victor erkannte die Situation und beschloss, die Verteidigung seines Gegners zu lockern, bevor er seine Infanterie schickte. Die französische Artillerie und Infanterie begannen über den Fluss auf Maynes Portugiesen zu schießen. Drei Stunden lang leisteten die Verteidiger energischen Widerstand. Gegen Mittag geriet die portugiesische Miliz in Panik und rannte davon. Mayne befahl dann, die Ladungen auf der Brücke zu zünden. [17]

Nachdem sich der Rauch der Explosion verzogen hatte, stellte sich heraus, dass die zähe alte Brücke noch intakt war. Eine Seite des Bogens war verschwunden, aber die Spanne stand noch. Zu diesem Zeitpunkt war es der französischen Artillerie gelungen, eine von Maynes Kanonen zu demontieren und den Rest zum Schweigen zu bringen. Victor befahl einer von Lapisses Brigaden, die Brücke zu stürmen. Als es den französischen Soldaten gelang, dem Abwehrfeuer zu trotzen und am Nordufer Fuß zu fassen, befahl Mayne den Rückzug auf den Salvaterra-Pass. [20]

Das 1.000-Mann-Bataillon der Loyal Lusitanian Legion erlitt Verluste von drei Offizieren und 103 Mann getötet, fünf Offiziere und 143 Mann verwundet und 15 Mann vermisst. Milizverluste wurden nicht angegeben. Die zerlegte Waffe wurde aufgegeben. [20] Französische Verluste sind unbekannt. [21] Victor sah selbst, dass Maynes kleine Streitmacht nicht die Bedrohung war, die er vermutet hatte. Die Franzosen drängten nur wenige Meilen hinter Alcántara, aber das alarmierte Mackenzie, der glaubte, angegriffen zu werden. Wellesley versicherte seinem Untergebenen, dass er sich keine Sorgen machen müsse, dass Victor nicht genug Soldaten entbehren könne, um seine Position hinter dem Fluss Zêzere wirklich zu gefährden. Nachdem Victor drei Tage in der Nähe von Alcántara verbracht hatte, zog er sich nach Torremocha zurück. [20] Während Victor weg war, schickte Cuesta eine Streitmacht gegen Mérida. Bei dem Überfall gelang es nicht, zwei Bataillone der deutschen Division von Jean Francois Leval aus einem befestigten Kloster zu vertreiben. [22]


Die Schlacht von Zereira März 1809: Schlacht der Halbinselkriegskampagne #19

Schlacht von Zereira, Anfang März 1809

Allgemeine Situation: Die Franzosen haben ihre unerbittliche Verfolgung der britischen und spanischen Armeen in Portugal fortgesetzt. Die spanischen Armeen Andalusiens und Valencias haben sich noch nicht von ihren Verlusten in der vorherigen Schlacht und in der darauffolgenden Bewegung nach Westen erholt. Es gab wenig Zeit zum Anhalten und keine Gelegenheit zum Futtersuchen, und ihre müden Truppen konnten die Franzosen nicht überholen, deren Marschälle, den entscheidenden Sieg witternd, die kaiserliche Soldateska schonungslos vorangetrieben haben, Tausende sind aus den Reihen gefallen, aber diese Männer sind nicht umsonst Marschälle von Frankreich und haben die Spanier in der Nähe des kleinen Weilers Zereira gefangen. Die spanischen Kommandeure Castanos und Cervellon haben Wellington gebeten, seine Schritte zurückzuverfolgen und ihnen zu helfen, bevor sie überwältigt werden. Er hat geantwortet, dass er alles in seiner Macht Stehende tun wird, um ihnen zu helfen, aber die Meilen sind lang. Können die Spanier den imperialen Streitkräften lange genug standhalten, damit Wellington ihnen seine Hilfe leisten kann? und vielleicht stattdessen den Eindringlingen eine entscheidende Niederlage zufügen?

Die Franzosen haben es geschafft, vier Armeekorps (III, IV, V und VI) gegen die Spanier zu konzentrieren, und General Suchet (neu befördert und als Marchands Ersatz als Kommandant des I. Korps ernannt) marschiert mit aller Geschwindigkeit, um seinen Bruder zu verstärken Marschälle.

Armee von Andalusien
C-in-C: Castanos (fähig)
Venegas' Div: 1500 Infanterie
Coupignys Div: 6000 Infanterie
Espanas Div: 1500 Infanterie, 1000 Kavallerie, 24 Geschütze

Armee von Valencia
C-in-C: Cervellon (Plodding)
Adornos Div: 4500 Infanterie
Freires Div: 3000 Infanterie
La Sernas Div: 3000 Infanterie, 24 Kanonen
Lamas' Div: 1500 Infanterie, 1000 Kavallerie, 24 Kanonen
La Penas Div: 3000 Infanterie

V. Korps
C-in-C: Mortier (fähig)
Reys Div: 7500 Infanterie
Gazans Div: 4500 Infanterie
Artillerie: 36 Geschütze

VI. Korps
C-in-C: Ney (entscheidend)
Bissons Div: 6000 Infanterie
Maransins Div: 6000 Infanterie
Mermets Div: 6000 Infanterie
Artillerie: 36 Geschütze

III. Korps
C-in-C: Moncey (entscheidend)
Goberts Div: 3000 Infanterie
Morlots Div: 3000 Infanterie
Musniers Div: 3000 Infanterie
Artillerie: 36 Geschütze

IV. Korps
C-in-C: Lefebvre (fähig)
Sebastianis Div: 3000 Infanterie
Levals Div: 1500 Infanterie
Artillerie: 24 Kanonen

V. Korps (zur Verspätung als Verstärkung angekommen)
C-in-C: Suchet (Entscheidend)
Ruffins Div: 6000 Infanterie
Gazans Div: 4500 Infanterie
Treillards Div: 3000 Kavallerie
Artillerie: 36 Geschütze

Das Gelände und die Bereitstellung:

Bereitstellung, Blick von oben und von Norden nach Süden. Spanisch nach links (rechts), Französisch nach Osten (links)

Aufstellung wie folgt, von oben nach unten: Links (Französisch): Mortiers V. Korps, Monceys III. Korps, Neys VI. Korps (um den Wald herum), LEfebvres VI. Korps (am nächsten) Rechts (spanisch) Armee von Valencia oben, Armee von Andalusien (unten)

Blick von hinten Sebastians Division des IV. Korps. Leval's Deutsche rechts, Neys rechte Division (B) links. Der Rest von Neys Korps ist im Wald. Venegas' kleine division besetzt den Hügel rechts, die Division Coupigny den Hügel links.

Bild hinter dem Wald: Neys VI. Korps bereitet sich im Schutz des Waldes auf den Angriff auf die Division Coupigny vor, von links: Bissons Div, Maransins Div und Mermets Division

Blick hinter die Artillerie des VI. Korps auf geballte spanische Batterien: Die Kommandeure der spanischen Armee haben im schwachen Zentrum ihrer Stellung eine große Batterie aufgestellt

Blick von hinter Monceys Division auf Freires Division

Ein breiterer Schuss der französischen linken Flanke

Ein breiterer Schuss der rechten Flanke

Ein weiterer Schuss hinter Monceys Corps

Blick auf die Division Adorno (auf dem Hügel links) und die Division Freire (auf dem Hügel rechts) Die Division von La Pena ist im Hintergrund zu sehen

Eine weitere Ansicht des Zentrums hinter Monceys Waffen, mit Blick auf die spanischen Waffen

Ein Blick aus dem Wald, wo Neys Infanterie Schutz sucht

Blick auf die Kampflinien von Süden (rechts französisch, links spanisch)



Die ersten Bewegungen:

Lefebvres Korps (hier die Division von Sebastiani und die Artillerie des IV. Korps) bereiten sich auf den Vormarsch vor

Gleiche Position, anderer Winkel

Die andere Division von Lefebvre: eine einzelne deutsche Brigade in der Division Leval. Ich glaube, das ist eine Einheit der Würzburger Infanterie (IIRC)

Sebastians Angriff ist von Erfolg gekrönt! Venegas' Division muss sich auf den nächsten Kamm zurückziehen (oben rechts)
Noch ein Schuss hinter Neys Korps: Seine Artillerie ist in Schussposition

Lefebvres Erfolg und der französische Angriff mit der linken Hand


Lefebvre festigt seine Position auf dem eroberten Hügel.


Cervellon verteidigt mit unerwarteter Kraft!! Die spanischen Truppen rufen schnell La Pena herbei und überwältigen einen Großteil der französischen Artillerie!

Eine breitere Aufnahme der gleichen Position

Der anschließende französische Infanterieangriff wird im gleichen Stil abgewehrt! Und um es noch schlimmer zu machen, Mortier wurde leicht verletzt! Cervellon war auch unberitten. Dies fügte der gesamten Aktion auf dieser Flanke eine Verzögerung hinzu, da beide Seiten ihre Angriffe neu koordinieren mussten (in Spielrunden genügend Tempo generieren, um wieder in Gang zu kommen).

Moncey greift schnell an, um das V Corps zu retten, bevor die Spanier sie in echte Schwierigkeiten bringen. Moncey führt den Angriff persönlich an und sowohl Freires als auch La Penas Divisionen sind gebrochen!

Gleiche Position, anderer Winkel

Der Angriff rechts

Die Franzosen haben ihren Angriff auf die rechte Flanke erneuert: Venegas wurde von den Hügeln verdrängt, eine Brigade von Coupigny wurde in die Flucht geschlagen. Einige von Coupignys Division bleiben stark auf dem Hügel im Vordergrund

Venegas hat sich erschüttert zurückgezogen (oben rechts), gegenüber zwei Brigaden des IV. Korps versucht eine erschütterte Brigade von Coupignys Division, sich zu sammeln (oben links).

Französische Infanterie bereitet sich auf einen Angriff vor und verfolgt die geschlagene spanische Infanterie

Die Division Maransin hat sich in den Wald zurückgezogen, nachdem sie von Coupignys Infanterie mit schweren Verlusten zurückgedrängt wurde

Die französische Infanterie (von der Division Mermet) hat Espanas Dragoner verjagt und bereitet sich nun darauf vor, den Rücken von Coupignys verbleibender Infanterie anzugreifen

Cervellon stellt Infanterie und Kavallerie auf, um sich den Divisionen von Gobert und Musnier des III. Korps entgegenzustellen

Gleichzeitig greifen Neys Truppen, unterstützt von einer Brigade des IV. Korps, Coupignys verbleibende Infanterie an

Lefebvres andere Infanterieangriffe und vertreiben Venegas' Division

Gleiche Situation, andere Aufnahme

Der Angriff ist vollkommen erfolgreich und Coupignys Truppen fliehen nach hinten. Es gibt sehr wenig, was die Franzosen jetzt aufhalten könnte.

Die Spanier versuchen, sich um ihre große Batterie im Zentrum herum zu reformieren

Lefebvre verfolgt spanische Infanterie (eines der Schweizer Regimenter)
Die Gnadenstoß

Die verbleibenden Truppen im spanischen Zentrum


Monceys Korps wurde besiegt, Mortiers Korps (links-Mitte) bereitet sich auf einen erneuten Angriff vor

Nähere Ansicht, hinter der Division von Gazan mit Blick auf die Division der Llamas

Dasselbe, aber weiter hinten hinter den zerschmetterten Truppen von Goberts und Morlots Divisionen

Und schließlich der Weitblick

Einheiten aus Ney, Lefebvre und Suchet bereiten sich darauf vor, den Sieg zu vervollständigen. Etwa eine Stunde nach Beginn der Schlacht trafen Suchets Truppen ein. aber von Wellington ist immer noch keine Spur


Einheiten von Ney und Lefebvre und Suchet greifen an und erobern zwei Artilleriebatterien: Die Moral der andalusischen Armee brach hier zusammen und die Niederlage war für die Spanier unvermeidlich

Mortier wirft Adornos Truppen vom Kamm - auch Cervellons Kommando ist überfordert. Da Wellington immer noch keine Spur hat, müssen sich die Spanier zurückziehen. Der Mangel an frischer französischer Kavallerie ist das einzige gute Zeichen für die Spanier.

Ergebnis: Die Franzosen verloren bei dieser Begegnung etwa 3900 Mann und 24 Geschütze, aber die Spanier litten weitaus stärker und verloren etwas mehr als 7000 Mann und 12 Geschütze. Darüber hinaus waren die Verluste im Vorfeld der Begegnung entsetzlich, da beide Seiten Versorgungsüberlegungen ignorierten, die Spanier verzweifelt versuchten auszuweichen und die Franzosen entschlossen waren, sie einzuholen. Mehr als 4000 fielen während der Märsche aus den spanischen Reihen, weitere 8000 gerieten in Scharmützel, desertierten oder kapitulierten kurz vor der Schlacht. Mehr als 7000 Franzosen (und Deutsche) starben bei der Verfolgung oder wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Beide spanischen Armeen sind nun völlig erschöpft und müssen sich ohne Ruhepause ergeben. Dies bedeutet wahrscheinlich, dass Wellington sich wenden und eine weitere Schlacht schlagen muss, diesmal gegen eine überlegene französische Armee, sonst müssen die Überreste der spanischen Armeen in französische Hände fallen. Aber wagte er es, einen solchen Kampf gegen die Widrigkeiten zu riskieren?

Nachtrag: (aus der Korrespondenz von General Castanos)

General Wellesley,
Ich bedauere, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir heute in Abwesenheit unserer geschätzten Verbündeten, der Engländer, gezwungen waren, gegen eine viel überlegene Streitmacht zu kämpfen, und obwohl wir uns über einen Zeitraum von mehr als drei Stunden behaupteten, wobei wir unseren unserer gemeinsamen Feinde konnten wir uns ohne Ihre erwartete Hilfe nicht durchsetzen oder unsere Positionen behaupten.
Meine Soldaten sind ausgehungert, erschöpft und besiegt, und ohne Ihre Hilfe müssen wir verhungern, sterben oder uns ergeben. In den kommenden Tagen wird man wahrhaftig sagen, dass die alte spanische Armee auf diesen Hügeln außerhalb von Zereira für ihren König, ihr Land und ihre Leute stand und starb. Die Hilfe unserer Verbündeten kam heute nicht rechtzeitig, um die Sache Spaniens zu retten. Hoffen wir, dass wir nicht die doppelte Menge Blut unserer Landsleute aufwenden müssen, um in Zukunft den Sieg der Freiheit zu erringen.

Spielhinweise: Es gab einige interessante Punkte in diesem Spiel und im Vorfeld. Dies ist die erste Gelegenheit, bei der in der bisherigen Kampagne von beiden Seiten in großem Stil Vorsicht in Bezug auf das Angebot in den Wind geschlagen wurde und die Ergebnisse dieser Regeln (aus dem Tomb For An Empire-Brettspiel) nicht schön waren. Darüber hinaus ist dies das erste Mal, dass eine hauptsächlich zerstörte Armee (die Armee von Valencia) in die Schlacht gezwungen wird, wodurch sie automatisch ein Drittel ihrer Stärke verliert!
Um zu den Geschützen zu marschieren, müssen Kommandeure im angrenzenden Gebiet einen Initiativtest bestehen. Sowohl Wellington als auch Suchet waren hier erfolgreich. Dann, beginnend mit Spielrunde zwei, würfelt jede Seite, um anzukommen, und benötigt eine '6'. Suchet kam nach 40 Minuten, Wellington kam überhaupt nicht! Ich bin einigermaßen zufrieden mit diesem Mechanismus, der die Gewissheit beseitigt, und es gibt Schattierungen davon in mehreren Schlachten auf der Halbinsel: Baylen, Talavera, Vimiero, Vitoria, Tudela, um nur einige Beispiele zu nennen, die mir spontan einfallen.
Das Spiel wurde auf einem 5'x3' Esstisch gespielt und dauerte ein paar Stunden Spielzeit. Es dauerte etwas länger als normal, bis eine 12-Runde kam, da effektiv sieben (!) unabhängige Kommandanten anwesend waren. Der französische C-in-C, König Joseph, war abwesend und es gibt keinen spanischen C-in-C, der Cervellon und Castanos überlegen ist. In Bezug auf das Spiel bedeutet dies ein etwas wilderes Muster der Tempogebote und -verteilung als normal, obwohl es keine massive Wirkung hatte, außer vielleicht brauchte Mortiers Corps eine Weile, um in Gang zu kommen, nachdem es ins Stocken geraten war, als er verletzt wurde.
Wie immer stammen die Figuren aus Baccus 6mm und die verwendeten Regeln waren Polemos Napoleonics. Jeder, der schon einmal einen meiner Artikel gesehen hat, wird vielleicht bemerkt haben, dass ich versucht habe, Plänklerfiguren anstelle von bunten Tiddly-Winks als Schüttel- und Tempopunktmarkierungen zu verwenden. Ich denke, es hat das Spiel etwas besser aussehen lassen.


Entlassungszertifikate für den Krieg von 1812: Soldaten nach Einheiten

Kapitän Erskurius Beattys Co.
Daniel Cross, Henry Despert.

Kapitän Thomas Martins Co.
Edward Abbey, Joseph Carroll, William Denton, Joseph Knowles, George Paschal, John Pournel/Pournell.

Capt. Abner Priors Co.
Noah Heide.

Firma nicht angegeben
Michael Burke, John Cockle, William Dawson, Patrick Dever, Isaac Fleming, David Gardner, Jacob Grimm, Archibald Kelly, John Kersey, William McDonald, John McDow, George Richardson, Jacob Rogues, Nicholas Smith, Conrad Wiggins, Charles Younghart.

Kapitän Howell Lewis's Co.
William Belfield, John Coons, Peter Goard, John Pago, Barnard Pierce, Samuel Sealor, Daniel Smith, John Woods.

Verschiedene Aufzeichnungen Kapitän Guions [sic, Guion], Kapitän H. Lewis, Kapitän Thomas Lewis, Kapitän William Lewis, Kapitän Reed, Kapitän Funken [sic, Funken], Kapitän Springer, Kapitän Tinsley.

1. Infanterie

Kapitän Thomas Hamiltons Co.
James Curry.

Kapitän Daniel Hughes Co.
James Wilson.

Kapitän Ballard Smiths Co.
Robert Broad, John Smith.

Kapitän David Strongs Co.
Matthew Mitchell.

Kapitän Matthew Arbuckles Co.
James Cunningham. Lt. Joshua B. Brants Abteilung von Invaliden (oder Statisten)
William Gray, James Wells, Elias V. Wood. Kapitän Alexander Brownlows Co.
John Devine, Robert Divan/Devin, Alexander Irvine, Jacob Neff.

Lt. Shubael Butterfields Abteilung der Invaliden
Dominick Sandford, William Weaver.

Kapitän Reuben Chamberlins Co.
William Girrard, Anthony Palmer, Abraham Timbrook, John Williams.

Kapitän Edmund Pendleton Gaines Co.
James D. Scott.

Kapitän John Miller's Co.
John Beard, Daniel Campbell, Jacob Hiers, Samuel Pendock, William Vastbinder.

Kapitän Alexander Ramsey Thompsons Co.
David Blissard, Walter Boyd, Samuel Bradbury, Joseph F. Lowd, George Nieus.

Firma nicht angegeben
John Clark/Clarke war anscheinend in diesem Regiment.

Kapitän Henry Atkins [sic, Atkinsons] Co.
James Cherrintone/Chrington

Kapitän Samuel Waring Butlers Co.
William C. Friell, John Mitchell.

Kapitän William Butlers Co.
Laban [Loben] Bennet, Joshua James, Isaac Jones, Willie Jones, John Moss, James Smith.

Kapitän Henry Chotards Co.
Thomas Clark, Nathan Harris.

Kapitän Duncan Lamont Clinchs Co.
Andrew Easy.

Kapitän James Edward Dinkins Co.
John Boswell, James Braswill, Arthur Hill, Moses Hubbard, Patrick Kelly, Stephen Tucker.

Kapitän William Lavals Co.
Joseph Watson.

Kapitän Samuel C. Mabsons Co.
Anthony Labrosier.

Kapitän John McClellands Co.
Victor Bennet, George Brown, Charles Compton, William Conkling, John Hixon, James Nelson.

Kapitän Hays G. Whites Co.
William D. Annadell, Charles Brimmer, Jeremiah Dawson, Nathaniel Gale, Stephen Gestford, Levi Humphrey, James Jerrome, Daniel Muse, Walker Muse, Ewel Rust, Solomon Springer, Noble Veazey.

Kapitän Joseph Woodruffs Co.
Richard Voller.

Kapitän John Binneys Co.
Calvin Halle.

Kapitän George Goodings Co.
Samuel Dearborn, John Miller.

Kapitän Lewis Peckhams Co.
Fordice Paine, Benjamin Tilton.

Firma nicht angegeben
Richard Boyington.

Kapitän Richard Hales Bells Co.
John Cloherty, Ransom Hull, James Neal, Joshua Turner.

Kapitän Eben (Ebenezer) Child's Co.
Gideon Lincoln.

Kapitän John R. Corboleys Co.
Isaac Stroap, Jonathan Thompson.

Kapitän William L. Fosters Co.
Mark Wal.

Die Abteilung von Captain John Fowle Jr.
Alexander Forguson/Ferguson.

William S. Henshaws Co.
William Bell, Traverse Benson, George Bosswell, Jacob Boyer, Matthew Branch, Willis Carter, James Charleston, George Connor, John Crossley, Charlemagn Defour, John Finn [?], William Fowson, Jesse Gowing, Phillip Gowing, James Green, Michael Kitts , Joseph Lippincott, Bernard May, David McKnight, Alexander Murray, Anderson Reynolds, William L. Richardson, George Robinson, Jacob Ross [oder Stott oder Hoff?], Stephen Simonds, Samuel Stewart, James Taylor, Benjamin Thomas, Samuel Thomas, Tarleton Thomas, Peter Trexler, Cornelius Vencant, William Waterfield, Samuel Welpley [eingetragen als Whelpley], William Wood.

Kapitän John Jamisons Co.
James Brownley, Alvin Cressey, Philip Harman, Caleb Harrington, Otis Johnson, Francis Lawyer.

Bvt. Major Morrill Marstons Co.
William Gleason.

Kapitän LeRoy Opies Co.
William Bennett, Soloman Cherry, Jonathan Dudley, Andrew D. Guinea, Peter Stickney [Hickney?].

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Bartholomäus Buck [oder Burk?], George W. Dill, Samuel Diskey, Thomas Hanna, George Kaullough/Kaulough, Henry Rees, James Sargeant.

Firma nicht angegeben
William Bache, John L. Sprogel.

Kapitän John T. Arrosmith's (T. J. Arrowsmith's) Co.
Jeptha Heminger.

Kapitän Londus L. Bucks Co.
Delaplain Giffin, John Smith, Arthur Walker, William C. Wiley, Richard Worrell.

Kapitän Ralph Burton Cuyler's Co.
Andrew Sweeney.

Kapitän James E.A. Meister Co.
Robert Marshall, Obediah Tompkins.

Kapitän Edward Webbs Co.
William Rogers.

Ablösung bei Fort Columbus
Henry Bayou, Abraham Blonk, Joseph Doty, Charles Jadwin, Abraham Townsend, Robert Varty, Isaac Vredenburgh, Thomas Wildy, William Williams.

Mann in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Samuel Dekan.

Firma nicht angegeben
Samuel Browne, Henry Dapue, Daniel Devinney, John Duffy, Thomas Hasard, ____ Hibbs [Vorname nicht angegeben], James Lord, Adam Mace, John McDanold/McDonald, Daniel Morris, John Powley, William Williams. William Secord kann auch in diesem Regiment gewesen sein, seine Aufzeichnungen werden bei Männern abgelegt, deren Einheit oder Dienstort nicht angegeben ist.

Kapitän George Benders Co.
Leonard Alger, Amos Boutell, John G. Grossman, Samuel Kerr, Nicholas Lamb, Samuel Libbey, Zebulon Richardson, Patrick Ryan, Henry Simonton, William F. Terry.

Kapitän William L. Fosters Co.
Henoch Abt/Abot, Jacob Brown.

Kapitän Abraham Fuller Hulls Co.
Thomas Briggs, William Briggs.

Kapitän Chester Lymans Co.
Fischer Ayres.

Kapitän James F. Norris Co.
Stephen Clark, John Cordwell, William Merrick, Benjamin Sweet, Tilley Woodward, John Young.

Firma nicht angegeben
Elijah Douglass, Phinehas Frost, Luther Gregory, Ami Kelton, Peter Sandborn.

Kapitän Phillip Brittains Co.
Daniel Mooney.

Kapitän Joseph Clays Co.
John Elmoore.

Kapitän Jesse Copeland Co.
James Batemann.

Firma nicht angegeben
James Norris, John Reis.

2. Lt. John Varnum Barrons Co.
Alanson Adams.

Kapitän Richard Beans Co.
Nathaniel Palmer.

Capt. John Bliss's Co.
Gates Blanchard, Nathaniel Colbath.

Kapitän Malachi Cornings Co.
John Reed.

Kapitän David Crawfords Co.
Patrick Ellie.

Kapitän William Sewell Fosters Co.
Daniel French, Elisha Plumb.

Kapitän Valuntine R. Goodrichs Co.
Enoch Bickford, William Bickford, John Brown, Samuel Drown.

Kapitän Horace Hales Co.
John Herrick/Herreik, John Hunt, Jonathan Ward.

Kapitän Jonathan Starks Co.
John Hunt, Daniel Wentworth.

Kapitän John W. Weeks Co.
Simion Atwater, George Sherland, Luther Southworth.

Kapitän James Charltons Co.
George Barnhart, James Berry, Jesse Brown, Benjamin Cox, Van Dairy, Enoch Dunn, Thomas Durham, John Eberline, Enoch Ellsley, Edmund Ferguson, Luke Flanagan, Moses Harris, John J. Martin, Preston McClelland, Ezra Mitchell, James Morgan, Richard Morris, Hugh Nelson, David Ray, John Rice, Armsted Tapp, Jonathan Thatcher, John Waddle, John Williams.

Kapitän Andrew Lewis Madisons Co.
John Bush, Adam Fast, George Green [Grein?], Abraham Herbaugh, Jacob Keller, Boston Kneedler, Jacob Kneedler, James Lee, John Levy, Edward McComich, John McElvoy, John Mitchall, Ervin Mulhorn, James Murphy, Nathaniel Needles, William Nicholls, John Wilson, Uriah Wolverton, James Woodard.

Kapitän James Paxtons Co.
James Akins, John Allison, Thomas Blinco, Gasper Bonner, Peter Bunett, Anguish Campbell, Samuel Conally, Peter Cook, John Craver, Edward Devenport, Philip Hoover, Jonothan Hudson, James Murry, Jacob Pentinss [?], Robert Todd, Charles Way , John Woodard.

Kapitän Thomas Posts Co.
Charles Alexander, William Beck, Jonathan Bowman, James Butt, James Carmer, Isaac Davis, William Dawkins, Enoch Ferrill, Powell Hall, James Hunt, Andrew Hutcherson, Fleming Keyser, David Martin, William McKinney, Joshua McKnight, Jacob McMahon, Joseph Miles , John Quick, Benjamin Roberts, Thomas Simpson, Nehemiah Slater, John Stephens, Benjamin Steward, Richard Tibbs, Dickerson Timpkins, Rodolphus Townley, Thomas Turner, Jessee Wells, Lewis Williams, James Wilson, Thomas Wrose.

Kapitän Lewis B. Willis Co.
Fushee Ashby, Matthias Baker, John Brumley, John Cordell, Christian Corder, Simeon Corder, James Crawford, William Cross, John Davis, Henry Day, Edward Devaughan, James Devaughan, Cornelius Evans, George Forbes, Simeon Fry, Henry Haddox, Patrick Hanvy , William Hight, David Huston, Sherod Martin, Henry Maxfield, Martin McLaughlin, William Morgan, John Nichols, George Sampson, William Sisterson, Hugh Walker, Thomas Ward, John H. Waymer.

Kapitän John L. Finks Co.
William L. McLaughlin.

Kapitän Samuel Harings Co.
Henry Wheeler.

Kapitän Stephen Watts Kearneys Co.
Charles Fluvel.

Kapitän Mordecai Myers's Co.
William Dexter.

Kapitän John Sproulls Co.
Timothy Lucas.

Die Abteilung von Lt. John Williams
Henry Jones.

Firma nicht angegeben
James Davis, John Hustler.

Regimentsstab
John McNamar.

Kapitän Richard Arells Co.
Samuel Barnes, William M. Conklin, Stephen McCarrier, Martin Redmond, Abijah Smith, Isaac Van Bibber.

Kapitän Reuben Gilders Co.
James Allen, Lewis Augh, Everhard Banks, Abraham Beatty, Bayne L. Berry, James Burk, Henry Causer, Cornelius Cloud, John Cochran, Joshua Corbin, Samuel Daws/Dawes, Phillp Deaver, John Gardner, William Hayes/Hays, Joseph Hyatt , William Jamison, William Jarrett, Henry Lindemore, Fredrick Lobenstine, Jacob Lobenstine, George Low, Henry F. Low, John McDaniel, Charles Miles, Benjamin Nailor, Stokely Newman, Archabald Parkans, Joseph Ricks, Nathan C. Smith, Samuel Smith, John Strahan, William Thornell, Francis Tibbins, Samuel Tydd, Jacob Wildt.

Kapitän Joseph Marechal's Co.
John Abott, Alexander Bailey, James A. Bayard Jr., John Beattys, Samuel Belville, John Beverlo, Thomas Bingham, Peter Bowen, Benjamin Boyer, Nehemiah Brittenham, John Brunan, Zachariah Casey, Moses M. Clay, John Colven, James M Cullin, John Davis, Elijah Duskey, James Fletcher, Zebedee Fortine, William Gillis, Bennet Grace, George B. Graves, Eleazer E. Green, Thomas Green, James Griffin, David Hanes, Simon M. Headman, Levin Henderson, James Holstone , Judson Hoy, Joel Jordan, James Karnahan, John Keppold, Benjamin Keys, Philip Lee, John List, Joseph Lutz, George Mack, Alexander Massey, Thomas Meek, Peter Moraro, John Morford, Justus Morris, Benjamin Murphy, Thomas Murray, Isaac Nichols, Patrick Norris, William Randle, Charles Saffell, Thomas Skilley, Jacob Smith, Tully Sneed, William Steller, Nathaniel Sykes, William Tarr, Thomas Vance, Francis Vingard, William Weightman, Thomas Wilks, John Worthington.

Kapitän William McIlvains Co.
Hezekiah J. Balch, Richard Boyle, Joseph Culbertson, Hambleton McBlair, William McConn, Barney McCormick, Samuel Moore, George Powley, Joseph Price, Thomas Quillan, Jacob Rice, Adam Rimmey, William Spencer, John Varnes, John Voice, Joseph S. Wyatt.

Kapitän Thomas Montgomerys Co.
James Barr, Thomas Church, William H. Cohen, Patrick Egnew, John Goddard, Frederick Hose, Caleb Hotchkiss, Hugh Hubberd, Berton/Burton Johnson, William Johnson, John Mercer, Hugh Robinson.

Kapitän Clement Sullivans Co.
Samuel Boyd.

Firma nicht angegeben
Shelby Hobbes.

Kapitän Joseph L. Bartons Co.
Lewis Bronson, Elijah Dunham, Phillip Holbert [alias Phineas Halbert] (Anmerkung 14), John Huler, James McCann, Hugh Stevenson, David Utt.

Kapitän Charles Carsons Co.
Emery Humphreys.

Die Abteilung von Lt. Alexander Godwin
Job A. Beach, Abraham Degrote, Samuel Emly, Isaac Garnsey, Benjamin Guinniss, Gilbert Kearney, John D. Stephen, Isaac Williams.

Kapitän John Lambert Hoppocks Co.
John Uber.

Kapitän Zachariah Rossells Co.
Caleb Bonnell, John Carr, Michael Cunningham, Phineas Halbert [alias Philip Holbert] (Anm. 14), Wildman Hall, Joseph G. Smith.

Kapitän Henry H. Van Dalsems Co.
Ichabod Allen, William Bowers, William Campbell, William Curtis, Daniel Dunham, Thomas Dunn, William Haughy, John Henry, Michael Magher, John Simonson.

Kapitän White Youngs's Co.
James Ashmore, Anthony Benoit, Stephen C. Cobb, Calvin Cook, Francis Dixey, John Martin, Hiram Millington, Jacob Mires, Henry Shepherd, William Wentworth.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Edward Haup, William Ostvugh/O'Strugh.

Geschwader am Lake Champlain (unter dem Kommando von Captain White Young)
Michael Quinn.

Firma nicht angegeben
Richard Hallowell, Joseph Heed, Francis Naisan, Thomas C. Willis.

Außendienst & Mitarbeiter
Roswell Smith.

Lt. John Caldwells Co.
James Bradley, Joseph Dovons, John Gott, John Greiner, Hector McFatrick, Samuel Milner, Abraham Nonamaker, Joseph Robb, Joseph Sefford, Michael Titus, John Weaver.

Kapitän William Davenports Co.
Samuel Huff.

Kapitän Miles Greenwoods Co.
Thomas Cunningham.

Kapitän Thomas Lyons Co.
Stephen Beech [?], Roger S. Bigelow, John Caskey, William Closson, George Collins, Richard Hamilton, Caspar Knedlar, Hugh O'Donly, Henry Tomlinson.

Kapitän John Machesneys Co.
William Conklin, Charles Harman, William T. Smith, William Walker 2.

Kapitän Alexander McEwens Co.
James Farrell, Bernard Galaugher [?], Thomas Hough, John Jones, Henry Nowland, William Price, George Sailor, John Shewel, Andrew Shingleton, Richard Sill, John Smith, Joseph Still, Isaac West.

Lt. Thomas M. Powers Co.
James Schillingsford.

Kapitän George G. Steeles Co.
Benjamin Boyan, Joel Brown, Ezrael Butler, Philip Clutz [?], John Davis, Nicholas Deeker, John Grapewine, James Jennings, Charles Leo, Thomas McGee, Alexander McKinly, Solomon Sullivan, John Williams, Jacob Williamson.

Männer in Fort George
Peter Donnelly, N.M'Laughlin.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
John Bouhie, _____ Braceland [Vorname nicht angegeben], Daniel Crate, William Curry, Hugh Dougherty, James Douglass, Jacob Haley, James Leggit, James McIntire, John Murdock, Lewis Olmstead, Christopher Traxler, Charles Willcox.

Firma nicht angegeben
Thomas Harding, Jacob Lister, Bernard Shriner, Samuel Warring.

Kapitän Robert Edwards Co.
Daniel Braner.

Firma nicht angegeben
John Maxwell.

Kapitän John Gray Blounts Co.
John Bland, Mathias Cone, James Creekman, Daniel Curgomes [Coganus?], Erwin Faunt, William Riggs, Jasper Smith, Peter H. Smith, William Turner.

Kapitän George Butlers Co.
James Rogers.

Kapitän Owen Clintons Co.
Nelson N. Duke, James Ivey, Thomas Morgan, Levi J. Whatley.

Kapitän James Hamiltons Co.
William Shaw.

Kapitän Edward Kings Co.
Wilhelm Nachbarn.

Kapitän Thomas J. Robesons Co.
William Anderson, John Ashley, Lewis Bass, Rice Bass, Harman Bolton, James Braddy, Joseph Buchanan, John Cole, Stephen P. Connell/Connel, John Connelly, John Cooke, Hugh Cunningham, John Cunningham, Martin Gurley, Daniel Haily, Benton Holiman, William Jackson, Hugh Johnson, Alexander Lashley, John Martin, Charles McArthur, John McArthur, Malcolm McDuffie, Hugh McIntyre, Peter McLauchlan, Jacob Miller, Daniel Munroe, Daniel Norman, Seth North, John Perry, Joseph Plummer, Reuben Sauls, John Steel, John Story, William J. Tate, Bryant Taylor, Daniel Twigg, Richard S. Williamson, Littleberry Woodliff.

Kapitän Henry P. Taylors Co.
William W. Brown, Patrick Dorning, Samuel Norris, Ephram Tiller, Samuel S. Ward, Moses Williams.

Kapitän William Taylors Co.
Joseph Boin [?], John Cape, Samuel McClellan/McClellen, William McCurry, Jacob Pruet Sr., John Vandegrift.

Kapitän Montague G. Waage's Co.
Jesse Holmes, Samuel B. Lewis, John Mounce.

Firma nicht angegeben
Samuel Schlüssel.

Kapitän John T. Chunns Co.
Andreas Blatt.

Lt. William MacDonalds Co.
William Gulridge.

Kapitän Henry Branch's Co.
John S. Mitchum.

Kapitän Reuben Crawfords Co.
Ruben Crawford.

Kapitän John ("McCraye") McRae Jr.s Co.
Wyatt Lantrip [?].

Kapitän John A. Thorntons Co.
Wilhelm Speck.

Kapitän Torringtons Co.
Thomas Busch.

Firma nicht angegeben
Drury/Drurry Hudson, John Smith, Charles Snead, David Trial.

Die Abteilung von Lt. Josiah Bartlett
Alvarius Willard.

Lt. William Bowmans Co.
Robert Mann.

Kapitän Lemuel Bradfords Co.
Winthrop Barton, John Raynes, Samuel S. Thompson.

Lt. Sullivan Burbanks Co.
James Clark, John Fisher, John Waymoth.

Kapitän Ira Drews Co.
William Hutchins.

Lt. Thomas Harrisons Co.
Zacharias Soule.

Capt. Benjamin Ropes's Co.
Abraham Durgin.

Kapitän Charles Edward Tobeys Co.
Robert Hill.

Kapitän Joseph Treats Co.
Phineas Ames, Zachariah Hussey, John Keegan, Enoch Leathers Jr., John McIntire, James Mills, Thomas Pool, Nathan Thombs, Gardner Trask, Joseph Trask.

Kapitän Josiah H. Vose's Co.
Nathan Bacheldor, Jonathan M. Ballard, Isaac Farwell, Joshua Grant Jr., Ebenezer James, Lorain M. Judkins, Ebenezer Stearns, Caleb Whittore.

Firma nicht angegeben
Henry Buckmore, James Lamb Jr., Willard Smith, John Withus.

Kapitän Willis Foulks Co.
John Gordon.

Lt. Robert R. Halls Co.
Richard Barre.

Kapitän Thomas Lawrences Co.
Andreas Kitlinger.

Kapitän William Morrows Co.
Hugh Crawford, George Crow, John Emrick.

Kapitän John Pentlands Co.
William McQuown.

Lt. Samuel A. Rippeys Co.
John Dobson.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Alexander Anderson, Parley/Pardy Bennet, Thomas Hough.

Firma nicht angegeben
Gideon Low, Leonard St. Clair.

Kapitän Horatio Gates Armstrongs Co.
Henry Ambler, Nathan Bacon.

Lt. Peter L. Hogebooms Co.
Thaddäus Grün.

Lt. Justus Ingersolls Co.
Wolston Wright.

Kapitän Peter Mills's Co.
Jonathan Thompson.

Kapitän Azariah W. Odells Co.
Johannes Dalzell.

Kapitän Samuel Tappans Co.
Simeon Salisbury.

Kapitän Derck Van Veghtens Co.
John Watkins 3., Joseph Wood.

Firma nicht angegeben
Elijah Armstrong, John Bartholomew, Gabriel [Grabib?] Bennet, Zenah Call, Aldredge Carpenter, David Conkleton, Daniel Connell, John Conway, David Corey Jr., Samuel Cornwall, Benjamin Cornwell, Jabez Crane, Samuel Dickinson, John Dinsmore, James Dopp [oder Dobb], Samuel Hawkins, Daniel Johnson, James Knapp, John Knight, Samuel Lewis, Andrew McMillen, Seth Nicholson, Roswell Olds, Thomas Parker, Jonas Pembrook, Henry Persall [Pearsall?], Rodolphus Simons, Daniel Skinner, Thomas P Smith, William Spencer, Thomas Storrs, Ambrose Thompson, Abel Warren/Warrin, John Watterman, Labius [Lebius?] Young.

Firma nicht angegeben
Patrick Bigley.

Kapitän William Batteys Co.
Hiskia White, James Wilner.

Lt. Jesse Beachs Co.
John Moore.

Fähnrich Alexander T. F. Bills Co.
Benjamin Whitmann.

Kapitän Peter Bradleys Co.
Stiles Burroughs, John Chatterton, Isaac Hubbell, Samuel Tibbets.

Lt. James Burbidge's Co.
James F. Hazen, Zephen Nash.

Fähnrich John Giffords Co.
Archibald Weiß.

Kapitän George Howards Co.
Andrew Ainsworth, Spicer [?] Ruddnow [?].

Die Abteilung von Maj. Daniel Ketchum
Schadrach Robinson, Thomas Turner.

Kapitän Joseph Kinneys Co.
Alexander Adams, James Burton, William Judd, Francis Parker.

Kapitän Henry Leavenworths Co.
Daniel Cummings, Solomon Stanton.

Kapitän John Bates Murdocks Co.
Tobias Bright, Otho Cocks, Daniel Fitzgerald, Enoch Hickson, James Kinnett, John Sutton, James Young.

Kapitän Seth Phelps's Co.
James Charles, Lathrop Davis.

Leutnant/Kapitän Thomas M. Reads Co.
Francis Burns, Thomas Cole, John D. Felton/Felten, Ziba Hinkle, Joseph Jones, Richard Noris/Norris, Richard Sheckley.

Kapitän Thomas S. Seymours Co.
Robert Bennett.

Kapitän William Walker's Co.
Joshua C. Burton.

Kapitän Benjamin Watsons Co.
William G. Baidstone, Thomas Hewitt, John Ludwick, James Munn, James Robbins, John Sparks.

Lt. Edward Whites Co.
Joseph Drake.

Firma nicht angegeben
John Bennet, Worcester Cooper, William Cummings, Sylvester Fuller, William Harrison, John Hewlett, Warren Holcomb, Jacob Miller, John H. Mitchell, Nathan Sellick, Simeon Sloot, James Soles, John Stiverson, William H. Upright, Epenetus F. Webb , Ransford Whitney.

Kapitän William Bezeaus Abteilung
John Aldridge, William Bradbury, John Cooper, Joshua Coxe, Joseph Finerty/Finnerty, John Jackson, Thomas Johnson, Aaron Pursel/Pursal.

Kapitän Ira Williams Co.
Philipp Liebhaber.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
John Gardnor, Patrick McDevitt.

Firma nicht angegeben
Isaac Blacksford, Hosea/Hossea Conner, Joseph Freeman, Zera King, Daniel Knight, Charles Mathias, Samuel Morris/Moris, John Peters, William Smith.

Kapitän Matthew D. Danvers's Co.
Henry Sherwood.

Capt. Elam Lynds Co.
William Albrough, David P. Nutting.

Kapitän Lyons Co.
Andreas Müller.

Firma nicht angegeben
James Blakeslee, Martinus/Mattinus Brate, John Goold/Gould, Daniel Gray, Ezra B. Griffith, Isaac Groat, Nathaniel Hunt, Luke McQuin, James R. Moody, John Perry, John Ralston, Samuel Tucker, John Van Huvenbergh für Luke McQuin], Shubel/Shubael T. Weeks.

Kapitän James Taylors Co.
Josiah Pinsel.

Kapitän Robert Pattersons Co.
Hugh H. Erwin, Alexander Fullerton, William Hackney, James McCloskey, John Myers/Mayers, Adam Shivers, John R. Thompson.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Thomas Irwine, Daniel McCloud.

Kapitän Benjamin Adams's Co.
James Allbee, Joseph Pannal, David Quint, Jeremiah Robinson.

Kapitän Francis Drews Co.
Isachen Lane, John Lane.

Kapitän Benjamin Dunns Co.
David J. Dunn, Joseph Webster Jr.

Capt. Elijah Foss's Co.
Zachariah Knox, Michael Rechtsanwalt, Elisha Strout, Jeremiah York.

Kapitän Rufus K. Goodenows Co.
Nathaniel Cole, William Lord, William White.

Kapitän Isaac Hodsdons Co.
Thomas Bartlet, Joseph Basford, John Bennett, Thomas L. Bickford, Charles Bradford, Abner Buckman, Isaac Burton, Abner Chase, Absalom Douglas, William Droelly/Dwilly, Samuel Durgen, George Fletcher, Charles George, William Hammons, David K. Hayes , Bartlet Holmes, James Hutchings, Arnold Inman, Morey Inman, Samuel Jellison, Samuel Jellison Jr., David Keniston/Kennison, James Kitridge, Elihu Lancaster, Levi Levey, Abraham Longley, Thomas Mayo, Daniel Millikin, Milbrey Mitchell, Edmund Mudget, Nathaniel Mudget, Abel Packard, Richard Palmer, William Richardson, Nathan Sellick, Benjamin Spauldin, Daniel C. Thompson, Moses Towne, Benjamin Warner, Enock Woodman.

Firma nicht angegeben
Uriah Abbott, William Allen, Elisha Bither, Robert Blair, Abiather Bodwell, Stephen Bridges, John Carbary, James Carlton, William Carter, Aaron Clark, Timothy Cleveland, James Coffin, Henry Cole, Libbeus Collamon, Obediah Cramm, Jeremiah Cranmore, John Curtis , David Davis, Samuel Davis, Freeman Dawes, Arthur Dennis, Dean Densmore, Edward Donnelly, John Doughty, Clement Drew, Francis Dudley, Joseph Dyer, Wheeler Dyer, John P. Eastman, Daniel Eldridge, Robert Emery, Aaron/Aron Fogg, Joseph Grant, William Hamblin, David Hanson, Andrew Herriden, Seth Hilton, Ebenezer Hopkins, Jonathan J. Hunt, James Jones, John Knight, Ebenezer Knox, Silas N. Lane, Nathaniel Leach, Thomas Learnerd, Ezekiel Lincoln, Jonathan Littlefield, Simon Lord, Hezekiah Lumbard, John Marshall, James Mason, John Meserve, Robinson T. Mills, David Mitchell, Enoch Moody, Richard Morse, John Moulton, William Murch, Ephraim Nickerson, Stephen Paine, Henry Parsons, Nathan Pendexter, William B. Peterson , Thomas Pindexter, Dodo vah Plummer, Joseph Potte, Joseph Pottle (Anm. 15), John Sanboum/Sanboun [?], Robert Sawyer, George Simpson, James Sinclair, George Smith, Nathan Smith, Noah Smith Jr., Paul M. Snow, Robert Spear, John Spencer, Aaron Stevens, Solomon Stuart, Artemos Turner, John Wakefield, Ezra Waldron, Josiah Wallace, Joseph H. Waterhouse, James Weeks, John Wentworth, Patrick White, Benjamin Whitten, Quincy Williams, Israel Woodbury, Richard Young.

Kapitän Joseph C. Addams Co.
Thomas P. Steward.

Kapitän Benjamin Baileys Co.
James C. Churchill, Ichabod Spencer, Henry M. White.

Kapitän Peter Chadwicks Co.
Abiel Abbot, Barnard Center, Jacob B. Demeritz, Simion Dening, John P. Dollaft [?], Samuel Freeman, John Hussey/Hussy, John B. Judkins, William Mayhew, Joseph Merrall, Joseph Mitchel, Charles Peterson, Chandler Russell, Bradbury [?] Smith, John Stacy.

Kapitän Daniel Crossmans Co.
Samuel Adams, Ephraim Bryant, John Gray, Thomas Hardy, Benjamin Jenks, Robert Row.

Kapitän Robert Douglas's Co.
Joseph Barter, Ephraim Benson, Daniel R. Chandler, Seth Fogg, John Libbey, Robert Osgood, Newel Sanbourn, Henry Shurbourn, Isaac Smith, James T. Smith, Stetson West.

Lt. Jeremiah Edes Co.
Jesse Smith.

Kapitän Robert R. Kendalls Co.
Joseph Banks, John Elder, Isaac Martin, Charles Frederick Merit, Caleb E. Parker, David Reynold, Nathaniel Stearns.

Kapitän Sherman Lelands Co.
Thomas Barrows, John Batrong, George McKenny, John G. Mosart, James Perkins.

Captain John Merrills Abteilung
Noah Foster, Isaac Pinkham.

Kapitän Benjamin Polens Co.
John Austin, Nathan Austin, James Bagley, Elisha Bedel, Stephen Clapham, Joseph H. Clark, Robert Evans, Benjamin Frost, Samuel Gilman, James Hodgdon, John Holmes, Jacob Jones, Caleb Kimball, David Lambert, Dennis Lane, George Libby, Hubbard Nickerson, Eleazer Nock, Thomas Rankings, James Russell, Elexander Smith, Obediah Taylor, Samuel Tibbets, Josiah Whittier, Shuball Wixen Jr.

Die Abteilung von Lt. Royal D. Simons
Samuel Tolmann.

Die Abteilung von Lt. William A. Springer
Thomas Alley, James Bacon (?), Reuben Cole, Samuel Dunnel, Hiram Earl, Seth Gerry, Hawes Hatch, James Hendrick, Ralph Hill, Job Libby, Nathaniel Martin, Jeremiah Mitchel, Jacob Riyal/Royal [?], Daniel Sprague, William Wirtmann.

Kapitän William Sweets Co.
George Doe, Abraham McLewis [McLucas?], Isaac Ricker, Elias Shurburne, Archibald Thimsen.

Firma nicht angegeben
Ephraim Abbot, David Bagley, John Blyther, Joseph Boyce, Dennis Bragdon, Timothy Clark, Rufus Coburn, Joseph A. Crossman, James Curtis, James Elliot, Abijah Foster, Isaac Guptail, Otis Legg, Christian L. Lund, Andrew Marshall, Moses Meder, Thomas Morris, James Murphy, John Nash, William Nevers, Nathan Proctor, Samuel Richard [Richards?], Amos Richardson, James Shibles, George W. Thomas, John Whitney, Benjamin Woodman.

Kapitän Thomas Carberrys Co.
John Lightell.

Kapitän Samuel Rasins Co.
Samuel Rasin.

Firma nicht angegeben
Dr. Asahel Halle.

Kapitän James Harvey Hooks Co.
Patrick McDonough.

Kapitän James Davis's Co.
Robert H. Enochs, James D. Fisk, Edmond Gandy, Henry Laswell, Jonathan Moore, Arthur Murray, Nicholas Parks, John Queen, Amos Read, Lodawick Robertson, James Shepherd, Lamuel Simmons, Henry Studevant, James Trammell, Thomas Warren, James Wald.

Kapitän James Grays Co.
William Cox, Bryant Currel, James Dunlavy, Luke Earp, Zadoc Freeman, Absolem Goforth, Daniel Harmon, Rigdon Hobbs, Ezekiah Kirkpatric, George Martin, George May, John McGee, Dennis Murphey, Charles O'Neal, William Ramsey, Nathaniel Redden, Richard Richards, Elijah Richardson, Samuel Roach, David Robertson, John Robertson, John Steal, Joseph Stewart, Robert Strother, Ellis Williams, Elisha Williams, John Williams, John York, Thomas Zook.

Kapitän Henry Hennigers Co.
David Claunch.

Kapitän John Jones Co.
Abner Armstrong, John M. Bolles, Archibald Cannon, William Derrickson, Richard Dover, William Grant, Thomas Howard, James Lynch, Macomb MacCown, Robert Martin, William McGahey, Robert McGill, William Moasley, Henry Morris, Thomas Shepherd, David Woodall, John Woodall.

Kapitän John B. Longs Co.
Thomas Allison, Greenberry Bab, Jesse Betha, John Boarin, John Brittin, Gabriel Caves, Nicholas Clark, Benjamin W. Cunningham, James Dobbs, Joseph Eastess, John Edwards, William Garret, John Gibbons, William Goodrich, Jeremiah Gray, John Hamock, Jacob Harden [Harder?], Henry Harper, Benjamin Herd, Christopher Hobbs, Samuel Hutchisson, Thomas Jones, Dempsey Jordan, William Langdale, Joel Longley, Joseph Longley, Charles Matheny, Lewis Matheny, Soloman McCloud, Henry Meazel, Mathew Miller, Abraham Morgan, David Nelson, Alexander Oursler, Robert Page, Dempsey Parker, Perter Porter, John Sea Jr., John Sea Sr., Ezekiel Shearly, James Shearly, Joel Shelton, John Sillman, Samuel Smith, Samuel Wilkinson, John Williams, William Wilson , Thomas Holz.

Die Abteilung von Lt. Bernard M. Patterson
Matthias Chronister, Larkin P. Lewis, William Reynolds.

Kapitän John Phagans Co.
Joseph Adkisson, Joseph Alexander, John Barnett, Robert Barnett, Henry Brazier, Michael Burkhalter, William Cain, John Crofford, Hezekiah Danley, Lewis Davis, Thomas Dixon, William Fortney, Robert Gaines, Zecharah Green, Richard Hankins, William Hardin, Robert Harris , Asa Journagin, John Loder, Robert Michell/Mitchael, Philip L. Munson, John North, Benjamin Osleium/Osleum, Peter Perryman, George Phink, John Reynolds, Lenard Rhoden, John Sands, George Scroggins, Hezekiah Seals, William Smith, William Sumptor [Sumpter], John Whitaker, Acklen Woods, Thomas Wright, Joseph Wyatt.

Kapitän Thomas Stuarts Co.
James Bennefield.

Kapitän William Walker's Co.
Charles R. Benson, Carter Brandon, Isaac Conly, William Cresen, Jacob Gentry, John Harbenson, Jeremiah Harrison, Robert Harrison, Moses Hart, Solomon Hart, Anthony Hudgeons/Hudgions, Jarrard Huffman, Jacob Hufman, Francis Kizer, John Lemmons, James Maddon, James Malcom Jr., Abel McArthur, Joseph Miller, James Morrison, John Parks, Hannibal Perry, James Proctor, William Roach, James Sevier, Absalom Walters, William Weatherford, James Wilkeson.

Ablösung (Kommandant nicht angegeben)
Abraham Denton, James Duffield, John Nelson, John Owens, James Sumter.

Firma nicht angegeben
David Kinder.

Capt. John Fillebrown Jr.s Co.
John Dickson, Benjamin Mulliken.

Kapitän John Leonards Co.
Joel Barrus, Charles Bird, Asa Bosworth, Amos Boutwell, Joseph C. Brown, Asa Bryant, Rufus Campbell, John T. Cobb, Ichabod
Kaffee, Nathan Coffee, Rufus Coffee, Joseph Coleman, Henry Crofford, David Davis, Abel Dean, Walter Dean, Joseph Dodge,
Thomas Foster, Oliver Fraizer, John V. Gale, John F. Giles, Silas Hall, Reuben Hardy, Moses Hemphill, William H. Hewit, Daniel Howland, Isaac Jacquith, Gilbert Jones, Jenkin Jones, John Knight, Joseph B. Knights, Reuben Lamberton, Samuel P. Merritt, Philip Miller, John Montgomery, Samuel Pendleton, Jonathan Rand, Seth Randall, Samuel Robertson, John Schollar, Josiah Scribner, Elijah Sebree, Lewis Sloter, Charles Smith, Ebenezer Staples, Obediah Stoddard, James Thayer, David Thompson, Thomas Thompson, Atkin Todd, Samuel M. Varnum, Seth Walker, Samuel Waterman, John Whitelock, Nathaniel Whittemore, Levi Wilson, Aaron Wood, David Wymer.

Kapitän James Perrys Co.
Samuel Albro, James Bates, Reuben Bates, James Borde, David Bourke, Benjamin Braman, Daniel Carr, George Clark, David Cole,
Daniel Collins, Samuel Cranston, Henry Cummings, Charles C. Cushing, Nicholas C. Cushing, Andrew Dillon, Nathaniel Drown,
James Duffel, Joseph Elliot, Elisha Franklin, Benjamin Gardner, David Gardner, Samuel Gardner, John W. Goodson, William Green, Silas Greenman, Welcome Harrindeen, John Hendrick, Benjamin Holland, Hans Johnson, Thomas Jones, William H. Jones, Peleg C. Lewis, Abner Luther, John Lynch, Samuel Manley, George Mann, Gardner U. Mitchell, Zebulon Northup, Isaac S. Osburn, Lyman Peck, John B. Perry, Joseph Pettis, Stephen Pettis, Hazard Potter, John Rising, Jeremiah F. Rogers, Anthony Sheldon, John Sheldon, Thomas Simmons, Lewis Smith, Henry Snow, Francis Southwick, Jason Sprague, Solomon Sturtevant, Joseph M. Taylor, Oliver Tinnant, Joseph W. Vose, Andrew F. Wagner, Josiah Webster, Joseph Weeden, John Wetheril, Joseph Wunderbar.

Firma nicht angegeben
Samuel Hodges Jr., Sewall Hutchason.

Kapitän George W. Barkers Co.
Hugh Allen/Allin, Thomas Grimes, Samuel Nealy/Nealey, Lewis Nicholls/Nickolas, Jacob Rees, David/Daniel Ross, John Seese/Seease/Sease, Thomas Vandergrift/Vandigrift.

Kapitän John Jehu Robinsons Co.
Jacob Andy, David Bangs, James Books, Joseph Collins, Martin Culp, Thomas Davis, John Donacky, James Ferrier, John Kislar, William Marsh, John McDevitt, Isaac McDowall/McDowell, Pomenius Olford, Adam Rothrick, George Shuler, Benjamin Staunton, Adam Weingärtner.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Duncan Cane, John Davis, William Hornby/Holmley, Jonathan Simpson.

Kapitän Henry Garretts Co.
Timothy Langston.

Kapitän John L. Thompsons Co.
John H. Clements.

Kapitän Isaac L. Baker's Co.
Wiley V. Harper.

Kapitän Joshua Danforths Co.
Hermon Blanchard, James Buswell, John Chote, Robert Cochran, Daniel Colomy, William Cunningham, Beniah Woodward.

Kapitän Smith Elkins's Co.
Samuel Hinkley.

Kapitän Elijah Halls Co.
William Baker, Jacob Foye, William Simpson.

Kapitän Daniel Holdens Co.
Ebenezer Albee, Daniel Arlen, Nicholas Arter, Benjamin Bailey, Joseph Bennett, James Blodget, Moses Brown, Jonathan Burbanks, Ebenezer Burges, Dunham Campbell, Samuel Carr, Jonathan Chapman, John Clark, Thomas Clark, Ezekiel Clough, Ebenezer Cobb, Josiah W Coburn, Josiah W. Coburn Jr., Benjamin Coggins, William Colby, William Cole, Stephen Cook, Joseph Creasey, Thomas Crocket, Thomas Crowell, John Cushing, Samuel Davis, Shubal Davis, Stephen Davis, Elias Duly, Samuel Edmunds, Robert Erskine, Enoch Fisk, Robert Ford, James Foye, Benjamin Gale, John Gilbert, John Hall, Jonathon Haskell, William Heath, Ezekiel Higgins, David Hilyan, William Holden, William Hudson, Elijah Hunter, Benjamin Jackson, William Jackson, Daniel Kimball, James Kincaid, James Lampson, James B. Lyon, William McPheters, Spencer Nelson, Thomas Newhall, James Osmore, Joseph Owen, Dalel/Daniel Page, William Patterson, Richard Powers, Benjamin Putney, Thomas Rankin, Joseph Remick, Nathan Smith, Lewis Stein, Charles Stua rt, John Stuart, Daniel Thurstin, Luther Turner, Joseph Tyler, Moses H. Wardwell, Robert L. Wheelright, Ebenezer White, Joseph Whitney, Daniel L. Wilkins.

Kapitän Henry Snows Co. (Anmerkung 16)
Thomas Lewis, Jonathan Osgood Jr., Benjamin Tarr.

Kapitän Nathan Stanleys Co.
Samuel Adams, Thomas Lowell, James Wilson.


Die Abteilung von Lt. Samuel Sylvester (Anmerkung 17) (siehe auch Ordner "Listen entlassener Männer")
John Bickmore, Josiah Colcord, Lot Conant, James Douglass, David Durgan, William Elwell, Levi Gould, Samuel Guy, John Hacket, Joseph Hayes, Elijah Heggins/Higgins, Samuel Hodjkins [sic], Thomas Lewis, Jacob Lufkin, John McElister, John McLucas, Stephen Melcher, Moses Michaels, Amariah Morrill, Zachariah Norton, Jonathan Osgood Jr., Ezra Sawyer, James Sweet, Charles Swift, Benjamin Tarr.

Kapitän Thomas B. Sylvesters Co.
John Olds.

Firma nicht angegeben
George Abbot, Benjamin Allen, David Atkins, Enoch Bailey, Benjamin Baker, Benjamin Barret, Isaiah Brown, Robert Brown, Richard Carr, John W. Chesley, Tilly H. Cleasby, Charles Cocks, Samuel Cossen, James Costellow, Samuel Craigg Jr. , James Deaker, John Deeker, John Dinslow, Israel Douglas, John Dunnells, Jonas Farnsworth, Solomon Furnell, Benjamin Gerry, James Gibbs, Martin Gill, William Gray, John Groves, John Groves Jr., Joseph Harris, David Hathen, James Herrington , Cornelius T. Hinkley, Joseph Holt, Nathan G. Howard, William Johnson, Michael Joseph, David Kimball, Guy Kincaid, William Kincaid, John Kinne, Samuel Lewis, Levi Lighton, Samuel Lisherness, Abner Loomis, Aaron Lufkin, Benjamin Lufkin, John Lufkin, Stephen Lufkin, John Mars, Thomas M. McFadden, William McFadden, James McLucas, Jeremiah McLucas, Robert McLucas, Joseph Milikin, Caleb Moody, John Mouton, Abel Nutting, Samuel Page, Smith Palmer, John Parshley, Elisha Patterson, John Russell, Samuel Sennet/Sinnit, Lemuel Small , William Spencer, Edward Stafford, Robert Stevens, James Talman, John Todd, Clarkson Turner, Stephen Vivuan, Ichabod Weymouth, Zenas Whitten, Elisha Winslow, Samuel Yates, Isaac Young.

Kapitän Arthur P. Haynes Truppe
Joseph Howell.

Kapitän William M. Littlejohns Co. (Anmerkung 18)
Thomas Con [Com?], Jeremiah Mannaka.

Kapitän Asa Morgans Co.
John C. Burns.

Lt. Abel Wheelocks Co.
Ephraim-Spoor.

Captain Clinton Wrights Co.
Andrew Carmeain.

Lt. George Birchs Co.
Lewis Myers.

Kapitän Henry Bowyers Truppe
Peter Conley, David Hopkins, John Lawless, Andrew McCleary, Berryman Tate.

Capt. George Haigs Co. (oder Truppe) (Anmerkung 19)
Henry Barnaby, Benjamin Cunningham, John Foster, Ebenezer Randall, Nathaniel Satchwell, George Shippey, Lewis Slyears. (Anmerkung 20)

Kapitän William Winstons Co.
William Barnett, James Becks, Craddock Blanks, John Breck, Noble Hamm, John Powers, John Sailor, Perrigan Scott, James Sears, John Stanley, James M. Sweeney, Berrman Tate.

Firma nicht angegeben
Gwinn Fletcher.

Kapitän Noah Lesters Co.
David Sherman.

Kapitän Selleck Osborns Truppe
Alexander S. Jackson, Ezra Lumbart.

Lt. I. [J.?] Palmers Abteilung
Cyrus B. Adams, George Brown, Benjamin Gage, Nathan B. Harvey, John Huse, James Laird, Benjamin Maple, George Mucmannmy, Harmon Norton, William Pierce, Raymond Reynolds, Henry Shattuck.

Firma nicht angegeben
John M. Clement, James Coveart (Anmerkung 21), Joshua Frink, John Miller.

Kapitän John A. Burds Truppe (oder Kompanie)
Jasper Johnson, William Spicer.

Kapitän Samuel D. Harris's Truppe (oder Kompanie)
Benjamin Beers, William Bordley, Francis Doble, Ezekiel Fletcher, Moses Green, Joseph Hadley, Elisha Harrington, Chayes Taylor, John Wareing/Warring, Beriah Warner, Levi Wells, John Withington.

Kapitän Samuel Goode Hopkins's Truppe
John Buntin, Joseph Coney, Samuel Dawson, William W. Ewing, Charles L. Peale, Daniel Pool, Erskin Robertson.

Kapitän Joseph Seldens Co.
Angenehmer Hazelwood, Isaac Hoel, Isaac Howell.

Kapitän Charles Smiths Truppe
Thomas Burk, Samuel Field jr.

Firma nicht angegeben
John Brink, John Gardner/Gardiner, Peter Tremper.

Capt. George Gray Jr.s Co.
James Mitchell.

Kapitän Lodowick Morgans Co.
Wilhelm Patrick.

Kapitän Thomas Ramseys Co.
Robert Carter, Joseph Morris.

Kapitän Edward Wadsworths Co.
John P. Carter.

Firma nicht angegeben
Benjamin Weiß.

Kapitän Walter Coles's Co.
Walter Coles.

Kapitän Joseph Keans Co.
Ebenezer Cannon, Thomas Dawson, John P. Ditzler, Amos A. Dyal, Michael Forbes, Daniel Humm, John Irwine, Archibald Kidd, Robert Koozer, John Kritzler, James Mackey, George Mann, Frederick Marker, Patrick McAlenny, John Minton, Armstrong Moore, John Morgan, Philip Mullen, William Murtough, Jesse Orndorff, Joseph Sanderson, Samuel Webster, Joseph L. Willson.

Kapitän John Lytles Co.
Silas Adams, John H. Anthony, Jonathan Balcum, John Beebe, Robert J. [?] Benton, James Butterfield, William Clark, Michael B. Collins, William Conner, Elias Croucher, John Davis, John Dearborn, Andrew Dyer, Daniel Eggerton , James Ellison, John Evans, Tarrence Farmer, Thomas Hathorn, Henry Henione, Alva Hill, Seymour Howe, Seth Hull, Robert B. Hutchinson, Benjamin Jenkins, Benjamin H. [R.?] H.HJewell, Caleb Joy, Ephiam Kendall , Abel Kenny, Edward Kerney, Bartholomew Kittles, James Lewis, Ward Lock, Ware McConnell, Felix McDonald, David McMurphey, David Montgomery, Joshua W. Morgan, Richard Mullen, William Mulloy, Brazilla Nicholson, Alexander Patton, Abr'h [Abraham ] Perry, Charles Phiney, William Pugsley, George Pulphrey, Cornelius Reed, Stephen Robert, Harrison G. Rogers, Jeremiah Rogers, William W. Roper, John Ross, Henry Schoonoven, Lemuel Scott, Benjamin Sherman, Henry Simmons, Robert Simpson, John Smithe, Eli Tanner, William Tarble, David Thomas, George Thomas, George Tibbets, John B. Tucker, Samuel Van Schaick, Josiah Whitlocke, Chester Williams, John Willis, John Wood.

Firma nicht angegeben
James Johnson.

Kapitän Benjamin Birdsalls Co.
David D. Irwin.

Firma nicht angegeben
Benjamin Kinney.

Kapitän William Cocks's Co.
Moses Cook, John Gardner, John Page.

Kapitän Enoch Humphreys Co.
William Downs, Daniel Howe, Henry O'Harra, Ewele E. Wright.

Kapitän James B. Many's Co.
Benjamin Adams, John Arnold, Charles Kelly, William Ledger, Thomas McDonald, Matthew Tumbletee.

Kapitän James Reads Co. (1806) (Anmerkung 23)
James Robinson.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks
Thomas Andrews, Abraham Antrim, John Bender, Obediah Brown, John Clowden, George Daily, John Kinsler, George Kizer, Henry Kurtz, Daniel Ludlam, William McCray, Richard Pioven/Pawin, Michael Reinhard, Sampson Shearman, Jonathan Stanton, George Strade, Nikolaus Wagner.

Kapitän John Wingate Gookins Co.
Joshua Skiner/Skinner (Anmerkung 24), John Toland.

Kapitän James Greens Co.
Heinrich Braun.

Kapitän Julius Frederick Heilemans Co.
John Blake, Daniel Driggan, Samuel Mullikin, Robert White.

Kapitän Rufus McIntires Co.
Samuel Carter, Samuel S. Colby, Henry Hart.

Kapitän Francis Newmans Co.
Eli Capon, Philip Carroll, John Davis, John Gaffney, James Glassford, Noah W. Lewis, Thomas Martin, Oliver Plumbley, William D. Smith.

Kapitän Joseph Philips Co. (Anmerkung 25)
John R. Conley, Francis Hartgraves, James Roberts/Robberts.

Kapitän George H. Richards Co.
David Aldridge, Joseph Ayres, Piere Bailey, Thomas Brown, Joseph L. Calder, John Capps, Elijah Collins, Charles Conret/Cornet, Isaac Dempsey, Daniel S. George, David Hanaford, Patrick Hart, William Hennesy, Benjamin Jenkins, Isaac Long , Benjamin Marker, James McCoy, Charles Mooney, David Morgan, Thomas Redding, Sylvester Rowley, Elizer Seeley, Benjamin Smith, John Thompson, John Warner, Stephen Woolman.

Kapitän John Ritchies Co.
James McCrossen.

Kapitän Richard Augustus Zantzinger's Detachement
Isaac Barker, John Wooley/Woolley.

Kapitän Addison Bowles Armisteads Co.
William Adams, John Chalton, William Creeley/Creely, James Hanlon, John Lester, Thomas McMoran, Daniel Moses.

Kapitän Stephen Conovers Co.
John Hulett.

Bvt. Maj. Ichabod Bennet Cranes Co.
Jacob Groves, Lot Hall.

Kapitän Samuel T. Dysons Co.
Jonathan Dear, David Dunning, John Moody.

Kapitän William Gates Co.
William Hudner, Martin Shoop, Hugh S. West.

Captain Nathaniel Leonards Co. (Anmerkung 26)
James Cole, Charles Jadwin, Andrew Rochead [?], Jacob Shefft.

Captain Benjamin Kendrick Pierces Co. (Anmerkung 27)
James Howard.

Die Abteilung von Lt. Samuel Rockwell
Shimwell Goodnow.

Kapitän James T. B. Romaynes Co.
Nathan Sanborn Prescott, Louis Slyears (Anmerkung 28), Thomas Webster.

Kapitän James. Strode Swearingens Co.
Isaac-Bunnel.

Kapitän John De Barth Walbachs Co.
Nathan Smith, Joseph Williams, William Williams.

Firma nicht angegeben
Peter Bunk, Jonothon Dar [Lieber?], Abner Smith.

Kapitän Samuel B. Archer's Co.
John Hazelwood.

Kapitän James Nelson Barkers Co.
Joseph Derrickson, George Prager.

Kapitän Thomas Biddle Jr.s Co.
John Murdock.

Bvt. Maj. Alexander C. W. Fannings Co.
John Brown, Peter McDonald, William Pecure.

Kapitän Spotwood Henrys Co.
Jesse L. Morton.

Maj./Bvt. Oberstleutnant Jacob Hindmans Co.
Dr. Cottrin, Edmund Doughtery, John Goff

Kapitän Benjamin Lawsons Co.
Wilhelm Peters.

Kapitän William Nicholas Co.
Gideon Clark, Obadiah King, Mayhew Morris, David Simpkins.

Kapitän James Reeds Co. (1813) und Kapitän James Reads Co. (Artillerie, 1806)
Samuel Kreiser/Cryser (1813), Michael Ring (1813), James Robinson (1806).

Firma nicht angegeben
William Brady, Henry Carman, John Gordan.

Lt. John P. Bartletts Co. (Anmerkung 29)
Samuel Andrews, William Webb Jr.

Kapitän Jonathan Brooks Co.
Elijah Foot, Nathaniel Loomis, John Murphy, William Smith.

Kapitän William Kings Co.
Allen Brunson/Brownson.

Kapitän James McKeons Co.
Loring Pottle, John L. White.

Kapitän Benjamin S. Ogdens Co.
Elisha Adams, William Leeard.

Captain Benjamin Kendrick Pierces Co.
John Quicksell.

Kapitän Thomas Stocktons Co.
Charles Cartey.

Kapitän Horace Harvey Watsons Co.
James Adams Jr.

Firma nicht angegeben
John H. Bennett, James Douglass, Priester Jerread/Jerreaud, Conklin Lewis, John H. McLellen, Isaiah Parker, Samuel Pollay, Jedidiah Skinner, Elijah Swift, Henry Wilson.

Firma nicht angegeben
Johannes Schweiz.

Lt. John R. Bells Co.
Samuel Arno, Jonathan Weares.

Kapitän William Bezeaus Co. (Anmerkung 30)
Samuel Clarke.

Capt. Benjamin Branchs Co.
Eleazer Ames, Amos Brown Jr., Ezekial W. Clements, David Dunn.

Kapitän William Campbells Co.
Robert Francis, Michael Grumble, James Hutton, John Matrow, William Ozier, Samuel Pope.

Kapitän Nathan Estabrooks Co.
Timothy Knox.

Kapitän John N. McIntoshs Co.
Robert Doughterty, James Getchell/Gitchell, Nathaniel Marston, William B. Marvin, James Paddy, ___ Patterson [Vorname nicht angegeben].

Kapitän Arthur Whetham Thorntons Co.
Samuel Clark, James Farmer, John Hines [?], Ephram Pixley, William C. Watson.

Firma nicht angegeben
Weasmaon Cohoon, Enoch Dearborn, William Withington.

Kapitän Luther Leonards Co.
James Brice jr.

Kapitän Robert Hector McPhersons Co. (Anmerkung 31)
Alexander Kinion/Kinyon/Kenyon Jr., Joseph F. Mial, Henry Wheeler.

Kapitän George Washington Melvins Co.
William Finch, Thomas Scharf.

Lt. Wilkinson's Co., Regiment nicht angegeben, 1811
Robert Laughlin.

Lt. Lawrence's Co., 1811
Perum Atkins, Edward Howard, Solomon Padget.

Col. Denny McCobbs Freiwilligenregiment, 1814 (Anmerkung 32)
Robert Withington.

3. Militärbezirk
Justus Post.

4. Militärbezirk
Dr. James Mease.

Corps of Engineers, Company of Bombadiers
Lyman Smith, Ebenezer Spear.

Corps of Engineers, Unternehmen nicht angegeben
Zadock Robinson.

Abteilung des Generalzahlmeisters
Charles Williams (privater Kellner für J. Bell, A.D.P.M.G.)

Abteilung des Generalquartiermeisters
Jabez Davis.

Miliz in Fort Mifflin und Provinzinsel-Kaserne, 1814
Bartholomäus Kelly.

Männer, die am Lake Champlain dienten, 1814 (*gibt an, dass Namen auf zwei Listen erscheinen). Im Inhaltsverzeichnis "Affidavits in Bezug auf den Dienst am Lake Champlain" genannt.

Elijah Albright,* Philip Allsworth/Alsworth,* Ezra Baker, Peter Benson,* Phillip Berkley/Borkley,* James Boggs,* Ezra Borkin [?], William Connally/Connelly,* Thomas Crossley,* John Darr,* Clayton Dodney, * Hugh Edgars/Edgers,* James Fletcher,* James Galagher/Gallagher,* John Goodrich,* Jacob Hiliard/Hillyard, Zebah Hooper, H. Jones, Henry Jones, Lawrence Jurtison/Juttison, Benjamin Ketchum/Kitcharn [?],* James Love,* Henry Mason/Muson,* John McEver/John McKever,* John McHenry, John McKiney, Thomas McMarowy/McMaromy/McMenomy,* Jacob Mork [?]/Muck,* Samuel Peirson/Pierson,* Levi Peters,* Thomas Potter,* William C. Prager,* John Saterfield,* Robert Sharp,* Jacob Skaat, James Stroud,* William Taylor,* James Tremble,* James Vandeventer,* John Wise.*

Mann in Fort Mifflin, 1808
Tyrus [?] Hurd.

Männer in Fort Mifflin und Province Island Barracks, 1814
Patrick Conoway, John Dilsauer [?], Henry Waters.

Männer, deren Einheit oder Dienstort nicht angegeben ist (die meisten dieser Männer sind in Anhang III mit "Einheit nicht angegeben" aufgeführt).
William Brown, Abraham Delamater, Sylvenus Franklin, Rufus Frisbie, John Gordon, Joseph Guignon, William Haze, John Hurst, Henry Jones, Samuel Langebach, William Lighthall, James Linsey, Felix Long, James Torrence McConnell, Robert McKinsey [?], James Minar, William Secord, Thomas Smith, Jeremiah Wells, William Whitington, Thomas Wilkins.

Zivilisten

Marie Foxe [siehe Dr. James Mease], John Lewis [siehe Dr. James Mease], Charles Williams [siehe Paymaster General's Department], zwei namenlose Frauen [siehe Obadah King]

Häftling
James Brown [siehe James Robinson]

Hinweis 14: Phillip Holbert, alias Phineas Halbert, war sowohl in Captain Joseph L. Bartons Co. als auch in Captain Zachariah Rossells Co., 15. Infanterie.

Hinweis 15:Joseph Potte und Joseph Pottle waren zwei verschiedene Männer.

Hinweis 16: Alle drei Männer dienten auch in der Abteilung von Lt. Samuel Sylvester, 45. Infanterie.

Hinweis 17:Lewis, Osgood, Jr. und Tarr dienten auch in Captain Henry Snow's Co., 45. Infanterie.

Hinweis 18: Mannakas Rekord zeigt, dass diese Kompanie zu den 1st Light Dragonern gehört.

Hinweis 19: Die verschiedenen Entladungen zeigen, dass diese Kompanie zu den Dragonern, Light Dragonern oder 1st Light Dragonern gehört.

Hinweis 20:Seine Entlassung zeigt den Dienst sowohl in Capt. Haig's Co. als auch in Capt. James T. B. Romayne's Co., 1st Artillery.

Hinweis 21: Erwähnt in Aufzeichnungen für John Miller.

Hinweis 22: Die Aufzeichnungen geben nicht eindeutig die Art der Organisation an, zu der dieser Mann gehörte.

Hinweis 23:Zusammen mit Kapitän James Reed (1813), 2. Artillerie eingereicht.

Hinweis 24:Auch diente in Capt. Alexander J. Williams's Co., Artillery Corps.

Hinweis 25: John R. Conley, Francis Hartgraves und James Roberts sind auf einer Platte, außerdem gibt es eine separate Platte für Francis Hargraves.

Hinweis 26: Diese Kompanie gab auch an, nur "Artillerie" zu sein.

Hinweis 27: Er war ein Bruder von Präsident Franklin Pierce.

Hinweis 28: Seine Entlassung zeigt den Dienst sowohl in Capt. Haig's Co. als auch in Capt. James T. B. Romayne's Co. an und wird bei den Aufzeichnungen für Capt. Haig's Co., Light Dragons, abgelegt.

Hinweis 29: Auch Lt. Bartlett's Artillery Co., 3. Infanterie genannt. Siehe 3. Infanterie für eine Kompanie, die von einem Lt. Bartlett kommandiert wird.

Hinweis 30: Kapitän William Bezeau kommandierte eine Infanteriekompanie im 26. Regiment, dem möglicherweise Artilleristen zugeteilt waren.

Hinweis 31:Auch buchstabiert MacPherson wurde diese Kompanie auch einfach als "Light Artillery" bezeichnet.

Hinweis 32: Denny McCobb wurde am 23. Dezember 1812 zum Colonel der Maine and New Hampshire Volunteers ernannt, am 26. März 1814 zum Oberst der 37. Infanterie ernannt, am 21. April 1814 zur 45. Infanterie versetzt und am 15. Juni 1815 ehrenhaft entlassen. Robert Withingtons Entlassung vom Juli 1814 ist auf einer Entlassungsbescheinigung der 45.

Diese Seite wurde zuletzt am 15.08.2016 überprüft.
Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anmerkungen.


Schlacht von Porto, 29. März 1809 - Geschichte

Inneres Österrich oder Innerösterreich war ein gebräuchlicher Begriff in der Zeit, als es das VORDER-ÖSTERREICH, Gebiete im heutigen Deutschland und Vorarlberg, gab. Der Begriff wurde vom späten 14. bis zum 16. Jahrhundert verwendet und bezog sich auf die Steiermark, Kärnten, Krain und die Windische Mark, die Grafschaft Görz, Triest und verschiedene kleinere habsburgische Besitzungen im angrenzenden Gebiet (Pazin, Rijeka, Liburnia, Duino). Der slowenische und kroatische Teil des Territoriums (d. h. Istrien) trug auch den Namen Illyrien.

Kärnten : Das Herzogtum Kärnten (deutsch: Herzogtum Kärnten slowenisch: Vojvodina Koro&scaronka) war ein Herzogtum im Süden Österreichs und in Teilen Nordsloweniens. Es war von 976 bis zur Auflösung des Reiches 1806 Teil des Heiligen Römischen Reiches und bis zu seiner Auflösung 1918 Kronland Österreich-Ungarns. Die Hauptstadt ist Klagenfurt, die auf Slowenisch Celovec heißt. Die nächste bedeutende Stadt ist Villach (Beljak).

Steiermark . Das Herzogtum Steiermark (deutsch: Herzogtum Steiermark, slowenisch: Vojvodina & Scarontajerska, ungarisch: Stájerország) war ein Herzogtum im heutigen Süden Österreichs und im Norden Sloweniens. Es war bis zu seiner Auflösung 1806 Teil des Heiligen Römischen Reiches und bis zu seiner Auflösung 1918 Kronland Österreich-Ungarns. Die Hauptstadt war und ist Graz.

Krain (Slowenisch: Kranjska Deutsch: Krain) ist eine traditionelle und historische Region Sloweniens. Als Teil von Österreich-Ungarn war die Region bis 1918 ein Kronland, das offiziell als Herzogtum Krain (Vojvodina Kranjska, Herzogtum Krain) bekannt war. Die Hauptstadt war Ljubljana.

Kümlstenland ( Litorale od Coastland)

Die Kreis Gorizia und Gradisca (Deutsch: Grafschaft Görz, Italienisch: Contea di Gorizia, Slowenisch: Gori&scaronka grofija) war eine Grafschaft mit Sitz um Görz in Friaul-Julisch Venetien, dem heutigen Nordosten Italiens.

Reichsfreie Stadt Triest (italienisch: Trieste slowenisch und kroatisch: Trst) ist eine Stadt und ein Hafen im Nordosten Italiens in unmittelbarer Nähe der slowenischen Grenze im Norden, Osten und Süden. Triest liegt an der Spitze des Golfs von Triest an der Adria.

Istrien (kroatisch, slowenisch: Istra, italienisch: Istrien), ehemals Histria (lateinisch), ist die größte Halbinsel in der Adria. Die Halbinsel liegt an der Spitze der Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner Bucht.

Fiume ist der italienische und ungarische Name für die Stadt Rijeka. Rijeka war jedoch nicht ein Teil der Grafschaft Modru&scaron-Rijeka, sondern unterstand der direkten Verwaltung Ungarns. Es wurde vorgeschlagen, für die K.K. Marine.

Dalmatien (Spalato-Split) war der Hauptrekrutierungsbereich für die K.K. Marine Nach dem Verlust der venezianischen Litorale.

Hinweise zu einem K.K. Marinegeschichte &ndash 1809 oder der Tod einer unbrauchbaren Marine


1. Österreich trat in die Napoleonischen Kriege mit einer Marine ein, die aus zwei Kanonenbooten bestand, eines in Triest und das andere in Fiume.

2. Diese unbedeutende Marine spielte in den militärischen Plänen des Hofkriegsrats keine Rolle und wurde erst im März 1797 mobilisiert. Die wenigen Schiffe der Donauflottille (Donauflotille) waren mehr als die gesamte kaiserliche Marine.

3. im Oktober 1797 wurde Venedig im Vertrag von Campoformio Österreich zugeteilt. Österreich erbte so die Reste der venezianischen Marine: zehn 74-Kanonen-Linienschiffe, sieben Fregatten und eine große Anzahl von Galeeren. Die besten Schiffe und die meisten Ausrüstungsgegenstände und Materialien waren aus dem Arsenal von Venedig für die französische Marine genommen worden.

4. Österreich errichtete zwei Marineeinrichtungen: die "Trieste Navy", bestehend aus den beiden frühen Kanonenbooten und kommandiert von Oberst James Ernest von Williams, und die "Venice Navy", befehligt vom venezianischen Aristokraten Andrea Querini, die nur die Autorität über das Arsenal hatte.

5. 1799, nach einem kurzen Feldzug entlang der italienischen Küste und des Flusses Po, erwarb Österreich drei weitere Schiffe, als Ancona an eine vereinigte österreichisch-russische Streitmacht fiel. Es schien, als hätten sich österreichische Offiziere an Bord geschlichen, um die rot-weiß-rote Marineflagge über allen Schiffen im Hafen zu hissen, bevor die Russen in Besitz nehmen konnten.

6. Bis 1801 machte Österreich von den ehemaligen venezianischen Kriegsschiffen wenig Gebrauch, als Erzherzog Karl sein Amt als "Kriegs- und Marineminister" antrat und die Flotte zum ersten Mal einen mächtigen Mäzen in Wien hatte.

Charles autorisierte eine Flotte von acht Fregatten, die damit beauftragt war, den österreichischen Handel bis nach Malta zu schützen, und ernannte französische royalistische Offiziere von "emigre, um sie zu befehligen. Finanzielle Engpässe hielten das Geschwader bei drei Fregatten, einer Korvette und vier Briggs, aber sie begannen, gegen französische Freibeuter und nordafrikanische Korsaren zu operieren.

7. Als der Krieg 1805 zurückkehrte, konnte die kleine österreichische Marine nicht alle ihre Schiffe bemannen und nur die Korvette und zwei Briggs liefen in See. Frankreich besiegte Österreich und zwang Wien, sein gesamtes ehemaliges venezianisches Territorium sowie alle ehemaligen venezianischen Kriegsschiffe in österreichischem Dienst freizugeben. Auf drei Briggs reduziert, zog das österreichische Geschwader nach Senj, Dalmatien, einem langjährigen Stützpunkt kroatischer Piraten.

8. Als der Krieg 1809 wieder zurückkehrte, erhielt die winzige österreichische Flotte den direkten Befehl, die weitaus mächtigeren Franzosen nicht herauszufordern. Die Brigade Delphino, die diese Anweisungen ignorierte, erbeutete ein französisches Kanonenboot, um Österreich einen Seesieg in seiner einzigartigen Seeschlacht der Napoleonischen Kriege zu bescheren. [1]

Der Vertrag von Schönbrünn übergab alle Küstengebiete Österreichs an die Franzosen, machte Österreich vorübergehend zu einem Binnenstaat und machte die Notwendigkeit einer Marine überflüssig.

Österreichische Adria-Flotte - Triest, 23. April 1809

AllgemeinMajor Graf Josef L'Espine

Flotte I &ndash vs. Dalmatien unter dem Kommando von Oberstleutnant Nepomuk Maidich

Brigg "Dolfino"
Schoner "Indagatore"
Trabaccolo (Trabakel) "Dromedario"
Feluke "Mora"
12 Kanonenboote und Schaluppen

Flotte 2 &ndash vs. Venedig unter dem Kommando des Oberstleutnants Matthias Flanagan

Corvette &bdquoArmonia" (vermietet von privaten Eigentümern)
Brigg "Eolo"
Brigg "Pilade" schickte am 22. April eine Expedition nach Sizilien
Brigg "Oreste"
Trabaccolo "Bravo"
Trabaccolo "Cammello"
Großer Tartanstoff "Isabella"
8 Kanonenboote und Schaluppen

Januar 1809

Österreichischer Schlachtenorden in Innerösterreich

Feldkommandant: FML Baron Wilhelm von Kerpen

Grazer Platz Brigade GM Anton von Reisner

Graz &ndash 2. Artillerie-Regiment Erzherzog Maximilian &ndash3 Kompanien
Graz &ndash Artillerie Handlanger &ndash 2 Unternehmen

Steirische 1. Grazer Division FML Graf Albert Gyulai

Graz Brigade-GM-Chevalier Peter Marchal de Berelat

Judenburg - IR 45 De Vaux &ndash ( ½ III Bataillone 2 Kompanien siehe auch Salzburg)
Leoben &ndash IR 16 Lusignan - (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier Division)

Steirische 2. Grazer Liga FML Marquis Friedrich Bellegarde

Graz Brigadegeneral Graf Hyeronymus Colloredo-Mansfeld

Graz &ndash IR 61 St.Julien - (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier Division)
Graz &ndash IR 27 Strassoldo - (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier Division)

Klagenfurter Brigade GM Anton von Gajoli

Klagenfurt - IR 26 Hohenlohe-Bartenstein &ndash (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier-Division)
Göumlrz (Gorizia) - IR 52 Erzherzog Franz Carl &ndash (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier-Division)
St. Veit &ndash K.K. 9. Feldjäger-Bataillon

Abteilung Radkersburg FML Baron Vinzenz Knezevich von St.Helena

Laibach Brigade GM Vitalis von Kleinmayrn

Laibach &ndash IR 43 Simbschen &ndash (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier Division)
Pettau &ndash 9. Husaren Frimont &ndash 8 Schwadronen

Triester Brigade GM Franz Fenner von Fenneberg

Triest &ndash IR 13 Reisky &ndash (1. und 2. Bataillon 6 Kompanien 3. Bataillon 4 Kompanien Grenadier Division)

Frühling 1809

Österreichische Wohneinheiten in Innerösterreich

Gebietskommandant (interim): FML Baron Wilhelm von Kerpen
Stellvertretender Kommandant und Landwehrinspektor: FML Baron Guido Ferdinand Lippa von Duba und Kosarczow

Graz Gebietsabteilung FML Baron Guido Ferdinand Lippa von Duba und Kosarczow

45146 Männer, 80 Pferde

Triester Brigade GM Graf Alois von Gavassini

Görz &ndash 1st Landwehr Battalion Görz
Tolmein &ndash 2. Landwehr-Bataillon Görz
Triest &ndash 1. Landwehrbataillon Stadtmiliz Triest
Triest &ndash 2nd Landwehr Battalion Territorial Miliz Triest
Pisino &ndash 1. Landwehr-Bataillon Adelsberg
Lippa &ndash 2. Landwehr-Bataillon Adelsberg
Adelsberg &ndash 3. Landwehr-Bataillon Adelsberg
Loitsch &ndash 4. Landwehr-Bataillon Adelsberg

Laibach Brigade GM Jozsef de Munkácsy

Laibach &ndash 1. Landwehr-Bataillon Laibach
Radmannsdorf &ndash 2. Landwehr-Bataillon Laibach
Laibach &ndash 3. Landwehr-Bataillon Laibach
Rudolfswerth (Neustädtl) &ndash 1st Landwehr Battalion Rudolfswerth
Gottschee &ndash 2. Landwehrbataillon Rudolfswerth
Tschernembl &ndash 3. Landwehr-Bataillon Rudolfswerth
Rudolfswerth &ndash 4. Landwehr-Bataillon Rudolfswerth

Klagenfurter Brigade GM Franz Fenner von Fenneberg

Villach &ndash 1. Landwehr-Bataillon Villach
Sachsenburg &ndash 2. Landwehrbataillon Villach
Klagenfurt &ndash 1. Landwehr-Bataillon Klagenfurt
Althofen &ndash 2. Landwehr-Bataillon Klagenfurt
Lavamünd &ndash 3. Landwehr-Bataillon Klagenfurt

Marburger Brigade GM Ritter Peter von Lutz

Cilli &ndash 1. Landwehr-Bataillon Cilli
Peilenstein &ndash 2. Landwehr-Bataillon Cilli
Marburg &ndash 1. Landwehr-Bataillon Marburg
Pettau &ndash 2. Landwehr-Bataillon Marburg

Leobener Brigade Oberst Auracher

Mürzzuschlag &ndash 1. Landwehr-Bataillon Bruck
Leoben &ndash 2. Landwehr-Bataillon Bruck
Judenburg &ndash 1. Landwehrbataillon Judenburg
Rottenmann &ndash 2. Landwehrbataillon Judenburg

Graz Brigade GM Baron Ignaz Anton Sebottendorf von der Rose

Graz &ndash 1. Landwehr-Bataillon Graz
Eggenburg &ndash 2. Landwehrbataillon Graz
Wilden &ndash 3. Landwehr-Bataillon Graz
Fürstenfeld &ndash 4. Landwehrbataillon Graz
Hartberg&ndash 5. Landwehr-Bataillon Graz

Grazer Reservebrigade FML Baron Guido Ferdinand Lippa von Duba und Kosarczow

Graz &ndash Depot Division 27 Strassoldo &ndash 2 Unternehmen
Graz &ndash Depot Division 45 De Vaux &ndash 2 Unternehmen
Graz &ndash IR 16 Lusignan &ndash (1. und 2. Bataillon)
Graz &ndash Depot-Geschwader Frimont Husaren &ndash 1 Geschwader
Graz &ndash Depot Division Grazer &ndash 2 Unternehmen
Bruck &ndash Depot Division Brucker &ndash 2 Unternehmen
Judenburg &ndash Depot Division Judenburger &ndash 2 Unternehmen
Marburg &ndash Depot Division Marburger &ndash 2 Unternehmen
Cilli &ndash Depot Division Cillier &ndash 2 Unternehmen
Graz &ndash Grenzkordon &ndash 3 Unternehmen

Laibach Reserve Brigade FML Prinz Franz Maria Johann Josef Hermann von Khevenhüller-Metsch

Laibach &ndash Grenz Cordon &ndash 6 Unternehmen
Triest &ndash Depot Division 13 Reisky &ndash 2 Unternehmen
Laibach &ndash Depot Division 43 Simbschen &ndash 2 Unternehmen
Laibach &ndash Depot Division Laibacher &ndash 2 Unternehmen
Rudolfswerth &ndash Depot Division Rudolfswerther &ndash 2 Unternehmen
Triest &ndash Depot Division Triester &ndash 2 Unternehmen
Görz &ndash Depot Division Görzer &ndash 2 Unternehmen
Adelsberg &ndash Depot Division Adelsberger &ndash 2 Unternehmen

Klagenfurter Brigade GM Anton Vogl (Vogel)

Klagenfurt &ndash Depot Division 26 Hohenlohe &ndash 2 Gesellschaften
Klagenfurt &ndash Depot Division Klagenfurter &ndash 2 Unternehmen
Villach &ndash Depot Division Villacher &ndash 2 Unternehmen
Klagenfurt &ndash Grenz Cordon &ndash 3 Unternehmen


Hintergrund

Die US-Verfassung erwähnte die Sklaverei oder den Sklavenhandel nicht direkt, sondern nur durch schräge Verweise. Eine dieser Bestimmungen war Artikel I, Abschnitt 9, der besagt:

Diese Bestimmung entstand aus dem sektionalen Kampf im Verfassungskonvent zwischen den nördlichen und südlichen Delegierten über drei getrennte Themen, die keinen logischen Zusammenhang hatten. Der Delegierte von South Carolina, Gen.Charles Cotesworth Pinckney bestand darauf, dass sein Bundesstaat und Georgia nicht „ohne Sklaven auskommen“ könnten, und John Rutledge aus South Carolina drohte, dass sich die drei Bundesstaaten des unteren Südens abspalten würden, wenn sie diesen Verkehr nicht fortsetzen würden. Die Südstaaten bestanden auch darauf, dass Exportsteuern verboten werden und dass ein Navigationsgesetz, das den Versand auf Schiffe unter amerikanischer Flagge beschränkt, nur von einer Zweidrittelmehrheit des Kongresses erlassen werden könnte. Die Delegierten einigten sich auf einen Kompromiss, der die Einmischung des Bundes in den Sklavenhandel für 20 Jahre verbot, Bundessteuern auf Exporte verbot, aber ein Schifffahrtsgesetz wie jedes andere Gesetz mit einfacher Mehrheit verabschiedete. [Siehe Samuel Eliot Morison, Die Oxford-Geschichte des amerikanischen Volkes, vol. 1, Vorgeschichte bis 1789, P. 400 (New York: The New American Library, Inc., 1972)].

1807 verbot der Kongress den afrikanischen Sklavenhandel mit Wirkung zum 1. Januar 1808 (2 Stat. 426) und erklärte ihn 1820 zur Piraterie mit Todesstrafe (3 Stat. 600-601). Unbeeinträchtigt blieb jedoch das Recht, Sklaven zu kaufen und zu verkaufen und sie von einem Sklavenstaat in einen anderen zu transportieren.

Nach der Erfindung der Baumwollentkörnung im Jahr 1793 gewann die Baumwollproduktion an wirtschaftlicher Bedeutung. Der Süden verdoppelte seine Jahresproduktion von 1820 bis 1830 fast, verdoppelte sie bis 1840 erneut und verdreifachte sie bis 1860 wieder die Hälfte des Wertes der amerikanischen Waren, die ins Ausland verschifft wurden, war Baumwolle. Ein breiter Gürtel des südlichen Landes mit einer Breite von etwa 500 Meilen in den Carolinas und Georgia bis 600 oder 700 Meilen im Mississippi Valley war hauptsächlich der Baumwollkultur gewidmet. Der Reichtum des unteren Südens stammte hauptsächlich aus der von Sklaven produzierten Baumwolle, obwohl eine geringere Anzahl von Sklaven auch in den Reisfeldern von Carolina-Georgia entlang der Küste und bei der Produktion von Louisiana-Zuckerrohr gewinnbringend eingesetzt wurde. [Siehe John D. Hicks, Die Federal Union: Eine Geschichte der Vereinigten Staaten bis 1865, P. 493 (Boston: Houghton Mifflin Co., 1937)].

Als sich der Baumwollanbau von Alabama nach Texas ausdehnte, stieg auch der Bedarf des unteren Südens an Sklaven. Gleichzeitig hatten die Pflanzer des oberen Südens ein Überangebot an Sklavenarbeitern. Tabakanbauer in Staaten wie Maryland, Virginia und Kentucky litten unter der anhaltenden Erschöpfung des Bodens und dem Rückgang ihres Exporthandels. Infolgedessen wurden überschüssige Sklaven von Sklavenhändlern von einer Region in die andere transportiert. Im Jahr 1836, dem Spitzenjahr dieses Verkehrs, wurden allein aus Virginia über 120.000 Sklaven in den unteren Süden verkauft. In den 1840er und 1850er Jahren verlangsamte sich der inländische Sklavenhandel etwas aufgrund einer Wiederbelebung der Landwirtschaft im oberen Süden, die teilweise auf die Entdeckung besserer Methoden zur Tabakreifung und die Einführung neuer und hochwertiger Sorten zurückzuführen war. [Siehe John D. Hicks, Die Federal Union: Eine Geschichte der Vereinigten Staaten bis 1865, P. 497 (Boston: Houghton Mifflin Co., 1937)].


Schlacht von Porto, 29. März 1809 - Geschichte

1794: Erstellt 121e Demi-Brigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

1er Bataillon, 62e Regiment d'Infanterie
1er Bataillon, Volontaires de l'Union
7e Bataillon, Volontaires du Var

1796: Auflösung und Eingliederung in 39e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1809: 121e Regiment d'Infanterie (gebildet aus)

1er und 2e Legion de Reserve

Oberste und Chefs-de-Brigade

1794: Binot (?) - Chef-de-Brigade
1810: Hirse (Theodore-Francois) - Oberst
1813: Renouvier (Joseph-Clement) - Oberst

Einer der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines General-de-Brigade

Hirse, (Theodor-Francois)

Geboren: 15. September 1776
Oberst: 1. September 1810
Brigadegeneral: 28. Juni 1813
Offizier der Ehrenlegion: 6. August 1811
Baron des Imperiums: 1. Januar 1813
Gestorben: 15. Februar 1819

Während des Kommandierens des Regiments 121e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Oberst Millet: verwundet 12. November 1810 und 13. April 1810

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 121e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1809-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: 28
Offiziere starben an Wunden: Neun
Verwundete Offiziere: Achtundachtzig

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1795: Col de Tende
1796: Mondovi, Batifolo, Pampara und Saint-Michel
1809: Saragosse und Saint-Jean-de-la-Pena
1810: Torriente, Lerida, Alventosa, Fuenta-Santa und Blancas
1811: Checa, Val de Penas und Taragone
1812: Pinel und Villaseca
1813: Yecla, Biar und Castalla
1813: Lützen, Bautzen, Wurschen, Dresden und Leipzig
1814: La Rothiere, Rosnay, Arcis-sur-Aube und Paris

Mondovi 1796, Saragosse 1809, Tarragone 1811 und Luttzen 1813

122e Regiment d'Infanterie de Ligne

1794: Erstellt 122e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

2e Bataillon, 61 Regiment d'Infanterie
Bataillone 6e und 7e, Volontaires des Cotes-Maritime ersetzt in

1795 von den Bataillonen 2e und 3e, Volontaires de la Haute-Garonne
1796: Auflösung und Eingliederung in 57e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1809: 122e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

3e und 4e Bataillone, 3e Legion de Reserve
4e Bataillon, 4e und 5e Legion de Reserve

Oberste und Chefs-de-Brigade

1794: Macon (Pierre) - Chef-de-Brigade
1809: Gruardet (Nicolas) - Oberst
1811: Orsay (Jean-Francois-Louis-Marie-Albert d') - Oberst
1814: Boussiglio () - Oberst

Drei der oben genannten Offiziere erreichten den Rang eines General-de-Brigade

Macon, (Pierre)

Geboren: 13. Januar 1769
Chef-de-Brigade: 19. Juni 1794 Scheck 57 und 58
Brigadegeneral: 29. August 1803
Kommandant der Ehrenlegion: 20. November 1804
Gestorben: 27. Oktober 1806

Geboren: 4. August 1764
Chef-de-Brigade: 30. Dezember 1802
Oberst: 1803
Brigadegeneral: 6. August 1811
Gestorben: 4. Januar 1836

Oder sagen, (Jean-Francois-Louis-Marie-Albert d')

Geboren: 19. Mai 1775
Oberst: 26. November 1811
Brigadegeneral: 19. November 1813
Baron des Imperiums: 15. August 1809
Gestorben: 26. Dezember 1843

Während des Kommandierens des Regiments 122e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Oberst Orsay: verwundet am 30. Juli 1813

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 122e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1809-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: 25
Offiziere starben an Wunden: Dreizehn
Verwundete Offiziere: Zweiundneunzig

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1794: Figuieres
1795: Rosen
1796: Darlehen
1809: Corogne, Ferrol, Lahonzo und Porto
1810: Puentos los Fieros
1811: Quintanilla-del-Valle
1812: Arapiles und Bilbao
1813: Estepar, Osma, Subijana de Morillas, Vittoria, Pampelune und Bidassoa
1813: Lützen, Wurschen, Falkenheim, Zinwald, Möckern, Leipzig und Hocheim
1814: Nogent, Valjouan, Montereau, Mery, Fontvannes, Bar-sur-Abe, Craonne, Arcis-sur-Aube und Saint-Dizier

Porto 1809, Arapiles 1812 und Lutzen 1813

123e Regiment d'Infanterie de Ligne

1793: Erstellt 123e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

1er Bataillon, 62e Regiment d'Infanterie
1er Bataillon, Volontaires de la Vienne
2e Bataillon, Volontaires de la Somme

1796: Auflösung und Eingliederung in die 99e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1810: 123e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

2e Regiment d'Infanterie Hollandaise
2e Bataillon, 6e Regiment d'Infanterie Hollandaise

Oberste und Chefs-de-Brigade

1793: Petit (?) - Chef-de-Brigade
1810: Pfaffenrath (Chritian-Louis von) - Oberst
1810: Avizard (Antoine) - Oberst
1813: Gueurel (Nicolas-Noel) - Oberst

Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines Generals

Während des Kommandierens des Regiments 123e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Oberst Avizard: verwundet am 18. Oktober 1812

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 123e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1809-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: vierundvierzig
Offiziere starben an Wunden: Zwei
Verwundete Offiziere: Neunundzwanzig

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1794: Fleurus, Ourthe und La Roer
1795: Mainz
1812: Polozk, Tchaniski und Beresina
1813: Wittenberg und Wessel

Fleurus 1794, Polozk 1812 und Lutzen 1813

124e Regiment d'Infanterie de Ligne

1795: Erstellt 124e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

2e Bataillon, 62e Regiment d'Infanterie
2e Bataillon, Volontaires des Vosages
4e Bataillon, Volontaires du Haute-Rhin

1796: Auflösung und Eingliederung in die 94e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1810: 124e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

3e Regiment d'Infanterie Hollandaise
1er Bataillon, 7e Regiment d'Infanterie Hollandaise

Oberste und Chefs-de-Brigade

1795: Hermann (?) - Chef-de-Brigade
1810: Hardyau (Jacques) - Oberst
1812: Laffithe (Jean-Baptiste) - Oberst

Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines Generals

Während des Kommandierens des Regiments 124e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Oberst Hardyau: am 18. August 1812 verwundet und am 31. Oktober 1812 getötet

Offiziere, die während ihres Dienstes beim Regiment d'Infanterie 124e in den Jahren 1810-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Vierzehn
Offiziere starben an Wunden: Sechs
Verwundete Offiziere: 37

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1795: Armee des Côtes de Brest und Cherbourg
1812: Deweltowo, Oboiardzina, Polozk, La Moskowa, Tchaniski, Borisow, Beresina und Kowno
1813: Lutzen, Bautzen, Stettin und Wittenberg
1814: Wesel

La Moskowa 1812, Beresina 1812, Lutzen 1813 und Bautzen 1813

125e ​​Regiment d'Infanterie de Ligne

1795: Erstellt 125e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

1er Bataillon, 67e Regiment d'Infanterie
Bataillone 11e und 12e, Volontaires de la formation d'Orleans

1796: Auflösung und Eingliederung in die Halbbrigade 34e d'Infanterie de Ligne
1810: 125e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

4e Regiment d'Infanterie Hollandaise
2e Bataillon, 7e Regiment d'Infanterie Hollandaise

Oberste und Chefs-de-Brigade

1795: Houpert (?) - Chef-de-Brigade
1810: Wagner (Frederic-Henri) - Oberst

Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines Generals

Während des Kommandierens des Regiments 125e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 125e Regiment d'Infanterie zwischen 1810 und 1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Einunddreißig
Offiziere starben an Wunden: Sieben
Verwundete Offiziere: Drei

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1795: Armee des Côtes de Brest
1812: Smoliany, Borisow und Beresina

126e Regiment d'Infanterie de Ligne

1795: 126e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

2e Bataillon, 67e Regiment d'Infanterie
2e Bataillon, Volontaires de l'Ain
3e Bataillon, Volontaires de la Nievre

1810: 126e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

5e Regiment d'Infanterie Hollandaise
1er Bataillon, 8e Regiment d'Infanterie Hollandaise

1813: Auflösung und Eingliederung in das 123e Regiment d'Infanterie de Ligne

Oberste und Chefs-de-Brigade

1793: Marillac (?) - Chef-de-Brigade
1810: Demoulin (Jean) - Oberst

Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines Generals

Während des Kommandierens des Regiments 126e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 126e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1810-1813 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Sieben
Offiziere starben an Wunden: Neunzehn
Verwundete Offiziere: Zehn

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1795: Quiberon
1812: Smoliany, Borisow und Beresina

127e Regiment d'Infanterie de Ligne

1794: 127e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

1er Bataillon, 68e Regiment d'Infanterie
2e Bataillon, Volontaires du Haute-Rhin
3e Bataillon, Volontaires de la Haute-Marne

1796: Auflösung und Eingliederung in die Halbbrigade 91e d'Infanterie de Ligne
1811: 127e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

Garde de Hambourg und Garde de Lübeck

Oberste und Chefs-de-Brigade

1794: Crolot (?) -Chef-de-Brigade
1811: Schaeffer (Christian-Henri) - Oberst
1814: Pons () - Oberst

Einer der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines General-de-Brigade

Schäfer, (Christian-Henri)

Geboren: 18. November 1772
Oberst: 14. März 1811
Brigadegeneral: 25. Dezember 1813
Gestorben: 6. April 1842

Während des Kommandierens des Regiments d'Infanterie de Ligne . 127e getötete und verwundete Oberste

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 127e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1811-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: 32
Offiziere starben an Wunden: Fünf
Verwundete Offiziere: Neunundzwanzig

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1794: Maestricht
1812: Smolensk, Valoutina, La Moskowa, Malojaroslawetz, Wiasma und Beresina
1814: Wesel und Paris

Smolensk 1812, La Moskowa 1812, Beresina 1812 und Paris 1814

128e Regiment d'Infanterie de Ligne

1794: Erstellt 128e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

2e Bataillon, 68e Regiment d'Infanterie
2e Bataillon, Volontaires de l'Eure
6e Bataillon, Volontaires de l'Oise

1796: Auflösung und Eingliederung in die 7e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1811: 128e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

Garde de Breme und Rekruten aus folgenden Abteilungen
Bouches du Wesser, Bouches de l'Elbe und l'Ems-Superieur

Oberste und Chefs-de-Brigade

1794: Richard (?) - Chef-de-Brigade
1794: Chabert (Gaspard) - Chef-de-Brigade
1795: Coliny (?) - Chef-de-Brigade
1811: Metzinger (Jacques) - Oberst
1813: Corvinus (Jean) - Oberst

Einer der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines General-de-Brigade

Chabert, (Gaspard)

Geboren: 10. Mai 1753
Chef-de-Brigade: 4. September 1794
Brigadegeneral: 13. Juni 1795
Gestorben: 18. Oktober 1817

Während des Kommandierens des Regiments 128e d'Infanterie de Ligne . getötete und verwundete Oberste

Oberst Metzinger: 31. Juli 1812 verwundet

Offiziere, die während ihres Dienstes beim 128e Regiment d'Infanterie in den Jahren 1811-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Vier
Offiziere starben an Wunden: Zwei
Verwundete Offiziere: 37

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1794: La Roer
1812: Jacobowo, Drissa, Polozk, Smoliany, Borisow und Beresina
1813: Lutzen, Bautzen, Custrin und Würzburg
1814: Kehl

Polozk 1812, Beresina 1812, Lutzen 1813 und Bautzen 1813

129e Regiment d'Infanterie de Ligne

1793: Erstellt 129e Demi-Brigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

1er Bataillon, 70e Regiment d'Infanterie
1er und 2e Bataillone, Volontaires de l'Herault

1796: Auflösung und Eingliederung in die 32e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1811: 129e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

Regiment d'Oldenbourg
Abteilungen Garde de Westphaliens (Garde Royale und Chasseurs)
Abteilungen 2e, 3e, 4e, 5e und 6e Regiments d'Infanterie de Ligne Westphalien
1er Bataillon, Infanterie Leger Westphalien
Unbekannte Anzahl französischer Truppen

1813: Auflösung und Reste zerstreut in die Regimenter d'Infanterie de Ligne 127e und 128e

Oberste und Chefs-de-Brigade

1793: Saillet (?) - Chef-de-Brigade
1811: Freytag (Jean-Daniel) - Oberst

Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines Generals

Während des Kommandierens des Regiments d'Infanterie de Ligne . 129e getötete und verwundete Oberste

Offiziere, die während ihres Dienstes beim Regiment d'Infanterie 129e in den Jahren 1811-1813 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Sechzehn
Offiziere starben an Wunden: Fünfzehn
Verwundete Offiziere: Elf

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1794: Cerise, Somma-Longa, Lantosque, Robillante, Roccavione, Boves und Col de Frema-Morte
1795: Vado, Zucarello, Campo-di-Preti, Petit-Gibraltar und Loano
1812: Krasnoe, Beresina und Kowono
1813: Spandauer

Zucarello 1795, Loano 1795 und Beresina 1812

130e Regiment d'Infanterie de Ligne

1795: Erstellt 130e Halbbrigade de Bataille (aus den folgenden gebildet)

2e Bataillon, 70e Regiment d'Infanterie
Bataillone 4e und 5e, Volontaires de la Haute-Garonne

1796: Auflösung und Eingliederung in die 4e Halbbrigade d'Infanterie de Ligne
1811: 130e Regiment d'Infanterie de Ligne (gebildet aus)

1er, 3e und 6e bataillons auxiliaires Armee von Nordspanien

Oberste und Chefs-de-Brigade

Während des Kommandierens des Regiments d'Infanterie de Ligne . 130e getötete und verwundete Oberste

Offiziere, die während ihres Dienstes beim Regiment d'Infanterie 130e in den Jahren 1811-1814 getötet und verwundet wurden

Getötete Offiziere: Zwölf
Offiziere starben an Wunden: Drei
Verwundete Offiziere: 25

Regimentskriegsaufzeichnung (Schlachten und Gefechte)

1795: Darlehen
1811: Santander, Cabezon-del-Sal und Torrelavega
1812: Tejo und Burgos
1813: Santona, Pampelune, Sarre und Bayonne
1814: Montmirail, Bar-sur-Aube, Echelle und Arcis-sur-Aube

Loano 1795, Burgos 1812, Montmirail 1814 und Arcis-sur-Aube 1814

Literaturverzeichnis

Bernaert, F. Fastes Militaire des Belge au service de la France 1789-1815 Brüssel 1898.

Charavay, J. und N. Les Generaux Morts pour la Patrie 1792-1815 Paris 1893 Band eins und 1908 Band zwei.

E-M de Lyden. Nr. 144 Regiments de Ligne Paris N. D.

Deprez, E. Les Volontaires Nationaux (1791-1793) Paris 1908.

Garcin, M. La Patrie en Hazard (Histoire des Bataillons de Volontaires 1791-1794)
Rhone 1991.

Historique des Corps de Troupes de l'Armee Francaise Paris 1900.

Martini, A. Tableaux par Corps et par Batailles des Officiers tues et blesse Anhänger les guerres de l'Empire 1805-1815 Paris 1899.

Mullie, M. C. Biographie des Celebrites Militaires des Armes de Terre et de Mer
2 Bände Paris 1851.

Quintin, D. und B. Wörterbuch des Colonels de Napoleon Paris 1996.

Roulin, Oberstleutnant. Historique des Corps d'Infanterie ayant porte le No 125 Orléans 1890.

Sechs, G. Dictionnaire Biographique des Generaux et Amiraux Francais de la Revolution et de l'Empire 1792-1814 Paris 1934.


BAILEY Genealogie

WikiTree ist eine Gemeinschaft von Genealogen, die einen immer genaueren kollaborativen Stammbaum entwickeln, der für alle für immer zu 100% kostenlos ist. Bitte tritt uns bei.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Zusammenarbeit an BAILEY-Stammbäumen. Wir brauchen die Hilfe guter Genealogen, um zu wachsen komplett frei gemeinsamen Stammbaum, um uns alle zu verbinden.

WICHTIGER DATENSCHUTZHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS: SIE SIND VERANTWORTLICH, BEI DER VERTEILUNG PRIVATER INFORMATIONEN VORSICHTIG ZU GEBEN. WIKITREE SCHÜTZT DIE EMPFINDLICHSTEN INFORMATIONEN, ABER NUR IN DEM IN DER . GENANNTEN UMFANG NUTZUNGSBEDINGUNGEN UND DATENSCHUTZ-BESTIMMUNGEN.


Historische Ereignisse im Jahr 1812

Veranstaltung von Interesse

19. Januar: Halbinselkrieg: Nach einer zehntägigen Belagerung befiehlt Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington, britischen Soldaten der Light und dritten Divisionen, Ciudad Rodrigo zu stürmen

Veranstaltung von Interesse

7. Februar Dichter Lord Byron (6. Baron Byron) hält seine Jungfernrede im House of Lords

Veranstaltung von Interesse

27.02. Die von Manuel Belgrano kreierte Flagge Argentiniens wird zum ersten Mal in Rosario gehisst

    USA verabschiedet 1. Auslandshilfegesetz (hilft Erdbebenopfern in Venezuela) Preußische Juden erhalten Staatsbürgerschaft Kongress genehmigt Kriegsanleihen zur Finanzierung des Krieges von 1812 1. Russische Siedlung in Kalifornien am Russian River Die erste spanische Verfassung wird erlassen, eine der frühesten Verfassungen, die jemals verkündet wurden

Massives Erdbeben in Caracas, Venezuela

26. März Erdbeben der Stärke 7,7 auf der Richterskala zerstört 90% von Caracas, Venezuela und tötet schätzungsweise 15.000-20.000 Menschen

    Briten stürmen die Festung Badajoz in Extremadura, Spanien, gehalten von französischen und spanischen (östlichen) Louisiana, die als 18. US-Bundesstaat zugelassen sind

Ermordung eines britischen Premierministers

11. Mai Der britische Premierminister Spencer Perceval wird von John Bellingham in der Lobby des Unterhauses in London ermordet. Ironischerweise kandidieren Nachkommen von beiden später gleichzeitig für denselben Sitz im Parlament, aber keiner gewinnt.

Ausführung

18. Mai John Bellingham, ein Kaufmann aus Liverpool, der am 11. Mai den britischen Premierminister Spencer Perceval ermordete, wird im Old Bailey in London wegen des Verbrechens aufgehängt

Wahl von Interesse

8. Juni Robert Jenkinson wird nach der Ermordung von Spencer Perceval Premierminister des Vereinigten Königreichs

Sieg in Schlacht

22. Juni Als Laura Secord von Plänen der Amerikaner für einen Überraschungsangriff erfährt, geht sie 32 km, um britische Truppen zu warnen, was zu einem britischen Überraschungssieg in der Schlacht von Beaver Dams führt

    Napoleon Bonapartes Grand Armée, die eine halbe Million zählt, beginnt ihre Invasion in Russland mit der Überquerung des Flusses Nieman USA dringen in Kanada ein (Detroit-Grenze) US-Streitkräfte unter der Führung von General Hull dringen in Kanada ein (Krieg von 1812) Herzog von Wellington besiegt Franzosen in der Schlacht von Salamanca, Spanien Schlacht von Mogilev Russland-Napoleon kämpft gegen Zar Alexander I. Seltener Tornado trifft Westchester County, NY

Veranstaltung von Interesse

5. August Krieg von 1812: Tecumsehs Indianerstreitkräfte überfallen Thomas Van Hornes 200 Amerikaner bei Brownstone Creek, was sie zur Flucht und zum Rückzug veranlasst

    Die Truppen des Herzogs von Wellington dringen in Madrid ein Burckhardt ist der erste Europäer, der die nabatäische Stadt Petra (das heutige Jordanien) wiederentdeckt Die erste Konservenfabrik der Welt (Donkin, Hall and Gamble) wird in London, England, eröffnet, um die Schlacht von Borodino der Royal Navy mit Nahrungsmitteln zu versorgen: Napoleon Bonapartre gewinnt einen Pyrrhussieg gegen Russland General Mikhail Kutuzov, die grausamste Schlacht der napoleonischen Ära mit 70.000 Toten

Großbrand von Moskau

14. September Großes Feuer von Moskau beginnt, als Napoleon sich der Stadt nähert und die sich zurückziehenden Russen sie verbrennen - das Feuer brennt fünf Tage lang weiter

    Französische Armee unter Napoleon Bonaparte erreicht den Kreml in Moskau Großer Brand von Moskau brennt nach 5 Tagen aus, 75 % der Stadt zerstört und 12.000 Tote Schlacht von Queenstown Heights: Britische Truppen besiegen US-Truppen, die versuchen, in Kanada einzudringen Die Arbeiten am Londoner Regent's Canal beginnen . Napoleon Bonaparte und seine Grande Armée beginnen ihren Rückzug aus Moskau mit nur 100.000 (mit 500.000 begonnenem Feldzug) Herzog von Wellington erobert Burgos, Spanien Fehlgeschlagener Putsch gegen den französischen Kaiser Napoleon Bonaparte Rückzug durch den Schnee in Richtung Smolensk US-Fregatte Vereinigte Staaten kapern britisches Schiff Mazedonische napoleonische Armeen, die bei Vyazma besiegt wurden Napoleonische Kriege: Schlacht von Krasnoi während Napoleons Rückzug aus Moskau Napoleons Große Armee überquert die Beresina auf dem Rückzug aus Russland

Wahl von Interesse

2. Dez. James Madison als US-Präsident wiedergewählt, Elbridge Gerry Vizepräsidentin

    Peter Gaillard aus Lancaster, Pennsylvania, patentiert einen Pferdemäher 1. Zeitung auf Curacao (Curacao Gazette & Commercial Advertiser)

Rumpelstilzchen

20.12. "Grimm's Fairy Tales" oder "Children's and Household Tales" von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm erscheint erstmals


Schau das Video: Greta D. Beja Porto Santo