Erntevase

Erntevase


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Erntevase: Hagia Triada

Die Erntevase wurde in Hagia Triada auf der Insel Kreta gefunden. Diese Vase stammt aus der Spätbronzezeit von 1550 bis 1500 v. Die Vase bestand ursprünglich aus drei Teilen und wurde zusammengebaut. Das Gesicht ist oval geformt und hat oben ein Gefäß. Die Vase wurde auf bräunlichem Speckstein geschnitzt. Die Vase wurde ursprünglich mit Gold gleiten und auf hauchdünne Dicke gehämmert. Dieses Stück ist mit Flachrelief-Skulpturen verziert und zeigt eine einzigartige Szene. Das Stück hat bildhafte Designs. Die Komposition ist kraftvoll, rhythmisch und lebendig. Die Vase ist ein skulpturales Stück. Um die volle Wirkung des Stückes zu erzielen, müssen Sie das Ganze sehen, was dazu führen kann, dass Sie um das Stück herumlaufen müssen. Das Stück hat eine dunkelbraune und grünliche Farbe. Die braune und grünliche Farbe der Vase erinnert in gewisser Weise an die Erntezeit. Die Figuren der Stücke sind stilistisch, ihre Mimik, Gesichtszüge und Muskeln wirken jedoch lebensecht. Obwohl es viele Wiederholungen innerhalb des Stücks gibt, hat die Künstlerin auch Individualität dargestellt. Ganz oben auf dem Gefäß befinden sich vertikale Linien, die eine Textur erzeugen.

Der Hals der Vase sieht aus, als hätte er eine glatte Textur. Wenn man das Band erreicht, wird die Textur wieder rau, da die Figuren in das Stück geschnitzt sind. Dann hat der Boden, der beim Fehlen des Originalstücks wieder angebracht wurde, eine glatte Textur, die zum Hals der Vase passt. Die Vase besteht aus zwei Teilen, dem Hals und der Schulter. Die Form ist eine Variante der hohen verengten Gefäße. Auf der Band gibt es einen Anführer einer Gruppe von siebenundzwanzig Figuren. Der Anführer, der lange Haare hat, trägt ein umhangähnliches Gewand mit einem langen Stab auf der Schulter. Kleidung und Ausstattung der Figuren sind einheitlich. Die Figuren sind mit einem Kilt und einer Schiebermütze bekleidet. Einundzwanzig der siebenundzwanzig Figuren tragen ein stabförmiges Objekt mit drei spitzen Enden. Auch wenn die Vase eine Wiederholung ist, bewegt sich doch viel im Stück. Die Figuren überlappen sich, was Bewegung innerhalb des Stückes bewirkt. Die stabförmigen Gegenstände, die die Figuren auf der Schulter tragen, haben eine geschwungene Fade mit drei Stäbchen. Das stabförmige Objekt hat am Ende einen Knopf. Die Klingen sind an der Stange über dem Knauf befestigt. Zwischen dem Knauf und den Klingen befinden sich Bindungen, die die mittlere Stange mit den äußeren verbinden.

Die stabförmigen Objekte erzeugen eine chaotische rhythmische Bewegung. Die stabförmigen Objekte verursachen zudem eine vielschichtige Welle. Die von dem stabförmigen Objekt erzeugten Wellen verleihen der Komposition Energie und Vorwärtsbewegung. Dieses Stück hat eine Kombination aus Vorder- und Profilansichten. Die Körper der Figuren sind sehr stilisiert. Es scheint ein Schwerpunkt auf körperlicher Belastung und Muskelkraft zu liegen. Dieses Stück zeigt auch die Skelettstruktur des menschlichen Körpers. Körperliche Belastung wird deutlich betont. Die Figuren sind bis zur Taille nackt. Die Figuren sehen sehr athletisch aus, ihr linker Oberschenkel wirkt leicht angehoben, als ob sie marschieren würden und von Muskeln strukturiert. Ihr rechtes Bein, das auf dem Boden liegt, scheint jedoch keine solchen Muskeln zu haben. Sie haben unterschiedliche Eigenschaften und zeigen alle eine Art von Emotion. Aus allen Figuren ragen einige heraus. Auf eine Figur wird besonders viel Wert gelegt. Er ist derjenige, der die Rassel schüttelt. Sie können das vollständige Profil dieser Figur sehen und es sieht so aus, als ob er Luft einatmet und seine Rippen zum Leben erwecken. Dies unterstreicht wirklich die menschliche Skelettstruktur seines Körpers. Der Künstler dieser Skulptur zeigt auch die Anspannung und Entspannung nicht nur seines Gesichts, sondern auch seiner drei Gefolgsleute.

Die Mimik aller Männer ist naturalistisch. Die Mimik verleiht dem Stück Lebendigkeit. Die intensiven Bilder menschlicher Emotionen zeigen, dass sich die Menschen, die diese Vase schufen, der Bedeutung menschlicher Emotionen und der inneren Welt bewusst wurden. Die Komposition strotzt nur so vor Energie aufgrund der Individualität des Menschen. Die Vase ist in zwei Teile zerlegt. Die Hälfte der Vase zeigt eine Gruppe von vier Figuren, die aussehen, als würden sie schreien oder singen. Etwa drei Viertel danach zeigt die Gruppe der Rufenden einen Mann, der auf den Knien liegt und die Taille eines anderen Mannes vor sich hält. Der Mann vor ihm hat den Kopf nach hinten gedreht, um den Mann anzusehen, der hinter ihm gefallen ist. Diese Figuren sind in ihrer Bewegung anschaulich gefangen und unterscheiden sich von der Grundkonsistenz der anderen Figuren. Die Harvester Vase hat eine solide und starke Zusammensetzung. Die Komposition gibt dem Stück Rhythmus. Das Stück wird durch alle Bewegungen lebendig, die im ganzen Stück gezeigt werden. Dieses Stück ist naturalistisch gestaltet. Die Figuren des Stückes haben lebensechte Züge und ihre Kleidung entspricht der Kleidung der Gegenwart.

Die Art und Weise, wie die Muskeln der Figuren ausgedrückt werden, ist sehr lebensecht und natürlich. Die Detailtreue der Arbeit ist unglaublich, zumal die Vase einen Durchmesser von etwa fünf Zoll hat. Die Harvester Vase ist eine Darstellung des menschlichen Körpers, der Emotionen und des Ausdrucks. Die Verteilung der Vase zeigt stilistische Einheitlichkeit. Die Harvester Vase kann auf verschiedene Weise interpretiert werden. Die anderen zwanzig Figuren tragen ein stabförmiges Objekt mit drei Stäben am Ende. Dieses stockartige Objekt könnte ein Instrument wie eine Heugabel darstellen. Dies führt zu der Idee, dass die zwanzig Figuren Erntemaschinen sind. Die Erntemaschinen scheinen paarweise zu marschieren. Sie scheinen zu stampfen, sind aber im Gleichschritt. Ihre Lippen sind zusammengepresst, was auf Stille hindeuten könnte. Obwohl die meisten Männer im Gleichschritt sind, gibt es eine Ausnahme. Ein Mähdrescher ist auf die Knie gefallen, wodurch der Mähdrescher vor ihm zurückschaut. Ein älterer Mann mit langem Haar und einer Art Fransenmantel, der ein rituelles Gewand darstellt, führt die Erntehelfer.

Der Anführer trägt einen langen Stab, der an einem Ende krumm und am anderen spitz zuläuft. Die Szene ist möglicherweise ein Erntedankfest. In der Mitte der Vase steht ein Mann, der eine Rassel schüttelt. Der Mann, der die Rassel hält, trägt einen gefransten Mantel, der als rituelles Kleidungsstück bekannt war. Außerdem trägt er eine eng anliegende Mütze, die bis zum Hals reicht und einen Ohrausschnitt hat, der dem Tutulus eines römischen Priesters ähnelt. Der Mann, der die Rassel trägt, hat einen offenen Mund, als würde er singen oder schreien. Hinter ihm stehen vier Gestalten, drei mit geöffneten Mündern, die lange Umhänge tragen. Diese Leute stellen vielleicht einen Chor dar, der von einem Priester geleitet wird. Die Harvester Vase lässt sich auch mit religiösen Interpretationen in Verbindung bringen. Ein Mann trägt Felle, die mit rituellen Verbindungen verbunden sind. Der Anführer der Gruppe könnte man sich als Priester vorstellen, da er einen Sprinkler über einer seiner Schultern trägt. Sie nähern sich einer Gestalt, die einen Stab hält, der durchaus eine religiöse Bedeutung haben könnte.

Auch wenn die Erntevase auf viele Arten interpretiert werden kann, ist die beliebteste, dass es sich um eine Erntezeremonie handelte. Die meisten Gegenstände in dem Stück sind mit der Ernte verbunden. Es gibt jedoch auch andere Symbole, die mit religiösen Aspekten in Verbindung gebracht werden können. Diese Interpretationen können argumentiert werden. Ich glaube jedoch, dass der Künstler hauptsächlich versucht hat, den menschlichen Zustand in den Vordergrund zu stellen. Er legt mehr Wert auf die menschlichen Emotionen, die Mimik und die körperliche Belastung der Figuren als alles andere. Alle, die er betonte, weisen auf den menschlichen Zustand hin. Ich denke, das ist es, was der Künstler wirklich durch seine Arbeit darstellen wollte.

Die Erntevase, die mit brillanter Kunstfertigkeit hergestellt wurde, zeigte einen Marsch von Figuren, die offensichtlich an irgendeiner Art von Zeremonie teilnehmen, was auch immer es sein mag. Die Harvester Vase birgt ein gewisses Maß an Naturalismus. Es ist ein eindringlicher Eindruck einer Gruppe von Menschen, die extreme Emotionen zeigen. Obwohl die Harvester Vase recht klein ist, konnte der Künstler viele Details darstellen. Die Figuren sind stilistisch, haben aber auch einen naturalistischen Stil. Die Gesichtszüge, der Gesichtsausdruck und die körperliche Anstrengung werden in diesem Stück stark eingefangen. Auch in der Vase wird viel Bewegung gezeigt. Das Ziel des Schöpfers war es, körperliche Belastungen und Emotionen der Figuren hervorzuheben. Insgesamt ist die Harvester Vase ein unglaubliches Kunstwerk mit vielen Details durch einen stilistischen und naturalistischen Stil, der den menschlichen Zustand darstellt.


Die Erntevase von Hagia Triada: Ein Blick in die antike minoische Landwirtschaft

Die Erntevase wurde in der Hagia Triada gefunden, einer elitären Stätte, die mit minoischen Palästen verbunden ist und aus der Neupalastzeit stammt (1600-1450 v. Chr.) Obwohl es kein großes künstlerisches Denkmal ist, vermittelt dieses kleine Gefäß (ca. 4,5 Zoll im Durchmesser) eine Anmut und Vitalität, die für die ägäische Bronzezeitkunst typisch sind.

Nachahmung und Eierschale

Straußenei-Rhyton aus dem Tholos-Grab in Dendra, Griechenland, Mykenisch, 15.-14. v. u. Z., Straußenei, Silber, Gold und Kupfer (Nationales Archäologisches Museum, Athen, Foto: Schuppi, CC BY-SA 3.0)

Die Harvester Vase ist eigentlich keine Vase, sondern ein Rhyton, ein rituelles Gefäß zum Ausgießen von Flüssigkeiten. Es hat oben ein Loch und hätte unten ein Loch gehabt, bevor es beschädigt wurde. Es besteht aus schwarzem Speckstein und hat die Form eines ähnlichen Gefäßes aus einem noch wertvolleren Material: einer Straußeneischale. Straußenei-Rhyta gehörten in der ägäischen Bronzezeit zu den luxuriösesten und exotischsten Ritualgegenständen. Diese Art von Objekt wurde hergestellt, indem an beiden Enden eines Straußenei (aus Ägypten importiert) Löcher gebohrt, der Inhalt herausgezogen und oben und unten ein dekorativer Rand angebracht wurde. Was der Harvester Vase jedoch an importiertem Luxus fehlt, macht sie durch schiere skulpturale Kraft wett.

Erntevase von Hagia Triada (Detail), c. 1550-1500 v. u. Z., schwarzer Speckstein, Durchmesser 4,5 Zoll (Archäologisches Museum von Heraklion, Foto: Zde, CC BY-SA 4.0)

Eine rhythmische Prozession

Erntevase von Hagia Triada (Detail), c. 1550-1500 v. u. Z., schwarzer Speckstein, Durchmesser 4,5 Zoll (Archäologisches Museum von Heraklion, Foto: Zde, CC BY-SA 4.0)

Die Miniaturszene, in Relief geschnitzt, zeigt etwa siebenundzwanzig Männer in einer Prozession. Die meisten dieser Männer sind paarweise dargestellt, mit hohen Beinen und gebeugten rechten Armen am Ellbogen, die Hände eng an die Brust gehalten und tragen identische Kostüme: Lendenschurz, Schiebermütze, Tragetaschen oder -polster am linken Oberschenkel und am linken. Schulter, eine Stange mit einer kurzen gebogenen Klinge und einer dreizinkigen Gabel. Diese Männer sind alle jung, schlank und muskulös, mit kantigen Gesichtern zum Himmel. Ihre paarweise, im Gleichschritt gehaltene Prozession erinnert an Marsch oder rhythmische Bewegung. Es gibt eine Ausnahme von diesem Rhythmus: Im hinteren Teil der Gruppe dreht sich ein Mann um, um nach hinten zu schauen, vielleicht weil ein anderer, wie es scheint, gerade hinter ihm gefallen ist.

Erntevase von Hagia Triada (Detail), c. 1550-1500 v. u. Z., schwarzer Speckstein, Durchmesser 4,5 Zoll (Archäologisches Museum von Heraklion, Foto: Zde, CC BY-SA 4.0)

Diese Marschgruppe wird von einem scheinbar älteren Mann angeführt, der langes, struppiges Haar und ein Fransengewand mit Jakobsmuschelmuster trägt (oben). Er trägt einen langen Stab, der unten krumm und oben spitz zuläuft. In der Mitte der Männergruppe hinter ihm befindet sich eine weitere Einzelfigur, ein Mann, der vielleicht nicht so jung und mager aussieht wie die Gruppe, der ein Sistrum (ein Musikinstrument, das bei religiösen Ritualen verwendet wird) schüttelt. Diese waren sowohl im alten Ägypten als auch im antiken Griechenland üblich, und auch auf Kreta aus der Bronzezeit wurden römische Beispiele gefunden. Dieser Mann scheint mit weit geöffnetem Mund zu schreien oder zu singen, und ihm folgt eine Reihe von vier Männern, die ebenfalls weit geöffnete Münder haben und Umhänge um die Schultern tragen.

Ernten oder säen?

Erntevase von Hagia Triada (Detail), c. 1550-1500 v. u. Z., schwarzer Speckstein, Durchmesser 4,5 Zoll (Archäologisches Museum von Heraklion, Foto: Olaf Tausch, CC BY-SA 4.0)

Wie der Name dieses Gefäßes andeutet, wird allgemein angenommen, dass sich seine Dekoration auf die Ernte bezieht, wobei das wichtigste Beweisstück das lange Gerät ist, das jeder der jüngeren Männer über seiner Schulter trägt. Was nicht klar ist, ist, was das Gerät genau ist. Wenn es sich um eine Windungsgabel handelt, ernten diese Männer, sammeln reife Getreidefrüchte und verwenden die Gabel, um das Korn von der Schale zu trennen. Wenn es sich bei dem Gerät um eine mit Zweigen geschmückte Hacke handelt, pflanzen die Männer Samen – die vielleicht in jeder der Männertaschen zu finden sind. Was es ist – Ernten oder Pflanzen – werden wir vielleicht nie erfahren, aber was klar ist, ist der männliche, gemeinschaftliche und feierliche Charakter der auf diesem wunderschönen Gefäß dargestellten Aktivitäten.


Die Kriegervase


In einem der dem Kreis A am nächsten gelegenen Gebäude (Abb. 1, F) entdeckte Schliemann die Fragmente einer großen, dekorativen Keramikschale, die zum Mischen von Wasser und Wein diente. Wegen seiner Soldatenfriese nannte er sie „Kriegervase“. Sie ist wahrscheinlich das bekannteste Stück späthelladischer Keramik (Abb. 3, 5A).

Nach ihrer Entdeckung wurde die Schale lange Zeit in das 7. Jahrhundert v. Chr. datiert. Sie betrachteten seine eigentümlichen Stierkopfgriffe als eindeutig von denen abgeleitet, die man auf Vasen aus dem 8. Jahrhundert fand. (1) Sie betrachteten auch die Register der Speerkämpfer als eine Weiterentwicklung der Prozessionsfriese aus dem 8. Ohne zu zögern ordneten sie die Soldaten auf der Schüssel aufgrund ihres Stils der Protoattik (dh dem frühen 7. Jahrhundert v. Chr.) zu und verglichen sie mit den Kriegern auf einer anderen Rührschüssel (Abb. 4), die von einem bekannten Künstler aus dem 7. schrieb beide Schalen demselben Mann zu. (2) Sie waren der Meinung, dass noch andere technische und stilistische Merkmale der Schale und ihrer Dekoration auf ein Datum zwischen 700 und 650 v. für die Kriegervase. (3) Dieselbe Vase wird heute fest der frühen LH III C-Periode zugeordnet, die in der ägyptischen Chronologie auf ca. 1200 v. Chr. (4), wobei die eigentümlichen Griffe und der figurale Stil als Probleme belassen werden. Vor über siebzig Jahren antwortete D. Mackenzie denen, die seine Stierkopfgriffe von Prototypen des 8. Jahrhunderts ableiteten, dass die Kriegervase selbst bewies, dass ein solches Gerät „eine viel frühere Geschichte hatte“. , standen sie isoliert von den viel späteren Griffen, die ursprünglich für ihren Prototyp gehalten wurden. Die neueren Entdeckungen von zwei anderen LH III C-Griffen des gleichen Typs (6) haben zu Gegenstücken geführt, aber das Problem nicht gemildert.

Ungeachtet der absoluten Daten für LH III C-Keramik hatten die Gelehrten Stierkopfgriffe immer als eine spätere Entwicklung von Doppelschlaufengriffen betrachtet, die jetzt künstlerisch als Hörner über einem Rindergesicht dargestellt wurden. 1966 behandelte N. R. Oakeshott das Thema sehr ausführlich. Gehörten die LH III C Vasen zu ca. Um 700 v . 1200 v , sowohl als dekoratives als auch funktionales Gerät. Sie sprach von „einer ununterbrochenen Tradition“ ab LH III C, aber in Umkehrung des vorherigen Konsenses nahm sie an, dass die Beispiele aus der Eisenzeit von denen auf der Kriegervase abstammen und erst später zu bloßen doppelten Tonschleifen degenerierten. (7)

Oakeshott brandmarkte die Griffe aus der frühen Eisenzeit als „sehr verkommen, ” Teil einer “’Holding-Operation,’ fast ein taktischer Rückzug.” (8) Ihr Beweis für eine “kontinuierliche Tradition” ist massiv aus vielleicht 1050 v. Chr. (frühestens) auf, aber es gibt eine Lücke von mindestens 150 Jahren zwischen den entwickelten LH III C-Stierkopfgriffen und den frühesten bekannten "debasierten" Doppelschlaufen, die sie angeblich erzeugt haben. Außerdem sind von den zahlreichen eisenzeitlichen Griffen ab der Urgeometrischen Zeit nur die am weitesten entwickelten Formen von ca. 700 v. begannen wieder wie bewegliche Stierköpfe auszusehen und waren denen der Kriegervase „sehr ähnlich“. (9) Eine Vase aus Zypern zeigt nicht nur „sehr ähnliche“ Griffe, sondern auch einen ähnlichen Vogel wie die Kriegervase, die Dekoration des zypriotischen Vogels und die Friese von Füllornamenten über dem Griff sind ebenfalls „sehr“ ähnlich” zu anderen LH III C Töpfen. (10) Gelehrte des späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhunderts ordneten der Kriegervase und dem zypriotischen Topf die gleichen Daten zu. Nachdem die ägyptische Chronologie erstere in das frühe 12. ein halbes Jahrtausend. (11)

Angesichts einer Lücke von 500 Jahren zwischen den “typologisch nächsten,” “sehr ähnlichen” Beispielen für Stierkopfgriffe, schlug Oakeshott vor, “dass eine kontinuierliche Tradition in diesem Gebiet [Zypern] in einer Wiederbelebung gipfelte. ” (12) Wir werden bald sehen, dass zahlreiche Gelehrte eine Wiederbelebung der LH III C-Keramikstile in Zypern und im gesamten östlichen Mittelmeerraum feststellen, nachdem eine Lücke von immer noch 500 Jahren, Oakeshott, mit einer Lücke von mindestens 150 Jahren konfrontiert war, die erschüttert die Idee einer “eine kontinuierliche Tradition” und stellt die engsten Ähnlichkeiten zwischen voll entwickelten Stierkopfgriffen des 7. Griffe (die ebenso ausgereift waren, aber plötzlich und ohne erkennbare Vorläufer entstanden zu sein scheinen) war in einer Zwickmühle. Sie kam zu dem Schluss, dass „dies ein Merkmal von großem Interesse ist, das andere erläutern müssen.“ Eine chronologische Revision von 500 Jahren verdeutlicht nicht nur das Merkmal, sondern beseitigt auch die Probleme.

Die Gelehrten der Jahrhundertwende, die die gemalten Figuren der Kriegervase dem 7. Jahrhundert zuordneten, taten dies zu einer Zeit, als allgemeiner Konsens darüber herrschte, dass die neueste mykenische Bildkeramik so lange Bestand hatte.Nachdem die ägyptische Chronologie das Ende der mykenischen Zivilisation etwa 400 Jahre früher als gedacht vorangetrieben hatte (und die Kriegervase noch 100 Jahre früher), traten zwei Probleme auf, die bis heute bestehen. Der erste ist, dass es in den dazwischenliegenden Jahrhunderten das gegeben zu haben scheint, was JN Coldstream als „die Dunkelheit des Tabus der figurativen Darstellung in der griechischen Kunst“ bezeichnet hat der figurale Stil tat dies als Ergebnis des Experimentierens und “ ohne frühere Vorbilder, die sie leiten konnten,” und weil er diese künstlerische Wiederbelebung auch als die ’ste Innovation von allen im achten Jahrhundert betrachtete,” (14) muss man erklären, wie der Stil von ca. 700 v. 1200 v. nach einer so langen Pause in der künstlerischen Tradition. Das zweite Problem ist, warum es eine jahrhundertelange Periode gegeben haben sollte, in der Figuren aus der Kunst verschwanden, ein Phänomen, das ein neuer Beobachter sowohl als „seltsam“ als auch als „kurios“ betrachtete.

Trotz dieser Probleme sehen moderne Gelehrte wie Vermeule (16) immer noch Analogien zwischen den Friesen der Männer auf der Kriegervase und denen auf der Keramik des 8. Jahrhunderts. Im Gegensatz zu früheren Kommentatoren, die diese Ähnlichkeit ebenfalls sahen, die ersteren jedoch aus letzteren entwickeln ließen, müssen moderne Spezialisten die Warrior Vase als ca. 450 Jahre früher als und ohne historischen Bezug zur figuralen Keramik des 8. Jahrhunderts. O. W. von Vacano, der wie seine Vorgänger von der Ähnlichkeit der Soldaten auf dieser Schale mit Figuren aus dem 7. Jahrhundert beeindruckt war, sprach kürzlich von einer „offensichtlichen Verbindung“ zwischen ihnen. (17) Wenn jedoch 500 Jahre wirklich die Kriegervase von der späteren Keramik trennen und nichts Ähnliches die Lücke füllen könnte, gibt es, wie jeder bemerkt hat, eine "offensichtliche" Ähnlichkeit, aber es kann keine & #147Link,” offensichtlich oder nicht.

Die Speerträger der Warrior Vase ähneln nicht nur den Männern, die auf der griechischen Protoattic Pottery aus dem 7. Minor, derzeit zwischen dem späten 8. und dem 6. Jahrhundert datiert (Abb. 6) (18) In Bezug auf die griechische Kunst könnte man fast sagen, dass die Dekorateure der protoattischen Keramik die tierischen [und menschlichen] Designs aufgriffen, wo ihre Vorgänger von die spätmykenische Zeit hatte aufgehört. Die Ähnlichkeit ist sehr auffallend.” (19) 400 Jahre trennen das Ende des einen vom Anfang des anderen, ohne dass es etwas Vergleichbares zwischen den beiden gibt, “die Ähnlichkeit ist wirklich sehr auffällig׉!

F. Dümmler, “Bemerkungen zum ältesten Kunsthandelwerk auf griechischem Boden,” Ath. Fausthandschuh. 13 (1888), p. 291 E. Pottier, “Observations sur la ceramique mycenienne,” Revue Archeologique 28 (1896) S. 20-21 idem, “Documents ceramiques du Musee du Louvre,” Bulletin du Correspondance Hellenique (im Folgenden BCH), 31 (1907) p. 248, Nr. 1.

Töpfer, ebenda. (1896), S. 19-23 (1907), S. 245-248 Walters, (1905), vol. I, S. 297-298.

Töpfer, ebenda. (1896), obwohl nicht alle seine Überlegungen für Datierungszwecke gültig sind.

S. Marinatos und M. Hirmer, Kreta und Mykene (New York, 1960) pls. 232-33 und Bildunterschriften Lacy, (1967), p. 224.

D. Mackenzie, “Cretan Palaces and the Aegean Civilization III,” BSA, 13 (1906-07), p. 433.

O. Broneer, (1939), S. 353-54 M. R. Popham und L. H. Sackett, Ausgrabungen in Lefkandi, Euböa 1964-66 (London, 1968), p. 20, Feigen 38-39 (aus Ein weiterer “Kriegervase.” )

N. R. Oakeshott, “Horned-head Vase Handles,” JHS, 86 (1966), S. 114-115, 121.

Für ähnlich dekorierte LH III-Vögel, konzentrische Bögen und Zickzack, siehe A. Furumark, Mykenische Keramik (Stockholm, 1941) Motive 7,48-52 (bes. 49), 44,10 und 61,17-18 M. Ohnefalsch-Richter, in seinem Kypros, die Bibel und Homer [tr. S. Hermann] [London, 1893], S. 36-37, 63-64) hat diese und andere Ähnlichkeiten zum LH III C-Dekor längst erkannt.

J. N. Coldstream, (1968), S. 357, 28 bzw. 350.

E. Vermeule, (1972) p. 209 (Bestätigung der Ansicht anderer).

O. W. von Vacano, Die Etrusker in der Antike (Übers. von S. Ogilvie) (Bloomington, 1965) p. 81 vgl. P. 88.

L. Woolley, Mesopotamien und der Nahe Osten (London, 1961) S. 166-168. Während er die Kacheln ins späte 8. Jahrhundert datierte, hat E. Akurgal, (Phrygische Kunst) [Ankara, 1955] p. 64, bitte. 45-47 Die Kunst Anatoliens [Berlin, 1961] p. 100, pl. VII C) ordnet sie der sechsten zu, eine Einschätzung, der sich M. Mellink (Schreiben vom 31.10.1978) anschließt. Was auch immer ihr wahres Datum war und unabhängig davon, welche Region die andere beeinflusste, die phrygischen Speerträger ähneln der griechischen Kunst des 7. Jahrhunderts eher als der des achten oder des sechsten.


Kunstgeschichte 1600

Anstatt alle meine Notizen so kurz vor dem Testdatum zu transponieren, gehe ich sie einfach durch und finde die Stücke im Studienführer und transkribiere, was ich auf diesen Stücken habe, entweder aus meinen Notizen oder aus der Lehrbuch. Ich kann das Lehrbuch oder sogar das Internet für Stücke verwenden, für die ich abwesend war und die nicht von Klassenkameraden auf der Facebook-Seite geteilt wurden.

Frau aus Willendorf, 24.000 v. Chr., Österreich
Kalkstein, 4 Zoll.

gefunden in Willendorf, Wien. Kalkstein. Gefundene Farbe aus rotem Ocker, also wissen wir, dass sie gemalt wurde. Skulptur in der Runde. Ursprünglich hieß “Venus von Willendorf,”, aber geändert b / c, das war griechisch oder was auch immer, und das ist es nicht.

Die Figur ist kurvig, dick, der Detailgrad ist ziemlich erstaunlich. Betonung auf Brüste, Vagina, Kurven. Fruchtbarkeit. Sie ist groß, weil Frauen, wenn sie fruchtbar sind, in den Hüften zunehmen und dies bedeutet, dass sie bereit ist, Kinder zu bekommen. Dies könnte auch ein Schönheitsideal aus der Zeit gewesen sein.

Kein Porträt einer bestimmten Frau. Diese Leute lebten in Gruppen und hatten keine Vorstellung vom Individuum wie wir. Das Ding auf ihrem Kopf könnte ein Hut sein.

Die Figur ist nur 10 cm groß, klein, tragbar, die Leute haben sie wahrscheinlich mit sich herumgetragen. Einige haben vorgeschlagen, dass sich dies auf eine Art Göttin bezieht, aber niemand ist sich wirklich sicher. Die Religionen der Göttinnen sind älter als das Christentum und sind in dieser Zeit prominent. Erst bei den westlichen Religionen kommen wir zu prominenten männlichen Göttern und Frauen, die niedergedrängt werden usw.

In der Altsteinzeit waren menschliche Skulpturen selten und meist von Frauen.

Lascaux-Höhle, vogelköpfiger Mann mit Bison, 15.000 v. Chr.

Dieses Stück ist tief in der Höhle und schwer zugänglich. Bison ist 3 Fuß, 8 Zoll lang. Mann mit einer Vogelmaske und einem Stab mit einem Vogel drauf. Manche glauben, das sei Schamanismus. Vögel spielen in schamanistischen Religionen eine wichtige Rolle, vor allem weil Vögel 2 Reiche besetzen können – die Erde und den Himmel. Auch der Stab mit dem Vogel drauf – Schamanen in Sibirien benutzen diesen Stab immer noch. (Zeitgenössische Kultur betrachten, um alte Kulturen zu verstehen)

Nehmen der Mann und der Bison denselben Platz ein? Wenn dies ein Schamane ist, könnte er eine Art Vision haben. Bison wurde aufgespießt und ausgeweidet. Könnte einen Mythos, ein Omen/eine Vision für eine gute Jagd darstellen.

Stonehenge, 2750-1500 v. Chr., England

Post & Linsenbau, Anfänge der Architektur. Kontinuierlich aufgebaut. Bevor es Stonehenge gab, gab es Woodhenge – Holzpfosten, die in einem Kreis platziert wurden. (Indianer hatten auch Woodhenges). Funktioniert als Kalender, der sich auf die Sonne konzentriert – nützlich für eine Bauerngemeinschaft, um zu wissen, wann sie pflanzen muss. Absatzstein im Einklang mit Altarstein & so würde die Sonne auftreffen.

Die größeren Steine ​​wurden aus einer Entfernung von etwa 23 Meilen (bis zu 15 Tonnen wiegen) entnommen. Möglicherweise wurde Wasser zum Bewegen von Steinen verwendet. Kleinere Steine ​​(blaue Steine) werden wahrscheinlich aus einer Entfernung von 250 km gebracht. Es wird vermutet, dass diese Steine ​​aus einem Gebiet mit einer Quelle stammten und man glaubte, dass die Steine ​​heilende Kräfte hätten.

In Stonehenge wurden auch Grabhügel gefunden. Der Ort diente wahrscheinlich religiösen und rituellen Zwecken in Verbindung mit Kalenderzwecken.

Sumerer, Gesicht einer Frau, 3300 v. Chr.-3000 v. Chr., Uruk

8 Zoll, Skulptur rund, Marmor (importiert) (daher jemand Wichtiges). Höchstwahrscheinlich die Göttin Inanna, obwohl einige glauben, dass es sich um eine Priesterin von Inanna handelt.

Die Rückseite der Skulptur ist flach, Löcher für die Augen, Öffnung am Kopf – offensichtlich verziert und verziert. Vermutlich wurde eine Perücke draufgesetzt, Muscheln in Augenlöchern & Augenbraueneinbuchtung, in feinste Stoffe gekleidet & wahrscheinlich an einem Holzkorpus befestigt. Die Skulptur befand sich wahrscheinlich an bestimmten Tagen des Jahres im Tempel und wurde vom Priester ausgeführt.
Geglaubt von den Leuten, dass Inanna vom Himmel herabsteigen und sich mit den Priestern und dem König treffen würde (die einzigen Leute, die in den Tempel gehen konnten).

Inanna war die Göttin der Liebe und des Krieges, verbunden mit der Fruchtbarkeit, auch wichtig für die Landwirtschaft.

Der Kopf wurde 2003 aus dem Irakischen Nationalmuseum gestohlen, aber zurückgegeben. Plünderungen dieser Art sind ein großes Problem, insbesondere während des Krieges, ebenso wie die Beschädigung von Artefakten.

Sumerische, Votivfiguren, 2900-2600 v. Chr.

Gefunden in einem Tempel. Es wird angenommen, dass diese Figuren in Tempeln aufgestellt wurden, die vor einer großen Skulptur einer anbetenden Gottheit/Frau standen.

Posiert: Hände gefaltet, nach oben schauend, große Augen. Schmücken. Schauen Sie wachsam, bereit zu dienen. Einige Figuren halten kleine Fläschchen für Trankopfer (für den Gott ausgegossene Flüssigkeit).

Die Figuren wurden in Massenproduktion hergestellt – holen Sie sie auf dem Markt ab. Die Reichen könnten sie in Auftrag geben. Hier sehen wir Hinweise auf eine geschichtete Gesellschaft – größere Figuren kosten mehr (wohlhabende), kleinere kosten weniger. Aber die Figuren sehen ähnlich aus – Männer: Bärte, schulterlanges Haar, Röcke, kein Hemd. Frauen: Roben mit freier Schulter. Einige Gestalten knien. Konische Form – ein sumerisches Stilmerkmal. Freistehend. Große Augen – manche sagen, dass dies bedeutet, dass sie wach/aufmerksam/verehrend sind, während andere glauben, dass ein Halluzinogen verwendet wurde, um die religiöse Erfahrung zu verstärken.
Aber etwas Abwechslung: Glatzköpfiger (wahrscheinlich ein Priester). Einige haben unten eine Schrift, Botschaften an die Götter der Verehrung, Gebete, Bitten usw.

Sumerisch, Stierköpfige Leier, 2550-2400 v. Chr., Ur

Detail des Stiers, Detail der Front

Vermutlich wurden auf diesem Friedhof wohlhabende Familien begraben. In diesen Gräbern wurden Menschen unter der Erde begraben gefunden, zusammen mit Gegenständen, die aus wertvollen und importierten Materialien hergestellt wurden

In den 1920er Jahren von Leonard Wolley auf einem königlichen Friedhof (Grab 878) entdeckt.

Aus Holz, verziert. Lapislazuli, gold. Lyra ist wie eine Harfe. Dies ist nicht die einzige Leier, die in Ur gefunden wurde. Tatsächlich wird auf der Leier eine Leier gespielt (Wichtigkeitsangabe). Wird bei königlichen Banketten und Beerdigungsbanketten verwendet.
Denken Sie daran, warum Stiere so wichtig sind (viele Darstellungen in paläolithischer und neolithischer Kunst) – Stärke, Männlichkeit, Fruchtbarkeit, Landwirtschaft.

Register mit Szenen, Gelehrte streiten noch darüber, was hier dargestellt wird. Einige sagen, es seien Szenen aus dem Gilgamesch-Epos – eine Figur ist insbesondere mit diesem Epos verbunden (der Skorpionmann am unteren Rand – er beschützt das Land der Toten im Gilgamesch-Epos).

Akkadisch, Stele von Naram-Sin, 2220-2184 v. Chr.

6 Fuß 7 Zoll, rosa Sandstein

Naram-Sin war der Enkel von Sargon Name bedeutet „Geliebte des Mondgottes“.

Gedenkt an seine Niederlage der Lullubi. Zweimal beschriftet – einmal für Naram Sins Sieg und später wieder von einem elamischen König, der die Stele nach einem Sieg als Beute zurückgenommen hatte. (Zitat: Buch)

Den Berg zu stürmen, zeigt seine Verbindung zu den Göttern. Naram-Sin ist die höchste und größte Figur im Stück (Schwerpunkt, hierarchische Skala)

In diesem Bild ist eine Masseleitung zu sehen – dies ist von Bedeutung. Die diagonale Bewegung der Grundlinie bewegt sich durch das ganze Stück, bewegt das Auge und zeigt Aktion und Bewegung. Veränderung in der Zusammensetzung und Etablierung des Rhythmus – dies wird auch durch die Wiederholung von Soldaten hinter Naram-Sin erreicht. Soldaten zeigen Ordnung, während der Feind chaotisch angeordnet ist und zeigen, wie Ordnung das Chaos überwindet.

((Info über Sumerer))

  • Kein vereintes Imperium – alle Stadtstaaten. Jeder Stadtstaat hatte seine eigene Gottheit/Göttin und es wurde angenommen, dass dieser Gott/diese Göttin den Stadtstaat und seine Menschen beschützt. Religion wird in dieser Zeit sehr wichtig. Städte werden für ihre Gottheiten aufwendige Tempel bauen, um sie glücklich zu machen. Götter sorgten für Fruchtbarkeit (Pflanzen, Babys, Tiere).
  1. Unten: Sklaven (Kriegsgefangene)
  2. Bauern und Arbeiter (in Tempeln arbeiten, Bauern helfen usw.)
  3. Grundbesitzer
  4. Herrscher
  • Herrscher der Stadt ist eine Darstellung der Götter. Du würdest zu ihm gehen und er würde in deinem Namen zu den Göttern gehen.
  • Sumerer werden als die Kultur der Premieren bezeichnet: Rad, Pflug, Bewässerung, Schrift.
  • Das Schreiben begann als Piktogramme, veränderte sich im Laufe der Zeit. Wird keilförmig (Keilform). Das Schreiben wurde zuerst für die Buchhaltung/Wirtschaft (Erfassen von Dingen mit Handel) verwendet. Andere Kulturen übernehmen es und wenden ihre Sprache auf das Schreiben an. Die Sumerer sind bekannt für ihre Literatur (Epos von Gilgamesch). Die sumerische Keilschrift wurde 1857 entziffert.
  • Gilgamish war 2750 v. Chr. König von Uruk. Nach seinem Tod kursierten Geschichten über ihn. Die früheste Version stammt aus dem Jahr 2100 v. Als andere Kulturen auftauchten, nahmen sie das Epos mit und übersetzten es in ihre eigenen Sprachen. Die Assyrer hatten eine Kopie in ihren Bibliotheken. Die Geschichte handelt im Wesentlichen von Gilgamesh und seinem Begleiter. Sein Gefährte stirbt und dann macht er sich auf die Suche nach Unsterblichkeit. Gilgamesch war ein König und daher halbgöttlich.
  • Beachten Sie also, dass sich mit dem Aufkommen der Literatur die Dinge von der Vorgeschichte ändern. Damit haben wir auch die erste Stele.

Sumerisch, Nanna Ziggurat, 2100-2050 v. Chr., Ur
(Notizen aus Buch und Facebook, nicht aus dem Unterricht)

  • Zikkurat: Hoch aufbauen
  • Basis ist ein massiver Ziegelstein mit einer Höhe von 50 Fuß. Für die Verkleidung des gesamten Denkmals verwendeten die Bauherren gebrannte Ziegel in Bitumen (einer asphaltähnlichen Substanz). 3 rampenartige Treppen mit 100 Stufen laufen auf einem turmflankierten Tor zusammen. Von dort führte wahrscheinlich eine weitere Treppe zum eigentlichen Tempel, der nicht mehr existiert.
  • Die Tempel waren als Wartezimmer gedacht, in die die Götter kommen konnten.
  • Zeigt die Macht der Sumerer, ihres Königs und ihrer Götter.

Babylonisch, Stele von Hammurabi, 1792-1750
(((Notizen aus dem Buch)))

Enthält Hammurabis Gesetzeskodex in Akkadisch geschrieben – 3500 Zeilen Keilschriftzeichen. Diese Gesetze regelten alle Aspekte des babylonischen Lebens, von Handel und Eigentum bis hin zu Mord, Diebstahl und ehelicher Treue, Erbschaften und der Behandlung von Sklaven.
Zusammen mit der Stele von Naram Sin als Beute an Susa verschleppt.

Oben ist eine Hochreliefdarstellung von Hammurabi in Gegenwart von Shamash (dem flammenschultrigen Sonnengott). Hammurabi (König) hebt respektvoll die Hand. Der Gott reicht ihm Stab und Ring, die Autorität symbolisieren. Die Symbole stammen von den Werkzeugen des Baumeisters – Maßstäbe und aufgerolltem Seil – und bedeuten die Fähigkeit des Herrschers, die soziale Ordnung aufzubauen und das Leben der Menschen zu messen (d.h. Urteile zu fällen und die Gesetze durchzusetzen, die auf die Stele).

Stele ist auch künstlerisch bemerkenswert – der Bildhauer hat Shamash in der bekannten Konvention der kombinierten Vorder- und Seitenansicht dargestellt, aber mit 2 wichtigen Ausnahmen – sein toller Kopfschmuck mit seinen 4 Hörnern ist im wahren Profil, so dass nur 4, nicht alle 8 Hörnerpaare sind sichtbar und der Künstler scheint den Begriff der Verkürzung versuchsweise erforscht zu haben. Shamash’s Bart ist in einer Reihe von diagonalen statt horizontalen Linien, was auf seinen Rückzug von der Bildebene hindeutet, und der Bildhauer stellte die Seite seines Throns in einem Winkel dar.

Beispiel für Gesetze, die auf der Stele enthalten sind:

  • Wenn ein Mann einem anderen das Auge aussticht, wird ihm das Auge ausgestochen
  • Wenn er den Sklaven eines Mannes tötet, muss er ein Drittel einer Mina bezahlen
  • Wenn jemand Eigentum aus einem Tempel stiehlt, wird er getötet, ebenso wie die Person, die das Diebesgut erhält.
  • Wenn ein Mann ein Boot mietet und das Boot kaputt geht, muss der Mieter das Boot durch ein anderes ersetzen
  • Stirbt eine verheiratete Frau, bevor sie Söhne geboren hat, so wird ihre Mitgift ihrem Vater zurückgezahlt, hat sie jedoch Söhne geboren, so gehört ihnen die Mitgift.
  • Wenn die Frau eines Mannes mit einem anderen Mann im Bett erwischt wird, werden beide gefesselt und ins Wasser geworfen.

Assyrer, Assurnasirpal II. Tötende Löwen, 850 v. Chr.

Betrachtet als eine narrative Handlung, die uns eine Geschichte über diese Jagd erzählt. Auf diese Weise zeigte der König seine Macht – die Leute kamen und schauten zu. Politische Propaganda.

( Fragen Sie am Montag nach diesem Stück :( )

Assyrer, Assurbanipal und seine Königin im Garten, 669-627 v

  • Assurbanipal ist hier zurückgelehnt (und in eine Decke gehüllt), was nicht nur zeigt, dass er entspannt ist, sondern auch, dass er mächtig ist – die Königin sitzt auf, also ist er offensichtlich wichtiger. Diener auf der rechten Seite fächern den König auf und zwei fächern die Königin auf –-Fans für Komfort und Insekten fernzuhalten. Diener mit Essen, sie hat zu trinken, er hat Essen – hierher kommen sie zur Muße.
  • Beachten Sie exotische Pflanzen, die aus dem Ausland eingeführt wurden.
  • Ein Kopf eines gefallenen Feindes erinnert uns an die Macht des Königs.

Frühdynastisch, Palette von König Narmer, 3000 v. Chr.

  • 2 ft hoch, aus Schiefer (Stein)
  • Paletten wurden verwendet, um Augen-Make-up zu schleifen (das zum Schutz vor der Sonne verwendet wurde). Dies war offensichtlich eher eine zeremonielle Palette als eine für den täglichen Gebrauch. Paletten feierten oft Hathor, eine Göttin der Schönheit und die vergötterte Mutter des Pharaos.
  • Palette zeigt, wie Narmer Ober- und Unterägypten zusammengebracht hat.
  • Beachten Sie die Papyrus & “Bowling Pin” geformte Krone. Der Papyrus ist ein Symbol für Unterägypten, während die Krone ein Symbol für Oberägypten ist.
  • Detail: Narmer schlägt einen Feind

Frühdynastisch, Imhotep, Stufenpyramide, 2630-2611 v. Chr.

(Vollbild) (Detail & Schaltpläne)

  • Djoser's Grab.
  • Dies sind die frühesten Grabkammern nach den einstöckigen Mastabas. Die Stufenpyramide ist eine natürliche Weiterentwicklung von Mastaba zu den vollständigen Pyramiden.
  • Es ist möglich, dass Djoser etwas Größeres und Bedeutenderes für sein Grab wollte, also entwarf Imhotep eine Reihe von gestapelten Mastabas, die als Treppe dienten, die der Pharao symbolisch hinaufsteigen würde, um Ra in seinem Solarboot am Himmel zu treffen und hineinzuziehen das Jenseits.
  • Wir sehen hier in der Pyramide einen Hinweis auf den Hügel, der aus dem Wasser des Chaos kam (Ben Ben)
  • Diese Pyramide ist Teil eines ganzen Komplexes, der einen Totentempel umfasst (wo Djosers Ka-Statue sein würde) – ein Ort, an dem Menschen kommen und dem König Opfergaben geben können. Ebenfalls enthalten war das Heb-sed Gericht. (Hier(?) fand jedes 13. Jahr ein Fest zur Feier der Erneuerung des Königs statt, bei dem die Götter herabkamen und die fortgesetzte Herrschaft des Königs billigten.) Dann gab es das Haus des Nordens, das die ersten Säulen der Kunstgeschichte umfasst – Es handelt sich um Spalten, die auf Papyrus verweisen sollen.

(Hinweis: Vergleich der Stufenpyramide mit der Ziggaurat: )

  • beide haben die idee, in den himmel zu gehen
  • Riesig und nur die oberen Ränge sind erlaubt.
  • keine physische Treppe in der eigentlichen Stufenpyramide.
  • Einer ist rechteckig und der andere ist eine Pyramidenform
  • das eine ist für die lebendige Anbetung und das andere für den Tod

Altes Reich, Pyramiden von Gizeh (Khufu, Khafre, Menkaure)

(Draufsicht des Gizeh-Komplexes und Details)

Der Komplex von Gizeh besteht aus 3 großen Pyramiden – den Gräbern von Khufu, Khafre und Menkaure.

Pyramiden beziehen sich, wie bereits erwähnt, auf den Ben Ben, die Form war jedoch aus anderen Gründen wichtig – die Dreiecksform bezieht sich auf die Sonnenstrahlen’s und die Konstruktion der Pyramide ist an den 4 Himmelsrichtungen ausgerichtet, um die Pyramiden auszurichten die aufgehende und untergehende Sonne.

In einer Pyramide konnte nur ein König begraben werden.

Der Bau wurde von Bürgern (nicht Sklaven) als Zivildienst für junge Männer durchgeführt, die vom Pharao aus Städten rekrutiert wurden. Es war so, als würde man eingezogen – man hatte eine Wohnung und bekamen Mahlzeiten.

Gebaut aus Kalkstein, der abgebaut wurde – Stein wurde mit Kupfermeißeln und Holzhämmern herausgeschnitten. Gesteinsbrocken wurden aus dem Steinbruch entfernt und dann mit Eseln, Holzwalzen und Schlitten oder mit der Hand von Männern transportiert. Sobald der rohe Stein die Pyramide erreichte, wurde er umgeformt und poliert, damit er dorthin passte, wo er hingehörte. Einige glauben, dass Rampen im rechten Winkel verwendet und dann aufgebaut wurden, während andere glauben, dass eine Rampe um die Pyramide herum gebaut und dann aufgebaut wurde.

Die Sphinx war auch ein Teil des Gizeh-Komplexes.

Cheops-Pyramide (2551-2528 v. Chr.)
450 Fuß, größte Pyramide.
Khufu war nicht beliebt und viele seiner Ka-Statuen wurden zerstört.

Chephren-Pyramide 2520-2494
(KEINE INFORMATIONEN?? Montag fragen.)

Pyramide von Menkaure, 2490-2472 v. Chr
Die kleinste der 3 Pyramiden von Gizeh, wahrscheinlich weil ihnen der Stein ausging und die Leute es satt hatten, diese harte Arbeit für den König zu verrichten. Diese Art von Spannung zog sich durch das Ende des Alten Königreichs – bürgerliche Unruhen, die schließlich dazu führten, dass das Alte Königreich nach 500 Jahren auseinanderbrach.

Altes Königreich, Khafre inthronisiert, 2520-2494 v. Chr.


(Zurück und Detail)

  • 5 ft 6 Zoll dyarit. sah grün aus, als das Licht darauf traf.
  • Im Taltempel gefunden
  • Khafre sitzt, thront. Er trägt den königlichen Kopfschmuck. Horus ist hinter seinem Kopf.
  • idealisiert

Altes Königreich, Große Sphinx, 2520-2494 v. Chr.

  • 65 x 240 Fuß, Sandstein.
  • Geschnitzt aus einem Felsvorsprung in einem alten Steinbruch. Kolossalstatue – größte im antiken Nahen Osten.
  • Vor der Pyramide von Khafre platziert ist es wahrscheinlich, dass das Gesicht des Pharaos auf der Sphinx Khafre ist. (Ursprünglich mit Kopfschmuck und falschem Bart geschmückt und bemalt). Einige Gelehrte glauben, dass es Khufu darstellt und vor Beginn des Baus des Khafre-Komplexes geschnitzt wurde.
  • Unabhängig davon war die Darstellung eines Sonnengottes für einen Pharao daher angemessen. Die zusammengesetzte Form lässt vermuten, dass der Pharao menschliche Intelligenz mit der immensen Stärke und Autorität des Königs der Tiere kombiniert. (von dem Buch)
  • Die Stele am Fuße der Sphinx: Traumstele von Thutmosis dem 4. Eines Tages jagte er auf dem Gizeh-Plateau und schlief unter der Sphinx ein. Er hatte einen Traum, in dem die Sphinx anbot, ihn zum nächsten Pharao zu machen, wenn er ihn aus dem Sand holte.

Altes Königreich, Triade von Menkaure, 2490-2474 v. Chr.

  • 38 Zoll, Graywlacke
  • Menkaure ist die größte Figur (hierarchische Skala).
  • Zu seiner Linken Hathor. Zu seiner Rechten eine anthropomorphe Darstellung einer Provinz.
  • Wir wissen, dass es Hathor ist, weil sie die Hörner und die Sonnenscheibe hat. (Sie wird manchmal auch als Kuh dargestellt)
  • Die Beobachtung von Hathors Füßen zeigt, dass der König mächtiger ist als sie. Obwohl sie einen Fuß nach vorne hat, ist Menukares vorderer Fuß weiter vorne als ihrer.
  • Hathor und Menkaure halten Händchen und zeigen die Verbindung des Königs zu den Göttern. Die Provinz hält Menukare nicht Händchen, was bedeutet, dass sie die schwächste ist. Ihre Füße sind auch zusammen, was zeigt, dass ihre beiden Füße auf der Erde sind.
  • Ägyptologen glaubten, dass jede Provinz eine solche Triade hatte. Als Sie dies beobachteten, wurden Sie daran erinnert, dass der Pharao sowie die Götter und Göttinnen über Sie regierten. Jede Provinz kann einen Gouverneur haben, aber der König regiert (händchenhaltend mit Hathor einen Fuß im Himmel, einen auf Erden).
  • Bemerkenswerterweise trägt Menukare die Krone von Oberägypten (Bowling-Pin-Form).
  • Hathor ist als die Mutter des Pharaos bekannt, daher könnte dies auch damit zu tun haben, warum sie auch Händchen halten.

Reich der Mitte, sitzende Statue von Mentuhotep II, 2055 v. Chr.-2004 v. Chr.

  • Ka-Statue aus Kalkstein.
  • Gefunden in seinem Grab in Deir El Bahri. (Grab in den Klippen gebaut).
  • Gesicht und Körper schwarz lackiert, Arme verschränkt mit Verweis auf Osiris. Wenn die Sonne auf die schwarze Statue trifft, sieht sie grün aus – auch ein Hinweis auf Osiris. (Wie die Ka-Statue von Kaphre aus Dyrit)
  • Die Rote Krone von Unterägypten tragend, sitzend, thronend.
  • Mentuhotep ist bedeutsam, weil er nach dem Zusammenbruch des Alten Reiches Ober- und Unterägypten wiedervereinigte. Später werden sich die Pharaonen auf ihn beziehen.

Reich der Mitte, Amun erhält Senusret I, 1965 v. Chr.-1920 v. Chr.

  • Senusret I. begann mit dem Bau des Karnak-Tempels in Luxor, zu dem später jeder Pharao nach ihm beitragen wird.
  • Dieses Stück, das sich in der Weißen Kapelle in Karnak befindet, ist eine Präsentationsszene. Amun empfängt ihn, indem er ihm ein Anhk vor den Mund hält. Hinter Senusret haben wir den Gott Montu (Falkenkopf, Kopfschmuck mit Sonnenscheibe und zwei herausstehende Federn, die ihn mit Amun verbinden. Beachten Sie, dass Montu auch die Eigenschaften von Horus annimmt). Beachten Sie, dass Montu seinen Arm um Senusret gelegt hat, was erneut die Verbindung zwischen dem Pharao und den Göttern zeigt.
  • Senusret, in verdrehter Perspektive (oder zusammengesetzter Ansicht) gezeigt, hat die weiße Krone von Oberägypten, einen Hammer in einer Hand und einen Stab in der anderen. Der Hammer ist ein Hinweis auf den Krieg.
  • Beachten Sie die Kartusche, die den Namen von Senusret enthält.

Reich der Mitte, Kopf von Senusret III, 1874 v. Chr.-1855 v. Chr.

  • Senusret III war wegen seiner militärischen Expansionen bedeutend. Er erweiterte das Königreich auf das Gebiet Palästinas.
  • Ich bin mir nicht ganz sicher, welcher Abschnitt meiner Notizen sich auf dieses Stück bezieht, aber ich habe einige Notizen mit der Aufschrift “Eine andere Darstellung von Senusret III”, von denen ich denke, dass sie sich auf dieses Stück beziehen könnten, also werde ich diese verwenden und ihn dann fragen darüber am Montag.
  • Skulpturen während dieser Zeit waren bemerkenswert durch den Wandel von idealistischen, jungen und kraftvoll aussehenden Menschen zu natürlicheren Menschen, die Emotionen zeigten. Es gibt verschiedene Theorien darüber, warum Senusret hier alt und traurig aussieht – einige sagen, es sei einfach Naturalismus und so sah er wirklich aus (er alterte, als er regierte), während andere glauben, dass er traurig aussieht als ein Spiegelbild der Untergang des Reiches nach der ersten Zwischenzeit – ein Ereignis, das die Ägypter nie vergessen haben. (Auch in der Literatur wird der erste Fall Ägyptens häufig erwähnt.)
  • Aus Stein gemacht.

Neues Reich, Grabtempel, Deir El-Bahri, 1479-1458 v. Chr.

(Von dem Buch)
Totentempel der Hatschepsut.

  • Hatschepsut – erste große weibliche Monarchin, deren Name aufgezeichnet wird. Sie war die Regentin von Thutmosis III., erklärte sich aber nach einigen Jahren selbst zum Pharao und behauptete sogar, ihr Vater habe sie zu Lebzeiten zu seiner Nachfolgerin gewählt.
  • Gemalte Reliefs, die von ihrer göttlichen Geburt erzählen (angeblich die Tochter des Gottes Amun-Re – ein Heiligtum, der sich auf der obersten Ebene des Tempels befand) und bedeutende Errungenschaften schmückten ihren riesigen Grabtempel.
  • Der Tempel erhebt sich vom Talboden in drei Säulenterrassen, die durch Rampen auf der Mittelachse verbunden sind. Die langen Horizontalen und Vertikalen der Kolonnaden und ihr Rhythmus von Hell und Dunkel wiederholen das Muster der Kalksteinfelsen darüber. Die Säulen der Kolonnaden, die entweder einfach rechteckig oder <i>abgeschrägt</i> (an den Rändern abgeschrägt oder abgeflacht) in 16 Seiten sind, sind gut proportioniert und rhythmisch beabstandet.
  • Die Terrassen waren ursprünglich Gärten mit Weihrauchbäumen und seltenen Pflanzen, die der Pharao mitbrachte.

Neues Reich, Hatschepsut als Osiris, 1479-1458 v. Chr.

(Rauszoomen)
(keine Informationen, auf Facebook-Gruppe gepostet, um Informationen anzufordern.)

Neues Reich, Hatschepsut inthronisiert, 1479-1458 v. Chr.

(keine Informationen, auf Facebook-Gruppe gepostet, um Informationen anzufordern.)

Neues Reich, Amenophis III. mit Göttern, 1390-1352


(keine Informationen, in Facebook-Gruppe gepostet, um Informationen anzufordern.)


Neues Reich, Kolossalstatue von Echnaton, 1352-1336

  • 13 Fuß hoch, Sandstein.
  • Dies wurde geschaffen, um die Macht von Echnaton zu zeigen.
  • Echnanton hat sowohl die Religion des alten Ägypten als auch seinen Kunststil und den Kanon zur Darstellung von Bildern erheblich verändert. Die Statuen werden kurviger mit längeren Gesichtern, die idealisiert sind. Obwohl diese Veränderungen nicht so abrupt sind, wie Ägyptologen sie einst vermuteten, sind sie dennoch bedeutsam. Er behält alte stilistische Designs wie die Verwendung von Krummstab und Dreschflegel, falschem Bart und Kopfschmuck bei, aber die visuellen Veränderungen sind stark und atemberaubend. Dieser Kunststil wird als Armana-Zeit bezeichnet.
  • Religiöse Veränderungen waren noch bedeutender und drastischer. Früher eine extrem monotheistische Religion, gab Echnaton die Anbetung aller Götter auf (und verbot sie vollständig) und konzentrierte sich stattdessen auf einen Gott namens Aten (oder Aton, laut Lehrbuch), der durch eine Sonnenscheibe repräsentiert wird (bedeutend, weil alle Götter zuvor wurden sie in Tier- oder Menschenform dargestellt). Er ging sogar so weit, den Namen Amen aus den Inschriften zu streichen und die großen Tempel zu leeren, um die Priester zu erzürnen. Er verlegte auch die Hauptstadt flussabwärts von Theben an einen Ort, den er Akhetaton (nach dem Buch Akhetaton) (benannt nach dem Aten-Gott) nannte. Achetaton heißt jetzt Armana.

Neues Reich, Echnaton und seine Familie, 1352-1336

  • 15 Zoll, Kalkstein, versunkenes Relief.
  • Dies ist das erste Mal, dass ein solches Familienporträt zu sehen ist. Die Familie wird in einer häuslichen Szene gezeigt. Die Leute würden diese in ihren Häusern haben.
  • Beachten Sie, dass der Kopfschmuck der Nofretete dem Kopfschmuck von Unterägypten ähnelt.
  • Der Aten steht an der Spitze, aber die Familie steht im Mittelpunkt. Die Strahlen von Aten enden nach unten und enden in Händen, wie es normalerweise dargestellt wird, aber beachten Sie, dass die Strahlen vor Nofretete und Echnaton in Ankhs enden, was Leben und Macht bedeutet – der Gott gibt dem Pharao buchstäblich Leben und Macht und seine Frau. Eine Kobra befand sich ursprünglich in der Sonnenscheibe von Aten, aber sie ist nicht mehr da.
  • Beachten Sie, dass der kleine Thron, auf dem Nofretete sitzt, aus Lotus- und Papyruspflanzen besteht, Symbolen von Ober- und Unterägypten.
  • Es gibt hier ein Thema, das die nahezu gleiche herrschende Macht von König und Königin darstellt, die zuvor noch nicht gesehen wurde. Die königliche Familie ist hier ebenso wichtig wie der Pharao und die Götter.

(Über Pharao Tutanchamun)

  • Regiert ab 1333 – 1323
  • Sohn von Echanten und einer geringeren Frau. Sein Geburtsname war Tutanchaten – "Lebendes Bild der Sonnenscheibe", aber als Ägypten nach der Herrschaft von Echnaton zur traditionellen Religion zurückkehrte, wurde sein Name in Tutanchamun (Lebendes Bild von Amen) geändert.
  • Trotz aller Änderungen, die nach Echnatons Tod in Kraft traten, wird es immer noch einige Überbleibsel des Armana-Kunststils geben.
  • Während seiner Herrschaft zog die Hauptstadt von Akhetaton nach Süden zurück nach Theben (in der Nähe von Karnak). Dies bedeutet eine Rückkehr zum Bau des Tempels in Karnak, einschließlich der Reparatur von Schäden, die Echnaton am Tempel angerichtet hatte.
  • Er wurde König im Alter von 8 Jahren und starb mit 19 Jahren. Es gibt einige Debatten darüber, wie er starb – Theorien beinhalten Mord, Infektion durch ein gebrochenes Bein und Herzkrankheiten. Wir wissen viel über Tutanchamun, weil in seinem Grab viele Schätze intakt gefunden wurden. Er war jedoch ein kleiner Pharao in der Geschichte Ägyptens, stellen Sie sich also vor, wie viel Schätze wahrscheinlich in den geplünderten Tempeln wie Gizeh steckten.
  • Tutanchamuns Grab wurde 1922 von Howard Carter (Ägyptologe) im Tal der Könige in Theben entdeckt. Alle Pharaonen des Neuen Reiches (mit Ausnahme von Hatschepsut) werden hier in Felsengräbern in den Klippen und im Untergrund begraben.

Neues Reich, Maske des Tutanchamun, 1333-1323

  • 1 Fuß, 9 Zoll. Gold, Lapislazuli und Halbedelsteine.
  • Dies ist eine Totenmaske, die auf seiner Leiche gefunden wurde. Beachten Sie, dass das Gesicht nicht verlängert ist wie Statuen und Darstellungen von Echnaton. Es gibt eine Rückkehr zur jungen und idealisierten Darstellung des Pharaos (obwohl Tutanchamun noch sehr jung war).
  • Die Kobra oben ist eine Anspielung auf Wadjet, eine sehr frühe Sonnengöttin und Göttin von Unterägypten.
  • Diese Maske reist nicht mehr – Angst vor Diebstahl und Schaden.

Neues Königreich, König Tutanchamuns Thron, 1333-1323

(Detail)

  • 40 Zoll. Holz, Blattgold und Silber.
  • Detail auf der Rückseite der Skulptur ist ein Familienporträt im Armana-Stil. Es zeigt Tutanchamun mit seiner Frau, die ihn mit Lotion einreibt. Dies ist offensichtlich eine Familienszene. Im Hintergrund ist der Aten dargestellt, einschließlich Kobra und Sonnenstrahlen. Seine Frau trägt einen gefiederten Kopfschmuck. Es gibt auch einen Hinweis auf Lotus und Papyrus auf dem abgebildeten Thron, auf dem Tutanchamun sitzt, ebenso wie der Thron der Nofretete im Porträt von Echanten und seiner Familie.
  • Beachten Sie auch die Löwen und Löwenpfoten, die zuvor auf Kaphres Skulptur zu sehen waren.

Neues Reich, Buch der Toten (Hunefer), 1285 v. Chr.

Dies ist eine kontinuierliche Erzählung. Die Szenen sind wie folgt:

  • Anubis hat Hunefer an der Hand.
  • Anubis wiegt Hunefers Herz
  • Thot zeichnet auf, was passiert
  • Horus präsentiert Hunefer Osiris
  • Vor Osiris sitzen seine 4 Söhne in Form von Kanopenkrügen, während hinter ihm Isis & Nepthys stehen.

Über das Totenbuch:

  • Auch das “Book of Going Forth by Day” genannt (Die Sonne geht bei Tag auf, du wirst es auch tun.)
  • Während des Alten Reiches wurden Pyramidentexte in die Grabwände eingeschrieben. Im Reich der Mitte gab es Sargtexte. Jetzt, im Neuen Königreich, haben wir das Buch der Toten. Die Zaubersprüche sind jetzt auf Papyrus – einige waren bis zu 70 Fuß lang. Die Rollen wurden aufgerollt und zwischen die Beine der mumifizierten Leiche gelegt.
  • Die Zaubersprüche wurden dann vom Geist des Verstorbenen auf seiner Reise verwendet. Einige dieser Zaubersprüche waren auch transformativ und ermöglichten es dem Benutzer, sich in andere Wesen zu verwandeln, normalerweise in Tiere (Schlange, Falke), aber auch in Dinge wie Lotus. Das kann auch die Sphinx sein. Natürlich möchte der Verstorbene alle Möglichkeiten haben, wenn er tot ist, was auch immer ihm auf seiner Reise begegnet.
  • Dies ist nicht wie in der Bibel, wo es einen festgelegten Kanon gibt – wenn eine Person ihr Totenbuch in Auftrag gab, hatte sie Zaubersprüche und Passagen zur Auswahl, die sie aufnehmen wollten. Selbst bürgerliche Bürger ließen schließlich eigene Bücher in Auftrag geben.

Afrika, Nok, Kopf, 500BCE-200CE

  • 8 Zoll, Terrakotta.
  • Die erste Nok-Skulptur wurde 1983 in der Nähe der Kleinstadt Nok entdeckt und somit der Name geprägt. Wir haben keine Ahnung, wie sich die Leute, die diese erstellt haben, nannten – sie hatten keine geschriebene Sprache.
  • Der Ausbilder sagte zuerst, dass sie in ganz Afrika gefunden wurden, aber dann widersprach er sich selbst und sagte, dass sie alle in Nigeria gefunden wurden. (Ich werde ihn am Montag danach fragen)
  • Sie wurden in der Nähe von Flüssen gefunden, was die Sache für Archäologen erschwert, da wir jetzt nicht sicher sind, wie sie ursprünglich verwendet wurden oder wo sie platziert wurden. Sie bewegten sich wahrscheinlich mit Überschwemmungen und Erosion.
  • Der Boden ist gebrochen – es war wahrscheinlich eine vollständige Skulptur mit einem Körper kleiner als der Kopf, jedoch wurden keine Körper oder vollständige Skulpturen gefunden. Es ist auch möglich, dass die Körper aus Holz waren und nicht konserviert wurden. Die Köpfe wären größer gewesen (und möglicherweise aus einem haltbareren Material, weil diese Kultur wahrscheinlich den Kopf betont, genau wie die Yoruba, die jetzt in der Gegend leben. Die Yoruba glauben, dass der Kopf das Wichtigste ist Teil des Körpers und betonen ihn so in ihrer Kunst.)
  • Es wird angenommen, dass diese Figuren in oder in der Nähe von Schreinen oder Gräbern begraben oder einfach darin platziert worden sein könnten. Es ist wahrscheinlich, dass sie von Königen oder Göttern gemacht wurden, obwohl in der aktuellen Yoruba-Kultur sowie in vielen Kulturen in ganz Afrika ein Schwerpunkt auf der Ahnenverehrung liegt. (Die Lizenzgebühren wären besonders wichtig für die Vorfahren – wichtig, um ihr Andenken lebendig zu halten. Die Leute gingen auch zu Schreinen und fragten sie nach Dingen wie Fruchtbarkeit oder Ernten.)Es ist auch möglich, dass diese Figuren geschmückt und mitgebracht wurden auf Festivals, wie wir sie zuvor in anderen Kulturen gesehen haben (Ägypten, der Nahe Osten und das zeitgenössische Yoruba).
  • Diese Skulptur enthält spezifische stilistische Merkmale der Nok – umgedrehte Dreiecksaugen, gefurchte Augenbrauen, breite Nase, offener Mund. Die Augen für die Löcher, Nasenlöcher und den Mund waren wahrscheinlich für den Brennvorgang und sind auch ein stilistisches Merkmal. Beachten Sie die Haare – sie spiegelten die Haare wider, die die Leute zu dieser Zeit hatten.
  • Es wird angenommen, dass diese Köpfe mit einer subtraktiven Methode hergestellt wurden, da die Nok ein Holzschnitzervolk waren, wie es die zeitgenössischen Kulturen in Nigeria sind. Es glaubte auch, dass sie eine Maskierungstradition hatten. Holz verdirbt jedoch, so dass wir heute von diesen Dingen nichts mehr haben.

(Über die Yoruba)

Die Yoruba sind die größte ethnische Gruppe in Afrika und ihre Kultur hat sich auf der ganzen Welt verbreitet. Sie wurden stark vom Sklavenhandel beeinflusst, und auch dies hat dazu beigetragen, ihre Kultur in der ganzen Welt zu verbreiten. (einschließlich der USA und der Karibik).

Religion: Santeria. Darin bekommen wir die Idee von Orishas (Geister). Spritis können vergöttlichte Vorfahren oder personifizierte Naturkräfte (manchmal beides) sein. Auch die Idee der Ahnenverehrung wird beibehalten, einschließlich eines Familienschreins. Die Religion verändert sich ständig und entwickelt sich weiter und hat kein festgelegtes Dogma. Noch heute variiert die Religion von Dorf zu Dorf.

Hauptstadt: ileife, von etwa 1200 n. Chr. – 1400 n. Chr. Es hatte viele Macht und Provinzen.Es ist noch heute eine Stadt, obwohl es nicht mehr Teil dieses mächtigen Yoruba-Königreichs ist. Es wurde stark vom Sklavenhandel beeinflusst, der alles ruinierte, als er traf. Alle Städte der Yoruba sind kreisförmig, mit dem Königspalast in der Mitte und allem, was darum herum gebaut wurde.

Yoruba Schöpfungsmythos: Gott Olodumare (höchster Gott) weist Obatala (Schöpfergott) an, Leben zu erschaffen. Zu dieser Zeit war die Welt mit Wasser bedeckt, Obatala nahm ein Schneckenhaus mit Schmutz und ein Huhn. Erde wurde auf das Wasser gegossen und das Huhn verteilte es überall. Obatala erschafft Ileife und dies wird seine Stadt (Schutzgott). Andere Götter erschaffen ihre eigenen Städte.

In allen afrikanischen Religionen gibt es diese Vorstellung von einem höchsten Gott (Erstbeweger), der alles beginnt – aber sobald er einen anderen Gott anweist, Leben zu erschaffen, geht er weg und die Menschen haben keine Interaktion mehr mit ihm. Sie haben Orishas als Vermittler.

Mit der Yoruba haben wir auch jede Menge Köpfe, gerade in dieser Zeit.

Afrika, Yoruba, Kopf eines Oni, 11.-12. Jahrhundert

  • Oni bedeutet König.
  • 1 Fuß hoch, Messing. Wachsausschmelzverfahren (das in Asien begann).
  • Die Lost Wax Casting Methode ist ein sehr fortschrittliches Verfahren, das viel Zeit in Anspruch nahm – es wird aufgrund dieses intensiven Erstellungsprozesses natürlich nur für den König verwendet.
  • Gefunden zusammen mit anderen Messinggegenständen im hinteren Teil des Königspalastes.
  • Es wird angenommen, dass dies bei bestimmten Zeremonien verwendet wurde. Auch hier ist der König ein sehr wichtiger Vorfahr, dem sie gefallen möchten. Also brachten sie es mit einem Kopfschmuck geschmückt heraus, wahrscheinlich auf einem Holzkörper (Schwerpunkt auf dem Kopf)
  • Beachten Sie die Linien im Gesicht – Zuerst glaubten Historiker, dass dies eine Darstellung von Skarifikationen war, aber beachten Sie die Löcher auf der Oberseite Höchstwahrscheinlich war es ein Kopfschmuck, den der Kopf trug, ähnlich wie der zeitgenössische Yoruba Oni
  • Es wurde angenommen, dass der Oni sehr mächtig war – seine Stimme ist kraftvoll und man kann ihm nicht in die Augen sehen, also ist er vollständig bedeckt.
  • Idealisierter Naturalismus – sieht jung aus (Fleisch im Gesicht, Augen Nase Mund Ohren -Realismus). Als Westler diese Köpfe zum ersten Mal fanden, glaubten sie nicht, dass die Menschen in dieser Gegend sie taten. (Sozialdarwinismus)

Ägäis (Kykladen-Inseln), Leierspieler, 2700-2500 v. Chr.

9 Zoll hoch, Marmor
(Aus Buch)

Die kunstvollsten männlichen Kykladenfiguren sind diese sitzenden Musiker. Die Bedeutung aller kykladischen Figuren ist schwer fassbar, aber dieser sitzende Musiker könnte im Jenseits für den Verstorbenen spielen. Die Statuette zeigt die gleichen einfachen geometrischen Formen und flachen Flächen wie andere Figuren aus dieser Zeit. Dennoch zeigte der Künstler großes Interesse an der Aufnahme der eleganten Form eines wohl wertvollen Besitzes: der Harfe mit einem Entenschnabel- oder Schwanenkopfornament an der Spitze ihres Resonanzkörpers. (Tierköpfige Instrumente sind im zeitgenössischen Mesopotamien und in Ägypten gut dokumentiert.)

In Griechenland fehlen zu diesem Zeitpunkt, wie überall in prähistorischer Zeit, schriftliche Dokumente. Dies, gepaart mit dem Mangel an Informationen darüber, wo viele dieser Stücke gefunden wurden und in welchem ​​Kontext, macht es schwierig, ihre genaue Bedeutung zu bestimmen. Es ist wahrscheinlich, dass dieselbe Form in verschiedenen Kontexten unterschiedliche Bedeutungen annahm

Um die Rolle zu verstehen, die dieses oder andere Kunstwerke in der antiken Gesellschaft spielten, – in vielen Fällen sogar, um das Datum und den Ursprungsort eines Objekts zu bestimmen, muss der Kunsthistoriker wissen, wo das Stück gefunden wurde. Nur wenn der Kontext eines Kunstwerks bekannt ist, kann man über seine formalen Qualitäten hinausgehen und beginnen, seinen Platz in der Kunstgeschichte – und in der Gesellschaft, die es hervorgebracht hat, zu analysieren.

Die außerordentliche Popularität kykladischer Figuren in den letzten Jahrzehnten hatte unglückliche Folgen. Geheime Schatzsucher, die den unersättlichen Anforderungen moderner Sammler gerecht werden, haben viele Fundstätten geplündert und ihre Fundstücke aus Griechenland geschmuggelt, um sie an den Meistbietenden auf dem internationalen Markt zu verkaufen. Wegen der hohen Wertschätzung, die diese Skulpturen heute genießen, wurden ganze prähistorische Friedhöfe und Städte zerstört. Etwa 10 % der bekannten Marmorstatuetten der Kykladen stammen aus einem sicheren archäologischen Kontext – viele der übrigen könnten Fälschungen sein, die nach dem Zweiten Weltkrieg hergestellt wurden, als die Entwicklungen in der modernen Kunst eine neue Wertschätzung dieser abstrakten Wiedergaben der menschlichen Anatomie förderten und einen Boom der Nachfrage nach “Cycladica” unter Sammlern.

Minoisch, junges Mädchen, das Blumen sammelt, 1700-1450 v. Chr.

(Keine Informationen bereitgestellt)

Minoisch, Frau mit Schlangen, 1700-1450 v. Chr.

1 ft, 1 1/2 Zoll hoch, Fayence (niedrig gebranntes opakes glasartiges Silikat)
(Von dem Buch)

  • (Im Volksmund bekannt als) Schlangengöttin, aus dem Palast von Knossos (Kreta), Griechenland.
  • Einer der seltensten Funde im Palast von Knossos.
  • Aus mehreren Teilen rekonstruiert, ist es eine von mehreren ähnlichen Figuren, von denen einige Gelehrte glauben, dass sie eher sterbliche Begleiter als eine Gottheit darstellen könnten, obwohl die prominent freigelegten Brüste darauf hindeuten, dass diese Figuren in der langen Reihe prähistorischer Fruchtbarkeitsbilder stehen, die normalerweise als Gottheiten angesehen werden.
  • Die Schlangen in ihren Händen und die Katze auf ihrem Kopf deuten darauf hin, dass sie die für eine Gottheit angemessene Macht über die Tierwelt hat.
  • Die Förmlichkeit der Figur erinnert an ägyptische und nahöstliche Bildhauerkunst, aber die Tracht mit offenem Mieder und Volantrock ist deutlich minoisch. Wenn die Statuette eine Göttin darstellt, was wahrscheinlich ist, ist dies ein weiteres Beispiel dafür, wie Menschen ihre Götter nach ihrem eigenen Bild gestalten.

Minoisch, Erntevase, 1700-1450 v. Chr.

  • Größter Durchmesser – 5 Zoll, Steatit, ursprünglich mit Blattgold.
  • Diese Vase ist das schönste erhaltene Beispiel minoischer Reliefskulpturen. Nur die obere Hälfte des eiförmigen Körpers und der Hals des Gefäßes sind erhalten. Es fehlen die unteren Teile der Erntemaschinen und der Boden, auf dem sie stehen, sowie das Blattgold, das ursprünglich die Relieffiguren bedeckte
  • Formelhafte Szenen des Säens und Erntens waren Grundnahrungsmittel der ägyptischen Bestattungskunst, aber der minoische Künstler mied statische Wiederholungen zugunsten einer Komposition, die vor der Energie ihrer individuell charakterisierten Figuren strotzt.
  • Dargestellt ist eine aufrührerische Menge, die singt und schreit, während sie zu den Feldern geht oder von ihnen zurückkehrt. Die Vorwärtsbewegung und Ausgelassenheit der Jugendlichen hat der Künstler anschaulich eingefangen.
  • Obwohl die meisten Figuren der uralten Konvention der kombinierten Profil- und Frontalansichten entsprechen, hat der Bildhauer eine Figur aus seinen Weggefährten herausgegriffen. Er schüttelt eine Rassel, um den Takt zu schlagen, und der Künstler zeigt ihn im Profil mit seinen Lungen, die so mit Luft gefüllt sind, dass seine Rippen sichtbar sind. Dies ist eines der ersten Beispiele in der Geschichte, das die zugrunde liegende Muskel- und Skelettstruktur des menschlichen Körpers darstellt. Dies ist eine bemerkenswerte Leistung, insbesondere angesichts der geringen Größe der Vase. Ebenso bemerkenswert ist, wie der Bildhauer die Anspannung und Entspannung der Gesichtsmuskulatur mit erstaunlicher Genauigkeit nicht nur für den Anführer mit der Rassel, sondern auch für seine 3 Gefährten festhielt. Dieser Grad der Animation des menschlichen Gesichts ist in der antiken Kunst ohne Beispiel.

Mykenisch, Maske des Agamemnon, 1600-1100 v. Chr.

  • 1 Fuß lang, gold.
  • Das Gold wurde von hinten genommen und geschlagen, um dieses Relief zu schaffen.
  • Der Fund dieser Maske (Anthropologe Heinrich Schliemann) war Kaufmann und Hobbyarchäologe. Er kam in die Gegend, um nach den Überresten von Agamemnon zu suchen, dem legendären König, der die griechischen Streitkräfte in der Schlacht von Troja anführte. Niemand ist sich wirklich sicher, ob Agamemnon tatsächlich existiert hat – sie glauben jetzt, dass sie die Stadt Troja in der Türkei gefunden haben. Aber Schliemann sagte, dies sei Agememnon, also wurde damals angenommen, dass es so war.
  • Gelehrte erkennen jetzt, dass dieses Artefakt von 300 Jahren zu früh ist, um Agememnon zu sein.
  • Einige sagen auch, dass der Maske Dinge hinzugefügt wurden, wie der Schnurrbart und große Ohren.
  • Dies war eine Begräbnismaske, die bei der Beerdigung auf das Gesicht von jemandem gelegt wurde. Sie ist viel kleiner als Tutanchamuns Maske – ein bekannter Schritt in Richtung Naturalismus, bei dem versucht wird, das Gesicht zu bedecken, anstatt eine kolossale Maske zu machen.
  • Altsteinzeit - Altsteinzeit…. Jägergruppen, umgezogen
  • Neolithikum-Neusteinzeit… Landwirtschaft und Besiedlung begannen
  • Hochrelief-Schnitzmethode, bei der mehr als die Hälfte des Motivs aus dem Hintergrund projiziert wird
  • Low Relief-Carving-Verfahren mit geringer Gesamttiefe.
  • Versunkenes Relief - Das Motiv ist in den Hintergrund eingraviert
  • Schamane – Eine Person, die mit der anderen Welt/den Göttern kommunizieren kann. Erste Art von religiösen Überzeugungen.
  • Post und Sturz - Zwei Bars weiter oben, auf der anderen Seite…. Wie Stonehedge gebaut wurde
  • Mesopotamien-Nahost-Gebiet untersuchten wir unter Einbeziehung der Syrer, Sumer und Babylonier. Bedeutet "Das Land zwischen zwei Flüssen", auch bekannt als der fruchtbare Halbmond.
  • Verdrehte Perspektive-wo ein Teil des Körpers im Profil ist, während der andere Teil in Frontalansicht ist…. Sehr häufig in der ägyptischen Kunst. Auch bekannt als “Composite View”.
  • Maßstabshierarchie – Die Bedeutung eines Objekts in einem Stück wird in der Größe angezeigt. Je wichtiger, desto größer
  • Ka-ägyptischer Geist…. Es war das, was ins Jenseits reiste. Es wurden viele Statuen für das Ka der Pharohs angefertigt.
  • Mastaba-Erster Grabtyp für die Pharohs… Squared off top.
  • Rock Cut Tomb - Grabkammern, die in die Wand eines Berges gebaut wurden
  • Nekropole - Große Begräbnisstätte für viele Menschen "bedeutet "Stadt der Toten.
  • Maat – Das ägyptische Wort für Wahrheit und Ordnung. Maat wurde auch als eine Göttin personifiziert, die die Sterne, Jahreszeiten und die Handlungen sowohl der Sterblichen als auch der Gottheiten regulierte, die im Moment der Schöpfung die Ordnung des Universums aus dem Chaos setzten. Die Arbeit, die sie oft ausübte, bestand darin, das Herz der Verstorbenen zu wiegen, wie sie nach ihrem Tod beurteilt wurden. Wenn das Herz schwerer war (durch Böses oder Untaten) als ihre Feder, wurde es von Ammit (einem Tier mit dem Kopf eines Krokodils, den Vorderbeinen und dem Körper eines Löwen oder Leoparden und den Hinterbeinen eines Nilpferds) verzehrt. Wenn das Herz leichter war als ihre Feder, durfte der Verstorbene bis ins Jenseits weiterleben.
  • Amarna-Stil - Änderung des Stils der ägyptischen Kunst während der Herrschaft von Echnaton. Benannt nach der aktuellen Armana-Region, in der einst die Hauptstadt Echnatons stand.
  • Repousse- Art der Metallverarbeitung, bei der Sie die Form auf der Rückseite umkehren. Siehe Begräbnismaske
  • Ethnoarchäologie – Das Studium der Vergangenheit durch aktuelle Kulturen.
  • Idealismus – Wenn ein Stück gezeichnet wird//erstellt wird, um dem idealen Bild zu entsprechen als der Realität/Wahrheit

(Sierra war so freundlich, die Definitionen für Schlüsselbegriffe bereitzustellen. Ich habe einige davon erweitert, aber das Verdienst liegt wirklich bei ihr. Vielen Dank.)


Datei:Harvester Vase, Speckstein, Agia Triada, 1450 v. Chr., AMH, 145139.jpg

Klicken Sie auf ein Datum/eine Uhrzeit, um die Datei so anzuzeigen, wie sie zu diesem Zeitpunkt angezeigt wurde.

TerminzeitMiniaturansichtMaßeBenutzerKommentar
aktuell20:36, 7. November 20164.341 × 2.894 (9,71 MB) Zde (Gespräch | Beiträge) Vom Benutzer erstellte Seite mit UploadWizard

Sie können diese Datei nicht überschreiben.


Verfügbare Ansichten

Jgc-0937 Melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bestellen! Beschreibung: Gesamtansicht, mit Harvester über die Schulter schauend Verkäufer: Saskia, Ltd. Bildrechte: (C) Dr. Ronald V. Wiedenhöft Jgc-0938 Melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bestellen! Beschreibung: Erntemaschinen mit offenen Mündern Verkäufer: Saskia, Ltd. Bildrechte: (C) Dr. Ronald V. Wiedenhöft Jgc-0939 Melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bestellen! Beschreibung: Harvester mit einem Sistrum Verkäufer: Saskia, Ltd. Bildrechte: (C) Dr. Ronald V. Wiedenhöft Jgc-0940 Melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bestellen! Beschreibung: der Anführer trägt eine Fransenrobe Verkäufer: Saskia, Ltd. Bildrechte: (C) Dr. Ronald V. Wiedenhöft

Die wahre Geschichte des „Freistaates Jones“

Mit zwei Rattenterriern auf den Fersen und einem langen Holzstab in der Hand führt mich J.R. Gavin durch den Wald zu einem der alten Sumpfverstecke. Gavin ist ein großer weißer Mann mit tiefem Südstaaten-Dehnsinn und hat eine strenge Präsenz, anmutige Manieren und intensiv grübelnde Augen. Zuerst hielt ich ihn für einen Prediger, aber er ist ein pensionierter Elektroingenieur, der selbst veröffentlichte Romane über die Entrückung und Apokalypse schreibt. Einer von ihnen trägt den Titel Sal Batree, nach dem Ort, den er mir zeigen will.

Ich bin hier in Jones County, Mississippi, um die historischen Dämpfe einzuatmen, die Newton Knight hinterlassen hat, ein armer weißer Farmer, der während des Bürgerkriegs eine außergewöhnliche Rebellion anführte. Mit einer Gruppe gleichgesinnter weißer Männer im Südosten von Mississippi tat er, was viele Südländer heute für undenkbar halten. Er führte einen Guerillakrieg gegen die Konföderation und erklärte Loyalität zur Union.

Im Frühjahr 1864 stürzte die Knight Company die konföderierten Behörden in Jones County und hisste die Flagge der Vereinigten Staaten über dem County Courthouse in Ellisville. Die Grafschaft war bekannt als die Freistaat Jones, und einige sagen, es habe sich tatsächlich von der Konföderation getrennt. Diese wenig bekannte, kontraintuitive Episode in der amerikanischen Geschichte wurde jetzt auf die Leinwand gebracht in Freistaat Jones, unter der Regie von Gary Ross (Seabiscuit, Die Tribute von Panem) und mit einem schmutzigen, abgenutzten Matthew McConaughey als Newton Knight.

Knight und seine Männer, sagt Gavin, hängt mit seinem Stab ein riesiges Spinnennetz weg und warnt mich, vor Schlangen zu achten, „hatten verschiedene Verstecke. Die alten Leute nennen das hier Sal Batree. Sal war der Name von Newt’s Schrotflinte, und ursprünglich war es Sal’s Battery, aber sie wurde im Laufe der Jahre beschädigt.”

Wir erreichen eine kleine Landzunge, die an drei Seiten von einem sumpfigen, von Bibern aufgestauten See umgeben und von 12 Fuß hohen Rohrkolben und Schilfrohr verdeckt wird. "Ich kann nicht sicher sein, aber ein 90-jähriger Mann namens Odell Holyfield sagte mir, dies sei der richtige Ort", sagt Gavin. “Er sagte, sie hätten ein Tor im Schilf, durch das ein Mann zu Pferd reiten könnte. Er sagte, sie hätten ein Passwort, und wenn du es falsch verstanden hast, würden sie dich töten. Ich weiß nicht, wie viel davon wahr ist, aber eines Tages werde ich mit einem Metalldetektor hierher kommen und sehen, was ich finden kann.”

Auf seinem Grundstück weist J. R. Gavin aus Jones County auf einen Ort hin, der ein Versteck für Newt Knight war. “Die Konföderierten schickten immer wieder Truppen, um den alten Newt und seine Jungs auszulöschen”, sagt Gavin,“aber sie’d einfach in den Sümpfen verschmelzen.” (William Widmer)

Wir umrunden das Seeufer, vorbei an von Bibern zerfressenen Baumstümpfen und schlangenartig aussehenden Dickichten. Gavin erreicht eine höhere Ebene und zeigt über den Sumpf auf verschiedene lokale Sehenswürdigkeiten. Dann legt er seinen Stab auf den Boden und dreht sich zu mir um.

“Jetzt werde ich etwas sagen, was dich beleidigen könnte,”, beginnt er und macht genau das, indem er in rassistischen Begriffen auf “Newts Nachkommen” in der Nähe von Soso verweist und einige von ihnen sagt sind so hellhäutig “du siehst sie an und du weißt es einfach nicht.”

Ich stehe da, schreibe es auf und denke an William Faulkner, dessen Romane voller Charaktere sind, die weiß aussehen, aber von Mississippis fanatischer Besessenheit von der One-Drop-Regel als schwarz angesehen werden. Und nicht zum ersten Mal in Jones County, wo immer noch Streit um einen vor 179 Jahren geborenen Mann tobt, erinnere ich mich an Faulkners berühmtes Axiom über die Geschichte: “Die Vergangenheit ist nie tot. Es ist noch nicht einmal vorbei.”

Nach dem Bürgerkrieg nahm Knight mit der ehemaligen Sklavin Rachel seines Großvaters zusammen, sie hatten fünf Kinder. Knight zeugte mit seiner weißen Frau Serena auch neun Kinder, und die beiden Familien lebten in verschiedenen Häusern auf derselben 160 Hektar großen Farm. Nachdem er und Serena sich getrennt hatten, löste Newt Knight einen Skandal aus, der immer noch nachwirkt, als er mit Rachel eine Ehe nach dem Common Law einging und stolz ihre gemischtrassigen Kinder beanspruchte.

Die Knight Negers, wie diese Kinder genannt wurden, wurden von Weißen und Schwarzen gleichermaßen gemieden. Da sie keine Ehepartner in der Gemeinde finden konnten, heirateten sie stattdessen mit Newts Ermutigung ihre weißen Cousins. (Newts Sohn Mat heiratete zum Beispiel eine von Rachels Töchtern von einem anderen Mann, und Newts Tochter Molly heiratete einen von Rachels Söhnen von einem anderen Mann.) In der Nähe der kleinen Stadt begann sich eine interrassische Gemeinschaft zu bilden Soso und heiratete weiterhin in sich selbst.

"Sie bleiben dort drüben",", sagt Gavin und schreitet zurück zu seinem Haus, wo Vorräte an Konserven und Muscadine-Wein für den Beginn von Armageddon gelagert werden. “Viele Leute finden es einfacher, Newt für den Kampf gegen die Konföderierten zu vergeben, als Blut zu vermischen.”

Ich kam nach Jones County, nachdem ich einige gute Bücher über seine Geschichte gelesen hatte und sehr wenig über seine heutige Realität wusste. Es galt als äußerst rassistisch und konservativ, selbst für Mississippi-Verhältnisse, und es war eine Brutstätte für den Ku-Klux-Klan. Aber Mississippi ist nichts anderes als vielschichtig und widersprüchlich, und dieser kleine, ländliche Bezirk hat auch einige wunderbare kreative und künstlerische Talente hervorgebracht, darunter Parker Posey, die Indie-Film-Queen, den Romanautor Jonathan Odell, den Popsänger und schwulen Astronauten Lance Bass, und Mark Landis, der schizophrene Kunstfälscher und Witzbold, der fast 30 Jahre lang betrügerische Meisterwerke an große amerikanische Kunstmuseen schenkte, bevor er erwischt wurde.

Abonnieren Sie jetzt das Smithsonian-Magazin für nur 12 US-Dollar

Diese Geschichte ist eine Auswahl aus der März-Ausgabe des Smithsonian-Magazins

Als ich in Richtung Jones County Line fuhr, passierte ich ein Schild nach Hot Coffee—a Town, not a drink— und fuhr weiter durch hügelige Viehweiden und kurze, neu gewachsene Pinien. Es gab vereinzelte Bauernhäuser und schlichte kleine Landkirchen, und im Vorgarten vereinzelte verfallene Wohnwagen mit zerstückelten Autos. Zu Newt Knights Tagen war dies alles ein Urwald aus riesigen langblättrigen Kiefern, die so dicht an der Basis waren, dass drei oder vier Männer ihre Arme um sie kreisen konnten. Dieser Teil von Mississippi wurde als Piney Woods bezeichnet, der für seine Armut und Perspektivlosigkeit bekannt ist. Die Rodung der großen Bäume war eine Qual, der sandige Boden war für den Baumwollanbau ungeeignet, und das Unterland war von Sümpfen und Dickicht übersät.

Es gab eine sehr bescheidene Baumwollproduktion in der Gegend und eine kleine Sklavenhalterelite, zu der auch Newt Knights Großvater gehörte, aber Jones County hatte weniger Sklaven als jeder andere Bezirk in Mississippi, nur 12 Prozent der Bevölkerung. Dies erklärt vor allem ihre weit verbreitete Untreue gegenüber der Konföderation, aber es gab auch einen mürrischen, clanischen unabhängigen Geist und in Newt Knight einen außergewöhnlich standhaften und geschickten Anführer.

An der Bezirksgrenze erwartete ich halb ein Schild mit der Aufschrift “Welcome to the Free State of Jones” oder “Home of Newton Knight,”, aber die Konföderation wird jetzt von einigen Weißen in der Gegend verehrt, und die Handelskammer hatte sich für einen weniger umstrittenen Slogan entschieden: “Now This Is Living!” Der größte Teil von Jones County ist ländlich, mit niedrigem oder bescheidenem Einkommen, etwa 70 Prozent der Bevölkerung sind weiß. Ich fuhr an vielen kleinen Hühnerfarmen, einer großen modernen Fabrik zur Herstellung von Transformatoren und Computern und unzähligen Baptistenkirchen vorbei. Laurel, die größte Stadt, steht abseits. Bekannt als die schöne Stadt, wurde sie von Holzbaronen des Mittleren Westens geschaffen, die die Langblattkiefernwälder dem Erdboden gleichmachten und sich elegante Häuser in von Eichen gesäumten Straßen und das wunderschöne Weltklasse- Lauren Rogers Museum of Art bauten.

Die alte Kreisstadt und Ground Zero für den Freistaat Jones ist Ellisville, heute eine angenehme, grüne Stadt mit 4.500 Einwohnern. In der Innenstadt gibt es einige alte Backsteingebäude mit schmiedeeisernen Balkonen. Neben dem großen alten Säulengericht befindet sich ein Denkmal der Konföderierten und keine Erwähnung der antikonföderierten Rebellion, die hier stattfand. Das moderne Ellisville wird vom weitläufigen Campus des Jones County Junior College dominiert, wo ein halbpensionierter Geschichtsprofessor namens Wyatt Molds in der Eingangshalle auf mich wartete. Als direkter Nachkomme von Newt Knights Großvater war er stark an der Erforschung des Films und seiner historischen Genauigkeit beteiligt.

Ein großer, freundlicher, charismatischer Mann mit widerspenstigem, seitlich gescheiteltem Haar, er trug Cowboystiefel aus Alligatorleder und ein Fischerhemd. „Ich bin einer der wenigen Liberalen, die Sie hier treffen werden, aber ich bin ein Liberaler von Piney Woods“, sagte er. “Ich habe für Obama gestimmt, ich jage und ich liebe Waffen. Es ist Teil der Kultur hier. Sogar die Liberalen tragen Handfeuerwaffen.”

Für Wyatt Molds ist der Film „eine Idee, deren Zeit gekommen ist“. (William Widmer) (Guilbert Gates) Ein verblassendes Wandgemälde in Ellisville zeigt die Geschichte der Stadt. (William Widmer) Eine zerfetzte amerikanische Flagge hängt an einem Baum in der nicht rechtsfähigen Gemeinde Crackers Neck in der Nähe von Ellisville. Nach dem Krieg wurde Ellisville einige Jahre lang als Leesville in Erinnerung an den konföderierten General Robert E. Lee bekannt. (William Widmer)

Er beschrieb Jones County als den konservativsten Ort in Mississippi, stellte jedoch fest, dass sich die Rassenbeziehungen verbesserten und man dies deutlich an der sich ändernden Einstellung gegenüber Newt Knight erkennen konnte. “Es ist generationsübergreifend,”, sagte er. “Viele ältere Leute sehen Newt als Verräter und Verdammten, und sie verstehen nicht, warum irgendjemand einen Film über ihn machen möchte. Wenn Sie darauf hinweisen, dass Newt Essen an hungernde Menschen verteilt hat und als Robin Hood der Piney Woods bekannt war, werden sie Ihnen sagen, dass er einen Schwarzen geheiratet hat, als ob das alles übertrumpft. Und sie werden nicht das Wort ‘schwarz verwenden.’”

Auf der anderen Seite sind seine aktuellen Studenten wegen Newt und dem Film ‚aufgeregt‘. “Schwarze und Weiße verabreden sich jetzt in der High School, und sie denken nicht, dass es eine große Sache ist,”, sagte Moulds. “Das ist eine große Veränderung. Einige der jungen Leute identifizieren sich jetzt wirklich mit Newt, als Symbol des Stolzes von Jones County. Es tut nicht weh, dass er so ein Bösewicht war.”

Knight war 1,80 m groß, hatte schwarzes, lockiges Haar und einen Vollbart – ein großer, kräftiger Mann, schnell wie eine Katze, – wie ihn einer seiner Freunde beschrieb. Er war ein alptraumhafter Gegner in einem Wrestling-Match im Hinterland und einer der großen unbesungenen Guerillakämpfer in der amerikanischen Geschichte. So viele Männer versuchten so sehr, ihn zu töten, dass seine vielleicht bemerkenswerteste Leistung darin bestand, ein hohes Alter zu erreichen.

“Er war ein primitiver Baptist, der nicht trank, nicht schimpfte, Kinder liebte und eine doppelläufige Vorderlader-Schrotflinte schneller nachladen und abfeuern konnte als alle anderen in der Umgebung,” sagte Moulds. “Selbst als alter Mann, wenn ihn jemand falsch rieb, würde er im Handumdrehen ein Messer an der Kehle haben. Viele Leute werden Ihnen sagen, dass Newt nur ein Abtrünniger war, der auf sich allein gestellt war, aber es gibt gute Beweise dafür, dass er ein Mann mit starken Prinzipien war, der gegen Sezession, gegen Sklaverei und für die Union war.”

Diese Ansichten waren in Jones County nicht ungewöhnlich. Newts rechte Hand, Jasper Collins, stammte aus einer großen Familie überzeugter Unionisten aus Mississippi. Später nannte er seinen Sohn Ulysses Sherman Collins, nach seinen beiden Lieblingsgenerälen der Yankee, Ulysses S. Grant und William T. Sherman. “Hier unten, das ist so, als würde man seinen Sohn Adolf Hitler Collins nennen,”, sagte Moulds.

Als 1860 das Sezessionsfieber über den Süden fegte, war Jones County weitgehend immun dagegen. Sein sezessionistischer Kandidat erhielt nur 24 Stimmen, während der “cooperationist”-Kandidat, John H. Powell, 374 Stimmen erhielt. Als Powell jedoch zum Sezessionskonvent in Jackson kam, verlor er die Nerven und stimmte wie fast alle anderen für die Abspaltung . Powell blieb danach eine Weile von Jones County fern und wurde in Ellisville als Bildnis verbrannt.

“In der Mythologie der verlorenen Sache war der Süden vereint und Sezession hatte nichts mit Sklaverei zu tun,” sagte Moulds. “Das, was in Jones County passiert ist, widerlegt das, also müssen die Lost Causers Newt als gemeinen Gesetzlosen darstellen und vor allem alle Spuren von Unionismus leugnen. Als der Film herauskommt, sind sie härter denn je dabei.”

Obwohl er gegen die Sezession war, meldete sich Knight nach Kriegsbeginn freiwillig in die konföderierte Armee. Über seine Gründe können wir nur spekulieren. Er führte kein Tagebuch und gab gegen Ende seines Lebens nur ein Interview mit einem Journalisten aus New Orleans namens Meigs Frost. Knight sagte, er habe sich bei einer Gruppe ortsansässiger Männer einberufen, um zu vermeiden, eingezogen zu werden, und dann in verschiedene Unternehmen aufgespalten. Aber die führende Gelehrte der von Rittern geführten Rebellion, Victoria Bynum, Autorin von Der Freistaat Jones, weist darauf hin, dass Knight wenige Monate nach Kriegsbeginn, im Juli 1861, ohne Androhung der Einberufung eingezogen war. Sie glaubt, dass er es genoss, Soldat zu sein.

Der Freistaat Jones: Der längste Bürgerkrieg in Mississippi

Victoria Bynum verfolgt die Ursprünge und das Erbe des Aufstands in Jones County von der amerikanischen Revolution bis zur modernen Bürgerrechtsbewegung. Indem sie die Kluft zwischen dem legendären und dem echten Freistaat Jones überbrückt, zeigt sie, wie die Legende viel über den Übergang des Südens von der Sklaverei zur Segregation verrät.

Im Oktober 1862, nach der Niederlage der Konföderierten in Korinth, desertierten Knight und viele andere Männer aus Piney Woods vom 7. Bataillon der Mississippi-Infanterie. Es waren nicht nur die Hungerrationen, die arrogante, hirnrissige Führung und das entsetzliche Gemetzel. Sie waren angewidert und wütend über das kürzlich verabschiedete “Zwanzig-Neger-Gesetz”, das einen weißen Mann pro 20 Sklaven auf einer Plantage vom Dienst in der konföderierten Armee befreite. Jasper Collins wiederholte viele Nicht-Sklavenbesitzer im ganzen Süden, als er sagte: „Dieses Gesetz. macht es zu einem Krieg der Reichen und einem Kampf der Armen.”

Als sie nach Hause zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass ihre Frauen Schwierigkeiten hatten, die Farmen aufrechtzuerhalten und die Kinder zu ernähren. Noch schlimmer war, dass die konföderierten Behörden ein missbräuchliches, korruptes "Sachsteuersystem" eingeführt hatten, mit dem sie sich nahmen, was sie für die Kriegsanstrengungen brauchten" Pferde, Schweine, Hühner, Mais, Fleisch aus den Räuchereien, selbstgesponnenes Tuch . Ein Oberst der Konföderierten namens William N. Brown berichtete, dass korrupte Steuerbeamte „mehr zur Demoralisierung von Jones County getan haben als die gesamte Yankee-Armee“.

Anfang 1863 wurde Knight wegen Desertion gefangen genommen und möglicherweise gefoltert. Einige Gelehrte glauben, dass er für die Belagerung von Vicksburg wieder in Dienst gestellt wurde, aber es gibt keine soliden Beweise dafür, dass er dort war. Nach dem Fall von Vicksburg im Juli 1863 kam es zu einem Massenexodus von Deserteuren aus der konföderierten Armee, darunter viele aus Jones und den umliegenden Grafschaften. Im folgenden Monat traf der konföderierte Generalmajor Amos McLemore in Ellisville ein und begann, sie mit Soldaten und Hunden zu jagen. Bis Oktober hatte er mehr als 100 Deserteure gefangen genommen und mit Newt Knight, der wieder auf seiner zerstörten Farm an der Grenze zu Jasper County war, Drohbotschaften ausgetauscht.

In der Nacht des 5. Oktober hielt sich Major McLemore in der Villa seines Freundes Amos Deason in Ellisville auf, als jemand ‚fast sicher Newt Knight‘ einbrach und ihn erschoss. Kurz darauf gab es eine Massenversammlung von Deserteuren aus vier Piney Woods Countys. Sie organisierten sich in einer Kompanie namens Jones County Scouts und wählten Knight einstimmig zu ihrem Kapitän. Sie schworen, sich der Gefangennahme zu widersetzen, sich den Steuereintreibern zu widersetzen, die Häuser und Höfe des anderen zu verteidigen und alles zu tun, um der Union zu helfen.

Neokonföderierte Historiker haben den Pfadfindern die Loyalität gegenüber der Union nach oben und unten bestritten, aber zu dieser Zeit wurde sie von den lokalen Konföderierten akzeptiert. “Sie waren aus Prinzip Unionssoldaten,” Maj. Joel E. Welborn, ihr ehemaliger kommandierender Offizier im siebten Mississippi, erinnerte sich später. “Sie bemühten sich, in den US-Dienst eingezogen zu werden.” Tatsächlich gelang es mehreren der Jones County Scouts später, sich der Unionsarmee in New Orleans anzuschließen.

Im März 1864 informierte Generalleutnant Leonidas Polk Jefferson Davis, den Präsidenten der Konföderation, dass sich Jones County in einer “offenen Rebellion” befinde und dass Guerillakämpfer “sich selbst zu ‘Southern Yankees’” erklärten Sie hatten das Steuereinziehungssystem lahmgelegt, konföderierte Vorräte beschlagnahmt und umverteilt und konföderierte Beamte und Loyalisten getötet und vertrieben, nicht nur in Jones County, sondern im ganzen Südosten von Mississippi. Der konföderierte Kapitän Wirt Thompson berichtete, dass sie jetzt tausend Mann stark sind und die US-Flagge über dem Gerichtsgebäude von Jones County hissen.

Im Frühjahr 1864 hielt sich Knights Gesellschaft tief in den Sümpfen auf und wurde von lokalen Sympathisanten und Sklaven mit Nahrung und Informationen versorgt. (© 2015 STX Productions, LLC. Alle Rechte vorbehalten) Matthew McConaughey (Mitte) spielt den Ritter in Der Freistaat Jones. (© 2015 STX Productions, LLC. Alle Rechte vorbehalten.) Das Haus, in dem ein General der Konföderierten erschossen wurde, wahrscheinlich von Knight (William Widmer) Newton Knight (Aus der Sammlung von Earle Knight / Mit freundlicher Genehmigung von Victoria Bynum) Ein Foto von Newton Knight, gehalten von seinem Cousin vierten Grades DeBoyd Knight (William Widmer) Ein Porträt, das vorläufig als Rachel identifiziert wurde (Herman Welborn Collection / Mit freundlicher Genehmigung von Martha Doris Welborn)

Dieser Frühling war der Höhepunkt der Rebellion gegen die Rebellen. Polk befahl zwei kampferprobte Regimenter in den Südosten von Mississippi unter dem Kommando des aus Piney Woods stammenden Col. Robert Lowry. Mit hängenden Seilen und Rudeln bösartiger Jagdhunde unterwarfen sie die umliegenden Grafschaften und zogen dann in den Freistaat Jones. Mehrere aus der Knight-Kompanie wurden von den Hunden zerfleischt und mindestens zehn wurden gehängt, aber Lowry konnte Knight oder die Kerngruppe nicht fangen. Sie befanden sich tief in den Sümpfen und wurden von lokalen Sympathisanten und Sklaven, allen voran Rachel, mit Nahrung und Informationen versorgt.

Nachdem Lowry gegangen war und den Sieg verkündet hatte, tauchten Knight und seine Männer aus ihren Verstecken auf und begannen erneut, konföderierte Beamte und Agenten zu bedrohen, Brücken niederzubrennen und Eisenbahnen zu zerstören, um die Rebellenarmee zu vereiteln und Lebensmittelvorräte für die Truppen zu überfallen. Sie kämpften ihr letztes Scharmützel bei Sal’s Battery, auch Sallsbattery geschrieben, am 10. Januar 1865 und kämpften gegen eine kombinierte Streitmacht aus Kavallerie und Infanterie. Drei Monate später fiel die Konföderation.

Im Jahr 2006 war der Filmemacher Gary Ross in den Universal Studios und diskutierte über mögliche Projekte, als ihm ein Entwicklungsleiter eine kurze, einseitige Behandlung über Newton Knight und den Freistaat Jones gab. Ross war sofort fasziniert, sowohl vom Charakter als auch von der Offenbarung des Unionismus in Mississippi, dem tiefsten Staat des Südens von allen.

“Es hat mich zu einem tiefen Eintauchen geführt, um immer mehr über ihn zu verstehen und die Tatsache, dass der Süden während des Bürgerkriegs nicht monolithisch war,”, sagt Ross am Telefon aus New York. “Mir war nicht klar, dass es zwei Jahre dauern würde, bis ich mit dem Schreiben des Drehbuchs begann.”

Als erstes machte er eine Kanufahrt auf dem Leaf River, um ein Gefühl für die Gegend zu bekommen. Dann fing er an zu lesen, angefangen mit den fünf (jetzt sechs) Büchern über Newton Knight. Das führte zu einer breiteren Lektüre über andere Nischen des Unionismus im Süden. Dann begann er mit dem Wiederaufbau.

“Ich bin kein schneller Leser, noch bin ich Akademiker,” er sagt, “obwohl ich schätze, dass ich ein Amateur geworden bin.” Er hat bei einigen der führenden Autoritäten auf diesem Gebiet eine Lehre gemacht , darunter John Stauffer aus Harvard und Steven Hahn von der University of Pennsylvania. (Auf Drängen von Ross veröffentlichten Stauffer und Co-Autorin Sally Jenkins 2009 ihr eigenes Buch über die Rebellion von Jones County.) Ross spricht über diese Gelehrten in einem Ton der Verehrung und Bewunderung, als wären sie Rockstars oder Filmstars—und keiner mehr als Eric Foner von Columbia, der Dekan der Rekonstruktionsexperten.

“Er ist wie ein Gott, und ich ging in sein Büro und sagte: ‘Mein Name ist Gary Ross, ich habe Seabiscuit gemacht.’ Ich stellte ihm ein paar Fragen zum Wiederaufbau und alles, was er tat, war Gib mir eine Leseliste. Er gab mir kein Viertel. Ich bin ein Hollywood-Typ, wissen Sie, und er wollte sehen, ob ich die Arbeit machen könnte.”

Regisseur Gary Ross erschafft die Welt von Newt Knight, wo die pro-Union-Rebellen in lokale Sümpfe geflohen sind. "Hier lag mein Herz", sagt Ross über seine jahrzehntelangen Bemühungen, die Geschichte auf die Leinwand zu bringen. (© 2015 STX Productions, LLC. Alle Rechte vorbehalten)

Ross arbeitete sich langsam und sorgfältig durch die Bücher und ging mit weiteren Fragen zurück. Foner beantwortete keine davon, sondern gab ihm nur eine weitere Leseliste. Ross las auch diese Bücher und ging mit brennenden Fragen wieder zurück. Diesmal sah Foner ihn tatsächlich an und sagte: ‚Nicht schlecht. Sie sollten darüber nachdenken, dies zu studieren.”

"Es war das größte Kompliment, das mir ein Mensch hätte machen können", sagt Ross. “Ich erinnere mich, wie ich fast beschwingt aus seinem Büro über die Stufen der Columbia-Bibliothek ging. Es war eine so berauschende Erfahrung, zum ersten Mal um des Lernens Willen zu lernen, anstatt ein Drehbuch zu schreiben. Ich lese immer noch ständig Geschichtsbücher. Ich sage den Leuten, dieser Film ist meine akademische Midlife-Crisis.”

In Hollywood, sagt er, hätten die Manager seine Recherchen und das Drehbuch, das er schließlich herausgekämpft habe, äußerst unterstützt, aber sie scheuten sich, den Film zu finanzieren. “Das war vorher Lincoln und 12 Jahre Sklave, und es war sehr schwer, diese Art von Drama zu machen. Also ging ich und tat Hungerspiele, aber immer ein Auge darauf haben. ”

Matthew McConaughey dachte das Freistaat Jones Das Drehbuch war die aufregendste Bürgerkriegsgeschichte, die er je gelesen hatte, und er wusste sofort, dass er Newt Knight spielen wollte. In Knight’s Trotz sowohl der konföderierten Armee als auch der tiefsten Tabus der südlichen Kultur sieht McConaughey einen kompromisslosen und zutiefst moralischen Führer. Er war "ein Mann, der nach der Bibel und dem Lauf einer Schrotflinte lebt", sagt McConaughey in einer E-Mail. "Wenn jemand"Egal welche Farbe" misshandelt oder benutzt wurde, wenn eine arme Person von jemandem benutzt wurde, um reich zu werden, war das ein einfaches Unrecht, das in Newts Augen wiedergutgemacht werden musste. Er tat dies absichtlich und zur Hölle mit den Konsequenzen. ” McConaughey fasst ihn als “leuchtendes Licht mitten in diesem blutigsten Kampf dieses Landes zusammen. Ich habe ihn wirklich irgendwie bewundert.”

"Er war ein Leuchtturm von einem Mann, seiner Zeit voraus", sagt McConaughey von Knight. (© 2015 STX Productions, LLC. Alle Rechte vorbehalten)

Der dritte Akt des Films spielt in Mississippi nach dem Bürgerkrieg. Während des frühen Wiederaufbaus gab es eine Phase, in der Schwarze wählen konnten und zum ersten Mal schwarze Beamte gewählt wurden. Dann übernahmen ehemalige Konföderierte gewaltsam die Kontrolle über den Staat und führten eine Art zweite Sklaverei für Afroamerikaner ein. Wieder einmal entrechtet und vom Klan terrorisiert, wurden sie durch Teilhabe ausgebeutet und rechtlich abgesondert. “Der dritte Akt macht diese Geschichte so lebendig,”, sagt McConaughey. “Das macht es heute relevant. Rekonstruktion ist ein Verb, das ’s andauert.”

Ross glaubt, dass Knights Charakter und seine Überzeugungen am deutlichsten durch seine Handlungen nach dem Krieg offenbart werden. Er wurde von der Wiederaufbauregierung angeheuert, um schwarze Kinder von weißen Meistern zu befreien, die sich weigerten, sie zu emanzipieren. “Im Jahr 1875 nimmt er einen Auftrag in einem im Wesentlichen ausschließlich schwarzen Regiment an,” sagt Ross. “Seine Aufgabe war es, die Rechte freigelassener Afroamerikaner bei einer der blutigsten Wahlen in Mississippi zu verteidigen. Sein Engagement für diese Fragen ließ nie nach.” Im Jahr 1876 übertrug Knight Rachel 160 Morgen Land, was sie zu einer der wenigen afroamerikanischen Landbesitzer in Mississippi zu dieser Zeit machte.

So wie Ross den Film in Jones County drehen wollte, gab es unwiderstehliche Steueranreize, um über die Grenze in Louisiana zu drehen, und einige atemberaubende Zypressensümpfe, in denen verschiedene Darsteller von den winzigen Milben, den sogenannten Chiggers, befallen waren. Trotzdem verbrachten Ross und McConaughey viel Zeit in Jones County und überredeten viele Einwohner des Landkreises, in dem Film mitzuwirken.

“Ich liebe den Leaf River und die ganze Gegend,” sagt Ross. “Und ich habe Mississippi absolut lieben gelernt. Es ist ein sehr interessanter, echter und komplizierter Ort.”

Auf der Website von Jones County Rosin Heels, dem Ortsverband der Sons of the Confederate Veterans, warnte eine Ankündigung, dass der Film Newt Knight als Bürgerrechtler und Held darstellen wird. Dann rutscht der Autor versehentlich ins Präsens: “Er ist eigentlich ein Dieb, Mörder, Ehebrecher und Deserteur.”

Doug Jefcoate wurde als Lagerkommandant aufgeführt. Ich fand ihn in Laurel als Tierarzt aufgeführt und rief an, da ich an seiner Meinung zu Newt Knight interessiert sei. Er klang ein wenig ungeduldig und sagte dann: “OK, ich bin ein Geschichtsschreiber und ein Typ der vierten Generation. Komm morgen in die Tierklinik.”

Die Empfangsdame führte mich in einen kleinen Untersuchungsraum und schloss beide Türen.Ich stand ein paar lange Minuten da, mit einem glänzenden Stahltisch und an der Wand ein Bibelzitat. Dann kam Jefcoate herein, ein Mann mittleren Alters mit sandfarbenem Haar, Brille und einem fernen Lächeln. Er trug zwei riesige, in Leder gebundene Bände seiner Familiengeschichte bei sich.

Er gab mir zehn Minuten auf seinem Stammbaum, und als ich ihn unterbrach, um nach den Rosin Heels und Newt Knight zu fragen, blieb er stehen, sah verwirrt aus und begann zu kichern. "Du&8217" hast den falschen Doug Jefcoate", sagte er. “I’m nicht dieser Kerl.” (Es stellte sich heraus, dass er Doug Jefcoat ist, ohne die “e.”)

Er lachte schallend, dann beruhigte er sich und erzählte mir seine Gedanken. “Ich bin kein Rassist, OK, aber ich bin ein Rassentrennung,” er sagte. “Und der alte’ Newt hat sich in den falschen Pool gebadet.”

Der Kommandant von Rosin Heel, Doug Jefcoate, war nicht verfügbar, also ging ich stattdessen zu den Anwaltskanzleien von Carl Ford, einem Rosin Heel, der Sam Bowers, den kaiserlichen Zauberer der Weißen Ritter des Ku-Klux-Klans, in seinem Prozess 1998 erfolglos verteidigt hatte für den Mord an dem Bürgerrechtler Vernon Dahmer 1966. Ford war nicht da, aber er hatte dafür gesorgt, dass John Cox, einen Freund, Kollegen und Kollegen von Rosin Heel, mich über Newt Knight aufklären sollte.

John Cox, ein Mitglied der Sons of Confederate Veterans, kritisiert die historische Behandlung von Newt im Film. (William Widmer)

Cox, ein animierter 71-jähriger Radio- und Fernsehsprecher mit langem weißem Bart, begrüßte mich in einem kleinen Büro voller Videogeräte und konföderierter Erinnerungsstücke. Er arbeitete an einem Film namens  Freistaat Jones: Die Republik, die es nie gab, soll Gary Ross’-Film widerlegen. Alles, was er bisher hatte, waren die Credits (Executive Producer Carl Ford) und die einleitende Banjo-Musik.

"Newt ist das, was wir Trailer-Trash nennen", sagte er in einem dröhnenden Bariton-Dreck. “Ich hätte ihn nicht in meinem Haus. Und wie jeder arme, weiße, ignorante Müll war er für sich selbst dabei. Manche Leute sind viel zu verliebt in die Vorstellung, dass er Martin Luther King war, und das sind dieselben Leute, die glauben, dass es im Krieg zwischen den Staaten um Sklaverei ging, als nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte.”

Es schien keinen Sinn zu haben, mit ihm zu streiten, und es war fast unmöglich, ein Wort zu bekommen, also saß ich da und kritzelte, als er einen langen Monolog begann, der die Sklaverei und die erste Inkarnation des Klans verteidigte, tief in die obskure Bürgerkriegsschlacht eingegraben Details, bestritt alle Vorwürfe des Rassismus und kreiste immer wieder zurück, um Newt Knight und die dummen Narren anzuprangern, die versuchten, ihre liberalen Pläne auf ihn zu projizieren.

“Es gab keinen Freistaat Jones,”, schloss er. “Es hat nie existiert.”

Joseph Hosey ist ein Förster und Waldpilzsammler aus Jones County, der als Statist für den Film engagiert wurde und schließlich ein Kernmitglied der Knight Company spielte. Wenn man ihn ansieht, gibt es keinen Grund zu fragen warum. Ungepflegt und dünn, mit durchdringenden blauen Augen und einem Vollbart sieht er aus, als würde er sich von den Rationen der Konföderierten Armee und gelegentlich von Eichhörnchen ernähren.

Er wollte mich im Jitters Coffeehouse & Bookstore in Laurel treffen, damit er mir eine alte Karte an der Wand zeigen konnte. Es zeigt Jones County als Davis County und Ellisville als Leesburg. “ Nach 1865 war Jones County so berüchtigt, dass sich die lokalen Konföderierten schämten, damit in Verbindung gebracht zu werden,” er sagt. “Also haben sie die Grafschaft nach Jefferson Davis und Ellisville nach Robert E. Lee umbenannt. Einige Jahre später wurde darüber abgestimmt, und die Namen wurden wieder geändert. Gott sei Dank, denn das wäre scheiße gewesen.”

Joseph Hosey, ein Förster aus Jones County, der eine Statistin im Film war, ehrt Knights Vermächtnis. “Eines der Dinge, die wir tun, ist die Gräber aufzuräumen. Wir lassen Newt’s Grab schön aussehen und Rachel’s. Wir sind stolz darauf, es zu tun.” (William Widmer)

Wie sein Großvater vor ihm ist Hosey ein großer Bewunderer von Newt Knight. Lange vor dem Film sagte er, wenn Leute ihn fragten, woher er komme: “Der Freistaat Jones. 8221

Im Film zu sein, mit Matthew McConaughey zu spielen und zu interagieren, war eine tiefgreifende und bewegende Erfahrung, aber nicht wegen des Ruhms des Schauspielers. “Es war, als stünde Newt selbst direkt vor mir. Ich wünschte mir wirklich, mein Großvater wäre noch am Leben, weil wir immer sagten, dass jemand einen Film über Newt machen sollte.&8221 Hosey und die anderen Schauspieler in der Knight Company haben sich während der Dreharbeiten eng verbunden und bezeichnen sich immer noch als Knight Company . "Wir haben Treffen in Jones County, und ich denke, wir werden es immer tun", sagt er.

Ich frage ihn, was er an Knight am meisten bewundert. “Wenn man im Süden aufwächst, hört man die ganze Zeit von seinem ‘Erbe,’, als wäre es das Größte, was es gibt,”, sagt er. “Wenn ich dieses Wort höre, denke ich an Grütze und süßen Tee, aber meistens denke ich an Sklaverei und Rassismus, und es schmerzt mich. Newt Knight gibt mir etwas in meinem Erbe als weißer Südstaatler, auf das ich stolz sein kann. Wir haben nicht alle mitgemacht.”

Nach dem Wiederaufbau, mit den ehemaligen Konföderierten wieder an der Spitze, dem Klan nach ihm und der Verabschiedung der Rassentrennungsgesetze von Jim Crow, zog sich Knight aus dem öffentlichen Leben auf sein Gehöft an der Grenze von Jasper County zurück, das er bis zu ihrem Tod im Jahr 1889 mit Rachel teilte, und weiterhin mit ihren Kindern und Enkeln teilen. Er lebte das autarke Leben eines Bauern in Piney Woods, der auf seine wachsende Zahl von Kindern und Enkeln vernarrt war, und zog sich vollständig aus der weißen Gesellschaft zurück.

Er gab dieses einzige lange Interview im Jahr 1921, das einen lakonischen Sinn für Humor und ein starkes Gefühl für richtig und falsch offenbarte, und er starb im folgenden Jahr, im Februar 1922. Er war 84 Jahre alt. Joseph Hosey nahm mich mit zur Hütte der Enkelin Newts, wo einige sagen, er habe beim Tanzen auf der Veranda einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. Hosey wollte mich unbedingt zu Newt Knights Grab bringen. Aber der heilige Ritus der Jagdsaison war im Gange und der Grundbesitzer wollte nicht, dass Besucher die Hirsche in der Gegend störten. Also fuhr Hosey zum verschlossenen Tor und wischte dann die relevanten Fotos auf seinem Handy hoch.

Newts Grab hat ein Emblem von Sal, seiner geliebten Schrotflinte, und die Legende, “Er lebte für andere.” Er gab Anweisungen, dass er hier mit Rachel begraben werden sollte. "Schwarze und Weiße durften nicht auf demselben Friedhof begraben werden", sagt Hosey. “Newt war es scheißegal. Sogar im Tod trotzte er ihnen.”

Es gab mehrere Male in Jones County, als mein Kopf zu schwimmen begann.

Während meines letzten Interviews, gegenüber einem bunten Plastiktisch im McDonald’s in Laurel, gab es Momente, in denen sich mein Gehirn ganz verkrampfte und ich fassungslos da saß und nicht in der Lage war, zu verstehen, was ich hörte. Die beiden Schwestern, die gegenüber dem Tisch saßen, waren sanft amüsiert. Das hatten sie schon oft gesehen. Es war tatsächlich die normale Reaktion, wenn sie versuchten, Außenstehenden ihren Stammbaum zu erklären.

Dorothy Knight Marsh und Florence Knight Blaylock sind die Urenkelinnen von Newt und Rachel. Nach vielen Jahrzehnten des Lebens in der Außenwelt sind sie zurück in Soso, Mississippi, und setzen sich mit Vorurteilen aus allen Richtungen auseinander. Das Schlimmste kommt von ihrer Großfamilie. “Wir haben enge Verwandte, die uns nicht einmal ansehen,”, sagt Blaylock, die ältere Schwester, die oft für Mexikaner gehalten wurde, als sie in Kalifornien lebte.

Als Urenkelinnen von Newt und Rachel verehren Dorothy Knight Marsh, links, und Florence Knight Blaylock ihre Vergangenheit: „Es ist eine sehr ungewöhnliche, komplexe Familie“, sagt Blaylock. (William Widmer)

“Oder sie sind privat nett zu uns und tun so, als ob sie uns in der Öffentlichkeit nicht kennen,” fügte hinzu, Marsh, der jahrzehntelang in Washington, D.C. lebte. Zur Vereinfachung sagte sie, dass es drei grundlegende Gruppen gebe. Die White Knights stammen von Newt und Serena ab, sind oft pro-konföderiert und stolz auf ihre rein weißen Blutlinien. (Im Jahr 1951 veröffentlichte eine von ihnen, Ethel Knight, eine heftige Anklage gegen Newt als Verräter der Konföderation.) Die Black Knights stammen von Newts Cousin Dan ab, der mit einem seiner Sklaven Kinder hatte. Die Weißen Neger (auch bekannt als die Fair Knights oder Knight Negroes) stammen von Newt und Rachel ab. "Sie alle haben getrennte Familientreffen", sagte Blaylock.

Die Linie der Weißen Neger wurde von Georgeanne, Rachels Tochter von einem anderen Weißen, noch komplizierter. Nach Rachels Tod bekamen Newt und Georgeanne Kinder. “Er war ein Familienmensch!” sagte Marsh. “Ich schätze, deshalb hatte er drei davon. Und er versuchte immer wieder, die Farbe zu verheiraten, damit wir alle immer heller wurden. Wir müssen unseren jungen Leuten sagen, dass sie sich nicht in der Gegend von Soso verabreden. Aber uns geht es allen gut. Wir haben keine. Probleme. Alle Ritter sind fleißig und sehr fähig.”

Im Film erscheinen Marsh und Blaylock kurz in einer Gerichtsszene. Für die beiden hat sich die Saga der Knight-Familie bis ins 20. Jahrhundert und darüber hinaus fortgesetzt. Ihr Cousin Davis Knight, der weiß aussah und behauptete, weiß zu sein, wurde 1948 wegen des Verbrechens der Rassenmischung angeklagt, nachdem er eine weiße Frau geheiratet hatte. Der Prozess war eine Studie über Mississippi-Absurdität, Paradox, Widerspruch und Rassenwahn. Ein weißer Mann wurde verurteilt, weil er schwarz war, die Verurteilung wurde aufgehoben, er wurde legal wieder weiß.

“Wir haben uns damit abgefunden, wer wir sind,” sagt Blaylock. “Ich bin stolz darauf, von Newt und Rachel abzustammen. Ich habe so viel Respekt vor beiden.”

“Absolut,” sagt Marsh. “Und wir können es kaum erwarten, diesen Film zu sehen.”


Erntevase - Geschichte

Seit 1976 steht Cashs of Ireland für edlen Kristall und Geschenke, die alle auf traditionelle Weise von erfahrenen irischen Handwerkern hergestellt werden.

Seit Generationen geben diese irischen Handwerker ihr Wissen über die uralte Kunst der Kristallherstellung und des Schleifens vom Vater an den Sohn weiter. Cashs-Handwerker haben ihr Leben ihrem Handwerk und ihrer Stadt Waterford, Irland, gewidmet. Cashs Crystal wird, wenn möglich, von Hand geschliffen und nach jahrhundertealten Techniken bis zur Perfektion poliert.

Inspiriert von der Natur

Talentierte Designer lassen sich von Irlands reicher Geschichte und wunderschöner Landschaft inspirieren. Sie übersetzen die sanften grünen Ausläufer, die ummauerten Überreste alter Städte und das herrliche Meer in atemberaubende Kunst. Cashs Designer erwecken diese Texturen und Muster Irlands mit einzigartigen und exquisiten Details zum Leben.

Handgefertigt in Waterford, Irland von einer Gruppe von Meisterhandwerkern und Designern.
Sowohl Designer als auch Handwerker stecken ihr Talent in jedes Stück als handgemachtes Zeugnis ihrer Kunstfertigkeit und ihres Respekts vor der Natur.


Vintage/Eingestellte Muster

Noritake begann 1904 mit dem Verkauf von Geschirr auf dem US-Markt. Wir haben unsere Produkte über zahlreiche Kaufhäuser, Juweliergeschäfte und Fachgeschäfte von Küste zu Küste verkauft. Zusätzlich zu unserer über 100-jährigen Erfahrung im Verkauf von feinem Porzellan und Porzellan in den Vereinigten Staaten haben wir auch US-Militärpersonal auf der ganzen Welt bedient.

Noritake ist seit Jahren ein fester Bestandteil der amerikanischen Militärstützpunkte und viele Soldaten haben ihre Familien begeistert, die wunderschön gearbeitete Sets aus feinem Porzellan nach Hause schickten.

Es gibt viele gute Möglichkeiten, um Ersatzteile in Ihrem Vintage-Muster zu finden. Wir haben unten mehrere Unternehmen aufgelistet, deren Geschäftstätigkeit darin besteht, Vintage- und Ruhestandsmuster zu finden, zu kaufen und zu verkaufen. Alle Preise und Bewertungen für Vintage-Muster werden von diesen einzelnen Unternehmen und dem Markt festgelegt. Noritake beteiligt sich nicht an der Preisfestsetzung für Vintage-/Rentnermuster.

Sie können die Tipps, die wir in unserem Blog behandelt haben, verwenden, um über Ihre Muster auf dem Laufenden zu bleiben und über verfügbare Artikel informiert zu werden. Klicken Sie hier, um "Tools, um mit Ihren China-Mustern in Kontakt zu bleiben" auf The Noritake Dish zu lesen.

Die folgenden Händler führen regelmäßig eine große Auswahl an Vintage Noritake-Artikeln: