Kosmogenese und der Mythos der Maya-Schöpfung

Kosmogenese und der Mythos der Maya-Schöpfung

Um das zu verstehen Maya-Kosmogenese wir müssen uns auf das stützen, was es sagt der Popol Vuh, das heilige Buch der Mayas.

Der Popol Vuh erklärt das Zuerst war alles unterbrochen und stillEs gab nur das ruhige Meer und den Himmel.

Nur der Schöpfer, der Schöpfer, Tepeu und Gucumatz und die Vorfahren waren von Klarheit umgeben.

Tepeu und Gucumatz Sie sprachen und setzten ihre Worte und Gedanken zusammen, um den Menschen zu erschaffen. Sie haben auch alles geschaffen, was Leben hat, und als Unterstützung haben sie das Land aus dem Meer hervorgebracht.

Zuerst, Die Götter schufen den Mann aus Schlammaber es fiel auseinander. Sie versuchten es dann aus Holz, aber sie hatten keine Seele oder Verständnis und deshalb Sie konnten die Götter nicht anbeten. Für die sie in einer großen Flut zerstört wurden. Die Sonne und der Mond waren noch nicht erschienen.

Die Götter gingen dann weiter, angesichts des Versagens mit den Männern aus Ton und denen aus Holz. Maismänner zu machen und so wurden vier Männer mit Mais geschaffen (Balam-Quitzé, Balam-Acab, Mahucutah und Iqui-Balam).

Diese begabt mit IntelligenzSie konnten absolut alles sehen und wissen, genau wie die Götter, und so verringerten sie ihre Fähigkeit, nur das zu sehen, was ihnen nahe stand, und schränkten ihre Weisheit ein, so dass sie ihnen nicht gleich waren.

Sie wurden nach erstellt Frauen (Cahá Paluna de Balam-Quitzé; Chomihá de Balam-Acab; Tzununihá de Mahucutah; Caquixahá de Iqui-Balam). Und sie vermehrten sich, aber es gab immer noch kein Licht, die Sonne war noch nicht erschienen. Tohil gab ihnen dann Feuer.

Nach langem Warten Icoquih erschien (der Planet Venus) und später die Sonne, der Mond und die Sterne, die Freude an der Menschheit erzeugten und dann begannen, den Göttern ihr Blut anzubieten, um sie zu ernähren.

Der Mythos der Maya-Schöpfung

Nun-Yal-He (enthüllter Mais), der erste Vater, wurde von den Herren von Xibalbá gefangen genommen und getötet. Dank seiner Söhne, der Zwillinge, wurde er gerettet und auferweckt Hunahpú und Ixbalanqué.

Dann fuhr er fort, Nun-Yal-He, unsere Welt am 4. Ahau-8 Cumkú (entspricht dem 13. August 3114 v. Chr.) Zu erschaffen.

Zuerst hob den Weltbaum (Wakah-Chan) trennt den Himmel von der Erde.

Dann baute der Erste Vater sein Haus in diesem erhöhten Himmel und befahl das gesamte überlegene Universum, indem er seine Bewegung den Sternen gab. Dieser Himmel bestand aus dreizehn Stockwerken.

Dann stellte er die Richtungen des Kosmos und der vier Ecken fest, bewacht von den Jaguar-Bacabs in der Farbe des zugehörigen Kardinalpunkts.

Siehe Maya Cosmovision

In der Mitte befanden sich grüne der Weltbaum und die drei Steine ​​der Schöpfung (platziert von den Hilfsgöttern, die das Opfer, den Tod und die Auferstehung des Ersten Vaters darstellen).

Dieses Zentrum war der Nabel der Welt und die Nabelschnur wurde durch ein Seil mit einem Schlangenkopf dargestellt, der aus dem Bauch von Nun-Yal-He hervorkam.

Bild: Yummyphotos auf Lager Fotos / Shutterstock


Video: Mayas Doku - Die HOCHKULTUR der MAYAS. Deutsch. 2019