Warum wurden Antivirenprogramme erstellt? Lassen Sie uns seine Geschichte kennen

Warum wurden Antivirenprogramme erstellt? Lassen Sie uns seine Geschichte kennen

Heute ist das undenkbar Verwenden Sie den Computer ohne den Schutz eines guten Virenschutzprogramms.

Diese Schildprogramme Sie werden ständig aktualisiert, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Computerausrüstung zu gewährleisten und die korrekte Leistung der Betriebssysteme und ihrer gleichzeitig vorhandenen Anwendungen zu gewährleisten.

Aber jemand könnte fragen:warum Antivirus erstellt wurdeWas ist ein Computervirus? Und wie können Sie wissen, ob mein PC gut geschützt ist? Wir werden jede dieser Fragen beantworten, achten Sie also genau darauf.

Computer Virus

Computerviren sind a Reihe von Befehlen oder programmierten Anweisungen und verpackt, die den Zweck haben, die korrekte Funktion der Betriebssysteme zu ändern, um den Speicher und die im Computer enthaltenen Dateien zu zerstören, zu stehlen oder zu reduzieren. Cyber-Angriffe können unsere Privatsphäre oder die Integrität unserer Dokumente beeinträchtigen.

Als merkwürdige Anmerkung können wir erwähnen, dass zu Beginn, als es kein vollständiges Verständnis für Computerviren gab, einige Unternehmen ihre Mitarbeiter daran hinderten, zur Arbeit zu gehen, wenn sie die Grippe hatten, um eine Ansteckung ihrer Computer zu vermeiden. Heute erkennen wir, dass dies eine totale Absurdität ist.

Die Schaffung von Antivirus

Motiviert, Angriffen skrupelloser Programmierer entgegenzuwirken, sind die Unternehmen für die Verbreitung ihrer Betriebssysteme verantwortlich sie wurden gezwungen Software zu erstellen, die Computer vor Computerviren schützt.

Auf diese Weise können wir definieren, dass Antivirenprogramme Programme sind, auf die spezialisiert ist Angreifen eines Virus durch Scannen, Erkennen und Beseitigen.

Antivirus muss sich entwickeln, wenn neue oder alte Viren auftreten.

Das erste Antivirus, das erstellt wurde, war Reaper im Jahr 1972mit dem einzigen Ziel, das angerufene Virus anzugreifen rote Kriechpflanze.

Die Globalisierung der Computer und die Ankunft des Internets haben die Computerangriffe exponentiell erhöht. Gegenwärtige Virenschutzprogramme verfügen jedoch über Datenbanken, die eine Unendlichkeit von im Netzwerk gestarteten Viren angreifen können.

Es gibt viele "Marken" und Arten von Antivirenprogrammen. Sie sollten jedoch nicht nur in das Marketing fallen, das sie betreiben, sondern sie auch besser kennen. Wir verknüpfen Sie mit einem Vergleich der besten Antivirenprogramme auf dem heutigen Markt, der Ihnen wahrscheinlich dabei helfen wird, eine Vorstellung davon zu bekommen, wie das Problem heute ist.

Arten von Antiviren nach ihrer Klassifizierung

Aufgrund der Vielzahl von Virenstilen, die als Angriffe dargestellt wurden, war die Erstellung erforderlich verschiedene Arten von Antivirenprogrammen.

Viele der Unternehmen, die sich der Erstellung von Programmen zum Schutz von Computern widmen, verpacken all diese Funktionen in einer einzigen Software oder einem Antivirenprogramm. Trotzdem werden wir die Unterfunktionen pro Laufzeit unten beschreiben:

Verhütung

Im Vorgriff auf die Infektion erlauben sie keinen Zugriff auf Dateitypen, die als bösartig erkannt werden. Diese benötigen einen Speicherplatz, um ständig nach möglichen Bedrohungen suchen zu können.

Identifizierung

Kümmert sich um kontaminierte Dateien identifizieren durch den Prozess des Erforschens und Vergleichens einer Datenbank auf der roten Liste.

Dekontaminanten

Ist gewidmet, um die virulente Datei unbrauchbar zu machen und dann in einen Kofferraum einschließen oder, falls dies nicht der Fall ist, vollständig beseitigen. Sie können auch das betroffene Betriebssystem vor der Infektion auf einen früheren Zustand zurücksetzen.

Neben diesen Klassifizierungen fallen auch die folgenden Arten von Antivirenprogrammen auf:

  • Antimalware. Verantwortlich für das Blockieren und Löschen von Infiltrationsprogrammen, die als Malware bezeichnet werden.
  • Antipop-Ups. Erkennt und blockiert Popup-Fenster von Portalen, die üblicherweise als Spyware verwendet werden.
  • Antispyware. Software, die auf die Identifizierung von Spyware spezialisiert ist, die ohne Ihre Zustimmung zum Sammeln aller Arten von Informationen installiert wird.
  • Antispam. Integriert in viele E-Mails, um die Lawine von Spam oder E-Mails zu vermeiden, die den Zugang zu anderen Arten von Viren auf dem Computer ermöglichen.

Der beste Weg, um festzustellen, ob Ihr PC gut geschützt ist, besteht darin, sicherzustellen, dass Sie über ein gutes Antivirenprogramm verfügen. vorzugsweise bezahlt, was die Einbeziehung aller Schutzstufen garantiert und dass dies der Fall ist Immer auf dem neuesten Stand mit Updates aus Ihrer Datenbank.

Natürlich ist Antivirus unbedingt erforderlich, um bei der Verwendung Ihres Computers eine angenehme Erfahrung machen zu können, insbesondere wenn das von Ihnen verwendete Betriebssystem kommerziell ist, da es normalerweise am häufigsten von Computerviren angegriffen wird.

Bild: Stock Fotos, von Agent Penguin / Shutterstock


Video: 10 Tips to Make Your Computer Faster For Free