Billy Williams: West Ham United

Billy Williams: West Ham United



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

William (Billy) Williams wurde im Juni 1905 in Leytonstone geboren. Die Familie zog nach East Ham und Williams besuchte die Central Park School. Als äußerst talentierter Fußballer wurde er nach dem Ersten Weltkrieg ausgewählt, um für England Schoolboys zu spielen.

In den Jahren 1917-1918 und 1918-1919 war Williams Mitglied des Central Park-Teams, das den Robert Cook Cup, einen Wettbewerb für Schulen in Essex, gewann. Das von Williams angeführte Schulteam gewann auch die London Schools' Championship (Dewar Shield).

Nach seinem Schulabschluss trat Williams dem Fairbairn House Boys' Club bei. Williams unterschrieb 1921 für West Ham United. Mit 15 war er der jüngste Vollprofi des Vereins. Am 6. Mai 1922 wählte ihn Syd King aus, um gegen Blackpool in der Bloomfield Road zu spielen. Der 16-jährige Williams erzielte ein Tor, doch West Ham verlor das Spiel mit 3:1.

West Ham United gewann in der Saison 1922/23 den Aufstieg in die First Division. Der Kader der ersten Mannschaft in diesem Jahr umfasste Edward Hufton, Jack Young, Billy Henderson, George Kay, Jack Tresadern, Sid Bishop, George Carter, Billy Brown, Tommy Hodgson, William Thirlaway, Jack Hebden, Dick Richards, Billy Moore, Vic Watson und Jimmy Ruffell. Williams war ein Stürmer und konnte Moore, Watson oder Brown in der ersten Mannschaft nicht verdrängen und spielte in diesem Jahr nur in einem Spiel am 14. Oktober 1922 gegen Southampton.

West Ham United kämpfte in der Saison 1923/24 um Tore. Trotz einer schweren Verletzung von Vic Watson bekam Williams jedoch erst am 5. Januar 1924 gegen Liverpool sein erstes Spiel. Er behielt seinen Platz im Team gegen Aberdare Athletic in der ersten Runde des FA Cups. Williams erzielte beim 5:0-Sieg eines der Tore. Williams spielte auch in den nächsten fünf Ligaspielen, aber nachdem er kein Tor erzielt hatte, wurde er aus dem Team geworfen.

Syd King rief Williams erst am 6. Dezember 1924 gegen Notts County zurück. Williams erzielte beim 3:0-Sieg von West Ham zwei der Tore. Er blieb bis März im Team und erzielte bis zum Saisonende vier Tore in 21 Liga- und Pokalspielen.

Im März 1925 wurde Williams für eine Australien-Tournee des Football Association ausgewählt. Er hatte eine erfolgreiche Tournee und das FA-Handbuch kommentierte, dass Williams "eine einzigartige Erfahrung für einen so jungen Spieler gemacht hat, nachdem er eine glorreiche Zeit in Australien hatte ... wo er häufig das Netz gefunden hat."

Williams blieb die meiste Zeit der Saison 1925/26 in der Reserve. In der folgenden Saison spielte er nur in einem Spiel gegen Sheffield Wednesday, bevor er im Juni 1927 zu Chelsea wechselte. Williams hatte in 43 Spielen bei West Ham United 8 Tore erzielt.

Williams konnte in seinem neuen Verein keinen Eindruck hinterlassen und nach nur zwei Einsätzen wechselte er zu Dagenham, der nicht zur Liga gehörte. Er spielte auch für Grays Athletic und Ilford, bevor er sich im Mai 1935 vom Fußball zurückzog.

William Williams, der seine eigene Spedition und dann eine Tabak- und Konditorei betrieb, starb am 8. März 1994 in Ilford.


Billy Williams: West Ham United - Geschichte

BOLEYN'S LEBEWELL - West Ham Uniteds Upton Park Swansong - von Danny Lewis

*** FREIGABE 2021 ***

Als am 10. Mai 2016 im Upton Park der Schlusspfiff ertönte, war mehr als ein Fußballspiel zu Ende. Der Sieg von West Ham United über Manchester United war der spektakuläre Abgesang des Klubs nach 112 Jahren in seiner geistigen Heimat.

The Boleyn's Farewell: West Hams letztes Spiel im Upton Park taucht in eine der historischsten Nächte des Clubs ein, mit Einblicken von Spielern, Fans und anderen, die dabei waren. Alles von der Atmosphäre vor dem Spiel, Winston Reids Sieger und dem digitalisierten Bobby Moore, der die Stadionbeleuchtung ausschaltet, den Aufbau und die Nachwirkungen des Spiels sowie die Action auf dem Spielfeld wird auf diesen Seiten erzählt und gefeiert. Dies war ein Abend, der eine Generation prägen sollte und für viele West Ham-Anhänger unvergesslich ist. Während der Boleyn Ground nicht mehr steht, werden die Erinnerungen an das Stadion und die glorreiche Abschiedsvorstellung der Hammers bestehen bleiben.

Der Abschied von Boleyn ist der endgültige Bericht über eines der bedeutendsten Spiele in der langen Geschichte von West Ham.

ÜBER DEN AUTOR

Danny Lewis ist ein freiberuflicher Sportjournalist mit langjähriger Erfahrung im Football-Schreiben. Nach seinem Abschluss in Multimedia-Journalismus an der Bournemouth University hat er für Medien wie The Athletic, ESPN, Copa90 und These Football Times geschrieben. Dies ist sein erstes Buch als Soloautor, das er zu Iberia-Chroniken, ein weiterer Pitch Publishing-Titel.

BOBBY MOORE - DER MANN IN VOLL - von Matt Dickinson

DER SUNDAY TIMES BESTSELLER UND SHORTLISTE FÜR DAS WILLIAM HILL SPORTBUCH DES JAHRES

Einwandfreier Fußballer. Imperialer Verteidiger. Unsterblicher Held von 1966. Meister von Wembley. Kapitän außergewöhnlich. Gentleman aller Zeiten.“

Mit diesen Worten, die unter der Statue von Englands Weltmeister-Kapitän eingraviert sind, erinnert sich die Nation an Bobby Moore. Aber was wissen wir wirklich über diese ikonische Figur?

Pelé nannte ihn den größten – und fairsten – Verteidiger, gegen den er je gespielt hat. Seine Leistungen für West Ham United und England sind legendär und seine technische Beherrschung des Spiels seiner Zeit um Jahre voraus. Doch außerhalb des Spielfelds kannte Moore Skandal, Bankrott, Scheidung und Alkohol. Er ertrug eine Reihe von geschäftlichen Misserfolgen und unterhielt Verbindungen zur Unterwelt des East End. Von der Fußballwelt nach der Pensionierung ignoriert, geriet dieser Große des Spiels in Vergessenheit und wurde bekanntlich nie mit einem Ritterschlag geehrt.

Der gefeierte Fußballautor Matt Dickinson zeichnet die Reise dieses Jungen aus Essex nach, der zum Schutzpatron des englischen Fußballs wurde.

Zerstörerisch. Keine geisterhafte Autobiografie kann mit den nuancierten Erkenntnissen des neuesten Buches über Bobby Moore, einen alkoholkranken Helden, mithalten.“ - Ian Herbert, Unabhängig

Gut recherchiert und geschrieben, bringt uns dieses Buch den wahren Bobby Moore.“ - Matthew Syed, Die Zeiten

Eine tragische Geschichte, bewundernswert recherchiert und ergreifend erzählt.“ - Nick Pitt, Sonntagszeiten

THE GREATEST ESCAPE – Die verrückteste Saison in der Geschichte von West Ham United – Daniel Hurley

*** FREIGABE 2021 ***

Als Fußballfan gibt es diese Jahreszeiten, die sich unauslöschlich ins Gedächtnis eingeschrieben haben. Einfach unvergesslich. Die Saison 2006/07 bleibt eine jener für Fans von West Ham United. Eine Saison, die so vielversprechend begann: Alan Pardew verpflichtete vor dem Anpfiff zwei echte Weltklassespieler, doch das argentinische Duo Carlos Tevez und Javier Mascherano wusste nicht, dass sie sich einen Saison lang in den Abstiegskampf begeben. Rollen Sie bis zum Geschäftsende vor, und mit neun verbleibenden Spielen sahen die Hammers zum Scheitern verurteilt aus. Sieben Siege von diesen neun machten es wohl zur größten Flucht in der Geschichte der englischen Spitzenklasse.

Eine Saison, die aus den falschen Gründen so denkwürdig ist: Zwei Monate ohne Tor 11 Spiele ohne Sieg und eine Niederlage gegen Ihre größten Rivalen aus dem Rachen des Sieges reißen. Dann überlebte er am letzten Tag durch den Sieg in Old Trafford die Verlängerung vor den Gerichten, während der Rest des Fußballs sagte, Sie hätten betrogen, und der Tisch hat gelogen.

Die größte Flucht ist die Geschichte der Höhen, Tiefen und Kontroversen der Saison 2006/07.

ÜBER DEN AUTOR

Daniel Hurley ist ein lebenslanger West Ham-Fan und Inhaber einer Dauerkarte und seit 27 Jahren regelmäßig im Upton Park und im London Stadium. Geboren und aufgewachsen in East London, lebt Daniel heute in Portsmouth, wo er zusammen mit seinen beiden Kindern Jack und Adam und seiner Partnerin Kathryn stolz die Hammers-Flagge hisst. Die größte Flucht ist sein erstes Buch.

EIN irrationaler Hass auf alles - von Robert Banks

Ein irrationaler Hass auf Luton Autor Robert Banks ist zurück mit seinem neuesten Teil von West Hams Reise durch die Fußballligen, um die letzten fünfzehn Jahre seines Lebens als langjähriger Hammers-Fan zu erzählen.

Banks macht dort weiter, wo er 2003 aufgehört hat, und zeigt die unterschiedlichen Geschicke von West Ham United neben der wandelbaren modernen Natur des schönen Spiels in Ein irrationaler Hass auf alles. Einen Stadionumzug, einen isländischen Bankenkollaps, Übernahmen, Einstellungen und Entlassungen sowie Auf- und Abstiege katalogisierend, verfolgt Banks die Höhen und Tiefen von West Ham in einem erfrischend offenen und humorvollen Bericht über die jüngste Geschichte des Klubs.

Durch eine miteinander verbundene Untersuchung der Fortschritte von West Ham und der wichtigen Momente in seinem eigenen Leben setzt Banks den qualvollen Weg fort, seine turbulente Beziehung zum Verein zu beschreiben, um zu zeigen, wie viel Fußball für den Einzelnen bedeuten kann, und erinnert gleichzeitig ernüchternd daran, dass am Ende des Tages ist es nur ein Spiel.

„Erneut ist ‚Banksy‘ zurück und tut, was er am besten kann: Er zeichnet ein lebendiges Bild von der Freude und dem Schmerz, die ein Hammers-Fan mit sich bringt.“ - Perry Fenwick, EastEnders-Schauspieler

„Durch eine Reihe irrationaler, unwahrscheinlicher West Ham-Niederlagen und noch irrationaler, unwahrscheinlicher West-Ham-Siege fasst Robert Banks das Rätsel eines Hammers-Fans zusammen. Es wäre ehrlich gesagt irrational, dieses Buch nicht zu genießen.“ Pete May, Autor von Auf Wiedersehen von Boleyn: West Hams letzte Saison im Upton Park und der große Auftakt in Stratford

„Sie mögen unser Zuhause und unser Erbe zerstören, aber sie werden uns nie unseren Humor nehmen: Das ist es, was West Ham-Fans auszeichnet. Roberts Buch ist ein bittersüßer Rückblick auf das harte Leben eines Hammers.“ Jeremy Nicholas, Autor, Sender und Stimme des Boleyn Ground 1998-2014

FAST DEN HIMMEL ERREICHEN - Ein Abschied vom Upton Park - von Brian Williams

Erfolg, Misserfolg, Heldentum, Dummheit, Talent, Schurkerei – Upton Park hat alles gesehen. Wenn die fünfzigjährige Unterstützung seines Clubs Brian Williams eines gelehrt hat, dann ist es, dass Fußballfans definitiv Sinn für Humor brauchen – wie sollten sie sonst mit den Prüfungen und Wirrungen umgehen, die zum Anfeuern ihrer Mannschaft gehören? In dieser offenen und lustigen Interpretation der Mühsal eines eingefleischten Fußballfans wirft Williams einen nostalgischen Blick zurück auf einige der großartigen Spieler, großen Triumphe und großen Katastrophen, die West Hams Zeit im Upton Park geprägt haben, und untersucht den Einfluss des Clubs auf seine Fans, das East End und den Fußball als Ganzes ein Leben lang.

Nearly Reach the Sky, ein Fever Pitch für die Premier League-Generation, ist eine anekdotische Reise durch die bahnbrechenden Tore, Spiele, Fouls und Finals, erzählt mit all den Komödien, Tragödien und Irrationalitäten, die Fans jedes Teams erkennen werden. Dies ist eine witzige, liebevolle, leidenschaftliche und ergreifende Hommage an das Ende einer Ära im Upton Park sowie eine universelle Meditation über die Vorteile und Gefahren des Fußballfandoms.

„Egal welches Team Sie unterstützen, Nearly Reach the Sky ist eine großartige Lektüre, wunderschön geschrieben, auch wenn es um West Ham geht und ich ein Fan von Sheffield United bin.“ - David Marsh

„Brian Williams ist ein richtiger Fan und Nearly Reach the Sky ist ein richtiges Fanbuch.“ - Der Wächter

"Teilweise Nostalgiereise, teils Liebesbrief an einen bald verstorbenen alten Freund, es ist eine unterhaltsame Darstellung des modernen Fandoms." - FourFourTwo

"Brian Williams ist der Menge voraus und hat sich liebevoll über jedes Detail seines Lebens als Fan und die Erfahrung des Spieltags im Upton Park ausgetauscht." - Blowing Bubbles Magazin

A-Z & 1-ELEVEN OF WEST HAM UNITED - von Rob Mason

West Ham United ist eine der angesehensten Institutionen des Fußballs.

Sie sind der Verein von Bobby Moore, Geoff Hurst und Martin Peters, Englands Weltmeistern von 1966. Sie sind auch der Verein von Trevor Brooking, einer Fußballpersönlichkeit, die alles Gute im Spiel verkörpert.

Das offizielle A-Z & 1-Eleven of the Hammers ist kein Leitfaden für alle berühmten Spieler, Manager, Spiele oder Vorfälle, die der Club jemals hatte. Stattdessen versammelt es eine Vielzahl der vielen Spiele, Spieler, Manager und Geschichten, die dazu beigetragen haben, West Ham United zu dem wirklich wunderbaren Fußballverein zu machen, der er heute ist: eine fesselnde und skurrile Sammlung von Fakten, Zahlen und Geschichten, um mit Irons-Fans in Kontakt zu treten Jung und Alt.

LEBEWELL VOM UPTON PARK - von Andy Hooper & Lee Clayton

Eine atemberaubende Feier des geliebten ehemaligen Geländes von West Ham, Abschied vom Upton Park fängt ein, was es bedeutet, ein West Ham-Fan zu sein, und seine eindrucksvollen Fotografien werden mit Sicherheit zu jedem Hammer passen.

Dieses Buch enthält über 230 wunderschöne Bilder von Upton Park, von den Charakteren, die den Boden großartig gemacht haben, bis hin zu nostalgischen Szenen in der historischen Boleyn Tavern und im Stadion selbst.

Der preisgekrönte Sportfotograf Andy Hooper erhielt vom Club einen beispiellosen Zugang, um diese unglaubliche Sammlung von Fotografien zusammenzustellen, und zusammen bilden sie einen schönen Beweis dafür, was es bedeutet, zu einem Spiel zu gehen und in diesem historischen Stadion unter den Fans zu sein.

JEDES ALTE EISEN - von Graham Martin Johnson

Von Tony Cottee (Vorwort), Alan Devonshire / Tony Gale (Vorwort) gebilligt und insgesamt über 1100 Hammers-Spiele gespielt: Diese 50-jährige Reise führt in Upton Park Boleyn Ground/Stadium Atmosphere, Elation, Home und 'Auswärts' Unterhaltung, Hochgefühl und Wehe, verbinden Sie dies mit jeder Emotion, die Sie sich vorstellen möchten, und mit zahlreichen Auswärtsreisen ist dieses Buch auch West Ham United und Fußball informativ.

Jimmy Greaves 1970 London-Mexiko-Auto-Rallye und "That Bracelet" Bobby Moore vier Tage Hausarrest, Stoke City League Cup Episches Halbfinale, Keine Nachmittagsschule Hereford FA Cup, ECWC Eintracht Frankfurt, Anderlecht und Dynamo Tblisi. Aufstiege-Abstiege, Pokalsiege-Verluste. Hurst, Moore Testimonials, Brookings letztes Match, The Boys of '86, Lockouts/Get Ins und die Benzinbombe von Newcastle United St James' Park. "An off the street"-Anhänger, diese transparent geschriebenen Schriften geben dem Autor einen Einblick, und zusammen mit allem, was gesagt wird, kommen seine Ansichten und Meinungen über den modernen Fußball der "obersten Liga" ohne Vorankündigung.

"Die Worte, die in diesem Buch geschrieben wurden, sind, wie viele von uns West Ham-Fans gerne schreiben würden. Es ist nicht nur eine sehr interessante und unterhaltsame Lektüre, es weckt auch so viele meiner persönlichen Erinnerungen nach den 'Irons' ', und dieses Buch ist ein Muss für jeden echten West Ham-Fan. - Len Herbert, Sekretär der Jungs von '86

HÄMMER AUF! - The West Ham Battallion in The Great War - von Elliott Taylor und Barney Alston

Lesen Sie die wahre Geschichte der Freiwilligen des West Ham Battalion im Ersten Weltkrieg. Dies ist jetzt die dritte Ausgabe (Nov. 2015), die aktualisiert wurde, um noch mehr nie zuvor veröffentlichte ganzseitige Fotos sowie neuere Informationen und persönliche Anekdoten zu enthalten.

Vor einem Jahrhundert waren einige von ihnen bei den Thames Ironworks beschäftigt, während viele von ihnen ihr lokales Team mit einer Flatcap-Leidenschaft unterstützten. Alle Männer kamen aus den traditionellen Unterstützungsgebieten von West Ham Utd, von Stepney bis Silvertown, Leyton bis Limehouse, Barking bis Bow und überall dazwischen. Einige von ihnen waren minderjährig, während viele tatsächlich überaltert waren, aber alle standen im Januar 1915 auf und meldeten sich freiwillig in den Hammers, um die Dinge zu verteidigen, die ihnen lieb waren. Nicht viele von ihnen kamen nach Hause.

Lesen Sie diese spannende Geschichte und teilen Sie ihren Stolz und ihre Traurigkeit, die guten und schlechten Zeiten – von der Grundausbildung auf den Wanstead Flats und der Marschroute entlang der Green Street im Jahr 1915, als um sie herum Unruhen ausbrachen, bis hin zum tödlichen Fleischwolf der Somme im Jahr 1916 und schließlich ihr epischer letzter Kampf in Cambrai im Jahr 1917 – im selben Jahr wurde West Ham Utd zum Meister der Southern Combination League gekrönt, vor Chelsea und Millwall.

Es ist eine Geschichte, die jeder West Ham-Anhänger kennen sollte und die Gründe für die Gedenktafel für die Hammers neben dem Eingang zum Clubshop erklärt. Über ein Jahrzehnt Forschung hat längst vergessene Menschen und Erinnerungen ans Licht gebracht. Es ist eine Geschichte von lokalem Stolz, wie es ihn nie wieder geben wird. Anhand von offiziellen Dokumenten, Augenzeugenberichten, Tagebüchern, Zeitungsberichten und mehr als 60 nie zuvor veröffentlichten Fotos des West Ham Battalion entdecken Sie die Männer, ihre privaten und kollektiven Schlachten und ihr endgültiges Schicksal.

AUF EISEN GEGRÜNDET - von Brian Belton

Die Entstehung des West Ham United Football Club ist wahrscheinlich die faszinierendste aller Profimannschaften. Das Team, das der Stolz von East London und Pionier des modernen Spiels werden sollte, kam zuerst als Thames Ironworks auf die Welt.

Seine Spieler waren die zähen Hammermänner, die einige der größten je gebauten Schiffe mit Nieten brannten und schlugen, darunter die mächtige Hams Warrior, eine seetüchtige Kriegsmaschine, die wie die Firma, die sie gebaut hat, und ihr Fußballverein voraus waren es ist Zeit.

Dies ist eine Geschichte darüber, wie Philanthropie, religiöse Überzeugungen, korinthische Ethik, unternehmerische Initiative und die Begeisterung der Arbeiter für ein Spiel eine Sportinstitution bildeten, die die Kultur und Geschichte der Docklands verkörpern sollte.

BOBBY MOORE - Von der Person, die ihn am besten kannte - von Tina Moore

DIE GESCHICHTE, DIE DAS WICHTIGE ITV-DRAMA TINA UND BOBBY INSPIRIERT HAT.

Der vorzeitige Tod von Bobby Moore im Jahr 1993 im Alter von 51 Jahren hatte tiefgreifende Auswirkungen auf die Menschen dieses Landes. Als einziger englischer Fußballkapitän, der jemals die Weltmeisterschaft angehoben hat, war er nicht nur eine Fußballikone, sondern eine nationale.

Dabei war Bobby eine äußerst zurückhaltende, fast mysteriöse Persönlichkeit. Nur eine Person war seine wahre Freundin und Vertraute seiner Jugendliebe Tina, die er mit 17 kennenlernte und kurz darauf heiratete.

Tina Moores Geschichte ihres Lebens mit Bobby, die Triumphe und Krisen seiner Fußballkarriere, die Trennung ihrer Ehe und was danach geschah, ist eine bewegende Hommage an eine nationale Ikone durch die Person, die ihn besser kannte als jeder andere.

"Er war mein Freund und der beste Verteidiger, gegen den ich je gespielt habe." - Pele

"Bobby Moore war ein echter Gentleman." - Franz Beckenbauer

AUF WIEDERSEHEN VON BOLEYN - von Pete May

Die letzte Saison von West Ham im Boleyn Ground war immer unvergesslich. Es gab einen neuen Trainer in Slaven Bilic, die Ankunft eines französischen Magiers namens Dimitri Payet und Auswärtssiege bei Arsenal, Liverpool und Man City – ganz zu schweigen von einer unerwarteten Neigung unter den ersten vier und einem epischen letzten Spiel im Boleyn gegen Man United .

Aber ein Neuanfang steht vor der Tür und während er und seine Kollegen Hammers sich darauf vorbereiten, die düsteren Straßen des East End der E13 gegen die glänzenden Einkaufszentren von Stratford einzutauschen, denkt sein lebenslanger Unterstützer Pete May über den besonderen Platz nach, den der Boleyn Ground in der Herzen von Generationen von Irons-Fans.

Ob es die berüchtigten Gesänge des Bobby Moore Stands sind, die Fry-Ups vor dem Spiel in Ken's Café oder die Freuden von klebrigen Teppichen, Müllbier und Jungs, die an Billardtischen in den Pubs rund um Upton Park singen, Petes Erinnerungen werden sicher mitschwingen Legionen der bordeauxrot-blauen Armee verabschieden sich von den Boleyn und treten im London Stadium in eine neue Ära ein.

„Der Essex-Schreiber und Literat Hammer Pete May schreibt mit Humor und Eloquenz über das turbulenteste Jahr der Veränderung im Boleyn, seit Ken's Café einen Bottich Flora bekommen hat.“ - Phill Jupitus

„Pete ist ein lebenslanger Hammer und das merkt man. Die Dinge ändern sich, aber West Ham-Fans tun es nicht und dieses Pflichtbuch für Fans ist das perfekte Beispiel dafür.“ - Newham-Recorder

HAUS DER HÄMMER - von John Dillon

Der Umzug von West Ham United in das neue Olympiastadion beendete einen 112-jährigen Aufenthalt im Boleyn Ground. Die spirituelle Heimat einiger der größten Helden des Fußballs: Bobby Moore, Billy Bonds, Trevor Brooking und Frank Lampard waren nur einige, die sich dort einen Namen gemacht und die eng verbundene Ostlondoner Atmosphäre genossen haben. Mit der Clubhymne "Bubbles", die auf den Tribünen ertönte, hatte der Boleyn Ground einen ganz eigenen rohen Geschmack.

Es gab unvergessliche Nachmittage, gestaltet von den beiden größten Managern des Clubs, Ron Greenwood und John Lyall schlägt Eintracht Frankfurt auf einem Schlammhaufen.

Jetzt ist es weg, aber der Zauber, die Inbrunst, die Triumphe, die Enttäuschungen und der besondere Humor, der dort aufblühte, sind hier in seiner ganzen Pracht eingefangen. Mit vollem Zugang zu den Archiven der Times und einer beeindruckenden Fotosammlung hat der lebenslange Hammers-Fan John Dillon die endgültige Geschichte der Heimat der Hämmer.

Aufwändig bebildert, stimmungsvoll – eine Achterbahnfahrt. Seine wahre Stärke ist die Mischung aus Fotografien und Zeitungsausschnitten. Gut geschrieben, ein preiswerter Artikel.“ - Programm monatlich

THE CLARET AND BLUE BUCH VON WEST HAM UNITED - von John Northcutt

West Ham United wurde 1895 als Werksteam der Thames Ironworks Shipbuilding Company gegründet. Aus diesen bescheidenen Anfängen hat sich der Verein zu einem der bekanntesten Namen im englischen Fußball entwickelt. West Ham nahm 1923 am allerersten Cup-Finale in Wembley teil und gewann die berühmte Trophäe bei drei verschiedenen Gelegenheiten. 1965 gewannen sie mit einer rein englischen Mannschaft den Europapokal der Pokalsieger und stellten ein Jahr später drei Spieler für die englische Mannschaft, die die Weltmeisterschaft gewann.

Das Claret & Blue Book von West Ham United enthält diese denkwürdigen Spiele und die berühmtesten Spieler, die Bordeaux und Blau getragen haben, während jedes Jahrzehnt einen neuen Upton Park-Helden hervorgebracht hat. Seit den 1920er Jahren erzielte Vic Watson erstaunliche 298 Ligatore, er ist der beste Torschütze des Vereins. Lesen Sie über Joe Cockroft, der 1933 ankam und in vier aufeinander folgenden Spielzeiten in jedem Spiel spielte. Zu den Helden der Hammers gehörten in jüngerer Zeit Bobby Moore, Englands bester Kapitän spielte in 108 Länderspielen Billy Bonds, der Hammers-Skipper bestritt insgesamt 793 Einsätze für den Verein und mit dem Zuzug mehrerer ausländischer Talente die großartigen Fähigkeiten des italienischen Stürmers Paolo Di Canio begeisterte Hammers-Fans, als das neue Jahrtausend anbrach.

Voller faszinierender Fakten und erstaunlicher Anekdoten wird dieses Buch West Ham-Anhänger jeden Alters begeistern. Das Buch verfügt auch über einen einzigartigen Referenzteil: einschließlich einer endgültigen Liste mit allen Spielern der ersten Mannschaft von West Ham und ihren vollständigen Auftritten und Toren. Sie finden Listen, Tabellen, Statistiken unter Spielerbiografien, Spielberichte und andere Geschichten und Wissenswertes, die Sie in Ruhe lesen können.

Der Club hat einen besonderen Platz im Herzen von Londons East End und der Fußballwelt im Allgemeinen. Wenn Sie dieses Buch lesen, werden Sie erkennen, wie viel Geschichte der Club geschrieben hat, der 1895 als Thames Ironworks ins Leben gerufen wurde.“ - Tony Gale, Sky Sports

ZUHAUSE VON ZU HAUSE - von Brian Williams

Bevor Sie etwas sagen, lassen Sie mich als erster zugeben, dass der Umzug von einem Fußballstadion in ein anderes, um einem Haufen hochbezahlter junger Männer beim Ballspielen zuzusehen, nicht die schwerwiegendste Krise der Menschheit in diesen besorgniserregenden Zeiten ist. Aber es ist ein großes Thema für mich. -- Brian Williams

West Ham United, das Objekt einer irrationalen Zuneigung, die das Leben des Journalisten und Schriftstellers Brian Williams beherrschte, ist von seiner alten Heimat in das ehemalige Olympiastadion in Stratford umgezogen. Es ist kein Schritt, den er begrüßt.

Es ist nicht nur der Fußball selbst. Die Fans haben alle Rituale am Spieltag hinter sich gelassen, die zum Spiel gehören. Ein Pint im Denmark Arms, ein Hot Dog in der Priory Road, ein gelegentlicher Ausflug in den wunderbaren Newham Bookshop. East Ham ist ein Wohngebiet mit allen dazugehörigen Annehmlichkeiten. Das gleiche gilt nicht für den Olympiapark, der das neue Stadion umgibt. Keine Kneipen, keine Chippies und schon gar keine Handyläden wie der in der Barking Road, an dem Brian regelmäßig vorbeiging, der stolz verkündete, auch Hühnerbabys zu verkaufen. All dies wurde durch ein seelenloses Stadion und ein Firmen-Catering ersetzt, bei dem kein Hühnchen für Liebe oder Geld zu haben ist.

Williams zeigt die folgenschwerste Veränderung in der Geschichte seines Vereins, indem er die letzte Saison in seinem geliebten Boleyn Ground mit der ersten in West Hams neuem Zuhause vergleicht. Damit liefert er eine leidenschaftliche Klage über eine Zeit, in der Fußball das Spiel der Leute war, und nicht eine zynische Übung, um einen Kundenstamm aufzubauen oder eine marktfähige Marke aufzubauen. Ein Ausrufezeichen, das nicht nur für kampferprobte Hammer, sondern für Fans aller großen und kleinen Clubs wahr klingen wird.

GOT, NOT GOT - The Lost World of West Ham United - von Derek Hammond & Gary Silke

Got, Not Got: Die verlorene Welt von West Ham United ist eine Aladdin-Höhle voller Erinnerungen und Erinnerungsstücke, die Sie garantiert in das liebevoll erinnerte "Goldene Zeitalter" von Boleyn aus Schlamm und Magie zurückversetzt - sowie in eine Hammers-wahnsinnige Kindheit mit Miniatur-Tabletop-Spielen und imaginären, von Comics geprägten Welten.

Das Buch erinnert an eine unschuldigere Ära des Fußballs, verweilt sehnsüchtig bei Relikten aus der guten alten Zeit - West Ham-Aufkleber und Benzin-Werbegeschenke, Liga-Ranglisten, große Spielprogramme und vieles mehr - und erinnert an verlorene Fußballkultur, Schätze und Freuden, die 100 pro sind Cent bordeauxrot und blau.

Wenn Sie ein Junior Hammer waren, einer der Armee von obsessiven Fußballkindern zu jeder Zeit, von Bobby Moore, der die Weltmeisterschaft gewann, bis zu den frühen Tagen der Premier League, dann ist dies das Buch, um sich an die Einzelgänger zu erinnern - Peters und Hurst, Best and Brooking, Bonds und Cottee – und die Wunder der verlorenen Fußballwelt.

FLYING SO HIGH - West Ham's Cup Finale - von Pete May

West Ham erreicht vielleicht nicht so viele Pokalfinals, aber wenn sie es schaffen, ist es unvergesslich und bringt telegene weiße Pferde, Sechs-Tore-Thriller, europäischen Ruhm, drei FA Cups und den Sieg im Play-off-Finale. Der lebenslange Fan Pete May erlebt zehn klassische Finals noch einmal, als West Hams Blasen fast den Himmel erreichten und die Gesänge, Banner, zwielichtigen Frisuren, Feiern und Pressereaktionen bedeckten. West Ham spielte im ersten Spiel überhaupt in Wembley, dem FA-Cup-Finale 1923 gegen Bolton.

Es sah eine Pitch-Invasion von 200.000 Fans und brachte Billie das weiße Pferd Berühmtheit. 1964 besiegten die Hammers Preston mit 3: 2 durch Ron Boyces verstorbenen Sieger und Bobby Moore rannte mit einem riesigen Hammer über das Spielfeld. Ein Jahr später läutete I’m Forever Blowing Bubbles in Wembley ein, als Ron Greenwoods Männer Europa eroberten und den TSV München 1860 durch Alan Sealeys Double in einer enormen Offensivfußball-Show besiegten. Alan Taylor, ein ehemaliger Mechaniker von Rochdale, war der Star des FA-Cup-Finale 1975 und traf zweimal, als West Ham Fulham besiegte, der von der ehemaligen Hammers-Legende Bobby Moore angeführt wurde.

In der folgenden Saison erreichten sie das Pokalfinale der Pokalsieger und verloren gegen Anderlecht. Im FA-Cup-Finale 1980 waren Johnny Lyalls bordeauxrote und blaue Armee in der zweiten Liga, schlug Arsenal jedoch durch einen seltenen Trevor Brooking-Kopfball, als Billy Bonds die Trophäe zum zweiten Mal in die Höhe holte. Ein Jahr später brachte West Ham Liverpool zu einer Wiederholung im Ligapokal-Finale 1981 und glich im Wembley-Stadion durch Ray Stewarts dramatischen Elfmeter in letzter Minute aus. Als West Ham das Millennium Stadium in Cardiff zum FA-Cup-Finale 2006 besuchte, gab es das denkwürdigste Finale der jüngeren Geschichte und eine herzzerreißende Niederlage im Elfmeterschießen nach einem brillanten 3:3-Unentschieden.

Die Hammers kehrten 2012 nach 31-jähriger Abwesenheit ins Wembley-Stadion zurück, als Ricardo Vaz Tes verstorbener Sieger gegen Blackpool den Aufstieg in das Championship Play-off-Finale sicherte und dazu führte, dass Bobby Moores Statue mit einem bordeauxroten und blauen Schal geschmückt wurde. Zehn großartige Finals, die zusammenfassen, was es bedeutet, ein West Ham-Anhänger zu sein.


Klopp über das Finden von Lösungen, Williams-Fortschritt und West Ham-Analyse

Jürgen Klopp ist bereit, die neueste Herausforderung für Liverpool zu meistern, wenn sie West Ham United am Samstag in Anfield willkommen heißen.

Die Roten wird ohne Fabinho, der kürzlich nach der Verletzung von Virgil van Dijk selbst in die Innenverteidigung wechselte, als sie in der Premier League gegen die Hammers antreten.

Academy-Absolvent Rhys Williams ersetzte Fabinho beim 2:0-Sieg gegen den FC Midtjylland am Dienstagabend und gehört zu den Kandidaten, die an diesem Wochenende eine Lösung für den Trainer in der Abwehr bieten.

Auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Klopp über seinen Ansatz, mit solchen Umständen umzugehen, die Rolle von Vitor Matos bei Williams' Aufstieg in die erste Mannschaft und was er von David Moyes' Mannschaft erwartet.

Ob ihm die Herausforderung Spaß macht, Lösungen für Probleme zu finden&hellip

Genießen ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich habe schon vor langer Zeit erkannt, dass das Leben eine Herausforderung ist und das ist eine Herausforderung, zu 100 Prozent. Aber ja, im Moment &ndash, wie ich das Leben verstehe, immer &ndash, wenn man den ersten Eindruck des Vorfalls überwunden hat, dann dreht sich alles um Lösungen. Probleme sind nur dazu da, Lösungen zu finden. Und ja, die Lösungen, die mich begeistert haben, das stimmt. Ich sehe die Herausforderung in der Situation, ja. Ich sehe da eine Chance, ja. Das ist alles wahr. Aber trotzdem spielen wir alle drei Tage Fußball, das wird also eine Herausforderung bleiben. Aber mir geht es gut, uns geht es gut, wir gehen mit der Situation um und wir werden das Beste daraus machen, das ist der Plan.

Über Williams' Fortschritte in den letzten Jahren und ob er bereit ist, am Samstag ein Premier-League-Debüt zu geben&hellip

Ich kann nicht viel über seine Fortschritte in den letzten Jahren sagen, um hundertprozentig ehrlich zu sein. Aber ich kann viel über seine Fortschritte in den letzten Wochen oder Monaten sagen, seit er bei uns [der ersten Mannschaft] war. Das ist ziemlich außergewöhnlich, aber er war schon ein richtig guter Junge, als er hier ankam. Die Situation war einer der Vorteile, Vitor Matos im Trainerstab zu haben, weil er uns auf ihn aufmerksam machte und sagte: &lsquoEr ist wirklich gut, nimm ihn mit ins Training.&rsquo Das war also, was wir gemacht haben und er sah gut aus. Aber wir haben immer noch Billy [Koumetio] das Kind und wir haben auch Nat Phillips, das sind also die Jungs. Billy war in den letzten 10 oder 12 Tagen aus irgendeinem Grund nicht verfügbar, aber er ist jetzt zurück und sie trainieren alle mit uns, sie sind alle bei uns und jetzt müssen wir Entscheidungen treffen.

Über die Schwierigkeit, taktische Änderungen vorzubereiten, wenn in dieser Saison weniger Zeit auf dem Trainingsplatz ist&hellip

Ja, es ist schwieriger, wie Sie es sich vorstellen können. Fast unmöglich, aber es ist möglich und deshalb versuchen wir es und werden es weiter versuchen &ndash vielleicht nicht genau dieses System [das letztes Wochenende gegen Sheffield United verwendet wurde], sondern andere Systeme. Wir müssen immer reagieren. Meine Aufgabe ist es, den Kader optimal einzusetzen, und das versuche ich natürlich auch. Für das Spiel gegen Sheffield United bedeutete dies, dass wir uns leicht verändert haben, so dass es offensichtlich möglich ist, dass wir am Wochenende ähnliche Dinge tun. Es kommt massiv darauf an, wen wir zur Verfügung haben und was am Wochenende gegen einen bestimmten Gegner sinnvoll wäre. Es ist eine Herausforderung, aber so ist es und wir beschweren uns nicht darüber oder was auch immer, es ist einfach die Situation. Ja, je weniger Zeit Sie zur Verfügung haben, desto schwieriger ist es.

Auf Michail Antonios Verfügbarkeit für West Ham und die anderen Bedrohungen, die die Besucher bei Anfield&hellip haben werden

Antonio spielt bisher offensichtlich eine sensationelle Saison, er ist in einer wirklich guten Form. Wenn David [Moyes] ihn vermissen würde oder ihn nicht gebrauchen kann, hilft das natürlich. Es ist wie bei jedem, wenn Sie einen Spieler haben, der normalerweise die ganze Zeit spielt und Sie ihn nicht verwenden können, das hilft. But even when you maybe don&rsquot know him that good in England, but [Sebastien] Haller &ndash I know him from Germany and he played an incredible season or two seasons at Frankfurt and was an incredible striker. A different type but good footballer, quick enough as well, and physically, first of all, similarly strong, if not stronger, brilliant in the air and all these kind of things. He could be, but they have different options obviously because West Ham did some smart business in the last one-and-a-half years or so, and even boys who were longer there and were injured are now back. That all looks like it&rsquos now starting to click. David is doing a really good job and that&rsquos a proper fighting unit we will face. And one player less will not make it easier for us, not at all. It will be just a different challenge, not exactly the same maybe. Actually in the moment, I expect him to play if not, then we deal with a different situation.


IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

But The Sun claim the Hammers have no intention of the 22-year-old England star being part of any transfer conversations in the summer, and will not be bullied by their Premier League counterparts into selling their vice-captain.

The report adds Old Trafford chiefs have considered brokering an £80million package for Rice, with his current club and international team-mate Lingard used as a makeweight in that proposal.

The same outlet adds United boss Ole Gunnar Solskjaer is keen to add the Chelsea academy product to the base of his midfield in his bid to make his side capable of challenging for next season's Premier League title.

Moyes has previously said that it would take 'Bank of England' money for a club to sign Rice.

Ole Gunnar Solskjaer is said to be eyeing Rice as an ideal fit for the base of his midfield

But The Sun claim David Moyes and Hammers chiefs will not be bullied into selling him

Rice has put in some excellent performances for West Ham this season in their push to qualify for next season's Champions League, but will miss the next six weeks with a knee ligament injury.

The Sun also report West Ham may not have it all their own way when it comes to acquiring Lingard on a permanent basis, with London rivals Arsenal also interested.

They claim the Gunners enquired about the 28-year-old's availability prior to his loan move to east London, but add it was knocked back with United expecting Mikel Arteta's men to rival them for a Champions League spot.

The north London side could also meet Lingard's £110,000-a-week wages, while Serie A side Roma - who have former United centre-back Chris Smalling among their ranks - also hold an interest.

Lingard's form since joining the Hammers saw him recalled to the international squad in Gareth Southgate's most recent England squad, for the first time since the summer of 2019.

They also claim Mikel Arteta's Arsenal will rival the Hammers to sign 28-year-old Lingard


Chelsea FC Player Profile: Reg Williams

* oth = other competitive matches such as Full Members Cup, Charity/Community Shield, Fifa World Club Cup.
Figures in ( ) are substitute appearances and are also included in the totals.
i.e. Reg Williams made 74 appearances for Chelsea, of which 0 were as a substitute.

Competitive Matches Played

CompDatumHome AwayAtt
F.A. Cup5th Jan 1946Chelsea11Leicester City39,678
F.A. Cup10th Jan 1946Leicester City02Chelsea25,368
F.A. Cup26th Jan 1946Chelsea20West Ham United65,726
F.A. Cup30th Jan 1946West Ham United10Chelsea35,000
F.A. Cup9th Feb 1946Chelsea01Aston Villa65,307
F.A. Cup12th Feb 1946Aston Villa10Chelsea55,000
Liga31st Aug 1946Chelsea43Bolton Wanderers62,850
Liga4th Sep 1946Chelsea03Manchester United27,750
Liga9th Sep 1946Sheffield United22Chelsea41,545
Liga14th Sep 1946Chelsea30Leeds United56,484
Liga18th Sep 1946Manchester United11Chelsea30,275
Liga21st Sep 1946Grimsby Town21Chelsea21,932
Liga28th Sep 1946Chelsea22Charlton Athletic63,859
F.A. Cup25th Jan 1947Chelsea22Derby County49,484
Liga1st Mar 1947Arsenal12Chelsea52,606
Liga8th Mar 1947Chelsea14Blackpool30,365
Liga8th Sep 1948Charlton Athletic11Chelsea38,492
Liga18th Sep 1948Preston North End32Chelsea32,164
Liga25th Sep 1948Chelsea10Burnley53,193
Liga2nd Oct 1948Stoke City43Chelsea31,004
Liga30th Oct 1948Chelsea01Arsenal56,476
Liga6th Nov 1948Huddersfield Town34Chelsea18,693
Liga13th Nov 1948Chelsea11Manchester United62,542
Liga20th Nov 1948Sheffield United21Chelsea29,646
Liga1st Jan 1949Chelsea20Birmingham City28,850
F.A. Cup8th Jan 1949Bristol City13Chelsea36,454
Liga22nd Jan 1949Everton21Chelsea52,700
F.A. Cup29th Jan 1949Chelsea20Everton56,671
Liga5th Feb 1949Chelsea53Preston North End41,483
F.A. Cup12th Feb 1949West Bromwich Albion30Chelsea57,843
Liga19th Feb 1949Burnley30Chelsea28,754
Liga4th May 1949Bolton Wanderers11Chelsea19,084
Liga20th Aug 1949Birmingham City03Chelsea45,068
Liga24th Aug 1949Chelsea12Arsenal63,196
Liga27th Aug 1949Chelsea12Derby County59,038
Liga7th Sep 1949Chelsea31Sunderland40,061
Liga10th Sep 1949Chelsea11Manchester United61,357
Liga29th Oct 1949Wolverhampton Wanderers22Chelsea42,008
Liga5th Nov 1949Chelsea14Portsmouth31,650
Liga27th Dec 1949Liverpool22Chelsea58,757
F.A. Cup7th Jan 1950Brentford01Chelsea38,000
Liga4th Feb 1950Chelsea22Stoke City45,097
Liga18th Feb 1950Burnley12Chelsea23,446
Liga25th Feb 1950Manchester City11Chelsea32,824
F.A. Cup4th Mar 1950Chelsea20Manchester United70,362
Liga8th Mar 1950Chelsea13Charlton Athletic26,507
Liga11th Mar 1950Everton11Chelsea50,328
F.A. Cup18th Mar 1950Arsenal22Chelsea67,752
F.A. Cup22nd Mar 1950Arsenal10Chelsea66,482
Liga25th Mar 1950Portsmouth40Chelsea28,574
Liga1st Apr 1950Chelsea31Huddersfield Town32,064
Liga7th Apr 1950Chelsea11Bolton Wanderers52,985
Liga8th Apr 1950Aston Villa40Chelsea35,147
Liga15th Apr 1950Chelsea00Wolverhampton Wanderers30,254
Liga22nd Apr 1950Blackpool00Chelsea26,006
Liga29th Apr 1950Chelsea13Newcastle United24,677
Liga6th May 1950Sunderland41Chelsea21,567
Liga23rd Aug 1950Arsenal00Chelsea61,166
Liga13th Jan 1951Chelsea31Newcastle United43,840
Liga20th Jan 1951West Bromwich Albion11Chelsea30,985
F.A. Cup27th Jan 1951Exeter City11Chelsea20,000
F.A. Cup31st Jan 1951Chelsea20Exeter City46,134
Liga17th Feb 1951Everton30Chelsea33,005
Liga3rd Mar 1951Tottenham Hotspur21Chelsea59,449
Liga17th Mar 1951Sunderland11Chelsea24,270
Liga23rd Mar 1951Burnley21Chelsea22,266
Liga24th Mar 1951Chelsea23Charlton Athletic38,196
Liga31st Mar 1951Manchester United41Chelsea25,779
Liga7th Apr 1951Chelsea11Aston Villa28,569
Liga18th Apr 1951Huddersfield Town21Chelsea23,999
Liga21st Apr 1951Chelsea10Liverpool30,134
Liga28th Apr 1951Fulham12Chelsea24,897
Liga25th Aug 1951Chelsea13Liverpool44,055
Liga29th Aug 1951Arsenal21Chelsea48,768
Return to Player Directory.
Return to Home page.

Games Won:21
Win Percentage:28.38%
Total Bookings:0
Times Sent Off:0

During his Chelsea career of 74 appearances, Reg Williams played alongside the following 45 players (number of appearances together in brackets)


Nearly Reach the Sky: A Farewell to Upton Park by Brian Williams – review

I remember the moment that determined my future. I was 10 years old, and standing around with a group of boys during break. My best friend said, “Come on, you’ve got to support a team. Just pick one.” “Um,” I replied, “I think I’ll go for West Ham.” And that was it.

There have been a few highs since then, a good deal of enjoyment and a great deal of anguish. But we are stuck. Football supporters are essentially monogamous: like the most hopeless submissive in a dysfunctional relationship, we find it impossible to break our initial bonds. I have lived most of my life as a neighbour of Arsenal, but while I have developed some sympathy for Arsène Wenger’s team, I could never be a fan, and rarely wish them well.

When I began supporting West Ham, the World Cup winners Bobby Moore, Geoff Hurst and Martin Peters were in the team. Rushed as my choice was, I think it was based on my sense that this was a glamorous, stylish side that, on its day, could beat anybody. The frailty that caused the Irons to underachieve may have been part of the appeal. I seem to be drawn to such sportspeople. It’s a predilection that results in many disappointments.

Still, I am largely an armchair fan. Brian Williams is a proper fan, and Nearly Reach the Sky is a proper fan’s book. Williams has been following the Irons – the team began as Thames Ironworks in 1895, before rebranding itself as West Ham in 1900 – for 50 years (“how easy it is to be nutmegged by time,” he nicely reflects), making the fateful choice before the 1964 FA Cup Final, when West Ham beat Preston North End 3-2. It was a deceptive high point. Since then, he has endured, he writes with understandable exaggeration, a “lifetime of emotional pain and misery”.

Williams is not so obsessed as to fail to recognise the flaw in Bill Shankly’s often quoted remark about whether football is a matter of life or death (it’s “more important than that”, Shankly said). He acknowledges that, before his happy marriage, relationships tended to founder on his girlfriends’ inability to appreciate his devotion to an East London football club. Nevertheless, he appears not to appreciate that listening to a match during a wedding service would be frowned on in some circles. (“It takes a good deal of self-control to restrain yourself to a silent fist-pump when your team scores,” he confesses.)

Somewhat unsound on etiquette, Williams ticks every box in the fandom code. Nearly Reach the Sky may not be a book for those who are unaware of, say, what was controversial about the signings of Carlos Tevez and Javier Mascherano, but for any football follower, it will strike a chord. There are the players you worship – in Williams’s case, they include Moore, Trevor Brooking, and above all Billy Bonds. There are the players you vilify: Williams picks a team consisting of the all-time worst players to have turned out for West Ham, boasting that “I reckon this lot would be certain to go down before the Christmas decorations even went up.” There are the managers you cannot forgive, particularly the “useless” Avram Grant. There are the rival teams that you cannot forgive: Williams has a long list of dislikes, among them Sheffield Utd and Leeds, based on their perceived slights to his own club. He also has a grudge against Father Christmas, who one year, despite a request that “couldn’t have been clearer”, gave him a Subbuteo team in Juventus’s black-and-white stripes rather than in West Ham’s claret and blue.

Among the many fans’ facts in the book are that West Ham was the last FA Cup-winning club to field an all-English team (1975), and the last club to win the Cup from the second tier of English football (in 1980). Three FA Cups in my lifetime, and a near miss (2006): many people’s teams never win anything. Was not Nick Hornby’s Fever Pitch about a mostly miserable era supporting Arsenal, and John Crace’s Schwindel about the misery of supporting Tottenham Hotspur? I doubt, if I think about the possible alternatives, whether I could have made a happier choice, back in 1967. At the end of his book, we find Williams sitting in the Moore stand and enduring a dark afternoon of the soul. What has it all been for? There’s no answer that will satisfy a football sceptic. For the rest of us, this book offers an entertaining stab at it.


Parfitt-Williams & West Ham Still Unbeaten

Djair Parfitt-Williams and his West Ham United teammates continued their unbeaten start to the Barclays Under 18 Premier League season with a 3-3 draw with Tottenham Hotspur on Satuday [Aug 30].

The official match report said, “The Hammers stormed into an early two-goal lead through Jordan Brown’s deflected shot and Emmanual Onariase’s header, before Joe Pritchard and Luke Amos levelled the score at 2-2 by half-time.

“Spurs then turned the game on it’s head by going ahead when Josh Onomah fired into the corner, but Brown netted his second of the game to grab a point for the home side.

“After a very even opening ten minutes, it was the Hammers that created the better attacking moves, with Djair Parfitt-Williams and Grady Diangana utilising the gaps in the Spurs midfield.

“After half-time, both sides came out determined to gain the upper hand on their opponents. It was Spurs that went closest to pushing themselves ahead on 52 minutes when Hammers goalkeeper Howes acrobatically tipped Pritchard’s header onto the crossbar.

“The visitors began to gain control of the match and grabbed their third goal on 65 minutes when Onomah was again allowed time and space on the edge of the box to rifle a low shot into the corner of the net.

“Just a minute later, however, West Ham pulled themselves level when Brown found space to dig a low shot past Voss, despite Kyle Walker-Peters’ best efforts to clear off the line.

“The draw keeps the Hammers unbeaten in the Southern Division this season after a win and two stalemates. West Ham’s next league fixture is on Saturday 13 September away at Chelsea.”


England U17s skipper enjoys winning senior Hammers debut

The centre-half made his senior bow for the Hammers as they defeated Andorran side FC Lusitans 3-0 at the Boleyn Ground, ensuring they take an hefty lead into the second leg of their Europa League First Round Qualifying tie next week.

Oxford, from Edmonton in north London, become the club's youngest-ever first-team player aged 16 years 198 days, beating Billy Williams's record from 1922 when he appeared aged 16 years 221 days.

The youngster, who helped the Young Lions reach the quarter finals of the European Championship in May and then notched a penalty in the shoot-out victory over Spain to seal England's place at the U17 World Cup in Chile, started the contest in midfield.

Perhaps understandably, Oxford looked a little nervous in the opening exchanges in front of a full house as he was caught in possession and gave away a free-kick. But it did not take long for him and his partner, Diego Poyet, another former Young Lions captain at U17 level, to settle.

Sakho headed West Ham into the lead on 40 minutes

With 12 minutes on the clock he was presented with his first opportunity. So often a threat from set pieces for the national side last term, he once again showed his aerial ability as he rose to meet Matt Jarvis&rsquos corner, but unfortunately for the Upton Park faithful, visiting goalkeeper Gerardo Rubio was able to jump and gather with both hands.

It proved to be an eventful opening to Oxford&rsquos senior career as he received his first caution midway through the half following a late tackle on Aguilar.

Another of England&rsquos young guns, Reece Burke, was in action for the Hammers on the left side of defence. The U19s international and his fellow Hammers were rarely troubled as the the hosts remained firmly in control without finding a breakthrough, Burke often finding himself and captain James Tomkins as a two-man backline with Oxford sat deep as a shield.

With new boss Slaven Bilic watching from the stands (academy manager Terry Westley was in charge of the team for the contest), and with everyone keen to impress, frustrations were starting to grow as half-time approached &ndash but the pressure was relieved courtesy of Diafra Sakho.

Slaven Bilic was introduced to the Boleyn faithful prior to kick-off

The Senegalese striker, who should have opened the scoring earlier when he headed over with the goal gaping, made no mistake on the 40-minute mark as he drove Mauro Zarate&rsquos cross into the top corner with his head to break the deadlock.

The forward, who notched 10 goals in 23 Premier League matches last season, grabbed his second moments later. Morgan Amalfitano showed neat skill to lose his man with a drop of the shoulder before pulling the ball across goal for Sakho to prod home to double the advantage.

West Ham&rsquos dominance continued into the second period and Oxford clearly fancied his chances of grabbing a debut goal &ndash and he came within inches of getting it. Ten minutes after the restart, he collected the ball around 30 yards from goal, looked up and unleashed a piledriver that went narrowly wide of the target.

Reece Burke almost added his name to the scoresheet late on

A third goal did arrive shortly after as Tomkins headed home on 58 minutes, leading to changes in personal for the Hammers as Oxford was dropped back into his more familiar role in the centre of defence.

Despite his assured display at the back, Burke will have been kicking himself that he failed to add his name to the scoresheet. He found himself free inside the Lusitans six-yard box as the ball bounced straight to him following an attempted clearance from a corner, but the 18-year-old headed straight at the keeper with just over 10 minutes remaining.

A fourth goal did not arrive, but what a night to remember for Oxford. Before kick-off he was presented with his match shirt by Bilic and Hammers' co-chairman David Gold, who told him to create his own legacy as a notable West Ham defender.

Westley was pleased with Oxford's debut, but acknowledged that improvements can be made.

He said: &ldquo[Oxford] looked the part but he still has some work to do. We&rsquoll need to go through the clips with him as he was a bit slow to move the ball.

&ldquoBut that&rsquos why we put him in midfield - because you have to move the ball quicker when you're in there, so there was method behind the madness, and that will help him when he moves back into defence."


A. W. Allen (Confectionery) - (AL2-19) Footballers

1925
(AL2-19) Footballers
A. W. Allen (Confectionery) Ltd.
Australia
54 cards (17 football)

A set of 54 footballers, though many of them are rugby players. I've seen reference to 26 footballers in this set, but I can only find 17. 11 were members of the Football Association team that toured Australia in 1925 and 6 were Australian internationals (**). The cards are multi-backed as can be seen above, no cards have more than one back.
The list is incomplete as I have been unable to find card no. 49 nor have I been able to identify A. O'Conner on card no. 21.
UPDATE (10-03-2016): Brian Jukes has kindly provided information about card nos. 14 and 49.

1. T.J. (Tom) Whittaker (Arsenal)
2. H. (Harry) Hardy (Stockport County)
3. J. (Jimmy) Walsh (Liverpool)
4. C. (Cecil) Poynton (Tottenham Hotspur)
5. L. (Len) Graham (Milwall - sic)
6. W.C. (William "Bill") Caesar (Dulwich Hamlet) - "Allen's Quality Kicks the Goals" back
7. F. (Frank) Burge (New South Wales Rugby League)
8. C.S. (Stan) Seymour (Newcastle United)
9. C.W.S. (Charlie) Spencer (Newcastle United)
10. H.G. (Bert) Batten (Plymouth Argyle) - "Allen's Quality Kicks the Goals" back
11. W. (Billy) Sage (Tottenham Hotspur)
12. J.E. (John Edward "Teddy") Davison (Sheffield Wednesday)
13. H. (Herman) Peters (New South Wales Rugby League)
14. H. (Harold) Horder (New South Wales Rugby League) - amended - thanks to Brian Jukes
15. T. McMahon (New South Wales Rugby League)
16. B. (Ben) Gronow (Great Britain Rugby League)
17. J. (Jim) Sigley (Queensland Rugby League)
18. N. (Norm) Potter (Queensland Rugby League)
19. Cec. Broadfoot (Queensland Rugby League)
20. V. (Vic) Armbruster (Queensland Rugby League)
21. A.W. (Alf) O'Connor (New South Wales Rugby League) - updated 28-11-2020 - thanks to Brian (see comments)
22. J. Bennett (Queensland Rugby League)
23. B. (Benny) Wearing (New South Wales Rugby League)
24. P. (Prece) Parcells (Queensland Rugby League)
25. H. (Henry) Waterhouse (New South Wales Rugby League)
26. T. (Tom) Gorman (Queensland Rugby League)
27. H. (Harold) Wagstaff (Great Britain Rugby League)
28. F. (Frank) McMillan (New South Wales Rugby League)
29. C. (Charles) Fraser (New South Wales Rugby League)
30. J.A. (Jim) Bacon (Great Britain Rugby League)
31. G. (George) Cartwright (Australia) **
32. F. (Fred) Gallen (Australia) **
33. C. (Cecil) Williams (Australia) ** - C. Williams on front, G. Williams on back
34. J. (James "Judy") Masters (Australia) **
35. W. (Bill) Maunder (Australia) **
36. H. Spurway (Australia) **
37. W. (Bill) Paten (Queensland Rugby League)
38. C. (Cecil) Aynsley (Queensland Rugby League)
39. D. (Duncan) Thompson (New South Wales Rugby League)
40. J. (Jim) Craig (New South Wales Rugby League)
41. J. (John) Hunt (Queensland Rugby League)
42. W. (William) Ives (New South Wales Rugby League)
43. R. (Reg) Latta (New South Wales Rugby League)
44. John Purcell (Queensland Rugby League)
45. Dally Messenger (New South Wales Rugby League)
46. J. (Jonty) Parkin (Great Britain Rugby League)
47. C. (Cecil Rhodes) Blinkhorn (New South Wales Rugby League)
48. James Purcell (Queensland Rugby League)
49. D. (Cecil) Seddon (New South Wales Rugby League) - added - thanks to Brian Jukes
50. Jim Sullivan (Great Britain Rugby League)
51. Eric Frauenfelder (Queensland Rugby League)
52. W. (Bill) Spencer (Queensland Rugby League)
53. A. (Alf) Blair (New South Wales Rugby League)
54. F. (Frank) Gallagher (Great Britain Rugby League)

** Played for Australia v Canada in the fifth and final test match at Adelaide on 12 July, 1924


West Ham United: Five memorable matches

We look back at five memorable matches.

Ahead of Monday’s Premier League clash between Leeds and West Ham, we look back at five memorable matches between the two sides.

Saturday 3rd November 1973- Leeds United 4-1 West Ham United

Leeds United defeated West Ham emphatically at Elland Road, on route to becoming champions of England for the second time. Mick Bates gave Leeds the lead, finding the bottom corner when the ball popped up to him in the Hammers box. Mick Jones played a lovely one-two with Peter Lorimer to double the lead, before Jones netted a lovely second after the break, lobbing Mervyn Day after latching onto a long ball forward. A fabulous team goal by Leeds wrapped up the win, with Allan Clarke heading home. Ted MacDougall scored what proved to be West Ham’s consolation goal and a dressing room bust up with team-mate Billy Bonds after the match saw him ultimately transferred to Norwich City.

Saturday 17th March, 1990- Leeds United 3-2 West Ham United

A promotion winning season for Howard Wilkinson’s Leeds side, saw a masterclass from the goalscoring Lee Chapman in this fixture. Heading towards the end of the campaign, the Whites needed to keep off the challenge from Yorkshire rivals Sheffield United and did so with this victory. The influence of Gordon Strachan was massive, as he played a key role in allowing Chapman to score a first half double by assisting both. The match was to change within five minutes after half-time though, as a quick goal from Trevor Morley meant the gap was reduced. The tricky Scot wasn’t to see his hard work undone though and he netted the third goal to restore the two goal advantage. Chapman did get on the scoresheet again, but this time at the wrong end with an unfortunate own goal 20 minutes from time. The Whites held on though and continued to lead the way in the division.

Saturday 1st May, 1999- West Ham United 1-5 Leeds United

The Whites dismantled the Hammers at Upton Park, looking to finish their remaining matches of the season on a high. They did just that! It had taken less than a minute for Jimmy Floyd Hasselbaink to open the scoring, finding himself in space to smash home the opener. Then the relative chaos began, with striker Ian Wright being sent off in the 13th minute for two yellow cards. On the stroke of half-time, Alan Smith added a second and sent his side in at the whistle with two goals and a one man advantage. Paulo Di Canio pulled one back just after the restart, but Ian Harte’s penalty restored the two-goal lead after Shaka Hislop became the second Hammer sent off. When Lee Bowyer and Alf Inge Haaland scored within a minute of each other, the 5-1 score was unassailable. However, the drama wasn’t over as Steve Lomas made it a hat-trick of red cards for the hosts, receiving his marching orders with four minutes to go.

Tuesday 1st January, 2002- Leeds United 3-0 West Ham United

On their way to a fifth placed Premier League finish in the 2001/02 season, a crowd close to 40,000 saw Leeds all-but secure victory inside the opening 10 minutes. Mark Viduka volleyed home past David James after just three minutes, finishing from an Alan Smith cross. Just four minutes later, Viduka would get his and the Whites’ second. Danny Mills intercepted a loose pass on the halfway line and picked out Viduka, who again made no mistake, this time heading home past James. After a quick start to the first half, David O’Leary’s side did the exact same at the beginning of the second, with Robbie Fowler making it 3-0 just five minutes after the restart. There was little response from the visitors after this and the points were secure.

26th February, 2005- Leeds United 2-1 West Ham United

The last victory for either side in this fixture was in 2005, with the Whites taking all three points in a 2-1 win during a season in which both teams competed in the Championship. Rob Hulse put Leeds ahead in front of the 34,000 strong crowd at Elland Road following a well delivered Aaron Lennon cross. The visitors drew level with 20 minutes remaining, when Gavin Williams volleyed into the back of the net. With just four minutes left on the clock, Shaun Derry would get Kevin Blackwell’s side all three points by finishing his chance neatly after David Healy’s clever header.


Billy Williams : West Ham United - History

Due to the latest Government Covid19 guidelines we are now able to reopen our shop in Great Yarmouth on Monday 12th April. We look forward to seeing you all again.

Due to the latest Government Covid19 guidelines our shop in Great Yarmouth has to close again until further notice. We are still operating online via this website but only to UK addresses. We thank you for your continued support in these challenging times.

2nd December 2020

We are pleased to confirm that the shop has now been allowed to reopen following the government guide lines. We looking forward to seeing you.

Due to the latest Government Covid19 guidelines our shop in Great Yarmouth has to close on 5th November until at least 2nd December. We are still operating online via this website but only to UK addresses. We thank you for your continued support in these challenging times

Now in stock from recent signings Denis Law, Phil Neville and Wes Brown (Manchester United)

We are pleased to confirm that the shop will reopen on 15th June following the government guide lines. We looking forward to seeing you.


Due to the Coronavirus Pandemic our shop in Great Yarmouth is closed until further notice. We are still operating online via this website but only to UK addresses.

1st March 2020

Now in stock from a private signing at the end of February - Ray Graydon (Aston Villa)


Now in stock from recent private signings - Johnny Giles (Leeds Utd). Pat Crerand, John Aston & David Sadler (Manchester Utd).

29th June 2019

Now in stock from signings at the recent Collectormania show at the NEC Birmingham - Alastair Cook & Curtly Ambrose (Cricket), Barry McGuigan, John Conteh & John H Stracey (Boxing), Norman Hunter & Paul Reaney (Leeds Utd), John Hartson (Celtic & Arsenal), Frank McAvennie (West Ham United), Ossie Ardiles, Ricky Villa, Gary Mabbutt & Ray Clemence (Tottenham)

Now in stock from signings that took place during January - Lou Macari (Celtic & Manchester Utd), John Lukic (Arsenal & Leeds Utd) & Sammy McIlroy (Manchester Utd & Northern Ireland).

There are a number of signings taking place this month and we will be having items signed by - Billy Bonds (West Ham Utd), Gary McAllister (Leeds Utd), Gordon Strachan (Leeds Utd), Chris Whyte (Leeds Utd), Rod Wallace (Rangers), Mark Hateley (Coventry City & Rangers), Jimmy Nicholl (Manchester Utd), David Hay (Celtic) & George Connelly (Celtic). These should be available early March,

Now in stock from latest signings during November include Mel Sterland, Tony Dorigo, Steve Hodge (all Leeds Utd), Ian Ross (Aston Villa) and Colin Hendry (Blackburn & Rangers)

Signings taking place during October include Willie Wallace (Celtic), Willie Johnston (Rangers), Alan Rough (Partick), Pat Stanton (Hibs), Alex Cropley (Aston Villa) and Geoff Hurst (West Ham United).

A number of new items including signed photos, football shirts and boxing gloves are being added following signings at Collectormania which was held at the NEC Birmingham. Sports personalities including Phil Taylor, Carl Fogarty, Nigel Benn, Frank Bruno, Steve Collins, Daniel Dubois, Geoff Hurst, Billy Bonds, Trevor Brooking, Phil Parkes, Trevor Francis, John Barnes, Jan Molby, Kevin Keegan, Michael Owen, Bob Wilson, Peter Marinello, Jon Sammels all signed items for us.

Signings that are taking place at the beginning of May are Bobby Lennox (Celtic), Hugh Curran (Norwich City), Ray Crawford (Colchester Utd & Ipswich Town) & Mick Channon (Norwich City),

Items will soon be added from recent signings with Graham Williams (West Bromwich Albion), John Barnwell (Arsenal), Ted Farmer (Wolves), Alex Elder (Burnley) and Brendon Batson (West Bromwich Albion)

29th September 2017

Items will soon be added from recent signings by Denis Law (Manchester Utd, Manchester City, Huddersfield Town & Scotland), Ian Ure (Arsenal & Manchester Utd), Bobby Lennox (Celtic), Danny McGrain (Celtic) & Jim McCalliog (Southampton)

New items that will soon be added from private signings which took place during December 2016 & January/February 2017 include Paul Mariner (Ipswich), Asa Hartford (West Brom), Roy McFarland, Kevin Hector, Henry Newton, Archie Gemmill (all Derby County), David Nish (Leicester City), Jimmy Rimmer & Frank Carrodus (Aston Villa), Malcolm MacDonald (Arsenal & Newcastle Utd), John Tudor (Newcastle Utd & Sheffield Utd), Eddie Kelly (Arsenal), Tony Book (Manchester City), Derek Temple, Mike Trebilcock & Tony Kay (Everton).

Latest additions include Ted MacDougall West Ham United & Norwich City, Colin Bell, Francis Lee Manchester City, Larry Lloyd Nottingham Forest & Liverpool, Tony Woodcock Nottingham Forest, Frank Stapleton Arsenal all from signings that took place during October 2016

6th August 2016

We are sad to say that in the early hours of Friday 5th August our shop along with others in Regent Road, Great Yarmouth was destroyed by a major fire. All stock within the shop was lost but thankfully no one was hurt.

We are currently only able to sell via the website which has been adjusted with the removal of lost items. Stock levels are currently low but will be increased over the coming weeks


Schau das Video: Ronaldo Goal Vs West Ham United Today. Manchester United Vs West Ham United Live