Nebraska

Nebraska


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nebraska, das am 1. März 1867, zwei Jahre nach dem Ende des amerikanischen Bürgerkriegs, als 37. Bundesstaat in die Union aufgenommen wurde, enthält einige der besten Ranch- und Ackerflächen des Landes. Vor seiner Eigenstaatlichkeit war das Nebraska-Territorium spärlich besiedelt, erlebte jedoch ein Wachstum während des kalifornischen Goldrausches im Jahr 1848, mit einer größeren Welle von Siedlern, die in den 1860er Jahren als Homesteaders ankamen. Obwohl die territoriale Hauptstadt von Nebraska Omaha war, wurde der Regierungssitz nach Erreichen der Eigenstaatlichkeit nach Lancaster verlegt, das später nach dem kürzlich ermordeten Präsidenten Abraham Lincoln in Lincoln umbenannt wurde. Nebraska grenzt im Norden an South Dakota, im Süden an Kansas und Colorado, im Westen an Wyoming und im Osten an Iowa und Missouri.

Datum der Staatlichkeit: 1. März 1867

Hauptstadt: Lincoln

Bevölkerung: 1,826,341 (2010)

Größe: 77.349 Quadratmeilen

Spitzname(n): Cornhusker-Staat

Motto: Gleichheit vor dem Gesetz

Baum: Pappel

Blume: Goldrute

Vogel: Westliches Wiesenland

Interessante Fakten

  • Im Jahr 1872 schlug J. Sterling Morton einen Feiertag vor, um das Pflanzen von Bäumen in Nebraska zu fördern. Der erste „Arbor Day“ – an dem schätzungsweise 1 Million Bäume gepflanzt wurden – wurde am 10. April 1872 gefeiert. 1920 hatten 45 Staaten den Feiertag angenommen.
  • Das größte ausgestellte Mammutskelett der Welt wurde 1922 auf einer Farm in Lincoln County gefunden. „Archie“ stammt aus dem späten Pleistozän und ist im State Museum der University of Nebraska ausgestellt.
  • Nebraska ist der einzige Bundesstaat mit einer überparteilichen Einkammer-Gesetzgebung. Gefördert von Senator George Norris für seine Effizienz, Kosteneffizienz und die Fähigkeit, geheime Konferenzausschusssitzungen zu beseitigen, die in Zweikammerparlamenten üblich sind, regiert Nebraska seit 1937 von einer einzigen gesetzgebenden Körperschaft.
  • Am 22. Juni 2003 fiel in Aurora ein rekordverdächtiger Hagelkorn mit einem Umfang von 18,75 Zoll. Der Sturm hinterließ Krater von bis zu 14 Zoll im Boden und verursachte Sachschäden in Höhe von etwa 500.000 US-Dollar und Ernteschäden in Höhe von einer Million US-Dollar.
  • Bailey Yard in North Platte ist der größte Güterbahnhof der Welt und befindet sich auf 2.850 Hektar Land mit einer Länge von 13 Kilometern. Es verwaltet täglich bis zu 10.000 Waggons und kann in seiner riesigen Lokomotiv-Reparaturwerkstatt bis zu 20 Waggons pro Stunde reparieren.
  • Der Ogallala-Aquifer, der unter 174.000 Quadratmeilen von acht Bundesstaaten liegt, die sich von South Dakota bis in den Westen von Texas erstrecken, liefert fast das gesamte Wasser für Wohn-, Industrie- und Landwirtschaftszwecke in der Region High Plains. Zwei Drittel des Gesamtangebots der Ogallala stammen aus Nebraska.

FOTOGALERIE


Geschichte Nebraska

Geschichte Nebraska, formell die Nebraska State Historical Society ist eine staatliche Behörde von Nebraska, die 1878 gegründet wurde, um "historische Forschungen und Untersuchungen zu fördern, historische Informationen zu verbreiten und die Geschichte der Ureinwohner und der Moderne gleichermaßen zu berücksichtigen". Es wurde 1883 zu einer staatlichen Institution erklärt und 1994 zu einer staatlichen Behörde aufgewertet. Die Agentur wurde umbenannt und gab am 30. April 2018 ihre Namensänderung in History Nebraska bekannt.

Das Leitbild der Agentur lautet, „die Geschichten, die wir teilen, zu sammeln, zu bewahren und für alle zugänglich zu machen“.

Zu den Einrichtungen und Tätigkeiten des Vereins gehören:

Site-Name Bild Die nächste Stadt Bezirk Bemerkungen
Schornsteinfelsen Bayard Morrill Die Formation diente Mitte des 19. Jahrhunderts als Wahrzeichen entlang des Oregon Trail, des California Trail und des Mormon Trail. Die Wege verliefen entlang der Nordseite des Felsens, der für moderne Reisende entlang der U.S. Route 26 und dem Nebraska Highway 92 ein sichtbares Wahrzeichen bleibt.
Fort Robinson Crawford Dawes und Sioux Ehemaliges Fort der US-Armee in der Region Pine Ridge im Nordwesten von Nebraska. Fort Robinson spielte eine wichtige Rolle in den Sioux-Kriegen von 1876 bis 1890. Die Schlacht von Warbonnet Creek fand im Juli 1876 in der Nähe statt. Crazy Horse ergab sich hier mit seiner Band am 6. Mai 1877.
John G. Neihardt State Historic Site Bancroft Abspritzen Mit Museumsausstellungen über den Dichterpreisträger John Neihardt aus Nebraska. Das einzimmerige Arbeitszimmer, das Neihardt von 1911 bis 1920 als Ort, an dem er viele seiner Werke verfasste, nutzte, ist an diesem Ort erhalten und beherbergt auch den von Neihardt entworfenen Sacred Hoop Prayer Garden und eine Bibliothek mit Materialien über Neihardts Leben und Erbe.
Museum der Geschichte von Nebraska Lincoln Lancaster Am Hauptsitz der Gesellschaft befinden sich eine Bibliothek und ein Archiv sowie die Verwaltung und die Forschungs- und Publikationstätigkeit der Gesellschaft. Das Hotel liegt auf dem Campus der University of Nebraska-Lincoln.
Historische Stätte des Neigh Mill State Nelig Antilope Museum zum Gedenken an die Bedeutung der Getreidemühlen für Nebraska und den Westen insgesamt. Exponate zum Betrieb der Mühle und ihrer Geschichte befinden sich im ursprünglichen Lagerhaus aus dem Jahr 1866 sowie im Anbau von 1915, in dem einst das Kraftwerk untergebracht war. Die Gesellschaft hat das original eingerichtete Bürogebäude der Mühle restauriert. Es rekonstruierte die Gerinne von 1919 im Süden. Die Überreste des Damms, der das Wasser für die Mühle sammelte, sind noch am nahe gelegenen Elkhorn River sichtbar.
Senator George Norris State Historic Site McCook Rote Weide Wohnhaus des US-Senators George W. Norris (1862–1944), eines Politikers aus Nebraska, der sich für den New Deal der 1930er Jahre und den Rural Electrification Act einsetzte.
Thomas P. Kennard Haus Lincoln Lancaster Das 1869 erbaute italienische Haus gehörte Thomas P. Kennard, dem ersten Außenminister von Nebraska und einem von drei Männern, die 1867 den Standort Lincoln als neue Hauptstadt des Staates auswählten.

Geschichte Nebraska betreibt auch das Gerald R. Ford Conservation Center in Omaha.


Inhalt

Nebraskas Name ist das Ergebnis der Anglisierung der archaischen Otoe-Wörter í Brásge, ausgesprochen [ɲĩbɾasꜜkɛ] (zeitgenössisches Otoe í Bráhge) oder die Omaha Ní Btháska, ausgesprochen [nĩbɫᶞasꜜka] , was "flaches Wasser" bedeutet, nach dem Platte River, der durch den Staat fließt. [14]

Indigene Völker lebten in der Region des heutigen Nebraska Tausende von Jahren vor der europäischen Kolonisierung. Zu den historischen Stämmen des Staates gehörten die Omaha, Missouria, Ponca, Pawnee, Otoe und verschiedene Zweige der Lakota (Sioux), von denen einige aus östlichen Gebieten in diese Region einwanderten. Als die europäische Exploration, der Handel und die Besiedlung begannen, versuchten sowohl Spanien als auch Frankreich, die Region zu kontrollieren. In den 1690er Jahren baute Spanien Handelsbeziehungen mit den Apachen auf, deren Territorium damals das westliche Nebraska umfasste. Bis 1703 hatte Frankreich einen regelmäßigen Handel mit den Ureinwohnern entlang des Missouri in Nebraska entwickelt und bis 1719 Verträge mit mehreren dieser Völker unterzeichnet. Nach Ausbruch des Krieges zwischen den beiden Ländern entsandte Spanien 1720 eine bewaffnete Expedition nach Nebraska unter Generalleutnant Pedro de Villasur. Die Gruppe wurde in der Nähe des heutigen Kolumbus von einer großen Streitmacht von Pawnees und Otoes, die beide mit den Franzosen verbündet waren, angegriffen und zerstört . Das Massaker beendete die spanische Erforschung des Gebiets für den Rest des 18. Jahrhunderts. [15] [16] [17]

1762, während des Siebenjährigen Krieges, trat Frankreich das Territorium Louisianas an Spanien ab. Dies ließ Großbritannien und Spanien bis 1773 um die Vorherrschaft entlang des Mississippi konkurrieren, die Briten trieben Handel mit den Ureinwohnern von Nebraska. Als Reaktion darauf entsandte Spanien 1794 zwei Handelsexpeditionen den Missouri hinauf und 1795 gründete die zweite unter James Mackay die erste europäische Siedlung in Nebraska in der Nähe der Mündung des Platte. Später in diesem Jahr baute Mackays Partei einen Handelsposten namens Fort Carlos IV (Fort Charles) in der Nähe des heutigen Homer. [15] [18] [19]

Im Jahr 1819 errichteten die Vereinigten Staaten Fort Atkinson als ersten US-Armeeposten westlich des Missouri River, östlich des heutigen Fort Calhoun. Die Armee verließ das Fort 1827, als die Migration weiter nach Westen zog. Die europäisch-amerikanische Siedlung war bis 1848 und dem kalifornischen Goldrausch knapp. Am 30. Mai 1854 schuf der US-Kongress im Rahmen des Kansas-Nebraska-Gesetzes die Gebiete Kansas und Nebraska, die durch den Parallelen 40° Nord geteilt sind. [20] Das Nebraska-Territorium umfasste Teile der heutigen Bundesstaaten Colorado, North Dakota, South Dakota, Wyoming und Montana. Die territoriale Hauptstadt von Nebraska war Omaha.

In den 1860er Jahren, nachdem die US-Regierung viele der Indianerstämme gezwungen hatte, ihr Land abzutreten und sich in Reservaten niederzulassen, öffnete sie große Landstriche für die landwirtschaftliche Entwicklung durch Europäer und Amerikaner. Nach dem Homestead Act wanderten Tausende von Siedlern nach Nebraska aus, um von der Bundesregierung freies Land zu beanspruchen. Da auf den Prärien so wenige Bäume wuchsen, bauten viele der ersten landwirtschaftlichen Siedler ihre Häuser aus Grassoden, ebenso wie die amerikanischen Ureinwohner wie die Omaha. Die erste Ansiedlungswelle verschaffte dem Territorium eine ausreichende Bevölkerung, um die Eigenstaatlichkeit zu beantragen. [22] Nebraska wurde am 1. März 1867 der 37. Bundesstaat, und die Hauptstadt wurde von Omaha in das Zentrum von Lancaster verlegt, das später nach dem kürzlich ermordeten Präsidenten der Vereinigten Staaten, Abraham Lincoln, in Lincoln umbenannt wurde. Die Schlacht am Massacre Canyon am 5. August 1873 war die letzte große Schlacht zwischen den Pawnee und den Sioux. [23]

Während der 1870er bis 1880er Jahre erlebte Nebraska ein starkes Bevölkerungswachstum. Mehrere Faktoren trugen dazu bei, neue Bewohner anzulocken. Der erste war, dass das riesige Prärieland perfekt zum Weiden von Rindern war. Dies half den Siedlern, die unbekannte Geographie der Gegend kennenzulernen. Der zweite Faktor war die Erfindung mehrerer landwirtschaftlicher Technologien. Landwirtschaftliche Erfindungen wie Stacheldraht, Windmühlen und der Stahlpflug in Kombination mit gutem Wetter ermöglichten es Siedlern, Nebraska als erstklassiges Ackerland zu nutzen. In den 1880er Jahren war die Bevölkerung von Nebraska auf mehr als 450.000 Menschen angestiegen. [24] Der Arbor Day Feiertag wurde in Nebraska City vom Territorialgouverneur J. Sterling Morton gegründet. Die National Arbor Day Foundation hat ihren Sitz immer noch in Nebraska City, mit einigen Büros in Lincoln.

Im späten 19. Jahrhundert wanderten viele Afroamerikaner im Rahmen der Great Migration aus dem Süden nach Nebraska aus, hauptsächlich nach Omaha, das Arbeiterjobs in der Fleischverpackung, der Eisenbahn und anderen Industrien bot. Omaha hat eine lange Geschichte des Bürgerrechtsaktivismus. Schwarze wurden in Omaha von anderen Amerikanern diskriminiert und insbesondere von neuen europäischen Einwanderern, ethnischen Weißen, die um die gleichen Jobs konkurrierten. 1912 gründeten Afroamerikaner das Omaha-Chapter der National Association for the Advancement of Coloured People, um sich für bessere Bedingungen in der Stadt und im Bundesstaat einzusetzen.

Seit den 1960er Jahren hat der Aktivismus der amerikanischen Ureinwohner im Bundesstaat zugenommen, sowohl durch offenen Protest, Aktivitäten zur Bildung von Allianzen mit staatlichen und lokalen Regierungen als auch durch die langsamere, umfassendere Arbeit beim Aufbau von Stammesinstitutionen und Infrastruktur. Amerikanische Ureinwohner in staatlich anerkannten Stämmen haben auf Selbstbestimmung, Souveränität und Anerkennung gedrängt. Sie haben Gemeinschaftsschulen gegründet, um ihre Kulturen zu bewahren, sowie Stammes-Colleges und Universitäten. Stammespolitiker haben auch mit Staats- und Bezirksbeamten in regionalen Fragen zusammengearbeitet.

Der Staat grenzt im Norden an South Dakota, Iowa im Osten und Missouri im Südosten, über den Missouri River Kansas im Süden, Colorado im Südwesten und Wyoming im Westen. Der Staat hat 93 Landkreise und ist in zwei Zeitzonen aufgeteilt, wobei die östliche Hälfte des Staates die Central Time und die westliche Hälfte die Mountain Time beobachtet. Drei Flüsse durchqueren den Staat von West nach Ost. Der Platte River, der durch den Zusammenfluss von North Platte und South Platte gebildet wird, fließt durch den zentralen Teil des Staates, der Niobrara River fließt durch den nördlichen Teil und der Republican River fließt durch den südlichen Teil.

Die erste Verfassung von Nebraska aus dem Jahr 1866 beschrieb Nebraskas Grenzen wie folgt (Beachten Sie, dass die Beschreibung der nördlichen Grenze nicht mehr korrekt ist, da der Keya Paha River und der Niobrara River nicht mehr die Grenze des Staates Nebraska bilden. Stattdessen Nebraskas Northern Grenze erstreckt sich jetzt entlang des dreiundvierzigsten nördlichen Breitengrades nach Osten, bis sie direkt in den Missouri River mündet.):

Der Staat Nebraska besteht aus dem gesamten Gebiet, das innerhalb der folgenden Grenzen liegt, nämlich: Beginnend an einem Punkt, der durch den Schnittpunkt der westlichen Grenze des Staates Missouri gebildet wird, wobei sich der vierzigste Grad nördlicher Breite von dort genau nach Westen erstreckt besagten vierzigsten Grad nördlicher Breite, zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem fünfundzwanzigsten Längengrad westlich von Washington [der südlichen Grenze] gebildet wird, von dort nach Norden entlang des fünfundzwanzigsten Längengrades, zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem einundvierzigster Grad nördlicher Breite von dort nach Westen entlang des einundvierzigsten Grads nördlicher Breite bis zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem siebenundzwanzigsten Längengrad westlich von Washington gebildet wird, von dort nach Norden entlang des siebenundzwanzigsten Grads westlicher Länge, nach a Punkt gebildet durch seine Kreuzung mit dem dreiundvierzigsten Grad nördlicher Breite de zum Keya Paha-Fluss, von dort in der Mitte des Kanals des besagten Flusses, mit seinen Mäandern, bis zu seiner Mündung in den Niobrara-Fluss, von dort in der Mitte des Kanals des besagten Niobrara-Flusses, und folgend seinen Mäandern bis zu seiner Mündung mit dem Missouri River [die nördliche Grenze] von dort in der Mitte des Kanals des besagten Missouri River und seinen Mäandern folgend bis zum Ausgangspunkt [der östlichen Grenze, die der Missouri River ist]. [25]

Nebraska besteht aus zwei großen Landregionen: den Dissected Till Plains und den Great Plains. Der östlichste Teil des Staates wurde von eiszeitlichen Gletschern durchkämmt, die nach dem Rückzug der Gletscher zurückgelassen wurden. Die Dissected Till Plains sind eine Region mit sanften Hügeln. Omaha und Lincoln liegen in dieser Region. Die Great Plains nehmen den größten Teil des westlichen Nebraska ein, wobei die Region aus mehreren kleineren, unterschiedlichen Landregionen besteht, darunter die Sandhills, die Pine Ridge, das Rainwater Basin, die High Plains und die Wildcat Hills. Panorama Point, mit 5.424 Fuß (1.653 m), ist Nebraskas höchster Punkt, obwohl er trotz seines Namens und seiner Höhe eine relativ niedrige Erhebung in der Nähe der Grenzen von Colorado und Wyoming ist. Ein früherer Tourismus-Slogan für den Bundesstaat Nebraska war "Where the West Begins" (es wurde inzwischen in "Ehrlich gesagt, es ist nicht für alle" geändert). [26] Orte für den Beginn des "Westens" in Nebraska sind der Missouri River, die Kreuzung der 13. und O Street in Lincoln (wo er durch einen roten Backsteinstern markiert ist), der 100. Meridian und der Chimney Rock.

Bundeslandverwaltung Bearbeiten

Zu den vom National Park Service verwalteten Gebieten gehören:

Zu den Gebieten unter der Verwaltung des National Forest Service gehören:

Klima Bearbeiten

In Nebraska sind zwei große Klimazonen vertreten. Die östlichen zwei Drittel des Staates haben ein feuchtes Kontinentalklima (Köppen Dfa), obwohl der Südwesten dieser Region als feuchtes subtropisches Klima eingestuft werden kann (Cfa) unter Verwendung der -3 °C oder 26,6 °F Grenze. Der Panhandle und angrenzende Gebiete an der Grenze zu Colorado haben ein semiarides Klima (Köppen BSk). Der gesamte Staat weist große jahreszeitliche Schwankungen sowohl bei der Temperatur als auch bei den Niederschlägen auf. Die Durchschnittstemperaturen sind in Nebraska ziemlich einheitlich, mit heißen Sommern und allgemein kalten Wintern. Chinook-Winde aus den Rocky Mountains sorgen jedoch im Winter für einen vorübergehenden mildernden Effekt auf die Temperaturen im westlichen Teil des Bundesstaates. [27] [28] Somit sind die durchschnittlichen Höchsttemperaturen im Januar bei etwa 43 ° F oder 6,1 ° C im südwestlichen Dundy County am höchsten und bei etwa 30 ° F oder −1,1 ° C um South Sioux City im Nordosten am niedrigsten.

Der durchschnittliche jährliche Niederschlag nimmt von Osten nach Westen von etwa 31,5 Zoll (800 mm) in der südöstlichen Ecke des Staates auf etwa 13,8 Zoll (350 mm) im Panhandle ab. Auch die Luftfeuchtigkeit nimmt von Ost nach West deutlich ab. Der Schneefall im ganzen Bundesstaat ist ziemlich gleichmäßig, wobei der größte Teil von Nebraska jedes Jahr zwischen 25 und 35 Zoll (0,64 bis 0,89 m) Schnee fällt. [29] Die höchste aufgezeichnete Temperatur von Nebraska war am 24. Juli 1936 in Minden 48 ° C. Die niedrigste aufgezeichnete Temperatur des Staates war -44 ° C (47 ° F) in Camp Clarke am 12. Februar 1899 .

Nebraska befindet sich in der Tornado-Allee. Gewitter sind sowohl im Frühjahr als auch im Sommer häufig. Heftige Gewitter und Tornados treten hauptsächlich in diesen beiden Jahreszeiten auf, können aber auch gelegentlich im Herbst auftreten.

Durchschnittliche tägliche Höchst- und Tiefsttemperaturen für ausgewählte Städte in Nebraska [30]
Standort Juli (°F) Juli (°C) Januar (°F) Januar (°C)
Omaha 87/66 30/19 33/13 1/−10
Lincoln 89/66 31/19 35/14 2/−10
Große Insel 87/64 31/17 36/14 2/−10
Kearney 90/63 32/17 36/12 2/−11
Nordplatte 88/60 31/16 39/11 4/−11
Papillon 87/66 31/19 32/12 0/−11

Bevölkerung Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
186028,841
1870122,993 326.5%
1880452,402 267.8%
18901,062,656 134.9%
19001,066,300 0.3%
19101,192,214 11.8%
19201,296,372 8.7%
19301,377,963 6.3%
19401,315,834 −4.5%
19501,325,510 0.7%
19601,411,330 6.5%
19701,483,493 5.1%
19801,569,825 5.8%
19901,578,385 0.5%
20001,711,263 8.4%
20101,826,341 6.7%
20201,961,504 7.4%
Quelle: 1910–2020 [31]

Das United States Census Bureau schätzt, dass die Bevölkerung von Nebraska am 1. Juli 2019 1.934.408 betrug, ein Anstieg von 5,92 % seit der US-Volkszählung 2010. [32] Das Zentrum der Bevölkerung von Nebraska liegt im Polk County in der Stadt Shelby. [33]

Die folgende Tabelle zeigt die rassische Zusammensetzung der Bevölkerung von Nebraska ab 2016.

Rassenzusammensetzung der Bevölkerung von Nebraska [34]
Wettrennen Bevölkerung (2016, geschätzt) Prozentsatz
Gesamtbevölkerung 1,881,259 100%
Weiß 1,655,708 88.0%
Schwarzer oder Afroamerikaner 88,388 4.7%
Indianer und Ureinwohner Alaskas 15,739 0.8%
asiatisch 39,794 2.1%
Einheimische Hawaiianer und andere pazifische Inselbewohner 1,305 0.1%
Eine andere Rasse 36,672 1.9%
Zwei oder mehr Rennen 43,653 2.3%
Nebraska historische Rassenzusammensetzung
Rassenzusammensetzung 1990 [35] 2000 [36] 2010 [37]
Weiß 93.8% 89.6% 86.1%
Schwarz 3.6% 4.0% 4.5%
asiatisch 0.8% 1.3% 1.8%
Einheimisch 0.8% 0.9% 1.0%
Einheimischer Hawaiianer und
andere Pazifikinsulaner
0.1% 0.1%
Andere Rasse 1.0% 2.8% 4.3%
Zwei oder mehr Rennen 1.4% 2.2%

Laut der American Community Survey 2016 waren 10,2 % der Bevölkerung von Nebraska hispanischer oder lateinamerikanischer Herkunft (jeder Rasse): Mexikaner (7,8 %), Puertoricaner (0,2 %), Kubaner (0,2 %) und andere hispanische oder lateinamerikanische Herkunft (2,0 %). [34] Die fünf größten Vorfahrengruppen waren: Deutsche (36,1%), Iren (13,1%), Engländer (7,8%), Tschechen (4,7%) und Amerikaner (4,0%). [38]

Nebraska hat die größte tschechisch-amerikanische und nicht-mormonische dänisch-amerikanische Bevölkerung (als Prozentsatz der Gesamtbevölkerung) in der Nation. Deutsch-Amerikaner sind in den meisten Bundesstaaten, insbesondere in den östlichen Grafschaften, die größte Abstammungsgruppe. Thurston County (das vollständig aus den Omaha- und Winnebago-Reservaten besteht) hat eine indianische Mehrheit, und Butler County ist einer von nur zwei Countys des Landes mit einer tschechisch-amerikanischen Mehrheit.

In den letzten Jahren ist Nebraska Heimat vieler Flüchtlingsgemeinschaften geworden. Im Jahr 2016 hat es mehr Flüchtlinge pro Kopf aufgenommen als jedes andere Bundesland. [39] Nebraska, und insbesondere Lincoln, ist die größte Heimat von jesidischen Flüchtlingen und jesidischen Amerikanern in den Vereinigten Staaten. [40] [41] [42]

Geburtsdaten Bearbeiten

Ab 2011 waren 31,0 % der Bevölkerung von Nebraska jünger als 1 Jahre Minderheiten. [43]

Hinweis: Geburten in der Tabelle addieren sich nicht, da Hispanics sowohl nach ihrer ethnischen Zugehörigkeit als auch nach ihrer Rasse gezählt werden, was eine höhere Gesamtzahl ergibt.


Geschichte des Nebraska Capitol Building

Als Reaktion auf die Westmigration und den Ruf nach einer transkontinentalen Eisenbahn unterzeichnete Franklin Pierce am 30. Mai 1854 den Nebraska-Kansas Act zur Schaffung des Nebraska-Territoriums. Die darauf folgende Kontroverse über die Lage der Territorialhauptstadt in Omaha wurde erst nach der Staatlichkeit im Jahr 1867 beigelegt, als die Legislative dafür stimmte, die Landeshauptstadt südlich des Platte River an den westlichen Rand der Siedlung im neuen Bundesstaat zu verlegen.

Erstes Territorial Capitol in Omaha

Erstes Territorial Capitol in Omaha

Das zweite State Capitol füllte mehr vom Capitol Square.

Das zweite Kapitol von Nebraska

Bertram Goodhue entwarf Nebraskas drittes Kapitol als Denkmal für Nebraskas Erbe

Interior_overall_smaller_1-15.jpg

Die neue Hauptstadt sollte Nebraskas Capitol, die Universität, das Gefängnis und das State Hospital beherbergen. Nach einer Erkundungsreise der dreiköpfigen Capital Commission zur Auswahl einer neuen Hauptstadt wurde das Dorf Lancaster ausgewählt. Die kleine Gemeinde wurde in Lincoln umbenannt und mit dem Bau des ersten State Capitol begonnen.

Nebraskas aktuelles Kapitol steht im Gegensatz zu den beiden Territorial- und zwei Staatshauptstädten davor.

Das erste territoriale Capitol war eine bescheidene zweistöckige Backsteinstruktur, die von der Omaha-Geschäftsgemeinschaft bereitgestellt wurde.

Das zweite territoriale Kapitol war ein großer Backsteinbau im „Federal Style“ der Architektur.

Das erste State Capitol in Lincoln wurde zwischen 1867 und 1868 erbaut. Es war ein zweistöckiges Gebäude mit einer zentralen Kuppel aus einheimischem Kalkstein. Dieses erste State Capitol begann bald zu bröckeln, das Ergebnis der schlechten Konstruktion und des minderwertigen Bausteins.

1881 wurde der erste Flügel eines zweiten State Capitol fertiggestellt und das gesamte Gebäude 1888 fertiggestellt. Dieses zweite Capitol erlitt das Schicksal einer schlechten Konstruktion und war strukturell besiedelt, als die Gespräche über den Bau eines dritten State Capitols im Jahr 1915 begannen.

Im Jahr 1919 verabschiedete die Legislative einen Gesetzentwurf, der den Bau eines neuen Kapitols vorsieht, einschließlich Bestimmungen für eine Kapitolkommission, die den Bau beaufsichtigt.

Das Nebraska State Capitol, das Produkt eines landesweiten Designwettbewerbs, der 1920 vom New Yorker Architekten Bertram Grosvenor Goodhue gewonnen wurde, wird als das erste wirklich einheimische State Capitol des Landes beschrieben. Das jetzige Gebäude, das dritte an diesem Standort, war der erste Staatshausentwurf des Landes, der radikal von der prototypischen Form des Kapitols abwich und einen Büroturm nutzte. Das Gebäude wurde in vier Phasen über zehn Jahre von 1922 bis 1932 gebaut und mit Möbeln und Landschaftsgestaltung zu einem Preis von knapp unter dem Budget von 10 Millionen US-Dollar fertiggestellt und nach Fertigstellung bezahlt. Für die Dekoration des Gebäudes wählte Bertram Goodhue Lee Lawrie, die Bildhauerin Hildreth Meiere, Fliesen- und Mosaikdesignerin und Hartley B. Alexander, thematischen Berater für Inschrift und Symbolik.

Das mit Indiana-Kalkstein verkleidete Capitol hat eine niedrige, breite Basis im Grundriss eines „Kreuzes im Quadrat“, wodurch vier Innenhöfe entstehen. Die quadratische Grundfläche ist 437 Fuß an einer Seite und drei Ebenen hoch. Aus der Mitte dieses Sockels erhebt sich ein 400 Fuß hoher Kuppelturm, gekrönt von der 19 Fuß hohen Bronzefigur „Der Sämann“. Eine thematische Abfolge der Ornamentik erstreckt sich vom Haupteingang im Norden, nach Westen um das Äußere des Gebäudes und durch das Innere des Gebäudes. Die äußeren Steinschnitzereien des Gebäudes repräsentieren historische Ereignisse in der 3000-jährigen Entwicklung der Demokratie als Regierungsform. Das ornamentale Interieur verfügt über zahlreiche Marmorsäulenkammern mit gewölbten polychromen Fliesendecken, Marmormosaikböden und Wandgemälden, die die Natur- und Sozialgeschichte der Indianer- und Pionierkultur Nebraskas darstellen.


Willkommen bei der Suche nach Foto- und Artefaktsammlungen von History Nebraska

Diese Datenbank ist in Arbeit und wächst ständig. Bitte schauen Sie regelmäßig vorbei, da häufig neue Artikel hinzugefügt werden. Wenn Sie das gesuchte Foto oder Artefakt nicht finden, wenden Sie sich bitte an [email protected]

Geschichte Nebraska bietet Zugang zu diesen Materialien für Bildungs- und Forschungszwecke sowie für den persönlichen Genuss. Geschichte Nebraskas schriftliche Genehmigung oder die anderer möglicher Rechteinhaber (einschließlich Veröffentlichungs- und/oder Datenschutzrechte) ist für die Verbreitung, Vervielfältigung oder andere Verwendung geschützter Gegenstände über die durch die faire Verwendung oder andere gesetzliche Ausnahmen hinaus zulässige Verwendung erforderlich.

Geschichte Nebraska fördert die Verwendung dieser Materialien für Bildung und persönlichen Genuss. Jede andere Verwendung, zum Beispiel in Webseiten, Dokumentarfilmen oder Veröffentlichungen jeglicher Art, muss von der History Nebraska genehmigt werden. Für Informationen darüber, wie Sie eine Genehmigung einholen oder Drucke oder andere Kopien dieses Materials erhalten, wenden Sie sich bitte an das Referenzbüro unter der unten angegebenen Adresse. Bestellinformationen und Preise finden Sie unter: https://history.nebraska.gov/photograph-and-audiovisual-request-form.

Tipps für die Suche

Schlagwortsuche

Die Schlagwortsuche Mit der Schaltfläche können Sie eine allgemeine Suche in mehreren Feldern nach Katalogdatensätzen online durchführen. Stichwortsuchen verwenden ODER als Standardverbindung zwischen Wörtern (z. B. eine Suche nach Omaha-Indianer gibt Datensätze zurück, die mit verbunden sind Omaha ODER Indianer). Wenn Sie Datensätze suchen möchten, in denen beide Schlüsselwörter gefunden werden, geben Sie AND zwischen den beiden Wörtern ein. Um nach einer bestimmten Phrase zu suchen, achten Sie darauf, die Phrase in Anführungszeichen zu setzen (z. B. "John Falter"). Sie können das Sternchen (*) auch als Platzhalter verwenden (z. B. eine Suche nach Geschichte* würde mit Datensätzen kommen, die Geschichte, Geschichten, historisch, etc.). Bei Suchen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet.

Erweiterte Suche

Die Erweiterte Suche Schaltfläche kann Ihnen helfen, Ihre Suche genauer zu gestalten. Sie können innerhalb einer bestimmten Suchkategorie nach einem Wort oder einer Wortgruppe suchen oder mehrere Kategorien verwenden, um Ihre Suchergebnisse weiter einzugrenzen. Zum Beispiel suchen Weiß im Feld Personen werden alle Datensätze angezeigt, die mit verknüpft sind Weiß im Namen, ohne schwarz zu sichten & Weiß Fotografien. Sie können Personen- und Erstellerdatensätze auch über die erweiterte Suche durchsuchen. Die Phrasensuche mit Anführungszeichen und die Verwendung von Platzhaltern (*) sind in der erweiterten Suche verfügbar.

Zufällige Bilder

Die Zufällige Bilder Schaltfläche ist eine großartige Möglichkeit, die Sammlung einfach zu durchsuchen. Auf jeder Seite mit zufälligen Bildern wird eine zufällige Auswahl von Bildern aus den Online-Datensätzen angezeigt. Wenn etwas Ihr Interesse weckt, klicken Sie auf die Miniaturansicht, um eine größere Version des Bildes anzuzeigen.

Katalogrecherchen (Archive / Fotos / Bibliotheken / Objekte)

Die Katalogschaltflächen können auch dabei helfen, Ihre Suche einzugrenzen, indem Sie nur mit einem ausgewählten Katalog suchen. Wenn Sie nur nach Fotos suchen möchten, klicken Sie auf das Fotos Schaltfläche und geben Sie Ihr(e) Keyword(s) oder Ihren Ausdruck ein. Sie können auch Datensätze innerhalb dieses Katalogs durchsuchen, ohne eine Suche durchzuführen. Phrasensuche, Platzhalter (*) sowie UND/ODER-Anweisungen sind bei der Katalogsuche verfügbar.

Bitte beachten Sie, dass diese Online-Datenbank noch in Arbeit ist und regelmäßig aktualisiert wird. Verwendung oder Vervielfältigung der Bilder
auf dieser Website gezeigt wird, ist ohne vorherige Genehmigung von History Nebraska verboten.


Nebraska

Dank der in Nebraska entdeckten Speerspitzen wissen Archäologen, dass hier seit mindestens 13.500 Jahren Menschen leben. Indianerstämme entwickelten sich viele tausend Jahre nach der Ankunft dieser ersten Bewohner, darunter die Cheyenne, Lakota und Dakota Sioux, Omaha, Oto, Pawnee, Sauk und Ponca. Die Omaha, Ponca, Winnebago, Oglala Sioux und Santee Sioux existieren noch heute in Nebraska.

Französische und spanische Entdecker versuchten ab dem 16. Jahrhundert, das Land zu beanspruchen, ließen jedoch einen Großteil des Gebiets unerforscht. 1803 verkaufte Frankreich das Gebiet im Rahmen des Louisiana Purchase an die Vereinigten Staaten.

Einige der ersten Siedler kamen auf dem Oregon Trail an, einer rauen, 2.170 Meilen langen Route, die die Menschen in Planwagen überquerten. Im Jahr 1862, während des Bürgerkriegs, bot der Homestead Act Familien im Westen 160 Hektar große Grundstücke im Austausch für den Bau und die Bewirtschaftung des Landes für fünf Jahre an. Die Bevölkerung des Nebraska-Territoriums wuchs schnell und das Territorium wurde 1867 ein Staat.

WARUM HEISST ES SO?

Der Name dieses Staates stammt von indianischen Wörtern, die "flaches Wasser" bedeuten. Der Ausdruck bezieht sich auf den Platte River, der durch den Staat fließt.

Die University of Nebraska gab dem Staat seinen Spitznamen, da der Name des Footballteams der Schule Cornhuskers ist. Warum es nach jemandem benennen, der die Hülsen vom Mais abstreift? Weil der Staat so viel davon anbaut! Nebraska ist der drittgrößte Maisproduzent in den Vereinigten Staaten.

Rechts: Symbole des Staates Nebraska

GEOGRAPHIE UND LANDFORMEN

Nebraska grenzt im Norden an South Dakota, im Osten an Iowa und Missouri, im Süden an Kansas, im Süden und Westen an Colorado und im Westen an Wyoming. Das Gebiet kann in zwei große Regionen unterteilt werden: die Dissected Till Plains und die Great Plains.

Die Dissected Till Plains bedecken das östliche Viertel von Nebraska. Als die Gletscher in dieser Region am Ende der letzten Eiszeit abschmolzen, hinterließen sie Till, eine Mischung aus Sand, Kies und Felsbrocken. Heute hat das Gebiet niedrige Hügel und Ablagerungen von Löss, der vom Wind verwehtes Sediment ist.

Die Great Plains erstrecken sich über den Rest des Staates. Diese Region ist flach mit einigen Schluchten und Tälern sowie Seen und Feuchtgebieten. Das Gebiet umfasst auch den höchsten Gipfel des Staates, den Panorama Point. Willst du Sanddünen? Zentral-Nebraska weist die größte Verbreitung der Hügel in Nordamerika auf. Die Dünen, die Sand Hills genannt werden, erstrecken sich über etwa 20.000 Quadratmeilen. Im äußersten Nordwesten befindet sich ein weiteres ungewöhnliches Gebiet: die Badlands, wo der Wind Sandstein in seltsame, spitze und sogar pilzähnliche Formen geschnitten hat.

TIERWELT

Bisons wurden im 19. Jahrhundert fast ausgerottet, aber einige leben noch heute im Fort Niobrara Wildlife Refuge im Norden von Zentral-Nebraska. Andere einheimische Säugetiere sind Gabelhörner (die zweitschnellsten Landsäugetiere nach Geparden!), Antilopen, Kojoten, Hasen und Präriehunde.

Mehr als 400 Vogelarten fliegen durch den Staat, darunter Weißkopfseeadler, Sandhügelkraniche, violettgrüne Schwalben und westliche Wiesenlerche (der Staatsvogel).

Schnappschildkröten und Bullsnakes sind in Nebraska häufige Reptilien, während die scheue, schlanke Glaseidechse selten zu sehen ist. Seltene Blanding-Schildkröten können in den Sand Hills gesichtet werden. Amphibien wie amerikanische Ochsenfrösche, Great-Plains-Kröten und westliche Tigersalamander hüpfen und gleiten durch den Staat.

Die östliche Pappel ist der Staatsbaum von Nebraska und wird häufig in der Nähe von Gewässern gefunden. Andere weit verbreitete Bäume sind Schwarznuss, Roteiche, Ulme, Ponderosa-Kiefer und Boxelder-Ahorn. Einige der vielen Wildblumen des Staates sind Sterngurke, Chicorée, rosa Primel, wilder blauer Flachs und Leopardenlilie.

NATÜRLICHE RESSOURCEN

Eine unterirdische Wasserversorgung namens High Plains Aquifer bedeutet, dass Nebraskas fruchtbarer Boden perfekt für den Anbau von Pflanzen ist. Das ist einer der Gründe, warum die Gegend als „Brotkorb Amerikas“ bezeichnet wird. Andere natürliche Ressourcen sind Erdöl und Gas.

LUSTIGE SACHEN

– Der ehemalige Präsident Gerald Ford, der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney, der Philanthrop und Geschäftsmann Warren Buffett, der Tennisspieler Andy Roddick, die Schauspielerin Hilary Swank und der Tänzer Fred Astaire wurden alle in Nebraska geboren.

—Das größte ausgestellte Mammutskelett befindet sich im State Museum der University of Nebraska. Es trägt den Spitznamen „Archie“!

—Der dünne Steinturm des Chimney Rock in Scotts Bluff war ein berühmtes Wahrzeichen für Pioniere, die in den Westen reisten. Aus Vulkanasche und Ton gefertigt, wurde das Naturwunder durch Erosion in Form geschnitten.

– Vor etwa 12 Millionen Jahren tötete ein vulkanisches Ereignis Tiere wie Säbelzahnhirsche, Marderhunde und giraffenähnliche Kamele. Heute können Sie ihre versteinerten Überreste in den Ashfall Fossil Beds im Nordosten von Nebraska sehen.

—England hat Stonehenge, den berühmten mystischen Steinkreis. Alliance hat Carhenge, eine Stonehenge-Nachbildung aus alten Autos!


25 nette Fakten über Nebraska

Von Charles Lindberghs ersten Flugstunden bis hin zu Buffalo Bills Wild-West-Show kamen viele große Dinge aus kleinen Städten in Nebraska – und das sind nur einige der vielen Dinge, die Sie wahrscheinlich noch nicht über den Cornhusker State wussten.

1. Die Stadt, die die Hauptstadt von Nebraska werden sollte, hieß ursprünglich Lancaster, nach der Stadt in Pennsylvania. Es wurde umbenannt, um Abraham Lincoln nach seiner Ermordung zu ehren, aber es gab auch einen Hintergedanken. There was talk of moving the state capital from Omaha to Lancaster in 1867, and because much of the state had supported the Confederacy during the Civil War, a Nebraska legislator who wanted to keep the capital in Omaha decided to “honor” Lincoln by renaming Lancaster. He was also counting on Confederate sympathizers to vote against moving the state capital to a town named after the man who ended slavery. His plan failed.

2. Remember that little yellow-and-black booklet that got you through Julius Caesar? You have a Nebraskan to thank for those. Clifton Hillegass was a manager at Nebraska Book Company in 1958, when he bought a series of notes on Shakespeare from a Canadian book company owner named Jack Cole. Hillegass expanded the idea well beyond the Bard and eventually changed the name from “Cole’s Notes” to “CliffsNotes.”

3. Covering 1.5 acres, the eight-story-tall Lied Jungle at the Henry Doorly Zoo is the largest indoor rainforest in the U.S. You’ll find everything from pygmy hippos to Malayan tapirs and capuchin monkeys.

4. The Nebraska Cornhuskers’ football stadium holds more than 90,000 people. On game day, that makes it the third most populated place in the state, second only to Omaha (434,000) and Lincoln (268,000). Coming in a distant fourth is Bellevue, Nebraska, with a population of approximately 54,000.

5. Before their distinctive nickname stuck, the University of Nebraska’s football team was known as the Old Gold Knights, the Antelopes, the Rattlesnake Boys, and the Bugeaters . Apparently tired of referring to his team as “the Bugeaters ," a Nebraska sportswriter borrowed "Cornhusker," a term used by a team in the neighboring state of Iowa. But no hard feelings—Iowa seemed to prefer “the Hawkeyes” anyway.

6. Arbor Day started in 1854 with a pioneer named J. Sterling Morton. An agriculture enthusiast, Morton immediately saw the need for more trees on the prairie when he moved from Detroit to Nebraska. By 1872, he had convinced the State Board of Agriculture to promote a day for everyone to plant trees “both forest and fruit.” The first Arbor Day was celebrated that year with more than a million trees planted in Nebraska alone.

7. You can still see evidence of Oregon Trail travelers. The wagon roadbed is still visible at Scotts Bluff National Monument, though the actual ruts were lost to erosion a long time ago. You can also hike about a half-mile on the actual route.

8. Speaking of Oregon Trail landmarks, one of them seems to be dwindling due to erosion. Chimney Rock, a prominent rock formation near Bayard, Nebraska, was another important marker for the covered wagon set. It’s a good thing the the geologic wonder has been preserved on the state quarter, because it’s not quite as impressive as it once was, having lost more than 30 feet in the past 150 years.

9. If you’ve always wanted to see 39 automobiles arranged like Stonehenge, you’re in luck. Alliance, Nebraska, is home to just such a site. "Carhenge" is the brainchild of artist Jim Reinders, who made the sculpture to honor his deceased father. "It took a lot of blood, sweat, and beers," Reinders said.

10. Berkshire Hathaway and its chairman, Warren Buffett, are both based out of Omaha—and neither will be leaving anytime soon. "There's plenty of other places I like, but the one I love is Omaha," Buffett said . "The weather may be a little better some other place else, but that really doesn't make much difference to me in terms of how I feel about enjoying life."

11. Nebraska doesn’t have an official state food, but if it did, Runzas would be the winner. Runza is a fast food chain whose bread and butter, so to speak, is ground beef and cabbage. The stinky combo is stuffed into a pastry shell and served hot. The whole thing is called a “Runza,” and it's beloved by Nebraskans. Runza's 82 restaurants are almost exclusively in the Cornhusker State, with just one in Colorado, two in Iowa, and two in Kansas.

12. While it doesn’t have an official state food, Nebraska tut have an official state soft drink: Kool-Aid. Originally called “Fruit Smack,” Kool-Aid was invented by a man named Edwin Perkins who ran a small mail-order business out of Hastings, Nebraska. Though the Fruit Smack concentrate syrup was one of his most popular products, the glass bottles often broke in transit. Perkins invented a powder concentrate in 1927 to solve the problem, and Kool-Aid was born.

13. First known as the “Old Glory Blowout,” Buffalo Bill’s Wild West show was formed in the little town of North Platte, Nebraska. William “Buffalo Bill” Cody’s home there, Scout’s Ranch, still stands. Buffalo Bill State Historical Park now encompasses 25 of the original 4000 acres Cody owned.

14. Nebraska has the only unicameral legislature in the United States, meaning that it has a single-house system. It’s also nonpartisan—there are no party affiliations listed on voting ballots.

15. If the Ogallala Aquifer was spread evenly across the U.S., it would cover all 50 states with 1.5 feet of water. But the underground reservoir is disappearing fast, and once it’s gone, it’s gone: Scientists estimate it will take more than 6000 years to refill naturally.

16. You can thank Nebraska for the Reuben sandwich. Though its origins are hotly disputed, one of the most likely stories is this: In 1927, chef Bernard Schimmel was working at the Blackstone Hotel in Omaha. Schimmel’s father played poker with some buddies at the hotel every Sunday night, and one night, a player named Reuben Kulakofsky asked the younger Schimmel for a sandwich with sauerkraut and corned beef. Rather than just slapping the requested items on some white bread, Schimmel combined the sauerkraut with Thousand Island dressing, then layered it with corned beef and Swiss cheese sandwiched between dark rye bread. It was such a hit that the Blackstone added it to the menu. Sadly, history remembers the sandwich as a Reuben instead of a Bernard.

17. Charles Lindbergh took his first flying lessons at the Nebraska Aircraft Corporation flying school in Lincoln in 1922. He paid $300 [PDF] for 10 hours of instruction—a small fortune at the time. His instructors realized that Lucky Lindy was a natural, and let him eschew the last few flying lessons for parachute jumping practice.

18. The state is home to Archie, the biggest mammoth on display anywhere. This 14-foot fossil was found in 1922 by a rancher in Lincoln County. He turned Archie over to the University of Nebraska State Museum where he still lives today. The creature's name, by the way, comes from his scientific classification, Archidiskodon imperator maibeni.

19. A law written in the village of Lehigh back in the late 1800s forbade merchants from selling doughnut holes. A chairman of the village board said that “old-timers” considered them waste and believed bakers were selling the middle parts of the doughnut to make undue profit. Though the law was repealed in the 1990s, the delicious treats are still apparently hard to come by in Lehigh.

20. It’s a landlocked state, but Nebraska does, in fact, have a Navy. It was commissioned in 1931 by Lt. Governor T.W. Metcalfe, who wanted to gift his friends with ridiculous and meaningless government appointments. The rank of Admiral is awarded to people who have “contributed in some way to the state, promote the Good Life in Nebraska, and warrant recognition as determined by the governor. Admirals include Queen Elizabeth II, Captain Kangaroo, Big Bird, Dr. J., John Glenn, and Bill Murray (obviously).

21. The whole Navy thing is actually kind of appropriate, because "Nebraska" is derivative of Native American words for "flat water" or "great water." They were referring to the Platte River, a wide, shallow river that spans the length of the state. .

22. Roy Rogers’ faithful horse, Trigger, died of natural causes in 1965—but you can still see him at RFD-TV in Omaha. Not a replica—the real Trigger. The stuffed and mounted horse was displayed at the Roy Rogers and Dale Evans Museum in Branson, Missouri, until 2010, when he was sold at auction where he brought in a whopping $266,500. RFD-TV uses Trigger for promotional events, along with Rogers’ dog, Bullet.

23. It wasn’t just Pearl Harbor that was hit during WWII. On April 18, 1945, a Japanese balloon bomb exploded in the sky over Dundee, a section of Omaha. Fortunately, it didn’t do much damage, and the attempt was kept hush-hush until after the war was over.

24. Leslie Lynch King, Jr. was born in Nebraska. Wer? Oh, right—you probably know him better as Gerald Ford. Ford’s mother, Dorothy, left his abusive biological father when the future president was just two weeks old. Dorothy moved from Omaha to live with her parents in Grand Rapids, Michigan, where she eventually met her second husband, Gerald Rudolff Ford. In 1935, her son changed his name to Gerald Rudolph Ford to honor the only father he ever knew.

25. There's a six-foot-tall statue of Chef Boyardee in Omaha. No, he’s not from there (and yes, he was a real person ). Until recently, Omaha was home to the headquarters of ConAgra Foods, Inc., a business that includes brands like Healthy Choice, Jiffy Pop, Reddi-Wip , Slim Jim, and Chef Boyardee . The man behind the canned pasta mascot was actually Hector Boiardi , who was a renowned chef long before his face graced cans of Spaghetti-Os .


Nebraska - HISTORY

Welcome students, teachers, and history buffs of all ages! Nebraska Studies puts the history of the state at your fingertips, from its very beginning to the 21st century. On this site you can meet the people and explore the events that have shaped this state, through archival photos, historic documents, personal letters, special video segments, informative maps, supplemental activities, pertinent lessons, and much more.

Der Louisiana-Kauf
Trial of Standing Bear
Racial Tensions in Nebraska

Criminal History Record Requests

The public may request a Record of Arrest and Prosecution (RAP sheet) for any individual. The Nebraska RAP sheet will include Nebraska arrests where the individual was fingerprinted and the resulting dispositions. Dispositions are the result of the adjudication process and may include convictions, acquittals, decline to prosecute, no charges filed and nullified convictions through set-asides and pardons.

Nebraska Statute 29-3523 requires certain information to be redacted from the public record if certain circumstances apply. These circumstances include the following:

  • In the case of an arrest for which no charges are filed as a result of the determination of the prosecuting attorney the criminal history information shall not be part of the public record after one year from the date of arrest.
  • In the case of an arrest for which charges are not filed as a result of completed diversion, the criminal history information shall not be part of the public record after two years from the date of arrest.
  • In the case of an arrest for which charges are filed, but dismissed by the court on motion of the prosecuting attorney or a result of a hearing not the subject of a pending appeal, or following completion of drug, problem solving court or other approved court order program, the criminal history information shall not be part of the public records immediately upon dismissal or acquittal.

It is important to understand that in our role as the Central Repository for Nebraska Criminal History Records, we only report information as it is provided to us by our criminal justice partners across the state. Think of us as a library. If you find incorrect information in a book, the library cannot correct the information. It is up to the publisher or the author to correct it. If you think there is an error in our information, you would need to contact the source of that information such as the court of record, county attorney or law enforcement agency. We will be happy to assist you in identifying the source of the information and provide you with contact information for that source. If they agree that the information is incorrect they will be able to provide us with the corrected information so that we can update our records.

Types of Criminal History Reports

There are two types of criminal history reports that the Nebraska State Patrol provides.

  1. Name-based criminal history reports - A name-based search is the most accessible method of obtaining a criminal history on an individual. You can request a criminal history report on anyone that you want if you are willing to pay the nominal fee. Nebraska criminal history information is provided based on a search of the name and date of birth provided on a request form. The requestor MUST provide at least the name and date of birth but additional information such as social security number and maiden or previous names is also helpful.
  2. Fingerprint-based national background checks - Fingerprint-based background checks provide a nationwide criminal history record. This information is based on a search of the state and national criminal history database based on the subject's fingerprints. These checks are more costly than name-based checks and are also not available to just anyone. Nationwide fingerprint-based criminal history checks are only available if it is required by a state or federal law. A list of authorized reasons is available here: Authorized List.

Requesting a Nebraska Criminal History Report

There are three ways in which to request a Nebraska criminal history report:


SIT/Frameworks

The Nebraska Department of Education has created two optional educational resources to help with the implementation of the 2019 Nebraska State Social Studies Standards. The first optional resource is the Social Studies Standards Instructional Tool (SIT) which is a spreadsheet containing open educational resources that accompany each K-12 state social studies standard and its indicators. The second optional resource are instructional frameworks that take the social studies standards and put them into a possible structure of a course. Frameworks have been created for 4 th Grade Social Studies, 5 th Grade US History, 6 th Grade Social Studies (Social Studies I), 7 th Grade Social Studies-with three possible approaches (Social Studies II), 8 th Grade US History, High School Government, High School Economics, High School Geography-with two possible approaches, High School US History, High School World History.


Schau das Video: Небраска. АМЕРИКА. БОЛЬШОЕ ПУТЕШЕСТВИЕ. 20


Bemerkungen:

  1. Sazuru

    Ich stimme dir vollkommen zu. Ich mag deine Idee. Ich schlage vor, es zur allgemeinen Diskussion zu bringen.

  2. Sruthan

    Ich bin versichert, dass Sie nicht recht haben.



Eine Nachricht schreiben