Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte

Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg
Der Zweite Englisch-Niederländische Krieg fand nach der Verabschiedung des Zweiten Navigationsgesetzes statt, einschließlich einer Reihe größerer Seeschlachten zwischen den Briten und den Niederländern. Die erste Schlacht fand 1665 statt. Sie ist als Schlacht von Lowestoft bekannt und ereignete sich nach der Einnahme eines anglo-hamburgischen Konvois durch die Holländer. Die britischen und niederländischen Flotten griffen vor Lowestoft an. Die Schlacht war hart umkämpft zwischen den Schiffen der beiden Flotten. Die britischen und niederländischen Flaggschiffe kämpften direkt miteinander, und obwohl die Schlacht zunächst die Holländer begünstigte, explodierte das niederländische Flaggschiff plötzlich und der Sieg war mit den Briten. Im Verlauf des Krieges eroberten die Briten die niederländische Kolonie New Amsterdam und benannten sie in New York um. Die Briten erlitten eine schwere Marineniederlage, als die niederländische Marine erfolgreich in den Medway eindrang und das britische Flaggschiff Royal Charles erbeutete. Der Krieg endete mit den Verträgen von Bred. Unter seinen Bedingungen wird der Status quo beibehalten, die Briten behalten jedoch New York. Die Navigation Acts wurden leicht modifiziert, um es niederländischen Schiffen mit Gütern aus dem Rhein zu ermöglichen, britische Häfen anzulaufen.


Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte

ABH-Site-Index

Zeitleiste vor der Revolution – Das 17. Jahrhundert

Sie kamen in Kolonien rund um Jamestown zusammen mit den Pilgern am Plymouth Rock in der Massachusetts Bay, und sie gründeten das, was wir heute das Amerika nennen würden. Es würde Verträge mit den indianischen Nationen und Schlachten zwischen kriegerischen Stämmen geben. Es würde Testamentsstreitigkeiten zwischen Kolonien geben, die von britischen, spanischen und französischen Konzernen finanziert und gegründet wurden. Aber dies würde das Jahrhundert sein, in dem die wahre Besiedlung begann, trotz all ihrer Wunder und Not und Vorboten einer Nation, die kommen würde.

Mehr Vorrevolution

Bild oben: Zeichnung einer Kanufahrt der Hudson's Bay Company, 1825, Peter Rindisbacher. Courtesy Library and Archives Canada über Wikipedia Commons. Rechts: Zeichnung von New Amsterdam, 1664, Johannes Vingboons. Mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia Commons.

Zeitleiste vor der Revolution - Die 1600er Jahre

Sponsern Sie diese Seite für 150 US-Dollar pro Jahr. Ihr Banner oder Ihre Textanzeige kann den Platz oben ausfüllen.
Klicken hier zum Sponsor die Seite und wie Sie Ihre Anzeige reservieren.

1667 Einzelheiten

31. Juli 1667 - Der Vertrag von Breda beendet den Zweiten Englisch-Niederländischen Krieg, wobei die Kolonialgrenzen zwischen Acadia, das als Teil von Neufrankreich anerkannt ist, den britischen Kolonien Neuenglands und den niederländischen Kolonien auf der ganzen Welt festgelegt werden.

Ja, es ist sehr verwirrend. Die englisch-niederländischen Kriege waren vierfach, und der Frieden zwischen ihnen war von kurzer Dauer. Der Zweite Englisch-Niederländische Krieg begann am 4. März 1665, als die Holländer England nach einem Angriff auf zwei niederländische Konvois im Ärmelkanal und in der Nähe von Cadiz den Krieg erklärten. Es würde zwei Jahre dauern. Warum hat dieser angefangen? Nun, König Karl II. war erst seit vier Jahren auf der Flucht, und er hatte viel persönlichen Ehrgeiz, der sich auf Handelsunternehmen und Stipendien erstreckte, sowie den Wunsch, seine Abhängigkeit vom Parlament zu verringern. Er hatte die Royal African Company gegründet, um gegen das Handelsmonopol der Niederländischen Ostindien- und Niederländischen Westindien-Kompanien zu protestieren.

König Karl II. und England dachten, dass ein Krieg mit ihrem niederländischen Gegner ein schnelles und gewinnbringendes Unterfangen sein würde, und setzten ihre Ziele, die erfolgreiche Handelsnation gegen den niederländischen Gegner zu sein, neu. Es war nicht schnell, und mit anderen Elementen, einer Plage und einem nachlassenden kommerziellen Wachstum, würde es schließlich aufgrund des Drucks derselben kommerziellen Interessen wie aufgrund des Wunsches nach Sieg enden.

Wie kamen die Franzosen dazu? Sie, nachdem die Vermittlung gescheitert war, zum großen Teil aufgrund eines am 27. April 1662 unterzeichneten Vertrages zur Unterstützung der Niederländer, schlossen sich schließlich am 16. Januar 1666 dem Krieg gegen die Engländer wegen Bedenken über die spanischen Niederlande an. Was ist mit den Dänen? England hatte auf ihre Hilfe gehofft, aber leider schlossen sie sich den Holländern als Gegner an. England hatte Schweden, das 1665 einen Vertrag zur gegenseitigen Verteidigung unterzeichnet hatte, blieb aber neutral. Der französische König Ludwig XIV. hatte sie dafür bezahlt, sich herauszuhalten. Ihre Diplomaten nahmen am Frieden von Breda teil und versuchten, eine Lösung zu finden, die ihren Zielen in Europa und der Neuen Welt gerecht würde.

Was hatte das mit den amerikanischen Kolonien zu tun? Zum einen hat sich Schweden auf die Seite Englands gestellt, weil sie nicht wollten, dass die Niederländer weitere Ansprüche auf Neuschweden, d.h. Delaware, erheben, was ein bisschen seltsam war, weil Neuschweden wurde 1655 von Neuniederlanden besiegt, obwohl New Netherlands es vor seiner Übernahme durch die Briten ein Jahr zuvor in gewisser Weise erlaubt hatte, autonom weiterzumachen. Neue Niederlande, ja verloren an die Englisch im Jahr 1664, war jedoch immer noch im Spiel, mit niederländischen Hoffnungen auf die Wiederherstellung ihrer ursprünglichen Kolonie.

Bestandteile des Vertrags von Breda

Der Friede von Breda begann mit Verhandlungen am 4. Juni 1667 auf Schloss Breda zwischen Vertretern Englands, der Niederlande, Frankreichs, Dänemarks und Schwedens als Vermittler. Spannungen blieben jedoch weiterhin bestehen. Während der Verhandlungen schickten die Holländer am 24. Juni 1667 Schiffe die Themse hinauf und griffen die Briten an. Die Niederländer gewannen nach dieser Überraschung einen Vorteil in Sachen. Die Holländer würden eine Lockerung der Navigationsgesetz von 1651, und darf deutsche Waren nach England transportieren. Es würde auch Zugeständnisse an England geben. Vor dem Krieg erobertes Territorium wurde nicht zurückübertragen. Daher konnte England New York (New Amsterdam) sowie früheres niederländisches Territorium in New Jersey, Pennsylvania und Delaware behalten. Die Holländer würden Besitztümer in Ostindien behalten, einschließlich Surinam und Pulo Run, obwohl England mehrere niederländische Kolonien in der Karibik behalten würde. Für die Franzosen erhielten sie eine Konzession von England, das ihre Rechte an Neufrankreich-Siedlungen in Acadia und Penobscot aufgab. Die Kolonien von Massachusetts protestierten dagegen, da sie dachten, dass die Rückkehr von Nova Scotia nach Neufrankreich dem Pelz- und Fischhandel schaden und im Falle eines erneuten Krieges gefährlich werden würde.

Da die Gegner im Zweiten Englisch-Niederländischen Krieg nicht nur England und die Niederlande waren, sondern auch Norwegen, Dänemark und Frankreich sowie ihre kolonialen Verbündeten, wurden aus dem Vertrag von Breda (Frieden von Breda) im Wesentlichen vier Verträge. Es gab den Friedens- und Bündnisvertrag zwischen Großbritannien und den Niederlanden, einen Handelsvertrag zwischen England und den Niederlanden, einen Friedensvertrag zwischen Dänemark-Norwegen und Großbritannien und einen Friedensvertrag zwischen Frankreich und Großbritannien.

Die Verträge sollten am 14. (24.) 24. August 1667 in Kraft treten.

Sie hätten sich nicht die Mühe machen sollen. Bis 1672 waren England und die Niederlande in den Dritten Englisch-Niederländischen Krieg verwickelt.

Text auswählen, Vertrag von Breda

1. Erstens, dass es von diesem Tag an einen wahren, festen und unantastbaren Frieden, eine aufrichtigere Freundschaft, eine engere und strengere Allianz und Vereinigung zwischen dem heitersten König von Großbritannien und dem Hohen und Mächtigen Generalstaat der Vereinigten Staaten geben wird Provinzen der Niederlande und die Länder, Länder und Städte unter dem Gehorsam beider Parteien, wo auch immer sie sich befinden, und ihrer Untertanen und Einwohner, gleich welchen Grades sie sein mögen.

2. Auch dass für die kommende Zeit alle Feindschaften, Feindseligkeiten, Zwistigkeiten und Kriege zwischen dem besagten Lordkönig und den vorgenannten Lords Generalstaaten und ihren Untertanen und Einwohnern aufhören und abgeschafft werden und dass beide Parteien unterlassen und enthalten alle Plünderungen, Plünderungen, Ungerechtigkeiten, Verletzungen und Belästigungen jeglicher Art, sowohl zu Lande als auch zu Wasser und in Süßwasser überall, und besonders in allen Regionen, Herrschaften, Orten und Regierungen (in welchem ​​Zustand sie auch immer sein mögen). be) im Zuständigkeitsbereich einer der Parteien.

3. Auch, dass alle Vergehen, Verletzungen, Schäden und Verluste, die der besagte Lord King und seine Untertanen oder die vorgenannten Lords, die Generalstaaten und ihre Untertanen, von beiden Seiten während dieses Krieges oder zu irgendeinem früheren Zeitpunkt erlitten haben , aus irgendeinem Grund oder Vorwand, in Vergessenheit geraten und vollständig aus dem Gedächtnis gelöscht werden, als ob solche Dinge nie geschehen wären. Damit aber der vorerwähnte Friede, die Freundschaft und das Bündnis auf festen und unerschütterlichen Fundamenten stehen und von diesem Tag an alle Gelegenheiten für neue Meinungsverschiedenheiten und Differenzen abgeschnitten werden können, wird ferner vereinbart, dass beide vorerwähnten Parteien, oder jeder von ihnen soll künftig alle Länder, Inseln, Städte, Festungen, Orte und Kolonien (wie viele) wie während dieses Krieges oder in früheren Zeiten mit dem vollen Recht auf Souveränität, Eigentum und Besitz behalten und besitzen vor diesem Krieg, mit Waffengewalt oder auf andere Weise, die sie der anderen Partei entrissen oder zurückgehalten haben, und zwar genau in der Weise, wie sie am zehnten Mai des vergangenen Jahres beschlagnahmt und besessen wurden, die genannten Orte ausgenommen.

4. Außerdem müssen alle Schiffe mit ihrer Ausrüstung und Ladung sowie alle beweglichen Güter, die während dieses Krieges oder zu irgendeinem früheren Zeitpunkt in die Gewalt einer der vorgenannten Parteien oder ihrer Untertanen gelangt sind, und verbleiben den jetzigen Besitzern ohne jegliche Entschädigung oder Restitution, so dass jeder ohne Streit oder Ausnahme von Ort, Zeit oder Dingen auf Dauer Eigentümer und Besitzer des so Beschlagnahmten werden und bleiben kann.

5. Darüber hinaus, dass alle Handlungen und Ansprüche, gleich welcher Art oder in welcher Weise auch immer, in früheren Friedens- oder Bündnisverträgen (und insbesondere im fünfzehnten der unterzeichneten Artikel) eingeschränkt, eingeschränkt, definiert oder vorbehalten das Jahr 1662), die der besagte Lord, der König und die besagten Lords Generalstaaten oder deren Untertanen in Bezug auf Angelegenheiten oder Ereignisse, die während dieses Krieges oder in früheren Zeiten geschehen sind, versuchen, einführen oder gegeneinander aufbringen können oder wollen, sowohl vor als auch nach dem oben genannten Vertrag von 1662, bis zum Tag dieses gegenwärtigen Bündnisses, nichtig, ausgelöscht und annulliert werden, wie der besagte Lordkönig und die besagten Lords Generalstaaten erklärt haben und sie hiermit erklären, dass durch kraft dieser Geschenke werden sie für sich und ihre Nachfolger für immer ganz auf alle diese Handlungen und Ansprüche verzichten, so wie sie hiermit auch auf alle diese Handlungen und Ansprüche verzichten, so dass wegen ihnen auf keiner Seite mehr gedrängt werden kann oder sollte e, noch irgendeine Kontroverse, die sich danach beschäftigt.


Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte


A.) Die Vorgeschichte der Invasion

1663 eroberte eine britische Flotte niederländische Handelsposten an der Goldküste, 1664 nahm eine Flotte im Namen des Duke of York NEW AMSTERDAM ein und benannte es in New York um.


B.) Der militärische Ablauf

1665 siegte eine englische Flotte unter dem Herzog von York bei Lowestoft und erlitt dann eine Niederlage gegen den niederländischen Admiral Michiel Adriaansz. de Ruyter in der Vier-Tage-Schlacht. Eine Flotte, die 1665 von den Ständen von Zeeland ausgerüstet wurde, eroberte die englische Kolonie Surinam, damals ein Außenposten von Barbados. Auf kleinere englische Siege folgte der Putsch von de Ruyter 1667, als er die Ketten durchbrach, die die Themsemündung blockierten, und die englische Flotte, die in Chatham angedockt war, in Brand setzte (die BATTLE OF MEDWAY), der Versuch einer niederländischen Streitmacht, 1667 das LANDGUARD FORT einzunehmen wurde von der englischen Garnison von c abgestoßen. 500 Mann, kommandiert von Captain Nathaniel Darell. Im VERTRAG VON BREDA von 1667 wurde der Frieden wiederhergestellt.

Insgesamt hatte die niederländische Republik im Krieg die Oberhand. Die Engländer boten an, New Netherlands (mit New Amsterdam) im Gegenzug für Suriname wiederherzustellen, die die niederländische Seite ablehnte. 1667 galten die Zuckerplantagen von Surinam als profitabler als der Pelzhandel mit amerikanischen Ureinwohnern am Hudson River. Das W.I.C. Handelsposten an der Goldküste wurden ihr zurückgegeben.
Hervorzuheben ist der erhebliche Beitrag von Personen/Institutionen, die Flotten auf eigene Kosten und zu ihrem eigenen Gewinn ausrüsten. Während die W.I.C. hatte New Netherlands verloren, es war nicht der W.I.C. die Suriname erobert hatte, aber eine Flotte, die von den Ständen von Zeeland ausgestattet war. Und diese Interessen haben die Verhandlungen in Breda eindeutig beeinflusst.

Der Krieg löste den englisch-niederländischen Wettbewerb nicht auf, das Navigationsgesetz blieb in Kraft.


Medway

Im Juni 1667 startete de Ruyter den holländischen "Raid on the Medway" an der Themsemündung. Nachdem sie das Fort in Sheerness erobert hatten, durchbrachen sie die massive Kette, die den Eingang zum Medway schützte, und griffen am 13. die englische Flotte an, die in Chatham aufgelegt worden war. Der waghalsige Überfall bleibt Englands größte militärische Katastrophe seit der normannischen Eroberung. Viele der verbleibenden Schiffe der Marine wurden zerstört, entweder von den Holländern oder von den Engländern versenkt, um den Fluss zu blockieren. Drei Linienschiffe wurden verbrannt: Königseiche, das neue Treues London und Königlicher James. Das englische Flaggschiff HMS Königlicher Charles, wurde von seiner Restbesatzung verlassen, ohne Schuss gefangen genommen und in die Niederlande zurückgeschleppt. Sein Wappen ist heute im Rijksmuseum ausgestellt. Zum Glück für die Engländer verschonten die Angreifer die Chatham Dockyard, Englands größten Industriekomplex.

Der niederländische Erfolg hatte einen großen psychologischen Einfluss auf ganz England, wobei sich London nur ein Jahr nach dem Großen Brand besonders verwundbar fühlte. Dies, zusammen mit den Kosten des Krieges, der Großen Pest und den extravaganten Ausgaben von Karl II Spanische Niederlande zur gleichen Zeit.


Karl II. (1630 - 1685)

Porträt Karls II. © Karl II. war König von England, Schottland und Irland, dessen Wiedererlangung des Throns 1660 das Ende der republikanischen Herrschaft in England bedeutete.

Charles wurde am 29. Mai 1630 als ältester überlebender Sohn von Charles I geboren. Er war 12 Jahre alt, als der Bürgerkrieg begann, und zwei Jahre später wurde er zum nominellen Oberbefehlshaber in Westengland ernannt. Mit dem Parlamentssieg wurde er auf dem Kontinent ins Exil gezwungen. Er war in den Niederlanden, als er 1649 von der Hinrichtung seines Vaters erfuhr.

1650 schloss Charles einen Deal mit den Schotten ab und wurde zum König ernannt. Mit einer schottischen Armee marschierte er in England ein, wurde jedoch 1651 von Cromwell in der Schlacht von Worcester besiegt. Er entkam erneut ins Exil und wurde erst 1660 nach England eingeladen, um seinen Thron zurückzufordern. Obwohl diejenigen, die das Todesurteil von Karl I. unterzeichnet hatten, bestraft wurden, verfolgte der neue König eine Politik der politischen Toleranz und der Machtteilung. Sein Wunsch nach religiöser Toleranz, der zum großen Teil auf seine eigene Neigung zum Katholizismus zurückzuführen war, sollte sich als umstrittener erweisen. Er unternahm eine Reihe von Versuchen, die Toleranz gegenüber Katholiken und Nonkonformisten zu formalisieren, musste jedoch angesichts eines stark feindlichen Parlaments nachgeben.

In den frühen Regierungsjahren von Charles kam es zu einer schrecklichen Seuche (1665) und dem Großen Brand im Jahr 1666, die zu einem umfassenden Wiederaufbau der Stadt London führten. Zwischen 1665 und 1667 befand sich England im Krieg mit den Holländern (der zweite anglo-holländische Krieg), der mit einem niederländischen Sieg endete. 1670 unterzeichnete Karl einen Geheimvertrag mit Ludwig XIV. von Frankreich. Er verpflichtete sich, zum Katholizismus zu konvertieren und die Franzosen gegen die Niederländer zu unterstützen (Dritter Englisch-Niederländischer Krieg 1672-1674), wofür er Subventionen von Frankreich erhielt, was ihm einen begrenzten Handlungsspielraum mit dem Parlament ermöglichte.

1677 heiratete Charles seine Nichte Mary mit dem Protestanten Wilhelm von Oranien, teilweise um seine eigenen protestantischen Referenzen wiederherzustellen. Obwohl Karl eine Reihe von unehelichen Kindern mit verschiedenen Geliebten hatte, hatte er keine mit seiner Frau Katharina von Braganza. Sein katholischer Bruder James war somit sein Erbe. Das Wissen um seine Verhandlungen mit Frankreich und sein Bestreben, ein absoluter Herrscher zu werden, brachte Karl in Konflikt mit dem Parlament, das er 1681 auflöste. Von da an regierte er bis zu seinem Tod allein.

Charles 'Regierung sah den Aufstieg der Kolonisation und des Handels in Indien, Ostindien und Amerika (die Briten eroberten New York 1664 von den Holländern) und die Passage of Navigation Acts, die Großbritanniens Zukunft als Seemacht sicherte. Er gründete 1660 die Royal Society. Charles starb am 6. Februar 1685 und konvertierte auf seinem Sterbebett zum Katholizismus.


Militärische Konflikte ähnlich oder ähnlich wie Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg

Konflikt zwischen England und der niederländischen Republik teilweise um die Kontrolle über die Meere und Handelsrouten, wo England während einer Zeit intensiver europäischer Handelsrivalitäten, aber auch aufgrund politischer Spannungen versuchte, die niederländische Vorherrschaft im Welthandel zu beenden. Wikipedia

Seestreit zwischen England, im Bündnis mit Frankreich, und der niederländischen Republik. Tochtergesellschaft des breiteren französisch-niederländischen Krieges von 1672 bis 1678. Wikipedia

Gekämpft von 1672-78 zwischen Frankreich und der niederländischen Republik, mit der zusätzlichen Beteiligung einer Reihe anderer europäischer Staaten zu verschiedenen Zeiten, darunter das Heilige Römische Reich, Spanien, England, Brandenburg-Preußen und Dänemark-Norwegen. Wird manchmal als verwandter Konflikt angesehen. Wikipedia

Seeschlacht zwischen einer holländischen Handels- und Schatzflotte und einer englischen Flotte von Kriegsschiffen im August 1665 im Rahmen des Zweiten Englisch-Niederländischen Krieges. Die Schlacht fand in Vågen (was auf Norwegisch "die Bucht, voe" bedeutet), dem Haupthafengebiet des neutralen Bergen, Norwegen, statt. Wikipedia

Die Anglo- und Niederländischen Kriege (Engels-Nederlandse Oorlogen) waren eine Reihe von Konflikten, die hauptsächlich zwischen der niederländischen Republik und England (später Großbritannien) ausgetragen wurden. Ein Jahrhundert später gekämpft. Wikipedia

Niederländischer Staatsmann und eine wichtige politische Figur in der niederländischen Republik Mitte des 17. De Witt kontrollierte das niederländische politische System von etwa 1650 bis kurz vor seinem Tod 1672 und arbeitete mit verschiedenen Fraktionen aus fast allen größeren Städten zusammen, insbesondere seiner Heimatstadt Dordrecht und der Heimatstadt seiner Frau Amsterdam. Wikipedia

Periode in der Geschichte der niederländischen Republik, in der das Amt eines Statthalters in fünf der sieben niederländischen Provinzen fehlte (die Provinzen Friesland und Groningen behielten jedoch ihren üblichen Statthalter aus dem Kadettenzweig des Hauses Oranien). Es fiel zufällig mit der Zeit zusammen, als es den Höhepunkt seines wirtschaftlichen, militärischen und politischen Goldenen Zeitalters erreichte. Wikipedia

Erfolgreicher Angriff der niederländischen Marine auf englische Kriegsschiffe, die in den Flottenankerplätzen vor Chatham Dockyard und Gillingham in der Grafschaft Kent liegen. Damals sollten die Festung Upnor Castle und eine Barrierekette namens "Gillingham Line" die englischen Schiffe schützen. Wikipedia

Die Daten in diesem Artikel werden im gregorianischen Kalender angegeben, dann zehn Tage vor dem in England verwendeten julianischen Kalender. Der Konflikt wurde vollständig auf See zwischen den Marinen des Commonwealth of England und den Vereinigten Provinzen der Niederlande ausgetragen. Wikipedia

Souveräner Prinz von Oranien von Geburt an, Statthalter von Holland, Zeeland, Utrecht, Geldern und Overijssel in der Niederländischen Republik ab den 1670er Jahren und König von England, Irland und Schottland von 1689 bis zu seinem Tod. Bekannt als Wilhelm II. Wikipedia

Unterzeichnet vom Königreich England, dem schwedischen Reich und der niederländischen Republik im Mai 1668. Erstellt als Reaktion auf die Besetzung der spanischen Niederlande und der Franche-Comté durch Frankreich. Wikipedia

Konflikt zwischen dem Königreich Großbritannien und der niederländischen Republik. Der Krieg, zeitgleich mit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, brach aufgrund britischer und niederländischer Meinungsverschiedenheiten über die Rechtmäßigkeit und Führung des niederländischen Handels mit den Feinden Großbritanniens in diesem Krieg aus. Wikipedia

Niederländischer Admiral aus dem 17. Auch mal Gendt oder Gent gerendert. Wikipedia

Das niederländische Kolonialreich umfasste die überseeischen Territorien und Handelsposten, die von niederländischen Chartergesellschaften – hauptsächlich der Niederländischen Westindien-Kompanie und der Niederländischen Ostindien-Kompanie – und später von der Niederländischen Republik (1581–1795) und dem modernen Königreich von . kontrolliert und verwaltet wurden die Niederlande nach 1815. Ursprünglich ein handelsbasiertes System, das den größten Teil seines Einflusses aus Handelsunternehmen und aus der niederländischen Kontrolle der internationalen Seeschifffahrtsrouten durch strategisch platzierte Außenposten und nicht aus ausgedehnten territorialen Unternehmungen herleitete. Wikipedia

Schlacht gegen Ende des Zweiten Englisch-Niederländischen Krieges am 2. Juli 1667, wo eine niederländische Streitmacht Landguard Fort in der Nähe von Felixstowe angriff. Beabsichtigt, den Weg für einen Angriff auf den Ankerplatz der englischen Royal Navy in Harwich freizumachen. Wikipedia

Seeschlacht zwischen einer alliierten dänisch-niederländischen Flotte und der schwedischen Marine in der Ostsee vor der Ostküste Ölands am 1. Juni 1676. Ein Teil des schonischen Krieges kämpfte um die Vorherrschaft über die südliche Ostsee. Wikipedia

Die erste Seeschlacht des Dritten Englisch-Niederländischen Krieges. Der Kampf endete ergebnislos, beide Seiten behaupteten den Sieg. Wikipedia


Regierung

Die Union ist eine konstitutionelle Monarchie, die aus drei Staaten in einer ständigen Union besteht. Diese Staaten haben alle ihre eigenen Parlamente, wählen aber auch Abgeordnete in das Unionsparlament in London. Die politischen Parteien der Union sind in drei Hauptgruppierungen unterteilt, die in der nachstehenden Tabelle aufgeführt sind. Neben den drei Hauptgruppierungen gibt es die Canadian Liberal Party, die in der Vergangenheit mit Unterstützung von Dissidenten der anderen Parteien Regierungen gebildet hat.

Politische Parteien der Anglo-Dutch Union
Bundes Sozialistische Koalition Konservative Union Religiöse Demokraten
Großbritannien Arbeiterpartei Konservative Partei Liberaldemokraten
Niederlande Arbeiterpartei ChristianUnion Christdemokraten-Bündnis
Amerika Neue Demokratische Partei Progressive Konservative Partei Christdemokraten

Derzeit deckt eine Regierung der nationalen Einheit unter Dan Jarvis von der britischen Labour Party und Pim Fortuyn vom progressiven konservativen Teil die Union nach einem Aufschwung der Unterstützung für Parteien außerhalb der großen drei linken Koalition, die nicht in der Lage ist, allein zu regieren.

Die Unionspolitik ist in vier Ebenen unterteilt. Die höchste davon ist die Bundes Ebene, auf der Entscheidungen über große politische Maßnahmen und internationale Angelegenheiten getroffen werden. Der Sitz des Bundesparlaments ist in den Houses of Parliament, Westminster, und Vertreter werden aus allen drei Bundesstaaten gewählt. Eine Bundestagswahl kann nur mit Zustimmung des Monarchen einberufen werden und er/sie hat darüber hinaus weitere Funktionen. Das Bundesparlament besteht aus zwei Kammern und besteht aus dem House of Lords und dem House of Commons. Der Premierminister kann nur aus den Commons und den Lords gezogen werden, während er die Befugnis hat, die Commons zu prüfen und eigene Gesetzentwürfe vorzuschlagen, kann keine Gesetzentwürfe aus dem Unterhaus blockieren. Das Unterhaus wird gewählt, wenn der Monarch das Parlament entlässt oder die vierjährige (vorher fünfjährige) Amtszeit des Abgeordneten abgelaufen ist. Die Lords bestehen aus 300 Mitgliedern des Adelsstandes, die von den anderen Peers und dem Monarchen gewählt werden, um die Lords zu vertreten, und sind auch der einzige Teil eines Parlaments, den der Monarch außerhalb der Staatsöffnung betreten kann.

Darunter ist die National Diese besteht aus den drei Regierungen mit Sitz in Ottawa, York und Amsterdam. Diese Parlamente entscheiden über innerstaatliche Angelegenheiten innerhalb der einzelnen Staaten der Union und sind für Angelegenheiten wie Gesundheitsversorgung und soziale Sicherheit zuständig. Wahlen zu diesen Parlamenten können jederzeit vom amtierenden Premierminister einberufen werden, obwohl der regierende Monarch einige zeremonielle Funktionen hat.

Es folgt die Regional Niveau. Auf dieser Ebene werden Regierungsentscheidungen zu Themen getroffen, die nur das Umland betreffen, zum Beispiel Stadtverkehr und Polizei. Wahlen auf dieser Ebene finden parallel zu nationalen Wahlen statt, aber die regierende Monarchie wird auf dieser Ebene fast vollständig entfernt.

Am niedrigsten oder Bezirk Ebene ist die Kommunalverwaltung für die Ausführung der von den nationalen oder regionalen Regierungen erlassenen Weisungen zuständig. Die Bezirksregierungen haben wenig Einfluss auf die Verwaltung ihres Gebiets, obwohl sie der nationalen Regierung Änderungen empfehlen können. Die Wahlen zur Bezirksregierung sind auf nationaler und regionaler Ebene getrennt.

Vor dem 4. Kongressparlament im Jahr 2002 war die Rolle des Monarchen in der anglo-niederländischen Politik stark eingeschränkt Gesetze vorlegen und ins Bundesparlament einziehen. Die Rolle der Monarchen als Staatsoberhaupt wurde auch vom Kongressparlament bestätigt, das sie als Oberbefehlshaber der Streitkräfte bestätigte. Das Kongressparlament erklärte jedoch auch, dass das Parlament mindestens einmal im Jahr für acht Monate einberufen werden muss und dass das Parlament das Veto des Monarchen mit einer Mehrheit von 75 % aufheben und den Monarchen sogar mit 70 % der Stimmen entlassen kann.


Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte

Die Anglo-Holländer ziehen wieder in den Krieg, plus Expeditionen in Hülle und Fülle, King Philip's War und Pelzhandel von Virginia bis Hudson's Bay.

Mehr Vorrevolution

Bild oben: Zeichnung einer Kanufahrt der Hudson's Bay Company, 1825, Peter Rindisbacher. Courtesy Library and Archives Canada über Wikipedia Commons. Rechts: Zeichnung von New Amsterdam, 1664, Johannes Vingboons. Mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia Commons.

Zeitleiste vor der Revolution - Die 1600er Jahre

Sponsern Sie diese Seite für 150 US-Dollar pro Jahr. Ihr Banner oder Ihre Textanzeige kann den Platz oben ausfüllen.
Klicken hier zum Sponsor die Seite und wie Sie Ihre Anzeige reservieren.

1660-1669

13. September 1660 - Das zweite Gesetz in der Reihe von Navigationsgesetzen wird vom britischen Parlament verabschiedet, um den kolonialen Handel in der Neuen Welt weiterhin zu kontrollieren.

1663 – Der puritanische Missionar John Eliot veröffentlicht die Eliot Indian Bible, die erste vollständige Bibel, die in Britisch-Nordamerika veröffentlicht wurde.

1670-1679

28. Mai 1677 - Vertrag von Middle Plantation zwischen Virginia und den Indianerstämmen Nottoway, Appomattoc, Wayonaoake, Nansemond, Nanzatico, Monacan, Saponi und Meherrin unterzeichnet.

3. Dezember 1677 - Die Kolonisten von North Carolina beteiligen sich an der Culpeper-Rebellion gegen unfaire Zölle, die aufgrund der vom englischen Parlament verabschiedeten Navigationsgesetze erhoben wurden.

Geschichte Fotobombe


Karte der Lederer-Expedition, die Entdeckungen von John Lederer, 1672. Mit freundlicher Genehmigung der Library of Congress, Hathitrust, Virginiaplaces.org.


Jacques Marquette und Louis Jolliet in einer Zeichnung ihrer Entdeckungsreise im Kanu 1673, 1911, Edgar S. Cameron. Mit freundlicher Genehmigung der Kongressbibliothek.

ABH Reisetipp

Sie können einen Großteil der vorrevolutionären Geschichte der Vereinigten Staaten auf den vielen Wanderwegen und historischen Stätten der Nation besuchen. Und verpassen Sie nicht die Geschichte der amerikanischen Ureinwohner in Florida oder anderen Regionen. Die Geschichte der Nation und Nordamerikas stammt aus der Kultur der vielen Stämme, die das Mosaik der menschlichen Kultur in jedem Staat ausmachten. Schließlich waren sie vor den meisten von uns hier, und ihre Geschichte ist eine erstaunliche Sammlung von Wundern, Schönheit und Hingabe an das Land, das unter uns liegt.


Zeichnung, die die Gefangennahme von Frau Rolandson während des Königs-Philips-Krieges zwischen Kolonisten und Neuengland-Stämmen, 1857, Harper's Monthly darstellt. Mit freundlicher Genehmigung der Kongressbibliothek.


Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg - Geschichte


Eine Zeitleiste der modernen englischen Geschichte

1485 Zu Beginn der Tudor-Dynastie übernimmt Heinrich VII. den Thron
Die zentrale königliche Autorität wurde gestärkt und private feudale Armeen unterdrückt

1487 Aufstand von Lambert Simnel

1509 Ende der Herrschaft von Heinrich VII. – Beginn der Herrschaft von Heinrich VIII

1513 Schlacht von Foldden Englischer Sieg über Schottland

1514 Beginn der Kriege mit Frankreich und Schottland

1517 Beende Kriege mit Frankreich und Schottland

1520 (7. Juni) Gründung einer kurzlebigen Allianz zwischen Heinrich VIII. und Franz I. von Frankreich

1522 England überfällt Frankreich - Invasion erfolglos

1523 England gibt die versuchte französische Invasion auf

1527 Scheidungskrise von Heinrich VIII. beginnt

1530 Heinrich VII. beginnt den Prozess des Bruchs mit dem Papsttum
Zeit der inneren Instabilität im Zusammenhang mit der Gründung der neuen Kirche

1534 Church of England gegründet, Unruhen in England weitgehend abgeklungen

1542 Erneuter Krieg mit Frankreich und Schottland
Französische Landungen an der englischen Küste zwischen 1545 und 1546
überzeugen Sie Henry VIII, ein massives Marinebauprogramm zu beginnen.
Beginn der modernen Royal Navy.
Beginn des Baus des Systems der Küstenbefestigungen.

1547 Tod von Heinrich VIII. – Beginn der Herrschaft von Edward IV
Da Edward IV. nicht volljährig war, um zu regieren, regierte Edward Seymour, Herzog von Somerset, als Regent.

1549 Religiöse/soziale Unruhen
Der Herzog von Somerset schlägt einen katholischen Aufstand in Devonshire nieder.
Königliche Truppen unter John Dudley, Earl of Warwick, schlugen einen Bauernaufstand in Norfolk nieder.
Rückschläge in Kriegen mit Frankreich und Schottland
Franzosen erfolgreich in der Schlacht außerhalb von Houlogne. Schottische Rückeroberung von Haddington.
September – Somerset wird aufgrund von Kriegsrückschlägen, sozialen Unruhen als Regent abgesetzt.
und edle Unzufriedenheit mit seinen liberalen Ideen.
Warwick, Herzog von Northumberland, wird Regent.

1550 Frieden mit Frankreich
Frankreich gibt Boulogne gegen Barzahlung an England zurück.

1553 Tod von Edward IV
(6.-19. Juni) Aufstand von Northumberland Nach dem Tod von Edward VI. versuchte Northumberland, seine Schwiegertochter Lady Jane Gray anstelle der rechtmäßigen Nachfolgerin, Edwards Schwester Mary, auf den Thron zu setzen. Northumberland wurde gefangen genommen, und Jane wurde nach einer Regierungszeit von neun Tagen abgesetzt und hingerichtet.

1553 Beginn der Herrschaft Marias I
Neugründung des Katholizismus in England.
Ihre Ehe mit Philipp von Spanien trug zu religiösen Unruhen bei,
viele englische Katholiken schlossen sich den Protestanten aus Misstrauen gegenüber Spanien und dem spanischen Katholizismus an.

1554 Aufstand in Kent Angeführt von Sir Thomas Wyatt, Sir Thomas Carew und dem Herzog von Suffolk, war dies ein Versuch, Marys Heirat mit Philip zu verhindern. Wyatt wurde besiegt und überwältigt, als er versuchte, London einzunehmen. Die Rebellion brach zusammen und die Führer wurden hingerichtet.

1555 Die Verfolgung der Protestanten beginnt

1557 Krieg beginnt mit Frankreich Marys Heirat führte zu einer Beteiligung der Engländer an den endemischen Kriegen Spaniens mit Frankreich

1558 Ende der Herrschaft von Mary I / Beginn der Herrschaft von Elizabeth I (Schwester von Edward VI und Mary I) Elizabeth kehrt England zum Protestantismus zurück. Sie verfolgte eine allgemeine Politik der Vermeidung der Beteiligung an großen Kontinentalkriegen.

1559 England beendet Krieg mit Frankreich

Intervention in Schottland Englische Truppen unterstützen Schotten gegen französische Truppen in Schottland. Französische Kapitulation bei Leith im Februar 1560.

1562 England schickt Truppen nach Frankreich, um den Hugenotten zu helfen.

1568 Beginn einer Periode zunehmender Feindseligkeiten zwischen Spanien und England

1570 Päpstliche Bulle erklärt Elizabeth für exkommuniziert und abgesetzt

1573 Vorübergehende Annäherung an Spanien. Der Aufstieg der Familie Guise in Frankreich führt zu einem vorübergehenden Abbau der Spannungen.

1577 Bündnis mit der Niederländischen Republik in ihrem Krieg gegen Spanien, obwohl Elisabeth Spanien nicht den Krieg erklärte.

1580 Sir Francis Drake beendet seine Weltumrundung Drake überfällt spanische und portugiesische Kolonien und verschifft unterwegs.

1585 Englische Militärhilfe für die Niederlande Henry Sidney, Earl of Lester, bringt eine Armee von 6.000 Mann nach Holland.
Drakes Expeditionen in die Karibik Eine englische Expedition unter Sir Francis Drake plünderte Santo Domingo, Cartagena, St. Augustine und führte zahlreiche andere Überfälle in den Westindischen Inseln durch. Expedition endet 1586.

1587 Englische Armee in den Niederlanden kehrt nach England zurück Die Armee zeigte eine schwache Leistung, und der Earl of Lester starb im vergangenen Jahr im Feld.
(April-Juni) Drakes Expedition nach Cadiz Im Bewusstsein der spanischen Pläne für die kommende Armada segelt Drake mit einer Flotte von 23 Schiffen in den Hafen von Cadiz und zerstört 33 spanische Schiffe aller Größen.

1588 Santa Cruz dies Admiral Marquis de Santa Cruz , who was in charge of preparing the Armada, dies on January 30, and was replaced by Alone Perez de Guzman, Duke of Medina Sidonia, who had no naval experience.
May 20 - The armada leaves Lisbon (comprised of 20 great galleons,44 armed merchant ships, 23 transports, 35 smaller vessels, 4 galleasses,and 4 galleys.)
19. Juli - Armada sited off the coast of Lizard Head by Englishscout vessels.
20. Juli - Lord Howard of Effingham, commander of the Englishforces, sets sail with from Plymouth (34 ships under his command, joinedby 34 under Drake's command, a London squadron of 30 ships, and an additional30 ships under Lord Henry Seymour.)
July 21 - Spanish lose one ship in engagements off Plymouth .
23. Juli - No losses on either side as a result of this all daybattle
25. Juli - Battle of Dorset . The English are able to replenishtheir ammunition while the Spanish are not. Spanish head for Calis to replenishstocks and pick up troops.
July 26-27 - Armada anchored off Calis, but unable to obtainsupplies due to the blockade of Bruges by the Dutch fleet under the commandof Justinian of Nassau.
July 28 - English send fire ships into the Spanish fleet, whichresponds by cutting anchor and traveling up the coast while suffering heavylosses from English long range fire.
July 29-30 - Unfavorable winds keep Spanish fleet from landinganywhere in the Low Countries . Sedina Sidonia decides to return to Spainby sailing up through the North Sea .
August 2 - English fleet breaks off its pursuit of the Armadaand returns to its home ports.
August-September - The armada suffers heavy losses as it makesits way back to Spain , due to storms, starvation, and thirst. 63 of theoriginal 130 ships returned to Spain .

1589 4,000 English troops land in Normandy to aid Henry of Navarre

1591 Small English force lands at St. Malo and Rouen .

1594 Tyrone Rebellion in Ireland Endemic rebellion in Irelanderupted into full scale war under the leadership of Hugh O'Neil, Earl ofTyrone.

1596 English troops landed during a raid on Cadiz .

1598 English defeated by Irish at the Battle of Yellow Ford onthe Blackwater river.

1601 Spanish Intervention Spain sends 4,000 troops to Irelandand capture Kinsale.

1603 Death of Elizabeth I ,End of Tudor dynasty,
beginningof Stuart dynasty with reign of James I .

English victory Irish-Spanish troops defeated at the Battle of Kinsale.O'Neil surrenders and is pardoned by James I.

1604 October 24 - Unification of Britain The union of the crownsof England and Scotland eliminated internal frontiers and reduced the needfor a standing army, which increased parliamentary authority at the expenseof royal authority.

1605 The Gunpowder Plot the last major Catholic conspiracy

1624 Involvement in 30 Years War James sends a small force of1,200 men to the continent to assist Frederick of Prussia and ChristianIV of Denmark. This army collapses in 1625 due to a lack of training andsupplies.

1625 End of reign of JamesI, beginning of Charles I's reign

1626 Beginning of the Anglo-French war.

1627 The Duke of Buckingham's expedition to the Isle of Re, nearLa Rochelle, to support Huguenot forces ended in defeat.

1628 Buckingham assassinated while preparing another expeditionagainst the French.
May - The Petition of Right listing of parliamentarygrievances against the king.

1630 November 5 - Peace with France and Spain

1639 First Bishops' War Scotland revolts over the impositionof Anglican liturgy into Scottish Presbyterian services.
June 18 Pacification of Dunse temporary compromisesettlement

1640 Second Bishops' War hostilities renewed in Scotland
April-May the "Short Parliament" the Commonsrefuses to grant Charles financial support for the war.
August 28 Scots defeat Charles' forces atNewburn, Northumberland, and Durham
November - Treaty of Ripon temporary end tohostilities.
November 3 - the "Long Parliament" TriennialAct agreed to by Charles I.

1641 October - Outbreak of the Irish War Irish rebellion breaksout
due to the distastefor the policies of the Earl of Stratford , the Lord Lieutenant of Ireland .
December 1 - Grand Remonstrance Act passedby Parliament listing the grievances against Charles I.
Abolition of the councilor courts, abolitionof prerogative taxation, Triennial Bill.

1642 January 3 Charles attempts to arrest 5 leaders in the Commons,attempt fails.
March - Charles rejects Parliament's attemptto gain control of army.
June - Parliament raises a 24,000 man army
August - Charles begins to raise his armyat Nottingham

1643 Kings armies have the advantage
Scots invade on the side of Parliament

1644 Parliaments armies take the advantage
June - Battle of Marston Moor Parliament wins,decisive battle in war.

1645 "Clubmen" rising of armed neutrals threaten both sides
Royalist armies disintegrate
Parliament forces reorganize into the NewModel Army

1646 King surrenders to Scots
Bishops and Book of Common Prayer abolished
Presbyterian Church established

1647 Army revolt Radical movements criticize parliamentary tyranny

1648 Second Civil War Scots now side with the king and are defeated

1649 Trial and executionof Charles I England becomes a republic
Government by single chamber Rump Parliament
Oliver Cromwell begins the conquest of Irelandcomplete in 1650

1650 Cromwell begins the conquest of Scotland complete in 1652

1651 Thomas Hobbes publishes Leviathan

1652 First Dutch war begins

1653 Cromwell dissolves Rump Parliament Cromwell becomes LordProtector of Britain, written constitution.

1654 End of the first Dutch war

1655 Beginning of War with Spain
Royalist insurrection Penruddock's rising,a complete failure

1658 Cromwell dies and is succeeded by his son Richard

1659 Richard overthrown by army Rump is restored, but displeasesthe army

1660 Restoration of the Stuarts - Charles II takes the throne

1662 Church of England restored

1663 Failure of first Royal attempt to grant religious toleration

1665 Second Anglo-Dutch War begins
Great Plague final major outbreak

1666 The Great Fire of London

1667 Second Anglo-Dutch War ends
Milton 's Paradise Lost published allegoryfor the failed revolution

1672 Third Anglo-Dutch War begins
Failure of second royal attempt to grant religioustoleration

1674 Third Anglo-Dutch War Ends

1679 The Exclusion Crisis beginning of the Whig and Tory parties

1685 February 6 - James II takes the throne

1687 Newton 's Principia Mathematica published

1688 William of Orange invadesJames II flees the country

1689 February 13 - William of Orange andMary Stuart named joint sovereigns of England by Parliament.
Irish War begins

1690 Battle of the Boyne William III defeats Irish and Frencharmies

1691 Irish War ends English victory

1694 Bank of England founded
Death of Queen Mary

1697 Civil List Act Parliament votes funds for the maintenanceof the royal household.

1699 February Disbanding Act Parliament reduces the size of theBritish standing army to 7,000 to limit William III's involvement in continentalwarfare.

1700 Importation of Indian muslin and printed calicoes is forbidden

1701 12. Juni Act of Settlement Parliament states thatthe English crown
will go to the Electors of Hanover, throughSophia, granddaughter of James I,
after Anne,daughter of James II had reigned.
September 16 James II dies in France
Beginning of the War of the Spanish Succession

1702 Death of William III,Anne Stuart takes the throne

1704 British capture Gibraltar from Spain

1705 Newcomen's fire-engine

1707 May 1 Union of England and Scotland Establishes theUnited Kingdom of Great Britain .

1708 James Edward, the Pretender, lands in Scotland his welcomeis lukewarm
and he returnsto France in the same year.
Abraham Darby takes lease of Coalbrookdale

1710 Fall of the Whig Ministry Tories cometo power - Harley ministry

1713 End of the War of the Spanish Succession Treaty of Utrecht

1714 August 1 - Death of Anne Stuart, beginning of the HanoverDynasty with George I, Elector of Hanover.

1715 September - Beginning of the Jacobite Rebellion in Scotlandinitial successes, James Edward arrives from France in December.

1716 Septennial Act no parliament can sit for longer than sevenyears without an election
February - Jacobite rising defeated JamesEdward returns to France .

1719 Spanish Expedition to Scotland Spanish fleet sailing toScotland to put Stuarts back on the throne is scattered by a storm anddoes not meet its objective.

1720 South Sea Bubble Many investors are ruined after speculationin the stock of the South Sea Company
Wearing of pure cotton cloth prohibited

1721 Walpole ministry

1727 George I dies, George II becomes king
beginning of war with Spain

1729 End of war with Spain

1730 Lord Townshend retires from the ministry to devote himselfto agricultural improvement

1733 Excise crisis Walpole must abandon plans to reform customsand excise duties.
Kay's fly shuttle invented
Jethro Tull's Horse-hoeing Husbandrypublished

1737 Death of Queen Caroline

1738 Lewis Paul's roller-spinning machine invented

1739 Beginning of "War of Jenkin's Ear" Anglo-Spanish naval war

1740 Beginning of the War of the Austrian Succession

1742 Fall of Wallpole

1744 Pelham ministry

1745 Beginning of "The Forty-five" James Edward once again comesto England to reclaim his throne.

1746 End of "The Forty-five" Scottish uprising suppressed, JamesEdward returns to France . Scotsmen now forbidden to wear their nationaldress.

1748 End of "War of Jenkin's Ear" with Spain
End of the War of the Austrian SuccessionPeace of Aix-la-Chapelle

1749 Iron manufactures suppressed in the American colonies

1751 War between British and French in India

1752 Adoption of Gregorian Calendar

1754 War between English and French colonists in America begins
Newcastle ministry

1756 Beginning of the Seven Years War Britain allied with Frederickthe Great of Prussia against France , Austria , and Russia .

1758 Threshing machine invented
Bridgewater Canal constructed

1760 Death of George II, accession of GeorgeIII
Carron Iron Works opened

1761 Wilkinson sets up furnaces in Bersham

1763 End of the Seven Years War Peace of Paris

1764 Hargreaves' spinning jenny invented

1765 American Stamp Act meant to pay for the defense of the Americancolonies
Rockingham ministry

1766 Chatham ministry begins

1768 Grafton ministry begins
Cook's first voyage in the Pacific begun

1769 James Watt's steam engine patented
Arkwright's "water frame" patented

1770 Lord North's ministry begins

1773 Boston Tea Party a protest against the East India Company'smonopoly on tea exports to American colonies

1774 Coercive Acts Passed in retaliation for the Boston Tea Party
Arkwright's carding machine patented
Wearing pure cotton cloth permitted by law
Priestley discovers oxygen

1775 Thomas Spence's The Real Rights of Man published
War of American Independence begun

1776 Declaration of American Independence
Edward Gibbon's Decline and Fall of theRoman Empire published
Adam Smith's Reichtum der Nationen published

1777 First Bath and West of England Agricultural Show held

1779 Crompton's mule invented

1781 British surrender at Yorktown end of American RevolutionaryWar

1782 Second Rockingham ministry

1784 Henry Cort's puddling process patented
Bell's cylindrical process of calico printing
Andrew Meikle's threshing machine
Watt's double-acting steam-engine

1783 Shelburne ministry
Pitt ministry

1785 Steam-engines first applied to spinning machinery
Arkwright's patents declared invalid
New Lanark Mills founded by David Dale
Cartwright's first patent for a power loom

1786 Eden 's commercial treaty with France

1789 French Revolution

1791 Thomas Paine's The Rights of Man published
Spinning jenny applied to wool

1792 Coal and gas used for lighting

1793 Outbreak of war with France
Eli Whitney's cotton gin
Commercial depression begins

1794 Habeas Corups suspended

1795 "Speenhamland" system of relief made wages equal to thecosts of subsistence
Beginning of the United Irishmen Revolt

1796 Vaccination against smallpox introduced

1797 United Irishmen Revolt ends brutally repressed by Britishforces
Cash payments by the Bank of England suspended
The British Naval Mutinies

1798 Malthus's Essay on Population first published
Income tax (10% on incomes over £200)

1799 Napoleon appointed First Consul in France
Beginning of commercial boom
Trade Unions suppressed under the CombinationLaw
Serfdom of Scottish coal miners abolished
Limited free trade established between Britainand Ireland

1801 Union with Ireland
End of commercial boom
First British Census estimated population8,892,536
Surrey Iron Railway

1802 Peace with France
Peel introduces first factory legislation
West India Dock completed

1803 War with France begins again
Horrock's improved power loom patented
General Enclosure Act simplifies the processof enclosure of common land

1805 Battle of Trafalgar Nelson defeats the French and Spanishfleets

1806 Death of Pitt, Lord Grenville becomesPM

1807 Abolition of the slave trade

1808 Peninsular War begins
East India Docks opened

1809 Economic boom begins

1811 Depression sets in
Luddite riots in Nottinghamshire

1812 Beginning of war with United States of America
Napoleon's Russian campaign

1813 Monopoly of East India Company abolished
Henry Bell's steamboat Comet plies on theClyde

1814 Stephenson's railway engine used to haul coal
Repeal of Statute of Apprentices

1815 Battle of Waterloo
Congress of Vienna
Corn Law passed
Beginning of a commercial boom

1817 Recession sets in

1819 Peterloo Massacre
The Savannah crossed the Atlantic partly understeam power

1820 Death of George III,accession of George IV

1821 Famine in Ireland begins
Cash payments resumed by the Bank of England

1822 Greek war of independence begins

1823 End of Irish famine

1824 Trade boom begins
Repeal of laws against the export of machineryand artisans

1825 Trade Unions legalized
Stockton and Darlington railway opens
Commercial depression begins

1827 Liverpool retires, Canning becomesPM

1829 Catholic Emancipation
Greece wins independence
Metropolitan Police established

1830 Death of George IV, accessionof William IV
Liverpool and Manchester railway opens

1831 Swing riots rural workers protesting against mechanizationof agriculture

1832 Great Reform Bill introduces the "10pound" voter franchise

1833 Factory Act limiting child labor

1834 Slavery abolished it the British Empire
Grand National Consolidated Trade Union Founded

1835 Commercial boom - Major increase in railway building begins

1837 Death of William IV, accessionof Victoria I

1838 People's Charter drafted
The Great Western Railway opened London toBath and Bristol

1839 Chartist riots
Capture of Hong Kong
Beginning of Afgan war

1840 Railway regulation act

1841 Tories assume power, Peel becomesPM

1842 Income tax revived
End of Afgan war

1843 End of Opium War with China

1844 Boom in railway building begins Result of the Cheep TrainsAct
Irish potato famine begins
First telegraph in England

1846 Corn Laws abolished
Peel resigns, Lord JohnRussell becomes PM

1848 European revolutions
Last great Chartist demonstration

1949 Repeal of Navigation Laws

1851 Great Exhibition Crystal Palace showcases the industrialmight of Britain
Submarine cable laid across the English Channel

1852 Russell Resigns, Earl of Derby becomes PM

1854 Crimean War begins

1855 Newspapers duties repealed
Aberdeen resigns, Palmerston becomes PM

1856 Crimean War ends

1857 Start of second Opium War opens China to European trade
Production of aniline dyes started

1858 End of Second Opium War
Indian Mutiny and India Act
Palmerston resigns, Lord Derby becomes PM

1859 Publication of Darwin 's Origin of the Species
Great London builders strike

1860 Anglo-French "Cobden" treaty

1861 Death of Albert, Prince Consort
US Civil war causes cotton famine in Lancashire

1862 Limited Liability Act provides stimulus to business interests

1863 War with Japan to open Japanese ports to trade

1865 October - Death of Palmerston, Russell becomes PM

1866 Derby forms a minority Conservative government
Submarine cable laid across the Atlantic

1867 Dominion of Canada Act
Second Reform Act household franchise in boroughs

1868 February - Disraeli becomes PM (Conservative)
Gladstone forms Liberal Government

1869 Suez Canal opened
Irish Church disestablished
Debt imprisonment ended

1870 Irish Land Act
Elementary Education Act

1871 Purchase of commissions in the army abolished

1874 Disraeli forms Conservative government

1875 British government buys controlling shares in Suez Canal
Agricultural depression deepens due to new grain supplies from Russia and
the United States entering the European market for the first time.

1876 Victoria proclaimed Empress of India
Compulsory Education enacted

1877 Confederation of British and Boer states in South Africa

1878 Congress of Berlin
Edison 's bipolar dynamo invented

1879 Economic depression deepens
Zulu war
Incandescent lamp invented

1880 First Anglo-Boer war
Synthetic indigo manufactured
Employers Liability Act passed

1882 Britain occupies Egypt
Triple Alliance between Germany , Austria ,and Italy

1885 Burma annexed
Third Reform Act household franchise in counties
Salisbury 's first Conservative government

1886 Gladstone becomes PM (Liberal Party)
First Home Rule Bill for Ireland splits theLiberal Party
Gold found in Transvaal
Royal Niger Company chartered
1886 Conservatives return to powerunder Salisbury

1887 British East Africa Company chartered

1889 London dock strike
Board of Agriculture instituted
British South Africa Company chartered

1892 Liberals return to power under Gladstone

1893 Second Home Rule Bill rejected by the House of Lords
Independent Labor Party founded

1894 Gladstone resigns, Lord Rosebery becomes PM

1896 Sudan conquest begins

1897 Workmen's Compensation Act

1898 Sudan under British control Fashoda incident
German naval expansion begins

1899 May-June First Hague Peace Conference
Second Anglo-Boer war begins

1900 " Khaki" election won by Salisbury
Commonwealth of Australia Act

1901 Death of Victoria I- Edward VII becomes king

1902 Anglo-Japanese alliance
End of Boer War Peace of Vereeniging

1903 Tariff Reform Campaign started
Wright brothers make first airplane flight

1904 Anglo-French Entente
Committee on Imperial Defense (Esher Committee)
major reorganizationof British armed forces in light of the Boer War experiences

1905 Campbell-Bannerman's Liberal Government
Morocco Crisis
Beginning of the Haldane Military Reforms

1906 Launching of the H.M.S Dreadnought First all big-gun battleship,with 10 12" guns.
Labor Party formed

1907 Anglo-Russian Entente

1908 Beginning of Asquith's Liberal Government
Old Age Pension plan introduced
Eight hour day in coal mines introduced

1910 Death of Edward VII - accession ofGeorge V
Churchill's Employment Exchanges introduced

1911 Moroccan Crisis
Serious railroad, mining, and coal strikeslasting until 1912

1912 Failure of Anglo-German naval talks
First minimum wage laws for miners
Beginning of the Balkan war

1913 End of the Balkan war Peace of London

1914 Third Home Rule Act for Ireland passed and suspended
March 20 - Curragh "Mutiny" Brigadier GeneralHubert Gough resigns
rather thancarry out orders that would have forced them to compell the population
of Ulster toaccept Home Rule under the separatists of southern Ireland .
June 28 - Assassination of Archduke Ferdinandat Sarajevo
August 4 - British Empire enters firstWorld War

1915 Dardanelles expedition ending in British withdrawal fromGallipoli in 1916
Unofficial strike on Clyde
South Wales miners strike

1916 Schlacht an der Somme
Battle of Jutland
Lloyd George succeeds Asquith as Prime Minister

1917 Battle of Passchendaele
Food Ministry reorganized

1918 November 11 - End of first World War

1919 Treaty of Versailles
London police strike
National railway strike
Cotton Operatives strike

1920 Civil war in Ireland
Deflation and price slump sets in
First meeting of League of Nations

1921 "Triple Alliance " Miners, dockers, and railwaymen strikeon "Black Friday," but strike is broken when dockers and railwaymen backdown.

1922 Fall of LLoyd George, Bonar Law leads Conservative government

1923 Bonar Law resigns, Stanley Baldwin becomes PM

1924 January - First Laborgovernment headed by MacDonald

1925 Britain goes back on the gold standard

1926 May 3-12 - General strike

1931 Financial Crisis Britain goes off the gold standard.
Hoover moratorium on inter-governmental debt
Gold standard collapses

1932 Ottoawa Conference institutes imperial preference on tradewithin the British Empire

1935 Conservatives win election, Baldwin becomes PM
June 18 Anglo-German Naval Agreement Germantonnage would not exceed 35% of English tonnage.
(This agreementestranged France from Britain ).
September - Ethiopian Crisis

1936 Death of George V - Edward VIII abdicates - George VI becomes king

1937 Neville Chamberlain becomes new Conservative PM
January 2 - Anglo-Italian Mediterranean Agreement

1938 September 29 - Munich Agreement

1939 March 31 - British Guarantee to Poland
September 3 - Britain declares war on Germany

1940 Churchill replaces Chamberlain as PM
British withdrawal from Dunkirk
Battle for Britain

1941 Luftwaffe blitz on many British cities
Soviet Union and the United States enter the war

1942 Loss of Singapore
Battle of Stalingrad
Beveridge Report on Social Security

1943 Successful North African Campaigns
Anglo-American armies invade Italy

1944 D-Day invasion of France
Butler's Education Act

1945 May 8 - End of second World War in Europe
August 15 - End of war in far East
Landslide Labor victory Clement Attlee becomes Prime Minister
Beginning of involvement in Greece
Beginning of troubles in Arabia Intermittent frontier conflicts in Aden and Arabian Protectorates.

1947 India , Pakistan , and Burma become independent
Pound convertibility crisis pound only able to remain freely convertible with the US dollar for one month.
Coal and other industries nationalized
Treaty of Dunkirk: A 50 year Anglo-French alliance, also including the Benelux countries.

1948 Beginning of the Berlin Blockade RAF units participate.

1949 NATO founded
April 18 - Independence of Eire: Ireland breaks off all ties with Great Britain
and becomes an independent state.
devaluation of the pound

1950 March 29 - Churchill urges the rearmament of Germany
Korean War begins


These Are The Best 10 Naval Movies On Earth

Admiral (2015). In a similar vein, never forget that the Netherlands has a seaborne badass of its own. Admiral recalls the story of Admiral Michiel De Ruyter, who commanded the Dutch Navy during the seventeenth-century Anglo-Dutch naval wars. Holland was the reigning sea power of the age, England and its Royal Navy the upstarts. De Ruyter reached the summit of his achievements with the Medway Raid (1667), during the Second Anglo-Dutch War. The admiral took his fleet into the Thames estuary, deep into the British interior, and either burned or towed away much of the English battle fleet. That’s rather like China’s navy stealing into Tokyo Bay today and attacking the U.S. Seventh Fleet at its moorings. Dutchmen celebrate De Ruyter’s triumph to this day, while Kipling wrote a poem about the raid to illustrate the wages of British naval unpreparedness. A solid telling of a more or less forgotten episode in maritime history. Bonus: also check out Broadside, which covers the Anglo-Dutch wars from the English side and features magnificent visuals of sea battles.

James Holmes is J. C. Wylie Chair of Maritime Strategy at the Naval War College. The views expressed in this article are his own. This article first appeared earlier this year.


Schau das Video: Konkurrenz Englisch Englisch Niederländische Seekriege Doku Hörspiel