USS Galveston CL-93-CLG 3 - Geschichte

USS Galveston CL-93-CLG 3 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

USS Galveston CL-93-CLG 3

Galveston II

(CL-93: dp. 14.600, 1. 60S'4", T. 63'7", dr. 25', s. über 30 K; kpl. 1.276, A. 6 6", 6 5", 2 Tall mis; cl. Cleveland)

Die zweite Galveston (CL-93) wurde am 22. April 1945 von William Cramp & Sons Shipbuilding Co., Philadelphia PA, vom Stapel gelassen und von Mrs. Clark Wallace Thompson gesponsert. Der Bau des Kreuzers wurde eingestellt, als er am 24. Juni 1946 fast abgeschlossen war; und der Rumpf, der der Philadelphia Group der Atlantic Reserve Fleet zugeteilt wurde. Sie wurde am 4. Februar 1956 in CLG-93 umklassifiziert, dann am 23. Mai 1957 in CLG-3 umklassifiziert und am 28. Mai 1958 in Philadelphia in Dienst gestellt, Kapitän J B. Colwell im Kommando.

Das Kriegsschiff verließ Philadelphia am 30. Juni 1958 zu Bauversuchen von Norfolk, Virginia, in der Gegend von Virginia Capes, die "sehr erfolgreiche" Tests ihrer neuen Talos-Rakete und Ortungsausrüstung beinhalteten. Die tödliche Talos-Überschall-Boden-Luft-Rakete wiegt fast 3000 Pfund, einschließlich eines 40.000 PS starken Staustrahltriebwerks; mit einer Reichweite von über 65 Meilen und wurde entwickelt, um feindliche Flugzeuge in großen Höhen entweder mit einem konventionellen oder atomaren Sprengkopf zu zerstören. Sie beendete das Jahr mit Operationen in der Gegend von Norfolk.

Galveston erreichte San Juan, Puerto Rico, am 16. Januar 1959 für Trainings- und Bewertungsoperationen in den Gewässern der Westindischen Inseln. Sie feuerte am 24. Februar 1959 erfolgreich die erste Talos-Rakete ab, die jemals auf See geschossen wurde. Von Admiral Arleigh Burke als "die beste Flugabwehrrakete in jedem Arsenal der Welt" bezeichnet, schickte die Talos ihre Nutzlast in einer leuchtend orangefarbenen Flamme ab. Galveston berichtete über den Schuss "heiß, gerade und normal", als sie stolz ihre Fähigkeiten als eines der mächtigsten Kriegsschiffe der modernen US-Marine bewies. Der Kreuzer nahm Kurs auf Norfolk am 17. März und eine besondere Werftzeit in der Philadelphia Naval Shipyard.

Im Juli 1959 führte Galveston Shakedown- und Akzeptanzversuche in der Gegend von Virginia Capes durch, gefolgt von einer Auffrischungs-Übungskreuzfahrt in die Gewässer vor Kuba und dem Testen ihres Radars und ihrer Kommunikation in Kriegsspielen mit der US-Luftwaffe. Am 4. Januar 1960 verließ sie Norfolk zu einem Besuch in Charleston, S.C. und zu Operationen vor der Küste Floridas, Puerto Rico und den Jungferninseln. Anschließend fuhr sie in ihre namensgebende Stadt Galveston und traf am 16. Februar zu einer Präsentation des Silver Service ein. Nach Norfolk zurückgekehrt, entlud der Kreuzer seine Munition für Schocktests vor den Bahamas und lief dann am 25. März 1960 für eine Werftzeit, die sich bis in den Herbst erstreckte, in die Philadelphia Naval Shipyard ein. Während dieser Zeit unterhielt der Kreuzer mehr als 30.000 Besucher. Sie steuerte am 24. Oktober 1960 die Virginia Capes an und schloss erfolgreich ihren ersten Raketentransfer auf See ab.

Am 6. Januar 1961 verließ Galveston Norfolk für weitere technische Evaluierungen des Bureau of Naval Weapons ihrer Talos-Raketensysteme, einschließlich Tests des IV Talos, seiner Fähigkeiten und Potenziale in Gebieten vor Jacksonville Florida, Puerto Rico und den Jungferninseln. Nachdem diese Bewertungen am 1. März abgeschlossen waren, verließ sie San Juan für ein Auffrischungstraining und ihre letzte Aufnahmeprüfung in: Guantanamo Bay. Der Kreuzer kehrte am 9. April nach Norfolk zurück, dampfte aber bald nach Jacksonville, Florida, wo er am 8. Mai seinen Dienst bei der Operational Technical Evaluation Force begann, der umfangreiche Tests ihres Raketensystems und viele Talos-Schüsse beinhaltete. Die Wirksamkeit des Systems und der Waffe wurden durch einen neuen Langstreckenrekord sowie einen erfolgreichen Salvenschuss mit zwei Raketen unter Beweis gestellt. Der Talos-Raketenkreuzer unterhielt über 17.000 Besucher in Cape Canaveral bei den Feierlichkeiten am Wochenende der Streitkräfte im Mai und absolvierte spätere Phasen ihrer Evaluierungsübungen in der Karibik bis zum 21. Juli; besuchte dann Bayonne, N.J., wo sie ihre Raketen abfeuerte. Kontrollradare wurden in Vorbereitung auf die Überholung in der Philadelphia Naval Shipyard (30. August 1961-23. Juli 1962) entfernt. Diese Überholung umfasste Änderungen am Feuerleitsystem der Talos-Rakete.

Galveston verließ Philadelphia am 23. Juli 1962, durchquerte den Panamakanal nach San Diego, Kalifornien; und trat am 24. August 1962 der Kreuzer-Zerstörer-Flottille 9 der U.S. Pacific Fleet bei. Sie operierte entlang der Westküste bis Oktober 1963, als sie als Flaggschiff der Flottille in den Westpazifik segelte. Während der nächsten 6 Monate operierte sie im Fernen Osten mit der 7. Flotte von Japan, Taiwan und Okinawa. Sie kehrte am 16. April 1964 nach San Diego zurück und nahm das Training an der Westküste wieder auf.

Nach einer 4-monatigen Überholung von Oktober 1964 bis Februar 1965 verließ Galvestonton am 4. Juni San Diego für Operationen vor der Küste Südvietnams. Sie berührte am 21. Juni Subic Bay auf den Philippinen und segelte dann zur 7. Flotte im Südchinesischen Meer. Während der nächsten 5 Monate reichte sie die südostasiatischen Gewässer vom Golf von Thailand bis zum Golf von Tonkin und unterstützte gleichzeitig die amerikanischen Bemühungen, die kommunistische Aggression in Südvietnam abzuwehren. Sie leistete während der Such- und Löschaktionen in Chu Lai und auf der Halbinsel Vun Tuong Unterstützung durch Schüsse. Darüber hinaus leistete sie Luftverteidigung für Träger der 7. Flotte im Südchinesischen Meer und führte Such- und Rettungsaktionen im Golf von Tonkin durch. Sie verließ die Philippinen am 2. Dezember und kam am 18. Dezember in San Diego an.

Galveston nahm den Betrieb Anfang Januar 1966 wieder auf und operierte von San Diego aus zu den Hawaii-Inseln und entlang der kalifornischen Küste, während ihre Besatzung und ihre Ausrüstung in einem Höchstzustand der Bereitschaft gehalten wurden. Vom 31. Juli bis 4. November unterzog sie sich einer Modernisierungsüberholung, dann nahm sie die Ausbildung für den Rest des Jahres 1966 wieder auf. Anfang 1967 verließ sie San Diego in Richtung Ostküste und ist derzeit der Atlantikflotte für den Einsatz im Atlantik und der Mittelmeer.


Ich suche Decklog der USS Galveston (CLG-3)

Ich benötige die Deckprotokolle der USS Galveston (CLG-3) für Juni 1965 bis Dezember 1965. Ich brauche das Protokoll, um meinen Anspruch an die VA für die Enthüllung von Agent Orange zu untermauern.

Betreff: Suche nach Deckprotokoll der USS Galveston (CLG-3)
Jason Atkinson 29.04.2020 13:07 (von Frederick Kersey)

Vielen Dank, dass Sie Ihre Anfrage im History Hub gepostet haben!

Wir durchsuchten den National Archives Catalog und fanden die Logbücher der US Navy Ships and Stations, 1941 - 1983 in den Records of the Bureau of Naval Personnel (Record Group 24), die das Decklog der USS Galveston (CLG-3) für Juni enthalten 1965 bis Dezember 1965. Die von Ihnen gesuchten Deckprotokolle sind für die Digitalisierung geschlossen. Weitere Informationen finden Sie im Blog GESCHLOSSEN – Deckprotokolle der US-Marine und der Küstenwache aus der Zeit des Vietnamkriegs für das Digitalisierungsprojekt. Wenn diese Aufzeichnungen wieder geöffnet werden, werden wir eine Folgeantwort veröffentlichen. Wir bedauern alle Unannehmlichkeiten, die Ihnen dadurch entstehen können.

Betreff: Suche nach Deckprotokoll der USS Galveston (CLG-3)
Jason Atkinson 21.08.2020 12:34 (von Frederick Kersey)

USN CL-93/CLG-3 USS Galveston Far East Cruise 63-4 PATCH

Verkäufer: Shogunvampire ✉️ (2.803) 98,8% , Standort: KOBE , Versand nach: Weltweit, Artikel: 164060221797 USN CL-93/CLG-3 USS Galveston Far East Cruise 63-4 PATCH. Artikelbeschreibung Artikel: USN CL-93/CLG-3 USS Galveston Far East Cruise 63-4 PATCH Größe: 6 1/4 Zoll x 6 3/4 Zoll Zustand: neu (unbenutzt) Vorverkaufsangebote (ich sende es nach eine Auktion in von 20

30 Tage.) Versand REGISTERED AIR Small PACET JAPAN POSTREGISTERED AIR Small PACET (verfolgt und versichert) (8-10 Tage in die USA) Das Porto von REGISTRIERT AIR Small PACETAsiaUSA/Kanada/AustraliaEuropeUSD8.00USD8.00USD8.00 Zahlung nur Paypal Bitte machen Sie a Zahlung innerhalb von 1 Wochen, nachdem Sie gewonnen oder gekauft haben. Andere Begriffe Internationale Käufer Bitte beachten Sie: Einfuhrzölle, Steuern und Gebühren sind nicht im Artikelpreis oder den Versandkosten enthalten. Diese Gebühren gehen zu Lasten des Käufers. Bitte erkundigen Sie sich beim Zollamt Ihres Landes, welche zusätzlichen Kosten anfallen, bevor Sie bieten/kaufen. Diese Gebühren werden normalerweise von der liefernden Fracht-(Versand-)Firma oder bei der Abholung des Artikels erhoben - verwechseln Sie sie nicht mit zusätzlichen Versandkosten. Wir kennzeichnen keine Warenwerte unter dem Wert oder kennzeichnen Artikel als "Geschenke" - US-amerikanische und internationale Regierungsvorschriften verbieten ein solches Verhalten. Zustand: Neu , Alle Rücksendungen akzeptiert: ReturnsNotAccepted Mehr anzeigen


USS Galveston CL-93-CLG 3 - Geschichte

Die USS Galveston, ein 10.000 Tonnen schwerer leichter Kreuzer der Cleveland-Klasse, der in Philadelphia, Pennsylvania, gebaut wurde, wurde im Mai 1946 an die Marine geliefert, als sie fast fertiggestellt war. Ihre endgültige Ausrüstung wurde im Juni 1946 eingestellt und sie wurde ohne Auftrag in die Atlantic Reserve Fleet überführt. In Anbetracht der Pläne, sie in einen leichten Kreuzer mit Lenkflugkörper umzuwandeln, wurde die Rumpfnummer der Galveston im Februar 1956 in CLG-93 geändert. Sie wurde im Mai 1957 erneut in CLG-3 umbenannt, während die Umbauarbeiten in der Philadelphia Naval Shipyard im Gange waren. Ihre Geschichte wird auf der Seite USS Galveston (CLG-3) fortgesetzt.

Diese Seite enthält alle Ansichten, die wir in Bezug auf die USS Galveston (CL-93, später CLG-3) als leichten Kreuzer haben, und bietet Links zu anderen von ihr nach der Umwandlung in einen Lenkflugkörperkreuzer.

Wenn Sie Reproduktionen mit höherer Auflösung als die hier vorgestellten digitalen Bilder wünschen, lesen Sie: "Wie man fotografische Reproduktionen erhält"

Klicken Sie auf das kleine Foto, um eine größere Ansicht desselben Bildes anzuzeigen.

Wird am 24. Mai 1946 von der Cramp-Werft in Philadelphia, Pennsylvania, zur Philadelphia Navy Yard geschleppt.
Das Schiff wurde kurz darauf, nicht ganz fertig, in der Atlantic Reserve Fleet aufgelegt.

Offizielles Foto der US-Marine, jetzt in den Sammlungen des Nationalarchivs.

Online-Bild: 98 KB 740 x 605 Pixel

Reproduktionen dieses Bildes können auch über das fotografische Reproduktionssystem des Nationalarchivs erhältlich sein.

Wird am 24. Mai 1946 von der Cramp-Werft in Philadelphia, Pennsylvania, zur Philadelphia Navy Yard geschleppt.
Das Schiff wurde kurz darauf, nicht ganz fertig, in der Atlantic Reserve Fleet aufgelegt.

Foto vom historischen Zentrum der US-Marine.

Online-Bild: 92 KB 740 x 600 Pixel

Die Sponsorin des Schiffes, Mrs. Clark Wallace Thompson, bereitet sich auf die Taufe in der Werft Cramp, Philadelphia, Pennsylvania, 22. April 1945 vor.

Foto vom historischen Zentrum der US-Marine.

Online-Bild: 85 KB 740 x 615 Pixel

Mrs. Clark Wallace Thompson tauft das Schiff während der Stapellaufzeremonien in der Cramp-Werft, Philadelphia, Pennsylvania, 22. April 1945.

Foto vom historischen Zentrum der US-Marine.

Online-Bild: 116 KB 740 x 615 Pixel

Zusätzlich zu den oben präsentierten Bildern scheint das Nationalarchiv mindestens eine weitere Ansicht der USS Galveston (CL-93) zu besitzen. Die folgende Liste enthält dieses Bild:

Das unten aufgeführte Bild befindet sich NICHT in den Sammlungen des Naval Historical Center.
Versuchen Sie NICHT, es mit den auf unserer Seite "So erhalten Sie fotografische Reproduktionen" beschriebenen Verfahren zu erhalten.

Reproduktionen dieses Bildes sollten über das fotografische Reproduktionssystem des Nationalarchivs für Bilder verfügbar sein, die sich nicht im Besitz des Naval Historical Center befinden.


USS Galveston CL-93-CLG 3 - Geschichte

Im Rahmen des Schiffbau- und Umbauprogramms der Navy für das Geschäftsjahr 1956 wurde der nie in Dienst gestellte leichte Kreuzer Galveston (CL-93), seit Mitte 1946 Mitglied der Atlantic Reserve Fleet, aus "Mothballs" herausgenommen und an die Philadelphia Naval Shipyard übergeben für den Wiederaufbau als Lenkflugkörperschiff. Im Februar 1956 wurde sie als CLG-93 umbenannt, als die Arbeiten begannen, und erhielt im Mai 1957 ihre endgültige Rumpfnummer CLG-3 , und ziemlich große, Flugabwehrwaffe. Das Schiff war umfassend modifiziert worden, insbesondere achtern mittschiffs, um es mit Magazinen, einer Trägerrakete und den mit diesem neuen Waffensystem verbundenen Radargeräten auszustatten Küste und in der Karibik.

Von Mitte 1961 bis Mitte 1962 war Galveston wieder in den Händen der Werft und erhielt unter anderem neue Suchradare. Sie wechselte dann zur Pazifikflotte und machte 1963-1964 ihren ersten Auslandseinsatz, eine halbjährige Tour mit der Siebten Flotte im Fernen Osten. Ihre zweite Westpazifik-Kreuzfahrt im Juni-Dezember 1965 beinhaltete eine aktive Beteiligung am Vietnamkrieg, wobei der Kreuzer seine 5- und 6-Zoll-Geschütze einsetzte, um den Feind an Land zu bombardieren. Sie leistete auch Luftverteidigung für die im Golf von Tonkin operierenden Seestreitkräfte und nahm an Such- und Rettungsaktionen teil.

Anfang 1967 wurde Galveston vorübergehend in den Atlantik zurückgeschickt, um mit der Sechsten Flotte eine Amtszeit im Mittelmeer zu verbringen. Diese Tournee im März-August 1967 war geprägt von dem kurzen, aber sehr intensiven Krieg im Juni zwischen Israel und mehreren arabischen Nationen. Im September kehrte das Schiff in den Pazifik zurück und begann etwa ein Jahr später seinen dritten Einsatz der Siebten Flotte, der mehr Kampfdienst im Vietnamkrieg umfasste. Im Januar 1969 kehrte Galveston in die USA zurück und ging im Mai dieses Jahres erneut für eine Kreuzfahrt ins Mittelmeer, die bis Oktober dauerte. Später kehrte das Schiff zu seiner Basis an der Westküste zurück und begann bald mit den Inaktivierungsvorbereitungen, was zu seiner Außerdienststellung im Mai 1970 führte. Der zweite Aufenthalt der USS Galveston in der Reserveflotte dauerte nur etwas mehr als drei Jahre. Sie wurde im Dezember 1973 aus dem Marineschiffsregister gestrichen und im Mai 1975 zur Verschrottung verkauft.

Diese Seite bietet alle Gesamtansichten, die wir von der USS Galveston (CLG-3) nach der Umwandlung in einen Lenkwaffenkreuzer haben, und bietet Links zu anderen Bildern über ihre Aktionen, Aktivitäten und Disposition.

Wenn Sie Reproduktionen mit höherer Auflösung als die hier vorgestellten digitalen Bilder wünschen, lesen Sie: "Wie man fotografische Reproduktionen erhält"

Klicken Sie auf das kleine Foto, um eine größere Ansicht desselben Bildes anzuzeigen.

Unterwegs auf See, 11. Januar 1959.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 76 KB 740 x 605 Pixel

Unterwegs auf See, ca. Anfang 1961.
Dieses Foto war eine Anlage zu einem Brief des Schiffes vom 9. März 1961.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 91 KB 740 x 610 Pixel

Auf See, ca. 1958-1961, während sie mit ihrer ursprünglichen Reihe von Radarantennen ausgestattet war.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 71 KB 660 x 675 Pixel

Auf See im Oktober 1963.
Fotografiert von PH1 R.M. Moen, der USS Kitty Hawk (CVA-63).
USS Perkins (DD-877) ist in der Ferne.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 103 KB 740 x 605 Pixel

Dampfen auf See, 24. August 1964.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 94 KB 740 x 605 Pixel

Unterwegs im Mittelmeer, 10. Mai 1967.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online-Bild: 134 KB 740 x 605 Pixel

Unterwegs auf See, ca. 1967.
Dieses Foto wurde im Juni 1967 vom Naval Photographic Center erhalten.


USS Galveston CL-93-CLG 3 - Geschichte

Die Operation wurde als kombinierter Waffenangriff durchgeführt, an dem Boden-, Luft- und Marineeinheiten beteiligt waren. US-Marines wurden per Hubschrauber in die ausgewiesene Landezone eingesetzt, während eine amphibische Landung verwendet wurde, um andere Marines einzusetzen.

Schlachtordnung
Die Operation wurde am 18. August 1965 gestartet, an der 5.500 Marinesoldaten beteiligt waren. Regimental 2nd Battalion 4th Marines (2/4), 1st Battalion, 7th Marines (1/7) und 3rd Battalion 3rd Marines (3/3) und 3rd Battalion 7th Marines (3/7) der SLF - Erlaubnis wurde von Admiral . erteilt Sharp, Special Landing Force und ursprünglich eine Reservekomponente einzusetzen) bei einem Angriff auf die Vietcong-Basis in der Nähe von Van Tuong. Die USS Galveston (CLG-3) und die USS Cabildo (LSD-16) der United States Navy standen für Marinegeschützfeuer zur Verfügung und das 3rd Battalion 12th Marines war die Artillerieeinheit zur direkten Unterstützung. USS Vernon County (LST-1161) schiffte Elemente des 3d Battalion, 3d Marines (Battalion Landing Team) (BLT) 3, unter Oberstleutnant Joseph E. Muir, USMC, in Chu Lai ein und segelte entlang der Küste nach Süden nach An Thuong , wo sie in einer Phase von "Starlite" . die Truppen an Land brachte

Die Vietcong-Streitkräfte bestanden aus dem 1. VC-Regiment bestehend aus dem 60. und 80. VC-Bataillon, der 52. VC-Kompanie und einer Kompanie des 45. VC-Waffenbataillons. Die Gesamtstärke des Vietcong betrug etwa 1.500 Mann und wurde von mehreren Elite-Mörsereinheiten unterstützt.


Schlacht
Ein MAG-16-Hubschrauber evakuiert Verletzte, während ein Marine-Panzer M48 Patton Wache hält.
Mike Co., 3/3 wurde zur Sperrkraft ernannt und am 18. August 1965 mit LVT-5s in das Einsatzgebiet entsandt. Als es am Strand landete, marschierte es 4 Meilen (6,5 km) zurück, um ihre Sperrpositionen zu errichten. 3/3 machten eine amphibische Landung und hatten den Auftrag, den Vietcong auf das 2. Geheimhaltung war von größter Bedeutung, und kein ARVN-Kommandant oder Einheiten wurden über die bevorstehende Operation informiert.

Die Marines stießen beim Angriff auf leichten Widerstand und setzten ihre Maschinenpistolen ein, um gelegentliche Vietcong-Plünderer abzuwehren. Echo Company, 2/4 entdeckte Vietcong im Freien und rief Artilleriefeuer vom 3rd Battalion 12th Marines. Das Artilleriefeuer soll 90 Vietcong getötet und mehrere ihrer Mörsereinheiten lahmgelegt haben. Hotel Company, 2/4 griff das 60. VC-Bataillon an, das einen bösartigen Kampf lieferte und nur überwältigt wurde, als Angriffshubschrauber auf ihre Position stürzten und sie mit Raketen- und Maschinengewehrfeuer beschossen. Ein Gefangener wurde genommen und 40 Waffen wurden erbeutet. Die India Company, 3/3, griff An Cuong an, nachdem sie schweres Feuer aus dem Weiler erhalten hatte und ihren Kompaniekommandanten im Gefecht verloren hatte.

Der India Company wurde befohlen, sich den Kilo- und Hotelunternehmen anzuschließen und jeden Widerstand zu beseitigen, geriet jedoch vom Nam Yen Dan Hill 30 in ein Kreuzfeuer. Die erwarteten Verstärkungen wurden umgeleitet, um die Versorgungskolonne zu unterstützen, die westlich ihrer Position überfallen wurde. 37-mm-Gewehrfeuer ohne Rückstoß aus den VC-Positionen rissen in die 5 LVTs und 3 Flammentanks und zwangen die Marines zu einer Rettung. Die Marines wurden von intensivem Mörser- und Gewehrfeuer getroffen und erlitten 5 Tote und 17 Verwundete. Sie forderten Artillerie und Luftunterstützung, um das Mörser- und automatische Feuer zu unterdrücken, F-4-Kampfjets, die Streubomben abwarfen, was zu einer Lawine am Hang führte, die viele der angreifenden Gewehr- und Mörsertrupps vernichtete.

Das sich entwickelnde Engagement erforderte den Einsatz der Lima Company, 3/7 von der USS Iwo Jima, um sich der India Company anzuschließen, um die überfallene Versorgungskolonne zu unterstützen. Ein Teil der Lima Company geriet bei ihrem Versuch, ein abgestürztes LVT (Amtrac)-Personal zu retten, in einen Hufeisen-Hinterhalt, 4 Marinesoldaten wurden getötet und 10 verwundet. Bei Einbruch der Dunkelheit duckten sich die Marines in Verteidigungsstellungen. In der Nacht kamen Aufklärungseinheiten der Marines von 3/7 an Land und das Bataillon bereitete sich auf einen morgendlichen Angriff auf die vietnamesischen Stellungen vor. Als sie schließlich angriffen, stellten sie fest, dass sich die VC-Einheit bereits in der Nacht aus der Einkreisung zurückgezogen hatte, obwohl sich der Widerstand anderer Vietcong-Kämpfer in Bunkern und Höhlen fortsetzte. Die Kämpfe hörten bei Einbruch der Dunkelheit auf.


Inhalt

Talos war das Endprodukt der Operation Bumblebee, des 16-jährigen Entwicklungsprogramms der Marine für Boden-Luft-Raketen zum Schutz vor gelenkten Anti-Schiffs-Raketen wie Henschel Hs 293 Gleitbomben, Fritz X und Kamikaze-Flugzeugen. [1] Die Talos war die Hauptanstrengung hinter dem Bumblebee-Projekt, war aber nicht die erste Rakete, die das Programm entwickelte, der RIM-2 Terrier war der erste, der in Dienst gestellt wurde. Die Talos wurde ursprünglich als SAM-N-6 bezeichnet und 1963 in RIM-8 umbenannt. Die Flugzeugstruktur wurde von McDonnell Aircraft in St. Louis hergestellt, die Endmontage erfolgte von Bendix Missile Systems in Mishawaka, Indiana. Die ersten Serienversionen der Rakete kosteten 1955 etwa 155.000 US-Dollar (1.443.674,16 US-Dollar im Jahr 2020), der Preis würde jedoch sinken, wenn Bendix die Produktion erhöhte. [2]

Die Talos wurden aufgrund ihrer Größe und ihres dualen Radarantennensystems relativ begrenzt eingesetzt. [3] Die 9,9 Meter lange, 3½ Tonnen schwere Rakete war in der Größe mit einem kleinen Jagdflugzeug vergleichbar. [4] Das Talos Mark 7 Guided Missile Launching System (GMLS) wurde in drei Galveston-Klasse Kreuzer (umgebaut Cleveland-Klasse leichte Kreuzer) mit 16 Raketen in einem einsatzbereiten Magazin und bis zu 30 Raketen und Boostern in einem Lagerbereich über dem Hauptdeck. Nuklearbetriebene USS Langer Strand und drei Albany-Klasse Kreuzer (umgebaut Baltimore-Klasse schwere Kreuzer) trugen Mark 12 Lenkflugkörper-Abschusssysteme, die aus einem 52-Schuss-Magazin unter dem Hauptdeck gespeist wurden. [5]

Die ursprüngliche SAM-N-6b/RIM-8A hatte eine effektive Reichweite von etwa 50 nm und einen konventionellen Sprengkopf. Die SAM-N-6bW/RIM-8B war eine RIM-8A mit einem nuklearen Gefechtskopf-Terminalführung wurde für einen nuklearen Sprengkopf als unnötig erachtet, so dass die SARH-Antenne weggelassen wurde. Der SAM-N-6b1/RIM-8C wurde 1960 eingeführt und hatte die doppelte Reichweite und einen effektiveren konventionellen Gefechtskopf mit durchgehender Stange. Der RIM-8D war die Atomsprengkopf-Version des -8C. Die SAM-N-6c/RIM-8E "Unified Talos" hatte einen Sprengkopf, der beim Einschiffen ausgetauscht werden konnte, wodurch die Notwendigkeit entfällt, Magazinkapazität mit speziellen Varianten mit Nuklearbestückung zu verschwenden. Der RIM-8E trug auch einen verbesserten Dauerstrich-Endpunktsuchsucher und hatte eine höhere Deckenreichweite. Einige RIM-8Cs wurden mit dem neuen Sucher nachgerüstet und als RIM-8F bezeichnet. Der RIM-8G und RIM-8J verfügten über weitere Verbesserungen der Radarzielsuche und einen neuen Treibstoff, der die Reichweite auf 130 nm erweiterte. [6]

Die Boden-Luft-Versionen waren auch in Vietnam im Einsatz, insgesamt wurden vier MiGs abgeschossen Chicago und Langer Strand. Am 23. Mai 1968 wurde ein Talos von der USS . abgefeuert Langer Strand schoss eine vietnamesische MiG aus einer Entfernung von etwa 65 Meilen ab. Dies war der erste Abschuss eines feindlichen Flugzeugs durch eine von einem Schiff abgefeuerte Rakete. Der Treffer zerstörte auch eine zweite MiG, die durch die Trümmer flog. Im September 1968 Langer Strand erzielte eine weitere MiG, die in einer Entfernung von 61 Meilen zerstört wurde. Am 9. Mai 1972 Chicago 's vorderer Talos-Akku erzielte einen Langstrecken-Kill auf einer MiG. Die Talos-Rakete hatte auch Boden-Boden-Fähigkeiten. [8]

Die RIM-8H Talos-ARM war eine dedizierte Anti-Radar-Zielsuchrakete für den Einsatz gegen landgestützte Radarstationen. Erste Tests des RIM-8H wurden 1965 durchgeführt und kurz darauf in Vietnam eingesetzt Chicago, Oklahoma City, und Langer Strand, die nordvietnamesische SAM-Radare angreifen. Oklahoma City feuerte Anfang 1972 den ersten erfolgreichen RIM-8H-Kampfschuss in der Geschichte der US-Marine ab. Es war auch der erste Boden-Boden-Gefechtsschuss in der Geschichte der US-Marine. [9]

Langer Strand ließ ihre Talos-Trägerrakete 1978 entfernen. Talos wurde mit der Außerdienststellung der USS . aus dem Flottendienst ausgemustert Oklahoma City 1979, obwohl die Albany-Klasse Schiffe, die das System trugen, kämpften noch einige Jahre mit den Trägerraketen, bis sie 1980 ausgemustert wurden. Nach 21 Jahren Flottendienst wurde die Rakete durch die RIM-67 Standard-Rakete ersetzt, die von der kleineren abgefeuert wurde Mk10-Launcher.

Zwei Talos-Raketen sind im Military Honor Park in der Nähe des Eingangs zum South Bend International Airport in South Bend, Indiana, ausgestellt.

Eine Talos-Rakete wird im Atrium des South Bend Regional Airport (historisch bekannt als Bendix Field) ausgestellt.

Eine Talos-Rakete ist auch im Muskogee War Memorial Park in Muskogee, Oklahoma, zu sehen.

Eine Talos-Rakete ist in der Lenkflugkörperschule der US Navy in Dam Neck in Virginia Beach, Virginia, direkt vor dem Hauptgebäude des NAVGMSCOL ausgestellt.

Zwei Talos-Raketen sind in Startposition am Heck der USS . ausgestellt Kleiner Stein im Buffalo & Erie County Naval & Military Park in Buffalo, New York.

Eine Talos-Rakete und ein Booster waren zumindest von 1981 oder früher im Rita Blanca Park (Heimat des XIT Rodeo & Reunion) in Dalhart, Texas, ausgestellt, aber seit 2017 entfernt worden.


Mục lục

Galveston được đặt lườn vào tháng 8 năm 1943 tại xưởng tàu của hãng Newport News Shipbuilding & Dry Dock Company tại Newport News, Virginia và được hạ thủy vào ngày 22 tháng 4 năm 1945, được Bson Clark b. Việc hoàn tất nó bị ngưng lại khi nó sắp hoàn thành vào ngày 24 tháng 6 năm 1946, và lườn tàu được chuyển về Đội Philadelphia thuộc Hm Đại Dự Được xếp lớp như là CL-93 vào ngày 4 tháng 2 năm 1956, Galveston được tái cấu trúc thành tàu tuần dương tên lửa điều khiển, trở thành chiếc dẫn đầu cho lớp tàu tuần dương Galveston trang bị hệ thống tên lửa t-đối-không Talos, được xếp lại lớp như là CLG-3 vào ngày 23 tháng 5 năm 1957. Galveston cuối cùng được đưa ra hoạt động tại Philadelphia vào ngày 28 tháng 5 năm 1958 dưới quyền chỉ huy của hạm trưởng, Đại tá Hải quân J. B. Colwell. [1] [2]

1958-1960 Sửa đổi

Galveston khởi hành từ Philadelphia vào và ngày 30 tháng 6 năm 1958 cho chuyến đi chạy thử máy ngoài khơi Norfolk, Virginia, tại khu vực Virginia Capes, bao gồm các cuộc thử ngũ ngà ng. Kiểu tên lửa đất-đối-không tốc độ siêu âm mới này nặng gần 3.000 lb (1.400 kg), trang bị động cơ phản lực ramjet công suất 40.000 PS (30 MW) và xa hoêtạm tr ). Nó được thiết kế để tiêu diệt máy bay đối phương ở tầm cao bằng đầu n thông thường hay u n hạt nhan. Galveston đi n San Juan, Puerto Rico vào ngày 16 tháng 1 năm 1959 cho các hoạt động huấn luyện và đánh giá tại vùng biển Tây Ấn. Nó bắn thành công tên lửa Talos lần đầu tiên ngoài biển vào ngày 24 tháng 2 năm 1959, chứng minh khả năng là chiếc tàu chiến hùng mạnhân h Galveston lên đường Kai trở về Norfolk vào ngày 17 tháng 3 và trải qua một giai đoạn trong ụ tàu Xưởng hải quân Philadelphia. [1]

Vào tháng 7 năm 1959, Galveston Tiến hành Chay thu máy và Nghiêm thu tại khu Vuc Virginia Capes, Tiep NOI Bằng một Chuyen đi Huan Luyen vom Fass tại Vùng biển Ngoại Khoi Kuba Cung thu Nghiêm các er Thống Radar và thông Zinn Liên Lạc qua các Cuoc tập TRAN chung với Không quân Hoa Kỳ. Vào ngày 4 tháng 1 năm 1960, nó khởi hành từ Norfolk cho một chuyến viếng thăm Charleston, South Carolina, tiếp nối bằng các hoạt động ngoài khơi bờ vđản Florida, Virgina Sau đó nó hướng đến thành phố mà nó được đặt tên Galveston thuộc tiểu bang Texas, đến nơi vào ngày 16 tháng 2, nơi nó được trao tặng một bểngụ bcạ Quay trở lại Norfolk, con tàu cho tháo dỡ n dược để thử nghiệm chấn động ngoài khơi Bahamas, rồi i vào Xưởng hải quân Philadelphia vào ngàyộ m 25 thángđợ 3 Trong giai đoạn này, con tàu đã tiếp đón hơn 30.000 khách viếng thăm. Nó lên đường hướng n Virginia Capes vào ngày 24 tháng 10 năm 1960, hoàn tất thành công việc chuyển giao tên lửa ngoài biển. [1]

1961 Sửa đổi

Vào ngày 6 tháng 1 năm 1961, Galveston roi Norfolk cho các đợt thu Nghiêm đánh giá ky thuat er Thống tên LUA Talos tun Văn Phòng Vũ khí Hải Quân Tiến hành, bao GOM er Thống dẫn Đường, các tính Năng và Kha Năng Tác Chien, tại khu Vuc Ngoại Khoi Jacksonville, Florida , Puerto Rico và quần đảo Jungfrau. Khi những công việc thử nghiệm đánh giá kết thúc vào ngày 1 tháng 3, nó rời San Juan cho một t huấn luyện ôn tập và thử máy nghiệm kh. [1]

Chiếc tàu tuần dương Kai trở về Norfolk vào ngày 9 tháng 4, nhưng lại nhanh chóng di chuyển in Jacksonville, nơi mà vào ngày 8 tháng 5 Galveston bắt đầu hoạt động cùng Lực lượng Đánh giá Hoạt động Chiến thuật, bao gồm các thử nghiệm rộng rãi hệ thống tên lửa của nó, và hiề bắn Hiệu quả của hệ thống và vũ khí được thể hiện bằng một kỷ lục bắn tầm xa mới cũng như bắn thành công verloren hai quả tên lửa. Chiếc tàu Tuan Dương tên LUA Talos đã thu HuT trên 17,000 Khach vieng THAM tại Mũi Canaveral Nhân ngày Lễ Hội Quân đổi trong tháng 5 sau đó nó Hoàn Tất giai Đoàn Cuoi của việc tập TRAN đánh giá tại Vùng biển Carribe cho đến ngày 21 tháng 7 năm 1960. Nó đã ghé qua Bayonne, New Jersey, nơi các Radar điều khiển hỏa lực tên lửa c tháo dỡ chuẩn bị cho việc đại tu. Galveston được đại tu tại Xưởng hải quân Philadelphia từ ngày 30 tháng 8 nm 1961 đến ngày 23 tháng 7 năm 1962, bao gồm những cải tiến cho hệ thống điều khiển cỏa [1]

Galveston ghé qua Charleston sửa chữa thiết bị iện tử. Nó buộc phải i vào cảng lúc thủy triều thấp, và phải hạ thấp các cột n-ten tín hiệu có thể băng qua bên dưới cầu Charleston. [1]

1962-1964 Sửa đổi

Galveston rời Philadelphia vào ngày 23 tháng 7 năm 1962, băng qua kênh đào Panama để đi đến San Diego, Kalifornien, gia nhập Chi hạm i Tuần dương-Khu trục 9 thuộc Hạm đội Thángạnh n Dái Bìn động dọc theo bờ Tây Hoa Kỳ cho đến tháng 10 năm 1963 khi nó lên đường hướng sang khu vực Tây Thái Bình Dương như là soái hạm của chi hạm đội. Trong 6 tháng tiếp theo sau, nó hot động tại Viễn Đông cùng với Đệ Thất hạm đội ngoài khơi Nhật Bản, Đài Loan và Okinawa. Nó Kai trở về San Diego vào ngày 16 tháng 4 năm 1964 tiếp nối các hoạt động huấn luyện ngoài khơi vùng bờ Tây. [1]

1965 Sửa đổi

Sau một đợt đại tu kéo dài bốn tháng từ tháng 10 năm 1964 n tháng 2 năm 1965, Galveston rời San Diego cho những hoạt động ngoài khơi Nam Việt Nam. Nó ghé qua căn cứ hải quân vịnh Subic, Philippinen vào ngày 21 tháng 6 rồi gia nhập Đệ Thất hạm đội trong biển Nam Trung Quốc. Trong 5 tháng tiếp theo sau, nó hoạt động suốt trong vùng biển Đông Nam Á trải từ vịnh Thái Lan cho đến vịnh Bắc Bộ, hỗ trợ cho các hoạt động của Hoa Kỳ đẩy lui Cộng sản tại Nam Việt Nam. Nó đã bắn pháo hỗ trợ cho các cuộc hành quân tìm và diệt tại Chu Lai và bán đảo Vạn Tường ngoài ra nó còn bảo vệ phòng không cho các tàu sân bay thuộc Đệ Thất hạm đội trong biển Nam Trung Quốc cùng những hoạt động tìm kiếm giải cứu các phi công bị bắn rơi trong vịnh Bắc bộ. Nó rời Philippines vào ngày 2 tháng 12 và về đến San Diego vào ngày 18 tháng 12. [1]

1966-1967 Sửa đổi

Tiếp nối việc phục vụ vào đầu tháng 1 năm 1966, Galveston hoạt động tại khu vực từ ngoài khơi San Diego cho đến quần đảo Hawaii và dọc theo bờ biển California trong khi duy trì thủy thủ đoàn và thiết bị trong tình trạng sẵn sàng chiến đấu cao độ. Từ ngày 31 tháng 7 đến ngày 4 tháng 11, nó trải qua một đợt hiện đại hóa, rồi tiếp tục công việc huấn luyện trong thời gian còn lại của năm 1966. Đầu năm 1967, Galveston rời San Diego đi sang vùng bờ Đông, trải qua hầu hết thời gian còn lại của năm đó hoạt động cùng Hạm đội Đại Tây Dương cho các nhiệm vụ tại Đại Tây Dương và Địa Trung Hải. [1]

1968-1969 Sửa đổi

Vào ngày 19 tháng 10 năm 1968, Galveston rời Seal Beach, California cho lượt bố trí hoạt động cuối cùng đến khu vực Tây Thái Bình Dương. Nó phân chia thời gian cho các hoạt động tại Trạm Yankee phía Bắc và Đà Nẵng ở phía Nam, nơi nó tạm thời thay thế cho thiết giáp hạm New Jersey tại tiền duyên, trong một đợt kéo dài 9 ngày đã bắn 3500 quả đạn pháo 5 inch và 6 inch và hỗ trợ có hiệu quả cho lực lượng Thủy quân Lục chiến Hàn Quốc tại vùng đồng bằng. Galveston quay trở về đến San Diego vào ngày 2 tháng 2 năm 1969. Sau đó nó rời San Diego để chuyển sang khu vực bờ Đông, bắt đầu các hoạt động cùng Hạm đội Đại Tây Dương cho các nhiệm vụ tại khu vực Địa Trung Hải. [1]

Galveston được tặng thưởng hai Ngôi sao Chiến trận do thành tích vụ phục trong cuộc Chiến tranh Việt Nam. [1] [2]


USS Little Rock Association's Ladies' Auxiliary

While some may consider it unlucky to have a woman aboard ship, the USS Little Rock Association feels just the opposite when it comes to having women as part of our group. In fact, the ladies of the Association have their own group within the organization. Click below to get the latest from the Auxiliary and check back often for updates on how this spirited group interacts with the Association.

The Latest News from the Ladies


Related Research Articles

Die AIM-7 Spatz is an American, medium-range semi-active radar homing air-to-air missile operated by the United States Air Force, United States Navy, and United States Marine Corps, as well as other various air forces and navies. Sparrow and its derivatives were the West's principal beyond visual range (BVR) air-to-air missile from the late 1950s until the 1990s. It remains in service, although it is being phased out in aviation applications in favor of the more advanced AIM-120 AMRAAM.

Die RUR-5 ASROC is an all-weather, all sea-conditions anti-submarine missile system. Developed by the United States Navy in the 1950s, it was deployed in the 1960s, updated in the 1990s, and eventually installed on over 200 USN surface ships, specifically cruisers, destroyers, and frigates. The ASROC has been deployed on scores of warships of many other navies, including Canada, Germany, Italy, Japan, the Republic of China, Greece, Pakistan and others.

Die SSM-N-8A Regulus oder der Regulus I was a United States Navy-developed ship-and-submarine-launched, nuclear-capable turbojet-powered second generation cruise missile, deployed from 1955 to 1964. Its development was an outgrowth of U.S. Navy tests conducted with the German V-1 missile at Naval Air Station Point Mugu in California. Its barrel-shaped fuselage resembled that of numerous fighter aircraft designs of the era, but without a cockpit. Test articles of the Regulus were equipped with landing gear and could take off and land like an airplane. When the missiles were deployed they were launched from a rail launcher, and equipped with a pair of Aerojet JATO bottles on the aft end of the fuselage.

EIN surface-to-air missile (SAM), also known as a ground-to-air missile (GTAM) oder surface-to-air guided weapon (SAGW), is a missile designed to be launched from the ground to destroy aircraft or other missiles. It is one type of anti-aircraft system in modern armed forces, missiles have replaced most other forms of dedicated anti-aircraft weapons, with anti-aircraft guns pushed into specialized roles.

USS Long Beach (CLGN-160/CGN-160/CGN-9) was a nuclear-powered guided missile cruiser in the United States Navy and the world's first nuclear-powered surface combatant. She was the third Navy ship named after the city of Long Beach, California.

Ein air-to-air missile (AAM) is a missile fired from an aircraft for the purpose of destroying another aircraft. AAMs are typically powered by one or more rocket motors, usually solid fueled but sometimes liquid fueled. Ramjet engines, as used on the Meteor (missile), are emerging as propulsion that will enable future medium-range missiles to maintain higher average speed across their engagement envelope.

Semi-active radar homing (SARH) is a common type of missile guidance system, perhaps the most common type for longer-range air-to-air and surface-to-air missile systems. The name refers to the fact that the missile itself is only a passive detector of a radar signal—provided by an external ("offboard") source—as it reflects off the target(in contrast to active radar homing, which uses an active radar: transceiver). Semi-active missile systems use bistatic continuous-wave radar.

The Convair RIM-2 Terrier was a two-stage medium-range naval surface-to-air missile (SAM), and was among the earliest surface-to-air missiles to equip United States Navy ships. It underwent significant upgrades while in service, starting with a beam-riding system with 10-nautical-mile (19 km) range at a speed of Machف.8, and ending as a semi-active radar homing system with a range of 40 nmi (74 km) at speeds as high as Machك. It was replaced in service by the RIM-67 Standard ER (SM-1ER).

USS Oklahoma City (CL-91/CLG-5/CG-5) was one of 27 United States Navy Cleveland-class light cruisers completed during or shortly after World War II, and one of six to be converted to guided missile cruisers. She was the first US Navy ship to be named for Oklahoma City, Oklahoma. Commissioned in late 1944, she participated in the latter part of the Pacific War in anti-aircraft screening and shore bombardment roles, for which she earned two battle stars. She then served a brief stint with the occupation force. Like all but one of her sister ships, she was retired in the post-war defense cutbacks, becoming part of the Pacific Reserve Fleet in 1947.

Die RIM-116 Rolling Airframe Missile (RAM) is a small, lightweight, infrared homing surface-to-air missile in use by the German, Japanese, Greek, Turkish, South Korean, Saudi Arabian, Egyptian, Mexican and U.S. Navies. It was intended originally and used primarily as a point-defense weapon against anti-ship cruise missiles. As its name indicates, RAM rolls as it flies. The missile must roll during flight because the RF tracking system uses a two-antenna interferometer that can measure phase interference of the electromagnetic wave in one plane only. The rolling interferometer permits the antennas to look at all planes of incoming energy. In addition, because the missile rolls, only one pair of steering canards is required. As of 2005, it is the only U.S. Navy missile to operate in this manner.

Command guidance is a type of missile guidance in which a ground station or aircraft relay signals to a guided missile via radio control or through a wire connecting the missile to the launcher and tell the missile where to steer in order to intercept its target. This control may also command the missile to detonate, even if the missile itself has a fuze.

Die P-5 "Pyatyorka", also known by the NATO codename SS-N-3C Shaddock, is a Cold War era turbojet-powered cruise missile of the Soviet Union, designed by the Chelomey design bureau. The missile entered service in 1959. Pyatyorka is a common name for the missile as the "digit 5", corresponding to the R-7 Semyorka, the digit 7.

Operation Bumblebee was a US Navy effort to develop surface to air missiles (SAMs) to provide a mid-range layer of anti-aircraft defence, between anti-aircraft guns in the short range and fighter aircraft operating at long range. A major reason for the Bumblebee efforts was the need to attack bombers before they could launch standoff anti-shipping weapons, as these aircraft might never enter the range of the shipboard guns.

Die Albany-class guided missile cruisers were converted Baltimore und Oregon City-class heavy cruisers of the United States Navy. All original superstructure and weapons were removed and replaced under project SCB 172. The converted ships had new very high superstructures and relied heavily on aluminum to save weight.

Die AN/SPG-55 was an American tracking / illumination radar for Terrier and RIM-67 Standard missiles (SM-1ER/SM-2ER). It was used for target tracking and surface-to-air missile guidance as part of the Mk 76 missile fire control system. It was controlled by a UNIVAC 1218 computer.

Die RIM-66 Standard MR (SM-1MR/SM-2MR) is a medium-range surface-to-air missile (SAM), with a secondary role as anti-ship missile, originally developed for the United States Navy (USN). A member of the Standard Missile family of weapons, the SM-1 was developed as a replacement for the RIM-2 Terrier and RIM-24 Tartar that were deployed in the 1950s on a variety of USN ships. The RIM-67 Standard (SM-1ER/SM-2ER) is an extended range version of this missile with a solid rocket booster stage.

Die RIM-67 Standard ER (SM-1ER/SM-2ER) is an extended range surface-to-air missile (SAM) and anti ship missile originally developed for the United States Navy (USN). The RIM-67 was developed as a replacement for the RIM-8 Talos, a 1950s system deployed on a variety of USN ships, and eventually replaced the RIM-2 Terrier as well, since it was of a similar size and fitted existing Terrier launchers and magazines. The RIM-66 Standard MR was essentially the same missile without the booster stage, designed to replace the RIM-24 Tartar. The RIM-66/67 series thus became the US Navy's universal SAM system, hence the "Standard Missile" moniker.

Typhon was a missile system developed by the United States Navy in the late 1950s, intended to serve as an integrated air-defense system for Navy fleets. Consisting of the SAM-N-8 Typhon LR, later designated RIM-50A, und der SAM-N-9 Typhon MR, later RIM-55A, paired with the AN/SPG-59 radar system, the cost and expense of the Typhon system led to it being cancelled in favor of the Standard Missile program.

Die RIM-174 Standard Extended Range Active Missile (ERAM), or Standard Missile 6 (SM-6) is a missile in current production for the United States Navy. It was designed for extended range anti-air warfare (ER-AAW) purposes providing capability against fixed and rotary-wing aircraft, unmanned aerial vehicles, anti-ship cruise missiles in flight, both over sea and land, and terminal ballistic missile defense. It can also be used as a high speed anti-ship missile. The missile uses the airframe of the earlier SM-2ER Block IV (RIM-156A) missile, adding the active radar homing seeker from the AIM-120C AMRAAM in place of the semi-active seeker of the previous design. This will improve the capability of the Standard missile against highly agile targets, and targets beyond the effective range of the launching vessels' target illumination radars. Initial operating capability was planned for 2013 and was achieved on 27 November 2013. The SM-6 is not meant to replace the SM-2 series of missiles, but will serve alongside and provide extended range and increased firepower. It was approved for export in January 2017.

Die AAM-N-10 Eagle was a long-range air-to-air missile developed by the Bendix Corporation for use by the United States Navy. Intended for carriage by the Douglas F6D Missileer fleet defense fighter, the Eagle program was cancelled before testing could begin, but the lessons learned were used in the development of the AIM-54 Phoenix missile.


Schau das Video: Terrifying: How the Battleship USS NEW JERSEY Fought the Vietnam-W4r


Bemerkungen:

  1. Alanzo

    Wow, ich habe vor ca. 3 Monaten auf diesen Blog gespuckt, Verkäufe dachten nicht, dass hier jemand kommentiert :) Eigentlich gibt es nichts zu diskutieren von den Vorschlägen, der Prüfung halber wurde es hinzugefügt;)) Werden sie sich ernsthaft engagieren in diesem blog...

  2. Selwin

    Ich glaube, dass Sie falsch liegen. Maile mir eine PM, wir reden.

  3. Tarleton

    I'm sorry, this doesn't suit me. Vielleicht gibt es mehr Optionen?

  4. Malalkree

    Der Autor, Sie bitte mit Beiträgen. Ich habe sogar beschlossen, hier Kament zu schreiben. Fahren Sie im gleichen Stil fort.



Eine Nachricht schreiben