Archäologische Ausgrabungen in Angkor Wat liefern neue Hinweise auf den Niedergang seiner Zivilisation

Archäologische Ausgrabungen in Angkor Wat liefern neue Hinweise auf den Niedergang seiner Zivilisation


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Von Alison Kyra Carter /Die Unterhaltung

Kambodschas berühmter Tempel Angkor Wat ist eines der größten religiösen Monumente der Welt und wird jedes Jahr von über 2 Millionen Touristen besucht.

Es wurde im frühen 12. Jahrhundert von König Suryavarman II. erbaut, einem der berühmtesten Könige der angkorianischen Zivilisation, die vom 9. bis 15. Jahrhundert dauerte. Die Struktur ist auch heute noch so stark mit der kambodschanischen Identität verbunden, dass sie auf der Landesflagge auftaucht.

Angkor Wat-Illustration im Jahr 1880 von Louis Delaporte. (Maksim / )

Viele Jahre lang stellten Historiker den Zusammenbruch der Angkor-Zivilisation im Jahr 1431 fest, als Angkors Hauptstadt vom thailändischen Königreich Ayutthaya geplündert und verlassen wurde. Die Idee, dass die angkorianische Hauptstadt aufgegeben wurde, spielte auch eine Rolle bei der kolonialen Interpretation von Angkor im 19. Viele Touristen kommen noch immer mit einer veralteten romantisierten Vorstellung von einer verlassenen Ruine nach Angkor Wat, die aus dem mysteriösen Dschungel auftaucht.

Aber Gelehrte haben lange gegen diese Interpretation argumentiert und archäologische Beweise werfen noch mehr Licht auf den Niedergang der angkorianischen Zivilisation. Der Prozess war viel länger und komplexer als bisher angenommen, Angkors Zusammenbruch lässt sich besser als Transformation beschreiben.

Wenn man sich die Ereignisse ansieht, die mit diesem einen bestimmten Tempel verbunden sind, können Archäologen wie ich einen Mikrokosmos einiger der breiteren regionalen Transformationen sehen, die in ganz Angkor stattfanden.

Was ist mit der Angkor-Zivilisation passiert?

Forscher glauben, dass die Angkor-Zivilisation im Jahr 802 n. Chr. gegründet wurde. Sein Kernland und seine Hauptstadt lag am Ufer des Tonle Sap Sees im Nordwesten Kambodschas. Der Staat Angkor wurde in einer Zeit günstigen Klimas mit reichlich Regenfällen gegründet und wuchs. Auf seinem Höhepunkt könnten die angkorianischen Herrscher einen großen Teil des südostasiatischen Festlandes kontrolliert haben.

Die Angkor-Zivilisation boomte in den frühen 1100er Jahren, als der Bau der Tempelanlage Angkor Wat begann. Als Nachbildung des hinduistischen Universums erbaut, sind seine auffälligsten Merkmale die fünf Sandsteintürme, die sich über die vier Tempelanlagen erheben und die Gipfel des Mount Meru, dem Zentrum des Universums, darstellen. Der Tempel ist von einem großen Wassergraben umgeben, der das Milchmeer symbolisiert, aus dem „Amrita“, ein Elixier der Unsterblichkeit, geschaffen wurde.

  • Die versteckten Gemälde, die im antiken Tempel von Angkor Wat . entdeckt wurden
  • Erstaunliche Rekonstruktion zeigt das tägliche Leben rund um Angkor Wat in bemerkenswerten und schönen Details
  • Wandern im Schatten der Gelassenheit: Die große heilige Stadt Angkor Thom

Tempelanlage von Angkor Wat. ( A.Jedynak / Adobe Stock)

Aber am Ende des 13. Jahrhunderts fanden zahlreiche Veränderungen statt. Der letzte große Steintempel in Angkor wurde 1295 erbaut und die neueste Sanskrit-Inschrift stammt aus demselben Jahr. Die letzte Inschrift in Khmer, der Sprache Kambodschas, erscheint einige Jahrzehnte später im Jahr 1327. Der Bau von Steintempeln und das Schreiben von Inschriften sind Eliteaktivitäten – diese letzten Instanzen in der Hauptstadt Angkors geschahen während der regionenweiten Übernahme des Theravada-Buddhismus, der den Hinduismus ersetzte.

Dieser religiöse Wandel zerstörte die bereits bestehenden hinduistischen Machtstrukturen. Der Schwerpunkt verlagerte sich von staatlich geförderten Steintempeln und königlicher Bürokratie hin zu gemeindebasierten buddhistischen Pagoden, die aus Holz gebaut wurden. Gleichzeitig nahm der Seehandel mit China zu. Die Verlegung der Hauptstadt weiter nach Süden, in die Nähe der modernen Hauptstadt Phnom Penh, ermöglichte es den Herrschern, diese wirtschaftlichen Möglichkeiten zu nutzen.

Auch die Paläoklimaforschung hat damals regionale Umweltveränderungen aufgezeigt. Eine Reihe von jahrzehntelangen Dürren, die von heftigen Monsunen unterbrochen wurden, unterbrach Angkors Wassermanagement-Netzwerk, das Wasser aufnehmen und abgeben sollte.

Eine Studie der Wassergräben rund um den ummauerten Stadtbezirk von Angkor Thom legt nahe, dass die Elite der Stadt bereits im 14. Jahrhundert abzog, fast 100 Jahre vor der angeblichen Plünderung der Hauptstadt durch Ayutthaya.

Das Team des Autors gräbt Besatzungshügel aus, die den Tempel Angkor Wat umgeben. Obwohl dieses Gebiet jetzt mit dichten Bäumen bedeckt ist, standen früher auf diesen Hügeln Häuser. (Alison Carter / CC BY-SA 4.0 )

Ausgrabungen in der Tempelanlage von Angkor Wat

Meine Kollegen und ich begannen 2010 in Zusammenarbeit mit der APSARA-Behörde der Regierung, die den Archäologischen Park Angkor beaufsichtigt, mit Ausgrabungen in der Tempelanlage von Angkor Wat.

Anstatt uns auf den Tempel selbst zu konzentrieren, haben wir uns die Besatzungshügel angesehen, die den Tempel umgeben. In der Vergangenheit haben die Menschen Häuser gebaut und auf diesen Hügeln gelebt. LiDAR-Untersuchungen in der Region ergaben, dass Angkor Wat und viele andere Tempel, darunter der nahe gelegene Ta Prohm, von einem Gittersystem von Hügeln innerhalb ihrer Umzäunung umgeben waren.

In drei Feldsaisons haben meine Kollegen und ich diese Hügel ausgegraben und dabei Reste von Keramikhalden, Feuerstellen und verbrannte Essensreste, Pfostenlöcher und flach liegende Steine ​​​​freigelegt, die Teil eines Bodenbelags oder eines Weges gewesen sein könnten.

Archäologen gruben 2015 einen Haushügel im Gehege von Angkor Wat aus. (Alison Carter / CC BY-SA 4.0 )

Es ist noch nicht klar, wer auf diesen Hügeln lebte, da wir noch keine Artefakte gefunden haben, die Hinweise auf die Berufe der Bewohner geben. Inschriften beschreiben die Tausenden von Menschen, die benötigt werden, um die Tempel in Betrieb zu halten, daher vermuten wir, dass viele von denen, die auf den Hügeln lebten, in irgendeiner Funktion im Tempel von Angkor Wat arbeiteten, vielleicht als religiöse Spezialisten, Tempeltänzer, Musiker oder andere Arbeiter.

Bei unseren Ausgrabungen sammelten wir verbrannte organische Überreste, hauptsächlich Holzkohlestücke, die mit verschiedenen Schichten oder Merkmalen wie Feuerstellen in Verbindung gebracht wurden. Mittels Radiokarbon-Datierung identifizierten wir Daten für 16 Holzkohlestücke. Wir haben diese Daten verwendet, um eine genauere Chronologie der Nutzung der Tempelanlagen zu erstellen – eine differenziertere Vorstellung vom Zeitpunkt der Besetzung von Angkor Wat.

  • Unerwarteter Fund einer beeindruckenden antiken Statue im Angkor-Komplex in Kambodscha
  • 90.000 Panoramafotos erwecken antike Stätten Kambodschas auf Google Street View zum Leben
  • Lasertechnologie enthüllt überraschende neue Funktionen in Angkor

Eine Müllhalde mit Keramik und Lebensmitteln bleibt in einem Besatzungshügel. Archäologen nehmen verbrannte Stücke organischer Überreste von solchen Merkmalen bis heute, wenn bestimmte Aktivitäten stattfanden. (Alison Carter / CC BY-SA 4.0 )

Radiokarbondaten erzählen eine andere Geschichte

Unsere Daten zeigen, dass die Landschaft um Angkor Wat ursprünglich im 11. Jahrhundert bewohnt gewesen sein könnte, bevor der Tempel im frühen 12. Jahrhundert gebaut wurde. Dann wurde die Landschaft der Tempelanlage von Angkor Wat, einschließlich des Hügel-Teich-Gittersystems, angelegt. Später bewohnten Menschen die Hügel.

Dann haben wir eine Lücke oder einen Bruch in unseren Radiokarbondaten. Es ist schwierig, es mit Kalenderjahren in Einklang zu bringen, aber wir denken, dass es vom späten 12. oder frühen 13. Jahrhundert bis zum späten 14. oder frühen 15. Jahrhundert reicht. Diese Lücke fällt mit vielen der Veränderungen zusammen, die in ganz Angkor stattfinden. Basierend auf unseren Ausgrabungen scheint es, dass die Besatzungshügel in dieser Zeit aufgegeben wurden oder ihre Nutzung geändert wurde.

Der Tempel von Angkor Wat selbst wurde jedoch nie aufgegeben. Und die Landschaft rund um den Tempel scheint im späten 14. oder frühen 15. Jahrhundert wieder besetzt worden zu sein, als Angkor angeblich von Ayutthaya geplündert und verlassen wurde und bis zum 17. oder 18. Jahrhundert genutzt wurde.

Angkor Wat als Mikrokosmos der Zivilisation

Als einer der bedeutendsten angkorianischen Tempel kann Angkor Wat als eine Art Leitbild für breitere Entwicklungen der Zivilisation angesehen werden.

Es scheint sich gleichzeitig mit der Reorganisation der breiteren angkorischen Gesellschaft gewandelt zu haben. Bezeichnenderweise wurde Angkor Wat jedoch nie aufgegeben. Was man aufgeben kann, ist das müde Klischee von ausländischen Entdeckern, die im Dschungel verlorene Städte „entdecken“.

Angkor Wat hat sich im Dschungel verirrt. ( David Davis / Adobe Stock)

Während es offensichtlich ist, dass die Stadt einen demografischen Wandel erlebt hat, waren bestimmte wichtige Teile der Landschaft nicht menschenleer. Die Menschen kehrten nach Angkor Wat und seiner umgebenden Anlage zurück, als historische Chroniken besagen, dass die Stadt angegriffen und verlassen wurde.

Angkors Niedergang als Zusammenbruch zu beschreiben, ist eine Fehlbezeichnung. Laufende archäologische Studien zeigen, dass sich die Angkorianer neu organisierten und sich an eine Vielzahl von turbulenten, sich verändernden Bedingungen anpassten.


Archäologen lokalisieren Bevölkerung für die Region Greater Angkor

EUGENE, Erz. — 7. Mai 2021 — Langfristige archäologische Forschungen, die durch luftgestützte Lidar-Sensorik und maschinelle Lernalgorithmen gefördert wurden, haben ergeben, dass in der Region Greater Angkor Kambodschas 700.000-900.000 Menschen leben.

Die weitläufige Stadt, die vom 9. bis 15. Jahrhundert florierte, hat Archäologen langsam ihre waldversteckte Vergangenheit enthüllt, aber ihre Gesamtbevölkerung war ein Rätsel.

Die neue Schätzung, die durch eine Studie der University of Oregon ermöglicht wurde, ist die erste für den gesamten 3.000 Quadratkilometer großen Mix aus urbaner und ländlicher Landschaft. Die Ergebnisse veröffentlicht 7. Mai in der Zeitschrift Wissenschaftliche Fortschritte.

Das Ergebnis ist von entscheidender Bedeutung, um Städten unter dem Druck des Klimawandels möglicherweise zu helfen, sagte Koautor Roland Fletcher von der University of Sydney und Direktor des Angkor Research Program, einer Zusammenarbeit mit der kambodschanischen Behörde für den Schutz des Standorts und die Verwaltung der Region Angkor.

“Wir leben überwiegend in riesigen Städten mit geringer Dichte auf der ganzen Welt, die Angkor ähneln, die eine ernsthafte Anfälligkeit für den schweren Klimawandel zeigten,” Fletcher. “Wir müssen wirklich wissen, wie Angkor funktionierte und was die Leute taten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie gut diese Erfahrungen auf die Risiken unserer Zukunft bezogen sind.”

Mit den kombinierten Daten, einschließlich der Daten aus mehreren Jahrzehnten der Forschung internationaler und kambodschanischer Forscher, enthüllte die neue Studie Details zur Bevölkerung von Angkors zeremoniellem Stadtzentrum, der Metropole, die sich wie eine moderne Vorstadt nach außen erstreckt, und Böschungen mit landwirtschaftlichen Flächen. Angkor war eine Stadt mit geringer Dichte, deren Bevölkerung über ein weites Gebiet verteilt war.

Eine erste Bevölkerungsschätzung ging von 750.000 Einwohnern in einem Gebiet von 1.000 Quadratkilometern um das Zentrum von Angkor aus, sagte Fletcher. In dieser Gegend befinden sich religiöse Steintempel, darunter Angkor Wat, die Touristen anziehen.

Jenseits der Steintempel im Zentrum von Angkor befanden sich Häuser und Standorte von Stützstrukturen, die alle aus organischen Materialien bestanden, die vom Dschungel zurückgewonnen wurden, sagte die UO-Archäologin Alison K. Carter, eine Expertin für feinkörnige archäologische Forschung, die seit 2005 Feldforschung in Kambodscha durchführt.

Carter war Co-Lead-Autor mit Sarah Klassen, ehemals Postdoktorandin an der University of British Columbia. Die beiden planten und gestalteten die Studie, während Klassen Gastwissenschaftler an der UO war, mit Unterstützung des Office of International Affairs’ Global Oregon Faculty Collaboration Fund. Insgesamt arbeiteten 14 langjährige Angkor-Forscher zusammen.

Klassen brachte maschinelles Lernen in das Projekt ein und setzte eine mehrschichtige statistische Analyse ein, die Daten aus historischen Archiven und Karten mit Details aus LIDAR-Scans der Region in einem Projekt unter der Leitung von Co-Autor Damian Evans vom Französischen Institut für Asienstudien, in . zusammenführte 2012 und 2015.

Lidar, die Abkürzung für Lichterkennung und Entfernungsmessung, wird durchgeführt, indem Laserpulse von Flugzeugen bodenwärts gesendet werden. Es erfasst Bodendetails, indem es Bodenunordnungen wie Wälder ignoriert. Die neuen Daten, so Klassen, "veränderten unser Landschaftsverständnis wirklich".

Lidar dokumentierte und kartierte 20.000 bisher nicht gesehene Merkmale und fügte eine frühere Datenbank mit 5.000 Standorten hinzu, sagte Klassen, jetzt Postdoktorand an der Universität Leiden.

"Wenn Sie in den wichtigsten Teilen der Innenstadt vor Ort sind, ist es ziemlich bewaldet", sagte Carter. “Während Sie herumlaufen, können Sie feststellen, dass sich etwas in der Landschaft um Sie herum befindet, aber Sie können nichts deutlich sehen. Lidar hat uns ein wunderschönes Gitter aus Hügeln und Vertiefungen gegeben, die wir für kleine Teiche halten.”

Während die ersten Lidar-Bilder übertragen wurden, blieben die Forscher der Feldstation Angkor bis in die frühen Morgenstunden wach, um zuzusehen, sagte Fletcher.

"Es war absolut fabelhaft", sagte er. “Wir hatten frühere Radardaten, aber die Menge an neuen Informationen war überwältigend, insbesondere weil die Lidar-Bilder die gesamte Region sehr detailliert erfassten.”

Die neuen Daten wurden in verschiedene Perioden des Wachstums Angkors eingeordnet, insbesondere zu Lebzeiten der Könige, die am meisten Einfluss auf die Infrastrukturveränderungen hatten, sagte Carter, der das südostasiatische Archäologielabor der UO leitet.

Lidar zeigte, wo Häuser gestanden hatten, die auf Hügeln gebaut und auf Pfosten erhöht worden waren. Die Forscher schätzten, dass in jedem Haushalt fünf Personen lebten, und extrapolierten diese Daten, um die Gesamtbevölkerung der Region zu bewerten.

"Wir haben uns das Wachstum der Stadt Angkor im Laufe der Zeit angesehen", sagte Carter. “Wir haben festgestellt, dass verschiedene Teile der Stadt auf unterschiedliche Weise gewachsen sind. Die Art und Weise, wie wir heute über das Bevölkerungswachstum in Städten und Vororten denken, ist für Angkor wahrscheinlich dieselbe.”

Die Ergebnisse der Studie verbessern das "vergleichende Verständnis des vormodernen Urbanismus", sagte Mitautorin Miriam T. Stark, Direktorin des Zentrums für Südostasienstudien an der University of Hawaii in Manoa.

„Die Bevölkerung von Angkor zu studieren ist wichtig, um sich den Urbanismus der Zukunft im Hinblick auf den globalen Klimawandel vorzustellen“, sagte Stark. “Angkor war eine tropische Stadt, die Jahrhunderte politischer und klimatischer Unbeständigkeit überdauerte. Die Verfolgung seiner Geschichte und seines Wendepunkts könnte Stadtplanern helfen, einige Arten von Einschränkungen zu verstehen, mit denen eine wachsende Zahl von Städten der Welt konfrontiert ist.”

Die Beiträge von Klassen zum Thema maschinelles Lernen wurden ursprünglich in einer Studie aus dem Jahr 2018 veröffentlicht PLUS EINS.

“In dieser neuen Arbeit”, sagte sie, “wir stellten statistische Lernparadigmen und unsere archäologische Fallstudie und unseren Datensatz vor. Anschließend untersuchten wir vier klassische mathematische Ansätze, um statistisch signifikante Prädiktoren für die Datierung von Tempeln zu finden, die an verschiedenen Orten in der Region gebaut wurden.”

Dies führte zu einem historischen Modell für Tempel, die zwischen den Jahren der Neuzeit von 821-1149 gebaut wurden, innerhalb eines absoluten durchschnittlichen Fehlers von 49-66 Jahren.

“Das war entscheidend für unsere Studie, weil wir so sehen konnten, wie sich die Metropolregion im Vergleich zu den bürgerlich-zeremoniellen Zentren entwickelt,” Klassen. “Es ermöglichte uns auch, die mit den Tempeln verbundene Bevölkerung zu schätzen und zu sehen, wie sich diese Bevölkerung im Laufe der Zeit verändert hat.”

Bevölkerungsinformationen ebnen den Weg für ein besseres Verständnis von Angkors Wirtschaft und Widerstandsfähigkeit, sagte Ko-Autor Christophe Pottier vom Französischen Institut für Asienstudien, der die Website seit 30 Jahren erforscht.

Wachstumsperioden, die in der neuen Studie behandelt wurden, fanden zwischen 770 und 1300 statt.

Zukünftige Forschung, sagte Fletcher, werde die Expansion von Bevölkerungsclustern eingehender untersuchen.

“Wie war die Bevölkerung von Angkor vor diesem Stichprobenzeitraum? Wir müssen mit der Archäologie unter alle aktuellen Strukturen gehen, um frühere Perioden vorherzusagen und zu modellieren,&8221, sagte er.

Die Beiträge von Klassen und Carter sind für die zukünftige Forschung von entscheidender Bedeutung, sagte Fletcher.

Mehrere der Co-Autoren der neuen Studie, darunter Carter, Evans und Stark und andere Mitarbeiter, haben die Vorstellung in Frage gestellt, dass Angkor sich aufgrund des Klimadrucks im 15. Jahrhundert schnell entvölkerte.

“Wir können aus unseren archäologischen Daten erkennen, dass dies noch Menschen in der Landschaft waren, und es gibt Hinweise darauf, dass Tempel bis ins 16. Jahrhundert umgebaut wurden,” Carter. “Unsere Arbeit ist nicht wirklich darauf ausgelegt, die Frage nach dem Zeitpunkt für die Abwanderung der Bevölkerung aus diesem Gebiet zu beantworten, aber es geschah wahrscheinlich viel langsamer als lange angenommen.”

Mehrere Organisationen finanzierten die Forschung, darunter die Rust Family Foundation, der Social Sciences and Humanities Research Council of Canada,
a National Science Foundation Dissertation Verbesserung der Forschung
Award, des American Council of Learned Societies-Robert H. N. Ho Family Foundation Program in Buddhist Studies, Australian Research Council und European Research Council.

Papiereingang Wissenschaftliche Fortschritte: https:/ / Fortschritte. Wissenschaftsmag. org/ Inhalt/ 7/ 19/ eabf8441

Gesprächsaufsatz von Carter und Klassen: https://theconversation. com/ eine-metropole-entstand-in-mittelalterlichen-kambodscha-neue-forschung-zeigt-wie-viele-menschen-im-zeitalter-im-angkor-imperium-lebten-157573

Über Alison Carter: https:// Anthropologie. uoregon. edu/ Profil/ acarter4/

Carter’s Southeast Asian Archaeology Lab: https://blogs. uoregon. edu/ acarter4/

Institut für Anthropologie: https:// / Anthropologie. uoregon. edu/

Ausgrabungen in Angkor Wat liefern neue Hinweise auf den Niedergang der Zivilisation: https://around. uoregon. edu/ content/ angkor-wat-digs-yield-new-clues-its-civilizations-decline

Über Sarah Klassen: https://www. universitätleiden. nl/ de/ Mitarbeiter/ sarah-klassen#tab-2


Was ist mit der Zivilisation von Angkor passiert?

Forscher glauben, dass die Angkor-Zivilisation im Jahr 802 n. Chr. gegründet wurde. Ihr Kernland und ihre Hauptstadt lag am Ufer des Tonle Sap-Sees im Nordwesten Kambodschas. Der Staat Angkor wurde in einer Zeit günstigen Klimas mit reichlich Regenfällen gegründet und wuchs. Auf seinem Höhepunkt könnten die angkorianischen Herrscher einen großen Teil des südostasiatischen Festlandes kontrolliert haben.

Die Angkor-Zivilisation boomte in den frühen 1100er Jahren, als der Bau der Tempelanlage Angkor Wat begann. Als Nachbildung des hinduistischen Universums erbaut, sind seine auffälligsten Merkmale die fünf Sandsteintürme, die sich über die vier Tempelanlagen erheben und die Gipfel des Mount Meru, dem Zentrum des Universums, darstellen. Der Tempel ist von einem großen Wassergraben umgeben, der das Milchmeer symbolisiert, aus dem „Amrita“, ein Elixier der Unsterblichkeit, geschaffen wurde.

Aber am Ende des 13. Jahrhunderts fanden zahlreiche Veränderungen statt. Der letzte große Steintempel in Angkor wurde 1295 erbaut und die neueste Sanskrit-Inschrift stammt aus demselben Jahr. Die letzte Inschrift in Khmer, der Sprache Kambodschas, erscheint einige Jahrzehnte später im Jahr 1327.Der Bau von Steintempeln und das Schreiben von Inschriften sind Eliteaktivitäten – diese letzten Fälle in der angkorischen Hauptstadt geschahen während der regionenweiten Übernahme des Theravada-Buddhismus, der den Hinduismus ersetzte.

Dieser religiöse Wandel zerstörte die bereits bestehenden hinduistischen Machtstrukturen. Der Schwerpunkt verlagerte sich von staatlich geförderten Steintempeln und königlicher Bürokratie hin zu gemeindebasierten buddhistischen Pagoden, die aus Holz gebaut wurden. Gleichzeitig nahm der Seehandel mit China zu. Die Verlegung der Hauptstadt weiter nach Süden, in die Nähe der modernen Hauptstadt Phnom Penh, ermöglichte es den Herrschern, diese wirtschaftlichen Möglichkeiten zu nutzen.

Auch die Paläoklimaforschung hat damals regionale Umweltveränderungen aufgezeigt. Eine Reihe von jahrzehntelangen Dürren, die von heftigen Monsunen unterbrochen wurden, unterbrach Angkors Wassermanagement-Netzwerk, das Wasser aufnehmen und abgeben sollte.

Eine Studie der Wassergräben rund um den ummauerten Stadtbezirk von Angkor Thom legt nahe, dass die Elite der Stadt bereits im 14. Jahrhundert abzog, fast 100 Jahre vor der angeblichen Plünderung der Hauptstadt durch Ayutthaya.

Das Team des Autors gräbt Besatzungshügel aus, die den Tempel Angkor Wat umgeben. Obwohl dieses Gebiet jetzt mit dichten Bäumen bedeckt ist, standen früher auf diesen Hügeln Häuser.
Alison Carter, CC BY-ND


Archäologen lokalisieren Bevölkerung für die Region Greater Angkor

(Press-News.org) EUGENE, Ore. – 7. Mai 2021 – Langfristige archäologische Forschungen, die durch luftgestützte Lidar-Sensorik und Algorithmen für maschinelles Lernen gefördert wurden, haben ergeben, dass in der Region Greater Angkor in Kambodscha 700.000-900.000 Menschen leben.

Die weitläufige Stadt, die vom 9. bis 15. Jahrhundert florierte, hat Archäologen langsam ihre waldversteckte Vergangenheit enthüllt, aber ihre Gesamtbevölkerung war ein Rätsel.

Die neue Schätzung, die durch eine Studie der University of Oregon ermöglicht wurde, ist die erste für den gesamten 3.000 Quadratkilometer großen Mix aus urbaner und ländlicher Landschaft. Die Ergebnisse wurden am 7. Mai in der Zeitschrift Science Advances veröffentlicht.

Das Ergebnis ist von entscheidender Bedeutung, um Städten unter dem Druck des Klimawandels möglicherweise zu helfen, sagte Koautor Roland Fletcher von der University of Sydney und Direktor des Angkor Research Program, einer Zusammenarbeit mit der kambodschanischen Behörde für den Schutz des Standorts und das Management der Region von Angkor.

„Wir leben überwiegend in riesigen Städten mit geringer Dichte auf der ganzen Welt, die Angkor ähneln, die eine ernsthafte Anfälligkeit für den starken Klimawandel zeigten“, sagte Fletcher. "Wir müssen wirklich wissen, wie Angkor funktionierte und was die Leute taten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie beziehbar diese Erfahrungen auf die Risiken sind, denen wir in unserer Zukunft ausgesetzt sind."

Mit den kombinierten Daten, einschließlich der Daten aus mehreren Jahrzehnten der Forschung internationaler und kambodschanischer Forscher, enthüllte die neue Studie Details zur Bevölkerung von Angkors zeremoniellem Stadtzentrum, der Metropole, die sich wie eine moderne Vorstadt nach außen erstreckt, und Böschungen mit landwirtschaftlichen Flächen. Angkor war eine Stadt mit geringer Dichte, deren Bevölkerung über ein weites Gebiet verteilt war.

Eine erste Bevölkerungsschätzung ging von 750.000 Einwohnern in einem Gebiet von 1.000 Quadratkilometern um das Zentrum von Angkor aus, sagte Fletcher. In dieser Gegend befinden sich religiöse Steintempel, darunter Angkor Wat, die Touristen anziehen.

Jenseits der Steintempel im Zentrum von Angkor befanden sich Häuser und Standorte von Stützstrukturen, die alle aus organischen Materialien bestanden, die vom Dschungel zurückgewonnen wurden, sagte die UO-Archäologin Alison K. Carter, eine Expertin für feinkörnige archäologische Forschung, die seit 2005 Feldforschung in Kambodscha durchführt.

Carter war Co-Lead-Autor mit Sarah Klassen, ehemals Postdoktorandin an der University of British Columbia. Die beiden planten und gestalteten die Studie, während Klassen Gastwissenschaftler an der UO war, mit Unterstützung des Global Oregon Faculty Collaboration Fund des Office of International Affairs. Insgesamt arbeiteten 14 langjährige Angkor-Forscher zusammen.

Klassen brachte maschinelles Lernen in das Projekt ein und setzte eine mehrschichtige statistische Analyse ein, die Daten aus historischen Archiven und Karten mit Details aus LIDAR-Scans der Region in einem Projekt unter der Leitung von Co-Autor Damian Evans vom Französischen Institut für Asienstudien, in . zusammenführte 2012 und 2015.

Lidar, die Abkürzung für Lichterkennung und Entfernungsmessung, wird durchgeführt, indem Laserpulse von Flugzeugen bodenwärts gesendet werden. Es erfasst Bodendetails, indem es Bodenunordnungen wie Wälder ignoriert. Die neuen Daten, so Klassen, hätten "unser Verständnis der Landschaft wirklich verändert".

Lidar dokumentierte und kartierte 20.000 bisher nicht gesehene Merkmale und fügte eine frühere Datenbank mit 5.000 Standorten hinzu, sagte Klassen, jetzt Postdoktorand an der Universität Leiden.

"Wenn Sie in den wichtigsten Teilen der Innenstadt vor Ort sind, ist es ziemlich bewaldet", sagte Carter. "Während Sie herumlaufen, können Sie erkennen, dass in der Landschaft um Sie herum etwas ist, aber Sie können nichts deutlich sehen. Lidar hat uns ein wunderschönes Raster aus Hügeln und Vertiefungen gegeben, von denen wir denken, dass es sich um kleine Teiche handelt."

Während die ersten Lidar-Bilder übertragen wurden, blieben die Forscher der Feldstation Angkor bis in die frühen Morgenstunden wach, um zuzusehen, sagte Fletcher.

"Es war absolut fabelhaft", sagte er. "Wir hatten frühere Radardaten, aber die Menge an neuen Informationen war erschütternd, insbesondere weil die Lidar-Bilder die gesamte Region sehr detailliert erfassten."

Die neuen Daten wurden in verschiedene Perioden von Angkors Wachstum eingeordnet, insbesondere zu Lebzeiten der Könige, die am meisten Einfluss auf die Infrastrukturveränderungen hatten, sagte Carter, der das südostasiatische Archäologielabor der UO leitet.

Lidar zeigte, wo Häuser gestanden hatten, die auf Hügeln gebaut und auf Pfosten erhöht worden waren. Die Forscher schätzten, dass in jedem Haushalt fünf Personen lebten, und extrapolierten diese Daten, um die Gesamtbevölkerung der Region zu bewerten.

"Wir haben uns das Wachstum der Stadt Angkor im Laufe der Zeit angesehen", sagte Carter. "Wir haben festgestellt, dass verschiedene Teile der Stadt auf unterschiedliche Weise gewachsen sind. Die Art und Weise, wie wir heute über das Bevölkerungswachstum in Städten und Vororten denken, ist für Angkor wahrscheinlich die gleiche."

Die Ergebnisse der Studie verbessern das "vergleichende Verständnis des vormodernen Urbanismus", sagte Mitautorin Miriam T. Stark, Direktorin des Zentrums für Südostasienstudien an der University of Hawaii in Manoa.

"Die Bevölkerung von Angkor zu studieren ist wichtig, um sich den Urbanismus der Zukunft im Hinblick auf den globalen Klimawandel vorzustellen", sagte Stark. "Angkor war eine tropische Stadt, die Jahrhunderte politischer und klimatischer Unbeständigkeit überdauerte. Die Verfolgung ihrer Geschichte und ihres Wendepunkts könnte Stadtplanern helfen, einige Arten von Einschränkungen zu verstehen, mit denen immer mehr Städte der Welt konfrontiert sind."

Die Beiträge von Klassen zum maschinellen Lernen wurden zunächst in einer Studie aus dem Jahr 2018 in PLOS ONE veröffentlicht.

„In diesem neuen Papier“, sagte sie, „haben wir statistische Lernparadigmen und unsere archäologische Fallstudie und unseren Datensatz vorgestellt. Wir haben dann vier klassische mathematische Ansätze untersucht, um statistisch signifikante Prädiktoren für die Datierung von Tempeln zu finden, die an verschiedenen Orten in der Region gebaut wurden.“

Dies führte zu einem historischen Modell für Tempel, die zwischen den Jahren der Neuzeit von 821-1149 gebaut wurden, innerhalb eines absoluten durchschnittlichen Fehlers von 49-66 Jahren.

„Das war für unsere Studie von entscheidender Bedeutung, weil wir so sehen konnten, wie sich die Metropolregion im Vergleich zu den bürgerlich-zeremoniellen Zentren entwickelt hat“, sagte Klassen. "Es ermöglichte uns auch, die mit den Tempeln verbundene Bevölkerung zu schätzen und zu sehen, wie sich diese Bevölkerung im Laufe der Zeit verändert hat."

Bevölkerungsinformationen ebnen den Weg für ein besseres Verständnis von Angkors Wirtschaft und Widerstandsfähigkeit, sagte Co-Autor Christophe Pottier vom Französischen Institut für Asienstudien, der die Website seit 30 Jahren erforscht.

Wachstumsperioden, die in der neuen Studie behandelt wurden, fanden zwischen 770 und 1300 statt.

Zukünftige Forschung, sagte Fletcher, werde die Expansion von Bevölkerungsclustern eingehender untersuchen.

"Wie war die Bevölkerung von Angkor vor diesem Stichprobenzeitraum? Wir müssen alle aktuellen Strukturen mit der Archäologie untersuchen, um frühere Perioden vorherzusagen und zu modellieren", sagte er.

Die Beiträge von Klassen und Carter seien von entscheidender Bedeutung für die zukünftige Forschung, sagte Fletcher.

Mehrere Mitautoren der neuen Studie, darunter Carter, Evans und Stark und andere Mitarbeiter, haben die Vorstellung in Frage gestellt, dass Angkor sich aufgrund des Klimadrucks im 15. Jahrhundert schnell entvölkerte.

"Wir können anhand unserer archäologischen Daten erkennen, dass es noch Menschen in der Landschaft gab, und es gibt Hinweise darauf, dass Tempel bis ins 16. Jahrhundert verändert wurden", sagte Carter. "Unsere Arbeit ist nicht wirklich darauf ausgelegt, die Frage des Zeitpunkts für die Abwanderung der Bevölkerung aus diesem Gebiet zu beantworten, aber es geschah wahrscheinlich viel langsamer als lange angenommen."

Mehrere Organisationen finanzierten die Forschung, darunter die Rust Family Foundation, der Social Sciences and Humanities Research Council of Canada, ein National Science Foundation Doctoral Dissertation Research Improvement Award, das American Council of Learned Societies-Robert HN Ho Family Foundation Program in Buddhist Studies, Australian Research Rat und Europäischer Forschungsrat.


Radiokarbondaten erzählen eine andere Geschichte

Unsere Daten zeigen, dass die Landschaft um Angkor Wat ursprünglich im 11. Jahrhundert bewohnt gewesen sein könnte, bevor der Tempel im frühen 12. Jahrhundert gebaut wurde. Dann wurde die Landschaft der Tempelanlage von Angkor Wat, einschließlich des Hügel-Teich-Gittersystems, angelegt. Später bewohnten Menschen die Hügel.

Dann haben wir eine Lücke oder einen Bruch in unseren Radiokarbondaten. Es ist schwierig, es mit Kalenderjahren in Einklang zu bringen, aber wir gehen davon aus, dass es vom späten 12. oder frühen 13. Jahrhundert bis zum späten 14. oder frühen 15. Jahrhundert reicht. Diese Lücke fällt mit vielen der Veränderungen zusammen, die in ganz Angkor stattfinden. Basierend auf unseren Ausgrabungen scheint es, dass die Besatzungshügel in dieser Zeit aufgegeben oder ihre Nutzung geändert wurde.

Der Tempel von Angkor Wat selbst wurde jedoch nie aufgegeben. Und die Landschaft rund um den Tempel scheint im späten 14. oder frühen 15. Jahrhundert wieder besetzt worden zu sein, als Angkor angeblich von Ayutthaya geplündert und verlassen wurde und bis zum 17. oder 18. Jahrhundert genutzt wurde.


Geschichte von Angkor Wat

Über 7 Millionen englischsprachige Bücher. Jetzt versandkostenfrei bestellen Gratis Versand und eBay-Käuferschutz für Millionen von Artikeln. Einfache Rückgaben. Riesenauswahl und Markenqualität. Jetzt Top-Preise bei eBay sichern Angkor Wat ist eine riesige buddhistische Tempelanlage im Norden Kambodschas. Er wurde ursprünglich in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts als Hindutempel erbaut. Verteilt auf mehr als 400 Hektar.

Angkor Wat kombiniert zwei Grundpläne der Khmer-Tempelarchitektur: den Tempelberg und den späteren Galerietempel. Er soll den Berg Meru darstellen, die Heimat der Devas in der hinduistischen und buddhistischen Kosmologie mi) lang und eine Außenwand 3,6 Kilometer (2,2 mi) lang. Der Tempel hat drei rechteckige Galerien, die jeweils über dem nächsten Angkor Wat, einer Tempelanlage in Angkor, in der Nähe von Siĕmréab, Kambodscha, liegen, die im 12. Jahrhundert von König Suryavarman II (regierte 1113-c. 1150) erbaut wurde. Der riesige religiöse Komplex von Angkor Wat umfasst mehr als tausend Gebäude und ist einer der größten. Schriftliche Inschriften über die Geschichte des Tempels sind, falls sie jemals existierten, einer modernen Prüfung entgangen. Nach der thailändischen Machtübernahme bewahrten buddhistische Mönche weiterhin den heiligen Status von Ankgor Wat, hoben jedoch die ursprüngliche Widmung des Tempels an die hinduistische Gottheit Vishnu auf. An Vishnus Stelle wurden die Götter und Konzepte des Buddhismus zu den herrschenden Prinzipien von Angkor Wat Angkor Wat ist eine Tempelanlage in der Provinz Siem Reap, Kambodscha, die ursprünglich im 12. Jahrhundert n. Chr. dem Hindugott Vishnu geweiht war. Es ist eines der größten religiösen Gebäude, das jemals geschaffen wurde, nach dem Tempel von Karnak in Theben, Ägypten, und einige behaupten sogar noch größer Angkor Wat Geschichte - Frühe Jahre 802-50 Jayavarman II war der Gründer des Angkor-Reiches, und er verkündete selbst ein Devaraja oder Gottkönig (deva = Gott, raja = König) mit ähnlichen Kräften wie der hinduistische Gott Shiva. Sie werden feststellen, dass dieses Thema des Gottkönigs auch von seinen „Nachfolgern“ in der Geschichte von Angkor Wat übernommen wurde

Angkor i sin helhet övergavs under 1500-talet, efter att Champa-riket redan 1431 erövrat staden och området. [4] Angkor Vat Fortsatte Dock att besökas av buddhistmunkar, och efter att myter spriddes om att gudarna själva byggt Templen blev Geschichte von Angkor Wat Angkor Wat liegt etwa 3,5 Meilen von der modernen Stadt Seam Reap entfernt. Der Standort wurde gewählt, weil Angkor Wat die neue Hauptstadt des Khmer-Reiches werden sollte. Mehrere andere antike Tempelstrukturen werden in kleinen Regionen in der Nähe der Stätte gebaut, aber dies war der Urvater von allen Angkor Wat, ein Tempelkomplex in Angkor, in der Nähe von Siĕmréab, Kambodscha. Er wurde im 12. Jahrhundert von König Suryavarman II ( regierte 1113-C. 1150). Der riesige religiöse Komplex von Angkor Wat umfasst mehr als tausend Gebäude und ist eines der großen Kulturwunder der Welt

Ankor Wat - bei Amazon

  • Angkor Wat är ett storslaget, arkitektoniskt mästerverk. Klicka här och få veta mer om bland annat Angkor Wats historia och bakgrund
  • Angkor, der Tempel von Angkor Wat und die Stadt Angkor Thom, Kambodscha. Hindu, Angkor-Dynastie. C. 800-1400 u. Z. Steinmauerwerk, Sandstein. Form & Funktion: - größtes religiöses Denkmal der Welt..
  • Der erste Westler, der beschreibt AngkorWat war 1586 Antionio da Madalena, ein portugiesischer Mönch (Hingham, 2001). Er schrieb, dass es unmöglich sei, die Seite mit einem Stift zu beschreiben. Henri Mouhot wird jedoch die moderne Entdeckung von . zugeschrieben AngkorWat (Ehrwürdig, 2005)
  • Angkor Wat wurde zwischen etwa 1113 und 1150 n. Chr. erbaut und umfasst eine Fläche von etwa 200 Hektar. Es ist eines der größten religiösen Monumente, die jemals gebaut wurden. Sein Name bedeutet Tempel..
  • Angkor (Khmer: អង្គរ ausgesprochen [ʔɑŋ.ˈkɔː], lit. Hauptstadt), auch bekannt als Yasodharapura (Khmer: យសោធរបុរៈ Sanskrit: यशोधरपुर) war die Hauptstadt des Khmer-Reiches 15. Jahrhundert. Die Stadt beherbergt den herrlichen Angkor Wat, eine der beliebtesten Touristenattraktionen Kambodschas
  • Angkor Wat ist ein monumentaler Tempel in Kambodscha und wurde im frühen 12. Jahrhundert unter der Führung von König Khmer Suryavarman II. erbaut. Dieser Tempel befand sich in der Hauptstadt des Khmer-Reiches, wo er als Staatsmausoleum des Königs diente
  • Angkor Wat Geschichte Angkor Wat ist das größte religiöse Monument der Welt und gilt als ein Meisterwerk der Menschheit, das während der Herrschaft von Suryavarman II. in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Die Gesamtfläche beträgt fast 200 Hektar

Angkor, archäologische Stätte im heutigen Nordwesten Kambodschas, liegt 6 km nördlich der modernen Stadt Siĕmréab. Es war die Hauptstadt des Khmer-Reiches (kambodschanisch) vom 9. bis zum 15. Jahrhundert, einer Zeit, die als die klassische Ära der kambodschanischen Geschichte gilt Tief im Nordwesten Kambodschas liegt der Tempel Angkor Wat. Die ehemalige Hauptstadt des alten Khmer-Reiches ist eine gigantische Widmung an den Hindu-Gott Vishnu. Von König Suryavarman dem Zweiten (Sonnenschild) des Khmer-Reiches 1150 n. Chr. erbaut, soll sein Name "Hauptstadt der Tempel" bedeuten.

Angkor Wat ist der größte religiöse Tempel der Welt, und als Archäologen die verschiedenen Methoden entdeckten, die zum Bau der Struktur verwendet wurden. Die Geschichte der Stadt der Tempel ist gespickt mit unglaublichen Fakten und Ereignissen. Angkor Wat zum Beispiel ist das größte religiöse Denkmal der Welt, aber es wurde nicht in die neue Liste der Sieben Weltwunder aufgenommen Kontrolle im Jahr 2019 Angkor Wat ist dem hinduistischen Gott Vishnu gewidmet, der einer der drei Hauptgötter im hinduistischen Pantheon ist (Shiva und Brahma sind die anderen). Unter ihnen ist er als der Beschützer bekannt. Der größte Schutzpatron von Angkor Wat war König Suryavarman II., dessen Name übersetzt "Beschützer der Sonne" bedeutet

Angkor Wat (Artikel) | Kambodscha | Khan Akademie. Kunst- und Geisteswissenschaften · AP®︎/College Art History · Süd-, Ost- und Südostasien: 300 v. - 1980 u. Z. · Kambodscha . Etymologisch kommt es aus der Khmer-Sprache, einer Sprache, die von 97 Prozent der kambodschanischen Bevölkerung gesprochen wird. In der hinduistischen Zeit, bevor der Tempel zum Buddhismus konvertierte, wurde er Nagara genannt, was von der damals indischsprachigen Sanskrit-Mauer um den Angkor Wat Komplex (David Brotherson, Antike) stammt. Befestigungsanlagen bieten Hinweise auf Angkors Untergang. Das Team hat auch entdeckt, dass Angkor Wat irgendwann spät in seiner Geschichte mit Holzkonstruktionen befestigt wurde. Dr. Fletcher sagte, die Ergebnisse zeigen, wie Angkor Wat seinen letzten Verteidigungsversuch unternommen haben könnte

Instagram: https://www.instagram.com/madangowriTwitter : https://twitter.com/madan3Snapchat : madangowr Geschichte von Angkor Wat. Der mächtigste Staat Südostasiens war vor über tausend Jahren das Königreich Angkor. Dieses Königreich regierte von 802 bis 1431 n. Chr. über die Länder des heutigen Kambodschas zusammen mit Teilen von Thailand, Laos und Vietnam

Angkor Wat in Siem Reap, Kambodscha ist das größte religiöse Monument der Welt. Angkor Wat, übersetzt aus Khmer (der Amtssprache Kambodschas), bedeutet wörtlich „Stadttempel“. Soweit Namen gehen, ist dies so allgemein wie es nur geht. Angkor Wat war nicht der ursprüngliche Name des Tempels, der im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Die Geschichte und Bedeutung von Angkor Wat - Im Herzen Kambodschas liegt das größte steinerne religiöse Denkmal der Welt, bekannt als Angkor Wat. Der Haupttempel ist umgeben von den Überresten einer. Der Tempel Angkor Wat war das Herzstück des großen Khmer-Reiches und wurde zu Ehren von Vishnu, dem hinduistischen Gott, erbaut. Auch 900 Jahre nach dem Bau von Angkor Wat zieht es immer noch große Menschenmengen an. Seit den Gräueltaten der Roten Khmer und dem darauffolgenden Bürgerkrieg hat Kambodscha seine Tore für die Welt geöffnet und jedes Jahr reisen Millionen von Menschen aus einem einzigen Grund nach Siem Reap - um die Stadt zu besuchen.

Er wurde vom Khmer-König Suryavarman II. im frühen 12. Jahrhundert in Yaśodharapura (Khmer: យសោធរបុរៈ, heutiges Angkor), der Hauptstadt des Khmer-Reiches, als sein Staatstempel erbaut. Angkor Wat brach mit der Shaiva-Tradition früherer Könige und wurde stattdessen der Geschichte von Vishnu Angkor Wat gewidmet: Ein kambodschanisches Denkmal für die Ewigkeit. Angkor Wat hat seit der Blütezeit des Khmer-Reiches im 12. Jahrhundert 402 Hektar in einer der magischsten Umgebungen der Welt eingenommen. Sein ursprünglicher Zweck ist immer noch klar, als hinduistischer Tempel, der dem Gott Vishnu gewidmet ist. Das wissen wir von der Ausrichtung des Denkmals

Tolle Angebote bei eBay - Fast alles findest du bei un

  • Die Angkor-Ära spiegelt die glorreichste Periode der kambodschanischen Geschichte wider, in der das Khmer-Reich konsolidiert wurde und seinen Höhepunkt in Bezug auf kulturelle und künstlerische Errungenschaften erreichte. Der Komplex Angkor Wat mit einer Fläche von etwa 200 Quadratkilometern wurde in dieser Zeit gebaut. Dieser Tempel wurde Vishnu geweiht und vom König gebaut.
  • Die Geschichte von Angkor Wat begann im 12. Jahrhundert, als es als hinduistischer Tempel gebaut und dann in einen buddhistischen Tempel umgewandelt wurde. Später wurde es in den 1840er Jahren wiederentdeckt. USA und Kanada: 1-800-315-394
  • Der Bau des Angkor Wat dauerte mehrere Jahrzehnte und bestand aus Sandsteinblöcken, die sich mehr als 50 km entfernt befanden. Der Tempel ist nach Westen ausgerichtet, was ungewöhnlich ist, da die anderen Tempel nach Osten ausgerichtet sind. Der Hindu-Gott Vishnu wird mit dem Osten in Verbindung gebracht und viele glauben, dass er die Inspiration für den Tempel war
  • Aber die Khmer bauten Angkor Wat auf dem Höhepunkt ihres einst dynamischen Reiches, das 802 gegründet wurde und 1431 fiel, als das rivalisierende Königreich Ayutthaya (Thai) im Norden Angkor plünderte. Der Sitz von..
  • Angkor Wat i Kambodja - Lär dig mer om historia & få 3 roliga fakta här. Angkor Wat är ett storslaget, arkitektoniskt mästerverk. Klicka här och få veta mer om bland annat Angkor Wats historia och bakgrund
  • Angkor Wat ist das größte Meisterwerk der Khmer-Architektur. Es wurde im 12. Jahrhundert von Suryavaram II., dem Khmer-Kaiser, als Staatstempel und Hauptstadt erbaut, während die Khmer-Zivilisation mächtig war. Es gibt einige Hypothesen über die Gründe für den Bau des Angkor Wat wie folgt: Widmung an Vishnu, den Hindu-Go

Angkor Wat - HISTOR

  1. Angkor. Angkor ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten in Südostasien. Der Archäologische Park von Angkor erstreckt sich über eine Fläche von 400 km2, einschließlich eines Waldgebiets, und beherbergt die prächtigen Überreste der verschiedenen Hauptstädte des Khmer-Reiches aus dem 9. bis 15. Jahrhundert. Dazu gehören der berühmte Tempel von Angkor Wat und Angkor Thom.
  2. Det största Templet, Angkor Vat, byggdes mellan 1112 och 1150 av Suryavarman II . Angkor togs och härjades chamfolket år 1177, men restaurerades sedan av den buddhistiske kung Jayavarman VII, som lät uppföra Angkor Thom, en tempelstad strax norr om Angkor Vat, i vars centrum det berömda Bayon uppfördes
  3. Neue Entdeckungen definieren die Geschichte von Angkor Wat neu Die Landschaft von Angkor Wat hat sich neu definiert. Das Team hat herausgefunden, dass der Angkor Wat Komplex viel größer war als erwartet. Straßen und Häuser weisen auf die Rolle der Arbeiter hin. Die Gebiete rund um Angkor Wat galten lange Zeit als heilige Bezirke bzw.
  4. Geschichtsunterricht: Angkor Wat. Die wahren Wunder unserer Welt lassen sich nicht immer leicht in ein paar Textzeilen in einer Broschüre unterbringen. Heute begeben wir uns auf eine Erkundungsmission nach Kambodscha, um seinen majestätischsten und geheimnisvollsten Tempelkomplex, Angkor Wat, kennenzulernen. Sie können nicht viel über eine Stadt, einen Berg oder eine historische Stätte von einem erfahren.
  5. Der Tempel Angkor Wat wurde von König Suryavarman II. zu Beginn des 12. Jahrhunderts im Jahr 1113 n. Chr. erbaut. Suryavarman II. war einer der eroberndsten Könige des Khmer-Reiches, der von 1112 bis 1152 regierte
  6. Geschichte des Tempels Angkor Wat. Angkor Wat liegt 5,5 Kilometer nördlich der modernen Stadt Siem Reap und etwas südlich und leicht östlich der früheren Hauptstadt Baphuon. Es liegt in einem Gebiet von Kambodscha, in dem es eine wichtige Gruppe antiker Bauwerke gibt. Es ist die südlichste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Angkor

Angkor Wat – Wikipedi

  1. König Suryavarman II ist für den Bau der Tempelanlage Angkor Wat verantwortlich. Er weihte den Tempel Vishnu, dem höchsten Gott des vaishnavitischen Hinduismus, der seine Schutzgottheit blieb, bis das kambodschanische Volk Angkor Wat im 14. oder 15. Jahrhundert dem Theravada-Buddhismus weihte
  2. Die Angkor-Ära spiegelt die glorreichste Periode der kambodschanischen Geschichte wider, in der das Khmer-Reich konsolidiert wurde und seinen Höhepunkt in Bezug auf kulturelle und künstlerische Errungenschaften erreichte. Der Komplex Angkor Wat mit einer Fläche von etwa 200 Quadratkilometern wurde in dieser Zeit gebaut. Dieser Tempel wurde Vishnu geweiht und von [
  3. Angkor Wat wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Später, während der Herrschaft eines der größten Könige, Jayavarman VII, bauten die Khmer Bayon, Ta Prohm und andere Tempel in der Gegend
  4. Der verlorene Tempel von Angkor Wat, Kambodscha Geschichte des Tempels von Angkor Wat, Kambodscha. Der Tempel Angkor Wat in Kambodscha wurde während der Herrschaft des Khmer-Königs erbaut. Tickets nach Angkor Wat. Es gibt drei Arten von Pässen, die Sie je nach Zeit kaufen können, um Angkor Wat zu besuchen. Besuch in Angkor.
  5. Während der Komplex in Angkor vermutlich um 980 n. Chr. von Yasovarman I., dem König der Khmer-Dynastie, gegründet wurde, geht man davon aus, dass Angkor Wat selbst aus dem 12. Jahrhundert stammt. Es war der Khmer-König Suryavarman II, der zwischen 1113 und 1150 Angkor Wat erbaute
  6. Angkor Wat ist ein riesiger, komplizierter Tempelkomplex, dessen Architektur erst vor kurzem in der Neuzeit entdeckt wurde. Die Strukturen und Kunst in Angkor Wat und den umliegenden Tempeln erzählen die Geschichte mit großer Geschichte, Religion und Kultur des Khmer-Reiches
  7. Diese Veröffentlichung folgt einem 150-jährigen Abschnitt der Geschichte von Angkor Wat von 1860 bis 2010. Es gibt viele Höhen und Tiefen, die weitgehend vom Wechsel zwischen den Regimen abhängen, von einer protokolonialen Umgebung bis hin zu einer direkten französisch-kolonialen Herrschaft, schwierige diplomatische Momente im Zweiten Weltkrieg mit Kambodscha unter japanischer Besatzung und schließlich denen des postkolonialen unabhängigen Kambodschas

Angkor Wat Beschreibung, Lage, Geschichte, Restaurierung

Angkor Wat (Khmer: អង្គរវត្ត oder Hauptstadttempel) ist eine Tempelanlage in Kambodscha und das größte religiöse Monument der Welt auf einem 162,6 Hektar großen Gelände. Er wurde ursprünglich als hinduistischer Tempel des Gottes Vishnu für das Khmer-Reich errichtet und verwandelte sich gegen Ende des 12. Jahrhunderts allmählich in einen buddhistischen Tempel. GESCHICHTE VON ANGKOR WAT. Angkor Wat ist ein architektonisches Meisterwerk und das größte religiöse Denkmal der Welt – es erstreckt sich über eine Fläche, die viermal so groß ist wie die Vatikanstadt. Es wurde vom Khmer-König Suryavarman II in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, um das Jahr 1110-1150, erbaut, wodurch Angkor Wat fast 900 Jahre alt wird. Geschichte von Angkor Wat Die Tempelruinen sind die Überreste des alten Khmer-Reiches. Das Reich umfasste vom 9. bis zum 13. Jahrhundert einen Großteil Südostasiens. Es dominierte das Gebiet des heutigen Kambodschas sowie viel Thailand, Südvietnam und Laos

Angkor Wat Geschichte - Siem Reap Kambodscha - Gateway To

Angkor Wat ist von Geschichte und Legenden durchdrungen und knüpft eine besondere Verbindung zu den Indianern Die Devas und Asuras existieren noch immer in Form riesiger Skulpturen des ehemaligen Khmer-Reiches in der Provinz Siem Reap. Angkor Wat: Die Geschichte und das Erbe des größten hinduistischen Tempels der Welt zeigt die bemerkenswerte Geschichte der Stätte und den religiösen Einfluss, den sie im Laufe der Jahrhunderte hatte. Neben Bildern wichtiger Personen, Orte und Ereignisse erfahren Sie mehr über Angkor Wat wie nie zuvor Angkor Wat (Khmer: Ângkôr Vôtt អង្គរវត្ត Ângkôr bedeutet Stadt, vôtt Tempelanlage) ist die bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor in Kambodscha.Der Tempel befindet sich zirka 240 km nordwestlich der Hauptstadt Phnom Penh in der Nähe von Siem Reap, ca. 20 km nördlich des Sees Tonle Sa

Angkor Wat - Enzyklopädie der Weltgeschichte

Der Tempel von Angkor Wat, der jährlich von Zehntausenden Touristen besucht wird, ist ohne Frage eine der großen archäologischen Stätten des südostasiatischen Festlandes. Für den gelegentlichen Besucher weniger offensichtlich. Geschichte. Angkor Wat liegt 5,5 km nördlich der modernen Stadt Siem Reap und etwas südlich und leicht östlich der früheren Hauptstadt, die auf dem Baphuon zentriert war. Es befindet sich in einem Gebiet von Kambodscha, in dem es eine wichtige Gruppe antiker Bauwerke gibt. Es ist die südlichste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Angkor. Die erste Planung und Konstruktion. Angkor Wat ist der schönste aller dieser Tempel. Sein Name bedeutet Stadt der Tempel oder Hauptstadttempel. Als es vor 1150 n. Chr. erbaut wurde, war es dem Hindu-Gott Vishnu geweiht. Gegen Ende des 12. Jahrhunderts wurde es jedoch allmählich in einen buddhistischen Tempel umgewandelt

Angkor Wat: Fakten und Geschichte. Die hinduistische Tempelruine Angkor Wat ist das größte einzelne religiöse Gebäude der Welt. Die antike Stadt Angkor war früher eine Hauptstadt des alten Khmer-Reiches in Kambodscha. Die Tempelanlage ist das Symbol des modernen Kambodschas und ziert die Nationalflagge Kambodschas Die Hintergrundgeschichte von Angkor Wat. Der Führer bietet eine detaillierte Beschreibung, die die gesamte bekannte Geschichte der Region abdeckt. Audioguide. Durch die Verwendung von TTS, kurz für Text To Speech, liest Ihnen der Guide die Texte in der App laut vor und fungiert so als Audioguide

Die Geschichte von Angkor Wat - Ein kurzer Überblick

  1. Angkor Wat auf kambodschanischer Währung. Flickr: @mattchamplin. Sie können nicht sagen, dass Sie in Kambodscha gewesen sind, ohne den Angkor Wat-Komplex in Siem Reap zu besuchen. Kambodscha ist so stolz auf die Tempelanlage, dass ihre Nationalflagge eine weiße Darstellung des alten Angkor Wat-Tempels zeigt
  2. Angkor Wat, einer von Hunderten erhaltenen Tempeln und Bauwerken, liegt tief in den Wäldern der kambodschanischen Provinz Siem Reap. Angkor Wat, auch bekannt als "Stadt der Tempel", ist ein riesiger Tempelkomplex und eines der größten religiösen Monumente der Welt auf einem 162,6 Hektar großen Gelände.
  3. Archäologische Ausgrabungen in Angkor Wat liefern neue Hinweise auf den Niedergang seiner Zivilisation. Kambodschas berühmter Tempel Angkor Wat ist eines der größten religiösen Monumente der Welt und wird jedes Jahr von über 2 Millionen Touristen besucht. Es wurde im frühen 12. Jahrhundert von König Suryavarman II, einem der berühmtesten Könige der angkorianischen Zivilisation, erbaut.
  4. Frauen in Angkor Wat: Der ursprüngliche Algorithmus zur Mustererkennung definierte acht verschiedene Gesichtstypen. Es gibt [einen Bericht aus dem Jahr 1225] in China, der besagt, dass 200 ausländische Frauen in den Tempeln von Jayavarman VII tanzten und dem Buddha Opfergaben darbrachten. Angkor sei also ein internationales Zentrum, schrieb Herr Sharrock in einer E-Mail
  5. AngkorWat wurde von König Suryavarman II. (reg. 1113-50), einem der größten Könige des Khmer-Reiches, als Staatstempel der Khmer-Hauptstadt erbaut und dem hinduistischen Gott Vishnu geweiht. Schnelle Fakten. Name der Attraktion: AngkorWat, was wörtlich den Stadttempel bedeutet. Features: ein Mikrokosmos des Hindu-Universums mit immensem erzählerischem Flachrelief

. Die legendäre Tempelanlage ist das größte religiöse Monument der Welt mit einer unglaublichen Geschichte. Als fesselnde Seite haben wir eine Liste der zehn wichtigsten Fakten über Angkor Wat zusammengestellt. 1. Angkor Wat wurde ohne Maschinen gebaut Tief im Dschungel Südostasiens haben Archäologen die Überreste eines unsichtbaren Königreichs wiederentdeckt, das die Vorlage für Angkor Wat Angkor Wat gewesen sein könnte: Geschichte, Charme und Magie. Als ultimativer Ausdruck des Genies des Khmer-Reiches ist Angkor Wat einer der beliebtesten Tempel und antiken Bauwerke der Welt und einer der größten Tempelkomplexe der Welt. Eine Reise nach Kambodscha ist einfach nicht komplett, ohne die Pracht zu sehen, die wir heute als Angkor Wat kennen Angkor ist zusammen mit seinem berühmtesten Tempel Angkor Wat einer der einzigartigsten Orte der Welt. Die Franzosen behaupten, sie entdeckt zu haben, als Kambodscha Teil von Französisch-Indochina war, aber wie so viele verlorene Orte wussten die Einheimischen immer davon. Vieles von dem, was wir über die antike Stadt wissen, stammt jedoch aus Inschriften und anderen Kunstwerken auf dem Tempel

Angkor Wat, Kambodscha. Enzyklopädie der Weltgeschichte. Enzyklopädie der Weltgeschichte, 12. März 2013. Web. 20. April 2021. Werbung entfernen. Unterstütze uns. Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Unsere Mission ist es, Menschen mit kulturellem Erbe zu begeistern und den Geschichtsunterricht weltweit zu verbessern Angkor Wat ist eine Tempelanlage in Angkor, Kambodscha, die im frühen 12.. Es dauerte nicht lange, bis es eine buddhistische Stätte wurde. Es ist das größte religiöse Gebäude der Welt. Angkor verfiel nach dem 14. Jahrhundert Angkor Wat: A Transcultural History of Heritage von Michael Falser befasst sich mit 150 Jahren neuerer Geschichte des Tempels und wie sie mit Kolonialismus und ausländischer Intervention in Kambodscha verwoben ist Aktualisiert am 08. März 2017. Das Khmer-Reich ( auch Angkor-Zivilisation genannt) war eine staatliche Gesellschaft, die auf ihrem Höhepunkt das gesamte heutige Kambodscha und auch Teile von Laos, Vietnam und Thailand kontrollierte. Die Haupthauptstadt der Khmer war Angkor, was auf Sanskrit Heilige Stadt bedeutet. Die Stadt Angkor war (und ist) ein Wohnkomplex.

Angkor Bottich – Wikipedi

Professor Michael Falser vom Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg hat Anfang des Jahres eine Geschichte von Angkor Wat mit dem Titel Angkor Wat: A Transcultural History of Heritage veröffentlicht. Die Absicht des 1.200-seitigen Buches, so Falser, ist es, die verschiedenen Iterationen des Tempels in einer komplizierten modernen Geschichte zu beleuchten. Ab dem 9. sammeln Macht und Territorium auf dem Festland Südostasiens. Es würde zu einem der größten Imperien in der Geschichte Südostasiens heranwachsen. In dieser Lektion lernen die Schüler Angkor Wat und seinen Platz in der kambodschanischen und südostasiatischen Geschichte kennen Angkor selbst hat keine Unterkünfte und nur wenige Einrichtungen. Die nahe gelegene Stadt Siem Reap, nur 6 km südlich, ist das touristische Zentrum der Region []. Die Tempel von Angkor sind symbolträchtige Bauwerke. Das führende hinduistische Konzept ist der Tempelberg, wo der Tempel als Darstellung des mythischen Berges Meru gebaut wurde: Aus diesem Grund gibt es so viele Tempel, einschließlich Angkor Wat selbst. ANTWORT: Der Fall von Angkor Wat wurde auf Klima und Missbrauch zurückgeführt, aber das ist einfach falsch. Die wahre Geschichte der Angkor-Zivilisation beinhaltet in erster Linie die Religion und den Übergang von einer privaten zu einer öffentlichen Welle, die ihren Zusammenbruch markiert. Die Angkor-Zivilisation wurde 802 n. Chr. gegründet, was interessanterweise zu Beginn der dritten Welle begann. Beste private Tour: Kaufen Sie private Angkor Wat Tour-Tickets mit Viator Beinhaltet ein privates klimatisiertes Fahrzeug, einen engagierten und sachkundigen Reiseleiter und alles die Flexibilität, die Sie sich wünschen können. Beste Tour in kleiner Gruppe: Kaufen Sie ganztägige Angkor Wat Tour Tickets mit Viator

Seitdem ist Angkor Wat besetzt und nie ganz verlassen worden, wobei religiöse und nichtreligiöse Menschen gleichermaßen von diesem monumentalen Symbol der kambodschanischen Geschichte angezogen werden. Die letzten 100 Jahre Die letzten 100 Jahre haben für Angkor Wat enorme Veränderungen mit sich gebracht, mit einer Reihe bedeutender Restaurierungssprints, die 1908 begannen, wobei die meisten Arbeiten in den 1960er Jahren und später durchgeführt wurden. . DIE GESCHICHTE DER WATTEMPEL VON ANGKOR Angkor bedeutet übersetzt „Hauptstadt“ oder „Heilige Stadt“. Die Ruinen dieser heiligen Stadt sind die Überreste der angkorianischen Hauptstädte und stellen den Höhepunkt der alten Khmer-Architektur, -Kunst und -Zivilisation dar. Die Tempel von Angkor Wat wurden zwischen 800 n. Chr. bis 300 n. Chr. gebaut

ANGKOR WAT: Geschichte, Architektur und Stil

Geschichte von Angkor Wat, FK Cambodia Travel, Siem Reap Tours, Phnom Penh Tours, Cambodia Tours Eine Reise durch die Geschichte. Unser Verständnis von Angkor Wat und anderen monumentalen Tempeln, die während der angkorianischen Ära in und um das Gebiet des heutigen Kambodschas gebaut wurden, kann nicht vollständig verstanden werden, ohne zuerst zu wissen, wer die Khmer waren Angkor Wat: A Transcultural History of Heritage

Band 1: Angkor in Frankreich. Von Gipsabgüssen bis zu Ausstellungspavillons. Band 2: Angkor in Kambodscha. From Jungle Find to Global Icon, Michael Falser (de Gruyter, Dezember 2019) Diese umfangreiche Veröffentlichung folgt einem 150-jährigen Abschnitt der Geschichte von Angkor Wat von 1860 bis 2010

Wer baute Angkor Wat in Kambodscha? - Geschichte Flam

  • Die Geschichte besagt, dass Angkor Wat, wie es heute genannt wird, nicht der ursprüngliche Name war. Angkor Wat war früher ein Hindu-Tempel, der von Suryavarman II für Lord Vishnu erbaut wurde und PARAM VISHNU LOKHA hieß. Vishnu - Hauptdiät von Angkor Wat im 12. Jahrhundert
  • Ungefähr 6.000 kambodschanische Truppen starten eine große Operation, um das religiöse Zentrum von Angkor Wat von 4.000 nordvietnamesischen Truppen zu erobern, die um th . verschanzt sind
  • Michael Falser nimmt Sie mit auf eine Reise, bei der Sie einige der Ergebnisse seiner aktuellen Monographie Angkor Wat sehen können. A Transcultural History of Heritage (DeGruyter, Berlin 2020), die über einen Zeitraum von 150 Jahren von den 1860er bis in die 2010er Jahre das vielfältige Leben von Angkor Wat nachzeichnete und erstmals eine Art visuelle Anthologie des Tempels mit mehr als.
  • Angkor Wat ist so groß, dass es schwierig ist, seinen gesamten architektonischen Plan zu erfassen, wenn man durch das Territorium des Denkmals geht. Von weitem sieht Angkor Wat aus wie eine kolossale Steinmasse, aber wenn man näher kommt, sieht man zahlreiche erhöhte Türme, Kammern und Innenhöfe – alle auf verschiedenen Ebenen gelegen und mit Treppen und überdachten Galerien verbunden

Angkor Wat i Kambodja - Lär dig mer om historia & få 3

  • Die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat ist nur eines von vielen beeindruckenden Monumenten, die sich auf 200 km² verteilen. im Nordwesten Kambodschas. Diese Region beherbergte über einen Zeitraum von 400 Jahren vom 9. bis zum 13. Jahrhundert n. Chr. mehrere aufeinanderfolgende Hauptstädte des Khmer-Reiches
  • Geschichte des Tempels Angkor Wat: Zu Beginn des 9. Jahrhunderts, als König Jayavarman 2 (reg. 802-ca. 834) eine neue Hauptstadt in der Nähe von Angkor gründete, erstreckten sich die Grenzen des Landes vom Mekong-Delta den Mekong-Fluss hinauf bis in die Teile von Laos und Thailand
  • Die Geschichte von Angkor Wat mit ihren einzigartigen Relikten ist seit langem eine wohlhabende Kultur Kambodschas. Angkor Wat zieht dank seiner legendären Geschichte und der atemberaubenden Kulisse jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Sie werden von den prächtigen Tempeln und der zeitlosen Schönheit der Wände hier überwältigt sein

Angkor Wat: Eine transkulturelle Geschichte des Erbes. Zum Hauptinhalt springen Hilfe zur Barrierefreiheit Wir verwenden Cookies, um Sie von anderen Benutzern zu unterscheiden und Ihnen ein besseres Erlebnis auf unseren Websites zu bieten. Schließen Sie diese Nachricht, um Cookies zu akzeptieren oder herauszufinden, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten können. Angkor Wat wurde im 12. Jahrhundert während der goldenen Jahre des Khmer-Reiches erbaut. König Suryavarman II baute den Hindutempel für den Gott Vishnu. Der zentrale Turm und der Innenhof stellen den Berg Meru dar, die Heimat der Götter, die jahrhundertelang nur von den Elitepriestern gesehen werden konnten Asien.Vom heutigen Myanmar im Westen bis hin zu fast einem schmalen Landstreifen entlang der vietnamesischen Küste des Pazifischen Ozeans im Osten beherrschten die Khmer alles. Ihre Herrschaft dauerte mehr als sechshundert Jahre, von 802 bis 1431 n. Chr. Angkor Wats moderne Geschichte wurde von französischen Kolonialisten zurückerobert und die Kulturpolitik der Unesco Die Tempel des Khmer-Reiches von Angkor sind kambodschanisch, nicht wahr? Jahrzehntelang hielten die Franzosen sie für ihre, dann kamen sie. Historiker zeigt, wie sie zu einem kulturpolitischen Fußball wurde, für den sie missbraucht wurde. . Eine Silhouette von Angkor Wat ist auf der Flagge jedes Kambodschaners nach der Unabhängigkeit erschienen.

199. Angkor, der Tempel von Angkor Wat, die Stadt Angkor ..

Daher war die Verschiebung, die Angkor Wat wirklich untergrub, diejenige, die den Buddhismus aufstieg und den gesamten Komplex zu einem antiquierten religiösen Ort machte, der nicht mehr respektiert wurde. Kategorien: Antike Wirtschaften , Alte Geschichte Tags: 2032 , Angkor Wat , Religio Angkor Wat war eine Makrostadt Kambodschas, ein alter Tempel, der täglich von Millionen von Touristen besucht wurde. Erfahren Sie mehr über seine Geschichte in diesem Dokumentarfilm Angkor Wat ist eine einzigartige Kombination aus dem Tempelberg, dem Standarddesign für die Staatstempel des Imperiums, dem späteren Plan konzentrischer Galerien und Einflüssen aus Orissa und den Chola von Tamil Nadu, Indien. Der Tempel ist eine Darstellung des Berges Meru, der Heimat der Götter: Die zentrale Quinkunx der Türme symbolisiert die fünf Gipfel des Berges und die Mauern und der Wassergraben der Umgebung. Dies sind die Quellen und Zitate, die zur Erforschung von Angkor Wat verwendet werden. Diese Bibliographie wurde am Sonntag, den 13. September 201 auf Cite This For Me erstellt. Indem die Studie viele unerforschte Dimensionen des kambodschanischen Tempels von Angkor Wat aus dem 12.

Geschichte Angkor Wa

Heute ist Angkor wieder für Besucher weltweit geöffnet. Die Zahl ausländischer Besucher aus der ganzen Welt steigt jedes Jahr aufgrund der wunderbar restaurierten Schönheit und herrlichen Pracht der Ruinen von Angkor Wat, der Unterkünfte in der Gegend von Siem Reap und der Gastfreundschaft der kambodschanischen Bevölkerung. Turn from Angkor History to Home Pag präkoloniale Architektur von Kambodscha, Angkor Wat , Architekturgeschichte 1. MARIAN COLLEGE OF ARCHITECTURE AND PLANNING GROUP NR APARNA BABURAJ MERIN JAMES SRUTHI DS PRANAV P. Angkor ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in Südostasien. Der Archäologische Park von Angkor erstreckt sich über eine Fläche von etwa 400 km2, einschließlich bewaldeter Gebiete, und enthält die großartigen Überreste der verschiedenen. Während heute der Angkor Wat Tempel selbst und ein paar andere große Jungs im Mittelpunkt stehen, könnte man sich Wochen Zeit nehmen, um den gesamten Komplex von Hunderten anderer Tempel zu erkunden. Eines der großen Meisterwerke der Menschheit in der Geschichte. Vor Angkor Wat selbst zu stehen, muss sicherlich eines der tollsten Reiseerlebnisse sein, die man machen kann

Angkor Wat: Geschichte der antiken Tempel-Live-Wissenschaft

Angkor Wat History Crash Course - Einstündige TV-Dokumentation Wenn Sie Angkor Wat sehen, den größten religiösen Komplex der Welt und das Juwel Südostasiens, werden Sie viel mehr davon haben, wenn Sie ein wenig wissen die geschichte Die Tempel von Angkor Wat sind die größten religiösen Monumente der Welt. Aus diesem Grund wurde es 1992 von der UNESCO als wichtige Kulturstätte anerkannt. Wenn man die Basreliefgalerien an den Wänden der Tempel betrachtet, kann man die Geschichten der Legende und Geschichte Kambodschas sehen und entdecken

Angkor – Wikipedi

Die Vergangenheit von Angkor Wat ist Ihr Zukunftstraum. Für viele wird der Name Angkor Wat sofort die Aufmerksamkeit auf alte, großartige buddhistische Tempel lenken. Aber Angkor Wat hat mehr zu bieten als nur Tempel. Hier wurde Geschichte geschrieben. Steine ​​wurden zum Geist des Universums in Bewegung gesetzt. Könige regieren gottgefällige Reiche Zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert blühte Kambodschas Angkor als Hauptstadt des Khmer-Reiches auf. Während dieser Zeit bauten sie einige der beeindruckendsten Architekturen der Welt, darunter Angk oder Wat, ein UNESCO-Weltkulturerbe und Gäste-Lieblingstour auf unserer Magnificent Mekong-Route. Erfahren Sie mehr über das Khmer-Imperium während eines Sondervortrags von The Glorious History of Angkor. Angkor Wat, Kambodscha, Malerei. Martin Gray ist Kulturanthropologe, Autor und Fotograf, der sich auf die Erforschung und Dokumentation von Wallfahrtsorten auf der ganzen Welt spezialisiert hat. In einem Zeitraum von 38 Jahren hat er mehr als 1500 heilige Stätten in 165 Ländern besucht

Als ich in Angkor Wat - dem größten religiösen Monument der Welt - stehe, dämmert mir die Erkenntnis, dass die indische Geschichte weder ausreichend dokumentiert noch richtig geschrieben wurde. Hier sind ein. Angkor Wat ist eine Tempelanlage in Kambodscha und mit einer Fläche von 162,6 Hektar das größte religiöse Monument der Welt. Ursprünglich als hinduistischer Tempel gebaut, der dem Gott Vishnu für das Khmer-Reich geweiht war, wurde er gegen Ende des 12. Jahrhunderts allmählich in einen buddhistischen Tempel umgewandelt. Denken Sie daran, dass Angkor Wat (und alle Tempel in Angkor) aktive buddhistische Tempel sind und Sie sich entsprechend kleiden müssen. Eine gute Faustregel ist, von den Knien bis zu den Ellbogen bedeckt zu sein. Wenn Sie eine Frau sind, ist es gut, minimales Dekolleté zu zeigen Wie kommt es, dass eine 23-jährige Frau 1927 mehr über die Vielfalt der 1.800 Devata-Göttinnen im Khmer-Tempel von Angkor Wat verstand, als die Mainstream-Gelehrten sehen würden? die 80 Jahre? Ausgestattet mit nichts als einem Block Papier und einem Bleistift, begann Sappho Marchal als erster Mensch eine quantitative Analyse der Symbolik, die in den verewigten königlichen Frauenporträts enthalten ist. Meine Frau und ich besuchten Siem Reap im Rahmen einer 17-tägigen Reise durch Vietnam und Kambodscha, wo wir mit 10 anderen Leuten unterwegs waren. Die Tour war mit G-Adventures und so wurde der Besuch von Angkor Wat / Angkor Thom und Ta Prohm von ihnen vorbereitet, einschließlich eines lokalen Führers, um uns ein hohes Maß an spezifischer Geschichte und Wissen zu vermitteln. Die gesamte Erfahrung ist ohne Zweifel eine der schönsten.


Archäologen lokalisieren Bevölkerung für die Region Greater Angkor

Eindruck: Ein Paar zeitgenössischer kambodschanischer Häuser: Die Wohnung in der Erfolgsgeschichte ist aus Holz und modischen Elementen geschaffen. Das Grundstück im Vordergrund wurde normalerweise aus natürlichen Elementen dieser Art gebaut
Perspektive mehr

Kredithistorie: Bild von Alison Carter

EUGENE, Erz. — 7. Mai 2021 — Langfristige archäologische Studie, die durch luftgestützte Lidar-Sensoren und Algorithmen zum Verständnis der Ausrüstung unterstützt wird, stellt fest, dass Kambodschas größerer Standort Angkor heute 700.000-900.000 Menschen gehörte.

Die weitläufige Stadt, die vom 9. bis 15. Jahrhundert florierte, hat Archäologen langsam ihren Wald enthüllt, aber ihre Einwohner waren insgesamt ein Rätsel.

Die neue Schätzung, die nach einer am College of Oregon entwickelten Überprüfung erstellt wurde, ist die erste für die gesamte 3.000 Quadratkilometer große Kombination aus Stadt und ländlicher Landschaft. Die Ergebnisse veröffentlicht Might 7 in der Zeitschrift Wissenschaftliche Verbesserungen.

Der Erhalt ist sehr wichtig, um Städten unter den Bedingungen der Wetterumwandlung zu helfen, sagte Mitbegründer Roland Fletcher vom College of Sydney und Direktor der Angkor Investigation Method, einer Zusammenarbeit mit der kambodschanischen Behörde für die Sicherheit der Website und Management des Standortes Angkor.

“Wir leben überwiegend in großen Städten mit sehr geringer Dichte in der Nähe des Planeten, die Angkor ähneln, die eine ernsthafte Anfälligkeit für erhebliche lokale Klimaanpassungen zeigten,” Fletcher berichtete. “Wir müssen tatsächlich wissen, wie Angkor gearbeitet hat und was die Leute heute unternehmen, um einen Plan zu bekommen, wie sich diese Begegnungen auf die Risiken beziehen, denen wir in unserer Zukunft ausgesetzt sind.”

Mit dem gemischten Wissen, wie das aus jahrzehntelangen Untersuchungen internationaler und kambodschanischer Wissenschaftler, enthüllte die neue Überprüfung Details der Einwohner von Angkors zeremoniellem Zentrum, der Metropole, die sich wie eine heutige Vorstadt nach außen erstreckt, und Böschungen mit landwirtschaftlichen Teilen. Angkor war eine kleine Stadt, deren Einwohner über eine riesige Region verteilt waren.

Eine erste Bevölkerungsschätzung bezog sich auf 750.000 Menschen in einer Region von 1.000 Quadratkilometern rund um das Zentrum von Angkor, erwähnte Fletcher. An diesem Ort befinden sich religiöse Steintempel, darunter Angkor Wat, die Urlauber anziehen.

Jenseits der Steintempel im Zentrum von Angkor befanden sich Grundstücke und Bereiche mit tragenden Konstruktionen, die alle aus natürlichen Materialien hergestellt wurden, die vom Dschungel zurückgewonnen wurden, sagte die UO-Archäologin Alison K. Carter, eine Expertin für Archäologie mit wunderbaren Körnern, die in Kambodscha Feldforschungen durchgeführt hat Tatsache, dass 2005.

Carter war Co-Guide-Autor mit Sarah Klassen, zuvor Postdoktorandin am College of British Columbia. Die beiden planten und gestalteten die Studie, als Klassen Gastwissenschaftler an der UO war, mit Unterstützung des Geschäftsbüros von Intercontinental Affairs’ Global Oregon Faculty Collaboration Fund. Insgesamt haben 14 sehr langlebige Angkor-Wissenschaftler zusammengearbeitet.

Klassen brachte Geräte-Studien in die Aufgabe ein und setzte eine mehrschichtige statistische Untersuchung ein, die Informationen aus historischen Archiven und Karten mit Details aus LIDAR-Scans des Standorts zusammenführte, die von Mitbegründer Damian Evans vom Französischen Institut für asiatische wissenschaftliche Studien geleitet wurden. 2012 und 2015.

Lidar, das für leichte Erkennung und Entfernung kurz ist, wird durch das Senden von Laserpulsen vom Flugzeug bodenwärts vervollständigt. Es erfasst Bodendetails, indem es Bodenunordnungen wie Wälder ignoriert. Die neuen Details, so Klassen, “ernst unser Wissen über die Landschaft überarbeitet.”

Lidar dokumentierte und kartierte 20.000 Attribute, die noch nie zuvor gesehen wurden, und führte eine frühere Datenbank mit 5.000 Punkten ein, erklärte Klassen, jetzt Postdoktorand an der Universität Leiden.

"Wenn Sie auf dem Boden in den wichtigsten Teilen des Stadtzentrums sind, ist es ziemlich bewaldet", erwähnte Carter. “Während Sie überall herumlaufen, können Sie feststellen, dass sich überall etwas in der Landschaft befindet, aber Sie können fast nichts deutlich sehen. Lidar gab uns ein wunderschönes Raster aus Hügeln und Vertiefungen, von denen wir annehmen, dass es sich um kleinere Teiche handelte.”

Als Original-Lidar-Bilder übertragen wurden, blieben die Forscher der Angkor-Themenstation bis in die frühen Morgenstunden auf, um sich das anzusehen, sagte Fletcher.

"Es war absolut erstaunlich", behauptete er. “Wir haben frühere Radardetails erlebt, aber die Menge an neuen Informationen und Fakten war überwältigend, vor allem, weil die Lidar-Bilder die gesamte Region in fantastischen Details erfassten.”

Die neuen Fakten wurden in verschiedene Wachstumsintervalle von Angkor unterteilt, die zu Lebzeiten der Könige, die den größten Einfluss auf die Verbesserung der Infrastruktur hatten, maßgeblich waren, sagte Carter, der das südostasiatische Archäologielabor der UO leitet.

Lidar zeigte, wo Wohnhäuser, die auf Hügeln angelegt und auf Pfosten erhöht wurden, erfahren standen. Die Forscher glaubten, dass in fast jedem Haushalt fünf Personen lebten, und extrapolierten diese Fakten, um die Gesamtbevölkerung der Region zu bewerten.

“Wir haben uns die Expansion der Metropole Angkor über die Zeit angesehen,” Carter. “Wir haben festgestellt, dass verschiedene Stadtteile in unterschiedlichen Techniken gewachsen sind. Die Art und Weise, wie wir heute über die Bevölkerungsentwicklung in Städten und Vororten denken, ist für Angkor mit ziemlicher Sicherheit ähnlich.”

Die Ergebnisse der Studie verbessern das „vergleichende Verständnis des vormodernen Urbanismus", sagte Mitautorin Miriam T. Stark, Direktorin des Heart for Southeast Asian Scientific Tests am College of Hawaii in Manoa.

“Die Erforschung der Einwohner von Angkor ist von Bedeutung, um sich den Urbanismus der Zukunft im Hinblick auf die globale lokale Wettertransformation vorzustellen”, sagte Stark. “Angkor war eine tropische Stadt, die über Generationen von politischer und klimatischer Volatilität bestand. Die Verfolgung seiner Rekord- und Trinkgeldposition könnte Stadtplanern dabei helfen, einige Arten von Einschränkungen zu verstehen, die mit der wachsenden Anzahl von Städten der Welt zu tun haben.”

Klassen’s Maschinen-Ermittlungsbeiträge wurden ursprünglich in einer 2018-Recherche veröffentlicht Plus eins.

“In dieser neuen Arbeit”, sagte sie, “veröffentlichen wir statistische Studienparadigmen und unsere archäologischen Szenarienforschung und Datensätze. Anschließend untersuchten wir vier klassische mathematische Ansätze, um statistisch wichtige Prädiktoren für die Entwicklung von Tempeln in verschiedenen Gebieten der Region zu erhalten.”

Dies führte zu einem historischen Modell für Tempel, die zwischen den Jahrzehnten der heutigen Zeit von 821-1149 gebaut wurden, innerhalb eines absolut normalen Fehlers von 49-66 Jahrzehnten.

“Dies war für unsere Untersuchung entscheidend, da es uns erlaubte zu sehen, wie sich der Großstadtstandort im Vergleich zu den bürgerlich-zeremoniellen Einrichtungen entwickelt,” Klassen. “Es hat uns auch ermächtigt, die Bevölkerungen im Zusammenhang mit den Tempeln zu schätzen und zu sehen, wie sich die Bevölkerung dieser Menschen im Laufe der Zeit verändert hat.”

Die Details der Einwohner ebnen den Weg für ein viel besseres Verständnis von Angkors Wirtschaft und Widerstandsfähigkeit, sagte Co-Autor Christophe Pottier vom Französischen Institut für asiatische Berichte, der die Website 30 Jahre lang recherchiert hat.

Entwicklungsintervalle, die in der neuen Untersuchung gesäumt wurden, fanden zwischen 770 und 1300 statt.

Eine langfristige Analyse, so Fletcher, werde das Wachstum von Bevölkerungsclustern viel tiefer untersuchen.

“Wie war die Bevölkerung von Angkor vor diesem Stichprobenintervall? Wir müssen mit der Archäologie unter alle gegenwärtigen Konstruktionen gehen, um frühere Dauern vorherzusagen und zu entwerfen,&8221, sagte er.

Die Beiträge von Klassen und Carter sind für eine vorhersehbare zukünftige Analyse unerlässlich, sagte Fletcher.

Viele der Co-Autoren der neuen Studie, zusammen mit Carter, Evans und Stark und anderen Mitarbeitern, haben die Vorstellung in Frage gestellt, dass Angkor aufgrund des Klimadrucks im 15. Jahrhundert umgehend entvölkert wurde.

“Wir können aus unseren archäologischen Details mitteilen, dass die Landschaft noch heute bekannt ist, und es gibt Hinweise darauf, dass bis ins 16. Jahrhundert Änderungen an Tempeln vorgenommen wurden” Carter. “Unsere Leistung ist eigentlich nicht dazu gedacht, die Timing-Abfrage für den an diesem Ort abwesenden Bevölkerungswechsel zu lösen, aber es ging aller Wahrscheinlichkeit nach viel langsamer vonstatten, als lange gedacht.”

Nicht wenige Unternehmen finanzierten die Studie, wie der Rust Relatives Basis, Social Sciences and Humanities Research Council of Canada, &#13
a National Science Basis Doktorarbeit Untersuchungsverbesserung&#13
Auszeichnung, dem American Council of Discovered Societies-Robert H. N. Ho Loved ones Foundation Software in Buddhist Scientific Tests, dem Australian Research Council und dem European Investigate Council.

Papiereingang Wissenschaftliche Verbesserungen: https:/ / Entwicklungen. Wissenschaftsmag. org/ Inhaltsmaterial/ 7/ 19/ eabf8441

Diskussionsaufsatz von Carter und Klassen: https://theconversation. com/ eine-metropole-entstand-in-mittelalterlichen-kambodscha-neue-untersuchung-zeigt-wie-nicht wenige-männer und-frauen-über-zeit-im-angkor-imperium-lebten-157573

Über Alison Carter: https:// Anthropologie. uoregon. edu/ Profil/ acarter4/

Carter’s Southeast Asian Archaeology Lab: https://blogs. uoregon. edu/ acarter4/

Abteilung für Anthropologie: https:// / Anthropologie. uoregon. edu/

Ausgrabungen in Angkor Wat liefern neue Hinweise auf den Niedergang der Zivilisation: https://around. uoregon. edu/ material/ angkor-wat-digs-generate-new-clues-its-zivilizations-decrease

Über Sarah Klassen: https://www. universitätleiden. nl/ de/ Mitarbeiter/ sarah-klassen#tab-2 &#13


Analyse alter Genome

Im Jahr 2016 trat ich dem Labor für Molekulare Paläontologie von Dr. Qiaomei Fu am Institut für Wirbeltierpaläontologie und Paläoanthropologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking bei. Unsere Herausforderung: Lösen Sie die Geschichte der Menschen in Ostasien mit Hilfe von Kollaborateuren, die lange tot waren – – alte Menschen, die bis vor Zehntausenden von Jahren in der Region lebten.

Mitglieder des Labors extrahierten und sequenzierten antike DNA mit menschlichen Überresten aus archäologischen Stätten. Dann verwendeten Dr. Fu und ich computergestützte genomische Werkzeuge, um zu beurteilen, wie ihre DNA mit der von zuvor sequenzierten alten und heutigen Menschen verwandt ist.

Eine unserer Sequenzen stammt aus alter DNA, die aus den Beinknochen des Tianyuan-Mannes extrahiert wurde, einem 40.000 Jahre alten Individuum, das in der Nähe einer berühmten paläoanthropologischen Stätte im Westen Pekings entdeckt wurde. Einer der frühesten modernen Menschen in Ostasien, seine genetische Sequenz kennzeichnet ihn als einen frühen Vorfahren der heutigen Asiaten und amerikanischen Ureinwohner. Dass er dort lebte, wo Chinas heutige Hauptstadt steht, weist darauf hin, dass die Vorfahren der heutigen Asiaten bereits vor 40.000 Jahren in Ostasien Wurzeln geschlagen haben.

Weiter südlich haben zwei 8.000 bis 4.000 Jahre alte südostasiatische Jäger und Sammler aus Laos und Malaysia, die mit der Hòabìnhian-Kultur in Verbindung stehen, eine DNA, die wie der Tianyuan-Mann zeigt, dass sie frühe Vorfahren von Asiaten und amerikanischen Ureinwohnern sind . Diese beiden stammten aus einer völlig anderen Abstammungslinie als der Tianyuan-Mann, was darauf hindeutet, dass in der Vergangenheit viele genetisch unterschiedliche Populationen Asien besiedelten.

Aber kein Mensch hat heute die gleiche genetische Ausstattung wie die Hòabìnhianer oder der Tianyuan-Mann, sowohl in Ost- als auch in Südostasien. Warum verschwanden Vorfahren, die so lange Bestand hatten, aus dem Genpool der heute lebenden Menschen? Uralte Bauern tragen den Schlüssel zu dieser Antwort.


Die verlorene Stadt Kambodschas

Jean-Baptiste Chevance spürt, dass wir unserem Ziel näher kommen. Auf einer Dschungellichtung im Nordwesten Kambodschas macht der französische Archäologe eine Pause, studiert sein GPS und wischt sich mit einem Kopftuch den Schweiß von der Stirn. Die Temperatur drückt auf 95, und die äquatoriale Sonne brennt durch die Baumkronen des Waldes. Seit zwei Stunden führt mich Chevance, allen als JB bekannt, zusammen mit einem zweiköpfigen kambodschanischen Forschungsteam auf eine zermürbende Wanderung. Wir haben unsere Arme und Gesichter an zwei Meter hohen, mit Dornen besetzten Büschen zerrissen, wurden von roten beißenden Ameisen verwüstet und sind über Ranken gestolpert, die sich in Knöchelhöhe über den Waldboden erstrecken. Chevance überprüft die Koordinaten. "Sie können sehen, dass die Vegetation hier sehr grün ist und die Pflanzen sich von denen unterscheiden, die wir gesehen haben", sagt er. “Das’ ist ein Hinweis auf eine permanente Wasserquelle.”

Verwandte Lektüre

Tempel der Tausend Gesichter

Sekunden später gibt der Boden unter unseren Füßen wie aufs Stichwort nach, und wir versinken in einem drei Fuß tiefen Schlammbecken. Chevance, ein schlaksiger 41-Jähriger in olivfarbenem Kleid und mit einem schwarzen Rucksack, lächelt triumphierend. Wir sind wahrscheinlich die ersten Menschen, die diesen quadratischen, von Menschenhand geschaffenen Stausee seit mehr als 1.000 Jahren betreten haben. Dies ist jedoch nicht nur ein überwucherter Teich, in den wir gestolpert sind. Es ist der Beweis für ein fortschrittliches Engineering-System, das eine verschwundene Zivilisation vorangetrieben und unterstützt hat.

Das riesige städtische Zentrum, das Chevance jetzt erforscht, wurde erstmals vor mehr als einem Jahrhundert beschrieben, war jedoch im Dschungel verloren, bis Forscher um ihn und seinen australischen Kollegen Damian Evans es 2012 wiederentdeckten. Es liegt auf diesen überwucherten 1.300 Quadratmetern -Fußplateau, bekannt als Phnom Kulen (Berg der Lychee-Frucht), nordöstlich von Siem Reap. Zahlreiche Ausgrabungen sowie High-Tech-Laseruntersuchungen von Hubschraubern aus haben gezeigt, dass die verlorene Stadt weitaus raffinierter war, als sich irgendjemand jemals vorgestellt hatte – ein weitläufiges Netzwerk aus Tempeln, Palästen, gewöhnlichen Wohnhäusern und Wasserwerksinfrastruktur. “Wir wussten, dass das hier draußen sein könnte,”, sagt Chevance, während wir einen Dschungelpfad hinunter zu seinem Haus in einem ländlichen Dorf auf dem Plateau rauschen. “Aber das gab uns die Beweise, auf die wir gehofft hatten.”

Phnom Kulen liegt nur etwa 40 km nördlich einer Metropole, die drei Jahrhunderte später ihren Höhepunkt erreichte – die größte Stadt des Khmer-Reiches und möglicherweise das ruhmreichste religiöse Zentrum in der Geschichte der Menschheit: Angkor, abgeleitet vom Sanskrit-Wort nagara, oder heilige Stadt, Standort des berühmten Tempels Angkor Wat. Aber zuerst entstand Phnom Kulen, der Geburtsort der großen Khmer-Zivilisation, die vom 9. bis zum 15. Jahrhundert den größten Teil Südostasiens beherrschte. Das Khmer-Imperium würde in Angkor seinen höchsten Ausdruck finden. Aber die bestimmenden Elemente der heiligen Tempel von Kulen, die den Einfluss des Hinduismus widerspiegeln und mit Bildern regionaler Gottheiten und des Hindu-Gottes Vishnu geschmückt sind, und ein brillant konstruiertes Wasserversorgungssystem zur Unterstützung dieser frühen Khmer-Hauptstadt würden später gespiegelt und vergrößert werden Angkor. Im 12. Jahrhundert sollte in Angkor das Festhalten am Buddhismus auch den dortigen Tempeln seinen eigenen Stempel aufdrücken.

Nichts beflügelt die Vorstellungskraft eines Archäologen wie die Aussicht auf eine verlorene Stadt. Im späten 19. Jahrhundert hackten sich französische Entdecker und Gelehrte auf der Suche nach bruchstückhaften Hinweisen auf die Existenz von Phnom Kulen ihren Weg durch den Dschungel Südostasiens. Inschriften, die an Tempeltüren und -wänden gefunden wurden, erwähnten eine prächtige Hauptstadt auf einem Hügel namens Mahendraparvata (der Berg des großen Indra, des Königs der Götter) und ihren Kriegerpriester-Monarchen Jayavarman II., der mehrere unabhängige Fürstentümer zu einem einzigen Königreich in . organisierte Anfang des neunten Jahrhunderts.

Abonnieren Sie jetzt das Smithsonian-Magazin für nur 12 US-Dollar

Diese Geschichte ist eine Auswahl aus der April-Ausgabe des Smithsonian-Magazins

Ein anderer französischer Archäologe, Philippe Stern, wanderte 1936 auf die Spitze des Phnom Kulen Plateaus und entdeckte in fünfwöchigen Ausgrabungen die Ruinen von 17 Hindu-Tempeln, gefallene geschnitzte Stürze, Statuen des Hindu-Gottes Vishnu, und Reste einer großen Steinpyramide. Stern glaubte, Mahendraparvata gefunden zu haben. Aber die Tempel von Angkor, die auf einer leichter zugänglichen flachen Ebene gebaut und in größerem Maßstab sichtbar waren, waren für Archäologen überzeugender, und die Ausgrabungen in Phnom Kulen kamen nie weit über Sterns anfängliche Ausgrabungen hinaus. Dann kamen Jahrzehnte der Vernachlässigung und des Schreckens.

1965, auf dem Höhepunkt des Vietnamkrieges, erlaubte Norodom Sihanouk den Nordvietnamesen, Stützpunkte in Kambodscha zu errichten, um die von den USA unterstützte südvietnamesische Armee anzugreifen. Vier Jahre später eskalierte Präsident Nixon eine geheime Bombardierung Kambodschas, bei der Zehntausende getötet und aus einer bunt zusammengewürfelten Gruppe kommunistischer Guerillas die fanatischen Roten Khmer gemacht wurden. Diese radikalisierte Armee marschierte im April 1975 in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh ein, erklärte das Jahr Null, leerte Städte und trieb Millionen in Reisanbaugemeinden. Ungefähr zwei Millionen Menschen – fast ein Viertel der Bevölkerung – wurden hingerichtet oder starben an Hunger und Krankheiten, bevor die Vietnamesen 1979 die Roten Khmer stürzten. Phnom Kulen wurde das letzte Heiligtum der Roten Khmer, und ihr Anführer, Pol Pot, wurde bekannt als Bruder Nummer eins. Die letzten Guerillas ergaben sich nicht und stiegen vom Plateau ab, bis 1998 Pol Pot in diesem Jahr nahe der thailändischen Grenze, nicht weit von Phnom Kulen, starb und eine traumatisierte Bevölkerung und eine mit Blindgängern übersäte Landschaft hinterließ.

Chevance erreichte Phnom Kulen im Jahr 2000, während er Forschungen für höhere Abschlüsse in Khmer-Archäologie durchführte. “Es gab keine Brücken, keine Straßen, es war kurz nach dem Ende des Krieges,” Chevance sagt, während wir mit seinen Mitarbeitern gedämpften Reis und Schweinefleisch essen, wir alle sitzen auf dem Holzdielenboden eines traditionellen Stelzenhaus, ihr Hauptquartier in Anlong Thom, einem Dorf auf der Hochebene. “Ich war einer der ersten Westler, die seit Kriegsbeginn in dieses Dorf zurückgekehrt sind,” Chevance. “Die Leute waren wie ‘Wow.’ Und ich hatte ein coup de foudre—das Gefühl sich zu verlieben—für die Menschen, die Landschaft, die Architektur, die Ruinen, den Wald.”

Es dauerte jedoch bis 2012, als Chevance High-Tech-Beweise für eine verlorene Stadt zusammenstellte, nachdem er sich mit Evans zusammengetan hatte, der in Siem Reap mit der French School of Asian Studies ansässig ist. Evans war fasziniert von Lidar (für Light Detection and Ranging), das Laser verwendet, um eine Landschaft, einschließlich verborgener Strukturen, zu untersuchen. An einem Helikopter montiert, richtet der Laser kontinuierlich Impulse auf den darunter liegenden Boden, von denen viele durch die Zwischenräume zwischen Blättern und Ästen streifen, zum Flugzeug zurückreflektiert und von einem GPS-Gerät registriert werden. Durch die Berechnung der genauen Entfernungen zwischen dem in der Luft befindlichen Laser und unzähligen Punkten auf der Erdoberfläche kann eine Computersoftware ein dreidimensionales digitales Bild der darunter liegenden Erde erzeugen. Lidar hatte kürzlich Details der Maya-Ruinen von Caracol im Regenwald von Belize enthüllt und La Ciudad Blanca oder The White City enthüllt, eine legendäre Siedlung im honduranischen Dschungel, die sich jahrhundertelang der Bodensuche entzogen hatte.

Der Dschungel von Kulen stellte jedoch ein Problem dar: Der zügellose illegale Holzeinschlag wertvoller Harthölzer hatte einen Großteil des Primärwaldes abgeholzt, sodass dichtes neues Unterholz die Lücken füllen konnte. Es war unklar, ob die Laser genügend Löcher in der Baumkrone finden konnten, um bis zum Waldboden vorzudringen. Trotz der Skepsis sammelte Evans mit Hilfe von Chevance genug Geld, um mehr als 90.000 Hektar sowohl in Phnom Kulen als auch in Angkor zu untersuchen. "Das Ganze wurde mit Kaugummi und Klebeband zusammengezogen", sagt Evans.

Die Ruinen von Angkor Wat sind fast so erhalten, wie sie in den 1860er Jahren entdeckt wurden. Hier wächst ein Baum aus dem Tempel von Ta Prohm, der von Khmer-König Jayavarman VII als buddhistisches Kloster und Universität errichtet wurde. (Chiara Goia) Auf seinem Höhepunkt im späten 12. und 13. Jahrhundert war Angkor Wat (hier von Westen aus gesehen) eine weitläufige, mondäne Metropole mit einem ausgeklügelten Wasserwerk. (Chiara Goia) In der Ebene von Angkor liegt der Prasat Pram-Tempel aus dem zehnten Jahrhundert in Trümmern. Das gesamte Gelände beherbergte einst 10.000 Einwohner. (Chiara Goia) Sturz am Prasat Kinderwagen (Chiara Goia) Als Henri Mouhot 1860 Angkor erreichte, beschrieb er die Stätte und ihre Skulpturen als „Werk eines antiken Michael Angelo“. (Chiara Goia) (Chiara Goia) Der Tempel von Ta Prohm ist bei Touristen wegen der massiven Bäume, die aus seinen bröckelnden Wänden wachsen, und der üppigen Dschungellandschaft beliebt. (Chiara Goia) Das Tor zu Angkor Thom zeugt von der Größe der Khmer. (Chiara Goia) Der Kopf der Gottheit von Angkor Thom (Chiara Goia) Rong Chen-Tempel (Chiara Goia) In Phnom Kulen haben Archäologen im Brennofen gebrannte Keramik ausgegraben, aber viele Reichtümer wurden vor Jahrhunderten geplündert. (Chiara Goia) Ein Tonkrug aus dem neunten Jahrhundert ist ein bescheidenes Fragment von Kulens Königspalast, dem 74 Hektar großen Komplex im Herzen der Stadt. (Chiara Goia) Ein buddhistischer Mönch segnet eine Familie in Angkor Wat. Die Tempelanlage ist heute das wichtigste religiöse Zentrum Südostasiens. (Chiara Goia)

Im April 2012 schloss sich Evans den Lidar-Technikern an, als sie in einem Hubschrauber in einer Höhe von 2.600 Fuß in einem Schraffurmuster über Phnom Kulen flogen. Ungefähr zwei Monate nach den Überflügen schaltete Evans, der auf die Verarbeitung der von ihnen gesammelten visuellen Daten wartete, auf seinen Desktop. Er starrte "erstaunt", wie sich das gespenstische legendäre Königreich vor seinen Augen in ein kompliziertes Stadtbild auflöste: Überreste von Boulevards, Stauseen, Teichen, Dämmen, Deichen, Bewässerungskanälen, landwirtschaftlichen Grundstücken, Siedlungskomplexen mit geringer Dichte und geordnete Reihen von Tempeln. Sie alle gruppierten sich um einen königlichen Palast, den die Archäologen erkannten, ein riesiges Bauwerk, das von einem Netz von Erddeichen umgeben war – die Festung von König Jayavarman II. aus dem neunten Jahrhundert. “Der Verdacht, dass es irgendwo unter dem Wald eine Stadt gibt, und dann zu sehen, wie die gesamte Struktur mit solcher Klarheit und Präzision enthüllt wurde, war außergewöhnlich,” Evans sagte mir. “Es war unglaublich.”

Jetzt nutzen die beiden Archäologen die Lidar-Bilder, um zu verstehen, wie sich Mahendraparvata als königliche Hauptstadt entwickelt hat. Das frühe Wassermanagementsystem, das sie jetzt im Detail sahen, zeigt, wie Wasser in Gebiete auf dem Plateau umgeleitet wurde, die keinen stetigen Fluss hatten, und wie verschiedene Strukturen die Versorgung in regenlosen Zeiten kontrollierten. “Sie verwendeten eine komplexe Reihe von Umleitungen, Deichen und Dämmen. Diese Dämme sind riesig, und sie erforderten enorme Arbeitskräfte“, sagt Chevance. Zu Beginn des Khmer-Imperiums, fährt er fort, “Sie zeigten bereits eine technische Fähigkeit, die sich in Wohlstand, Stabilität und politischer Macht niederschlug.”

Die Lidar-Bilder haben auch das Vorhandensein von Dutzenden von drei Meter hohen und neun Meter breiten Hügeln in symmetrischen Reihen auf dem Dschungelboden gezeigt. Chevance und Evans spekulierten zunächst, dass es sich um Begräbnisstätten handelte, aber bei nachfolgenden Ausgrabungen fanden sie keine Knochen, Asche, Urnen, Sarkophage oder andere Artefakte, die diese Hypothese stützten. "Sie waren archäologisch unfruchtbar", sagt Evans. “Sie sind ein Mysterium, und sie können ein Mysterium bleiben. Wir werden vielleicht nie erfahren, was das für Dinger sind.” Lidar-Untersuchungen von Angkor entdeckten auch mehrere Hügel, die mit denen in Phnom Kulen praktisch identisch sind, nur eine von vielen verblüffenden Ähnlichkeiten der beiden Städte. Als die Archäologen die Bilder von Mahendraparvata studierten, erkannten sie mit einem Blitz der Einsicht, dass sie die Vorlage für Angkor betrachteten.

Chevance und ich machten uns auf Dirtbikes auf, hüpften über wacklige Holzbrücken, die schlammbeladene Bäche überqueren, ächzten steile Hügel hinauf und stürzten uns in Serpentinen, die von dichten Cashewbäumen (die in diesem Reservat illegal angebaut werden) gesäumt sind. Auf einer großen Lichtung stoßen wir auf die ausrangierten Überreste riesiger Mahagonibäume, die mit einer Kettensäge gefällt, in Stücke geschnitten und in Ochsenkarren herausgeschleppt wurden. Chevance vermutet, dass es sich bei dem Täter um einen wohlhabenden Bewohner des Dorfes Anlong Thom handelt, sagt aber, dass es sinnlos sei, ihn zu fingern. "Wir werden einen Bericht an einen Minister der Regierung schicken, aber es wird sich nichts ändern", sagt er. “Die Ranger sind auf der Flucht.”

Am höchsten Punkt des Plateaus führt mich Chevance zu Fuß einen Hang hinauf zu einer monumentalen fünfstufigen Plattform aus Sandstein und Laterit (ein rostroter Felsen): die Bergpyramide von Rong Chen. Der Name bedeutet übersetzt Garten der Chinesen und bezieht sich auf einen lokalen Mythos, in dem chinesische Seefahrer ihr Schiff gegen den Berggipfel rissen, als ein Ozean den Gipfel angeblich umgab. Hier ließ sich Jayavarman II. 802 n zeitgenössisches Kambodscha. Auch hier schuf der König einen Kult der göttlich verordneten königlichen Autorität. Mehr als 1200 Jahre später, im Jahr 2008, war Chevance mit einem Team von 120 lokal angeheuerten Arbeitern auf dem Berggipfel angekommen. Regierungsexperten entminten das Gebiet, dann begann das Team zu graben. Die Ausgrabung deutete darauf hin, dass es das Herzstück einer königlichen Metropole war – eine Überzeugung, die später durch die Lidar-Überflüge bestätigt wurde. “Du baust keinen Pyramidentempel mitten im Nirgendwo,” Chevance sagt mir. “Es ist ein archäologischer Typ, der zu einer Hauptstadt gehört.”

JB Chevance trotzt Blutegeln und Kobras und zeichnet Bodenfunde auf, um die Ergebnisse der “größten archäologischen Lidar-Untersuchung der Welt” (Chiara Goia) zu bestätigen.

Heute ist Rong Chen ein düsterer numinoser Ort, an dem der Ruhm einer alten Khmer-Zivilisation mit den Schrecken einer modernen Zivilisation kollidiert. Nicht explodierte Minen liegen hier vergraben – das Ergebnis der Bemühungen der Roten Khmer, ihre Bergschanze vor Angriffen zu schützen. “Wir haben im letzten Moment bei den Ausgrabungen ein paar Minen gesehen,” Chevance sagt mir und warnt mich, mich nicht zu weit von der Pyramide zu entfernen. “Die meisten Dörfer auf Phnom Kulen wurden vermint. Die Straße zwischen den Dörfern wurde vermint.”

Das Berglager bot den kommunistischen Kämpfern einen Zufluchtsort in der Nähe der strategischen Stadt Siem Reap, die damals in Regierungshand war, und diente als Basis, von der aus die Roten Khmer Sabotageakte durchführten, einschließlich der Blockierung eines Überlaufs, der Wasser von Phnom Kulen in die Stadt. “Sie verhinderten, dass das Wasser Siem Reap erreichte, und die kambodschanische Armee wusste das.” Das Ergebnis, sagt Chevance, war, dass der Berg bombardiert wurde. “Hier finden Sie immer noch B-52-Bombenkrater.”

Chevance und ich steigen wieder auf unsere Dirtbikes und hüpfen einen Pfad hinunter zum am besten erhaltenen Überbleibsel der Hauptstadt von Jayavarman II allein auf einer Dschungellichtung. Die Fassade des Hindu-Tempels leuchtet in der untergehenden Sonne in einem brünierten Rot, und filigranes Mauerwerk reicht bis zur Spitze der sich verjüngenden Säule. Keramiken in diesem und anderen auf Phnom Kulen ausgegrabenen Tempeln beweisen, dass sie bis ins 11. Ebene und die ursprüngliche Bevölkerung der Stadt war verschwunden.

Angkor, das Chevance und Evans als „eine konstruierte Landschaft in einer Größenordnung, die in der vorindustriellen Welt vielleicht ohnegleichen ist”, beschreiben„ist ein Ort, der Superlative inspiriert. Der Ort erreichte seinen Höhepunkt im späten 12. und frühen 13. Jahrhundert und war auf seinem Höhepunkt ein städtisches Zentrum, das sich über fast 400 Quadratmeilen erstreckte. Chevance führt mich die fast senkrechten Steinstufen von Pre Rup hinauf, einem hoch aufragenden Gebäude aus dem 10. Jahrhundert mit einer Plattform aus Laterit und Sandstein. Es stellt einen Übergangspunkt dar, eine Synthese der beiden außergewöhnlichen Tempel, die wir auf dem Plateau erkundet haben, Prasat O Paong und Rong Chen. “Es ist eine Pyramide mit drei Ebenen,” Chevance sagt mir, während wir in der Hitze zwischen den verlassenen Ruinen klettern. “Oben hast du auch fünf Türme ähnlich denen, die wir auf dem Berg gesehen haben. Es ist eine Kombination aus zwei Architekturstilen.”

Wie jetzt klar wurde, beeinflusste Phnom Kulen, das am Horizont 40 Kilometer entfernt liegt, dank Lidar weit mehr als die sakrale Architektur der späteren Stadt. Um die wachsende Bevölkerung von Angkor, die möglicherweise eine Million erreicht hat, zu unterstützen, entwickelten Ingenieure ein Wasserverteilungssystem, das dem auf dem Plateau verwendeten widerspiegelte. Sie sammelten Wasser aus dem Siem Reap River, einem Nebenfluss des Mekong, der aus dem Plateau fließt, in zwei riesigen Stauseen und bauten dann eine komplizierte Reihe von Bewässerungskanälen, Dämmen und Deichen, die das Wasser gleichmäßig über die Ebene verteilten. Obwohl der Boden von Angkor sandig und nicht sehr fruchtbar ist, ermöglichte die meisterhafte Technik den Landwirten, jährlich mehrere Reisernten zu produzieren, die zu den höchsten Erträgen in Asien gehören. “Das Geheimnis ihres Erfolgs war ihre Fähigkeit, die Höhen und Tiefen saisonal und jährlich auszugleichen, das Wasser zu stabilisieren und somit die Nahrungsmittelproduktion zu maximieren,” Damian Evans erzählt mir.

Ein Dschungel gibt seine lange vergrabenen Geheimnisse preis: Als Archäologen Lidar-Überflüge auf dem Phnom-Kulen-Plateau durchführten, räumte die Technologie dichten Wald effektiv ab, um ein neues 3D-Modell von Stätten wie dem Rong Chen-Tempel (erhabene Rechtecke, Bildmitte) zu erstellen. Die Beziehung zwischen Phnom Kulen und Angkor Wat, wo urbane Zentren durch einen monumentalen Tempel in der Mitte definiert werden, wurde plötzlich deutlich: "Sie haben die gleichen grundlegenden Elemente", sagt der Wissenschaftler Damian Evans. (5W Infografiken. Recherche von Nona Yates)

Tomb Raiders fliehen in Banteay Meanchey

Banteay Meanchey: Am 2. Juni 2019 um 15:40 Uhr startete die Polizei von Banteay Meanchey zusammen mit dem Kulturministerium der Provinz eine Operation zum Schutz des Kulturerbes von Prasat Banteay.

Im Anlong-Roth-Becken im Distrikt Svay Chek haben Totengräber illegal antike Stätten ausgegraben.

Generalleutnant Aum Phirum sagte, dass die Polizei zusammen mit Beamten des Kulturministeriums zum Tatort gegangen sei, nachdem sie Informationen erhalten hatten, dass es Fälle von Ausgrabungen an den Gräbern gegeben hatte, aber die Verdächtigen waren bereits entkommen.

Zurückgelassene Gegenstände enthalten: 3 Motorräder und Werkzeug. Er fügte hinzu, dass wahrscheinlich 10 oder 15 Personen an den Ausgrabungen beteiligt waren.

Generalleutnant Aum Phirim hat die Bürger gebeten, diese Aktivitäten einzustellen, da sie illegal sind und das kulturelle Erbe des Landes beeinträchtigen.

Er schlug vor, dass die Leute mit der Polizei kooperieren, wenn sie Fälle von Ausgrabungen in der Nähe von alten Grabstätten sehen, und sich bei der Polizei zu melden.

Der erbeutete Gegenstand wird aufbewahrt, um die Täter für rechtliche Schritte aufzuzeichnen und zu identifizieren.



Bemerkungen:

  1. Kazrazshura

    Der Frühherbst ist eine Zeit der Veränderung. Ich hoffe, dass es diesen Blog nicht beiseite lässt.

  2. Arashigar

    Sie haben sich nicht irre, alles ist wahr

  3. Lea-Que

    Dies ist der Fehler.

  4. Nasho

    Speak directly.

  5. Kajilkis

    Danke, kann ich dir auch etwas helfen?

  6. Eadgard

    Ich denke, dass Sie sich irren. Schreib mir per PN, wir reden.



Eine Nachricht schreiben