Leben und Tod von Richard Löwenherz (Unterrichtsaktivität)

Leben und Tod von Richard Löwenherz (Unterrichtsaktivität)


Eleonore von Aquitanien schlug vor, Heinrich dem Jungen England, Anjou oder die Normandie zu überlassen. König Heinrich II. weigerte sich und Eleanor begann Pläne zum Sturz ihres Mannes zu entwickeln. Eleanors Söhne, Richard Löwenherz und Geoffrey aus der Bretagne, schlossen sich der Rebellion an.

William von Newburgh berichtete, dass „der jüngere Heinrich, der auf Anraten des französischen Königs von allen Seiten Böses gegen seinen Vater ausdachte, heimlich nach Aquitanien ging, wo seine beiden jungen Brüder Richard und Geoffrey mit ihrer Mutter und mit ihrer Duldung lebten , so heißt es, er habe sie angestiftet, sich ihm anzuschließen".

Richard war erst sechzehn und es war sein erster Feldzug. Im Juli 1173 besiegte Heinrich seine Söhne auf Schloss Verneuil. Nach ihrer Kapitulation wurden Henry, Richard und Geoffrey alle ihre Freibeträge erhöht. Alle drei Söhne mussten jedoch versprechen, "von dem Lord King, ihrem Vater, niemals mehr über die vereinbarte Abfindung hinaus zu fordern... und weder sich selbst noch ihre Dienste von ihm zurückzuziehen".

Heinrich II. starb am 6. Juli 1189. Richard Löwenherz wurde nun König von England. Eine seiner ersten Amtshandlungen als König war die Entsendung von William Marshal nach England mit dem Befehl, seine Mutter Eleonore von Aquitanien aus dem Gefängnis zu entlassen. Richard gab ihr auch die Kontrolle über die Ländereien und Einnahmen zurück, die sie vor der Revolte von 1173 genossen hatte. Eleanor reagierte, indem sie England bereiste, um die Barone zu ermutigen, ihren Sohn zu unterstützen, und eine allgemeine Amnestie der Gefangenen verkündete. Roger von Howden behauptet, sie sei von "Stadt zu Stadt und Burg zu Burg" gegangen, habe "Königshöfe" gehalten, Gefangene freigelassen und von allen freien Männern Eide verlangt, " ihrem Sohn als ihrem noch ungekrönten König treu zu sein".

Am 3. September 1189 wurde Richard am 3. September 1189 in der Westminster Abbey zum König gekrönt. Richard blieb nur so lange in England, um die notwendigen finanziellen Vorkehrungen für seine Beteiligung am Dritten Kreuzzug zu treffen. Dies beinhaltete den Verkauf eines Teils seines kürzlich erworbenen Landes. Er scherzte sogar, dass er London verkaufen würde, wenn er einen Käufer finden würde.

Richard Löwenherz traf sich mit seinem Bruder John, bevor er England verließ. König Richard verlieh seinem Bruder den Titel Count of Mortain und bestätigte ihn zum Lord of Ireland. Er verlieh ihm auch „andere Lehen und Burgen und übertrug ihm die gesamten königlichen Einnahmen von sechs englischen Grafschaften, Cornwall, Devon, Somerset, Dorset, Derby und Nottingham“. John war jedoch enttäuscht, dass der König ihm während seiner Abwesenheit keine wirkliche Macht bei der Verwaltung Englands gegeben hatte.

Am 15. September 1189 sorgte Richard Löwenherz dafür, dass Hubert Walter zum Bischof von Salisbury gewählt wurde. Im Gegenzug machte Walter deutlich, dass er bereit sei, mit Richard im Heiligen Land zu dienen. Richard Löwenherz überließ seiner Mutter Eleanor die Regierungsverantwortung. Am 12. Dezember 1189 segelte Richard von Dover nach Calais auf dem Weg ins Heilige Land.

Heinrich II. war erst in den Dreißigern und hatte nicht die Absicht, seinen jungen Söhnen die Regierung zu überlassen. Frustriert brachen Henry, Richard und Geoffrey 1173 in eine Rebellion aus. Im Mai 1174 übernahm Richard das Kommando über seinen ersten ernsthaften Feldzug, doch im Alter von sechzehn Jahren war er seinem Vater immer noch nicht gewachsen und musste bald um Verzeihung bitten... ... Richard war vor allem ein großartiger Soldat. Seine eigenen individuellen Fähigkeiten im Kampf waren eine Inspiration für seine Männer.

Obwohl er (Richard das Löwenherz) ihr (Eleanor) immer nahe gestanden hatte und obwohl er an einem weiblichen Hof aufgewachsen war, wo er respektiert wurde, mochte er das weibliche Geschlecht nicht. Er war nicht nur abgeneigt, Alais zu heiraten, weil sie die Geliebte seines Vaters gewesen war, er lehnte es ab, irgendeine Frau zu heiraten ... Im Guten oder im Schlechten hatte sie den Coeur de Lion geformt, dessen Name acht Jahrhunderte später gleichbedeutend mit Tapferkeit sein sollte. Der einzige Fehler in ihrer Planung war, dass ihr Sohn homosexuell war.

Richard neigte dazu, England hauptsächlich als Besitz zu betrachten, von dem er durch Steuern oder auf andere Weise Geld für die Kreuzzüge sammeln konnte. Er bekam es hauptsächlich in großen Pauschalen von den wohlhabenderen Leuten. Zum Beispiel verkaufte er das Erzbistum York für 2.000 Pfund. Er steckte Ranulf Glanvill ohne Grund ins Gefängnis, außer dass der alte Mann reich war – König Heinrichs ausgeprägter Gerechtigkeitssinn war nicht auf seine Söhne übergegangen – und dies brachte ein Lösegeld von 15.000 Pfund ein.

Der König (Richard das Löwenherz) ist wie ein Räuber ständig auf der Pirsch, immer auf der Suche, immer auf der Suche nach der Schwachstelle, an der es etwas zu stehlen gibt.

Richard bot alles, was er hatte, zum Verkauf an – Ämter, Lordschaften, Grafschaften, Sheriffdome, Schlösser, Städte, Ländereien und vieles mehr.

Richard... war ein Mann von großem Mut und Geist. Er hatte große Schlachten geschlagen und eine brennende Leidenschaft für den Krieg gezeigt... Um seine Ziele zu erreichen, verwendet er manchmal sanfte Worte, manchmal gewalttätige Taten.

Er (Richard) betrachtete das Plantagenet-Imperium, das er geerbt hatte, und sah Einnahmequellen, die sein Vater nicht hatte. Heinrich hatte im Allgemeinen die Gewinne, die aus dem Verkauf von Ämtern und königlicher Gunst erzielt werden konnten, gegen die Notwendigkeit abgewogen, ein Königtum auf der Grundlage einer stabilen Regierung durch kompetente königliche Diener anzubieten. Richard war noch nie so bürokratisch.

Seine Erinnerung hat die Herzen der Engländer immer bewegt und scheint im Laufe der Jahrhunderte das Muster des kämpfenden Mannes zu zeigen. Obwohl er ein Mann von Blut und Gewalt war, war Richard zu ungestüm, um entweder verräterisch oder gewöhnlich grausam zu sein. Er war ebenso bereit zu vergeben, wie er es voreilte, zu beleidigen; er war aufgeschlossen und großzügig bis zur Fülle; im Krieg umsichtig im Design und geschickt in der Ausführung; in der Politik ein Kind, dem es an Subtilität und Erfahrung mangelt. Seine politischen Allianzen wurden nach seinen Vorlieben und Abneigungen gebildet; seine politischen Pläne hatten weder Einheit noch klare Absichten.

Bertram de Gurdun zielte mit einem Pfeil von der Burg und traf den König in den Arm... Nach seiner Gefangennahme befahl der König, das gesamte Volk zu hängen... außer dem Mann, der ihn verwundet hatte... Marchades, der, nach dem Versuch, den Eisenkopf herauszuziehen, nur das Holz herausgezogen, während das Eisen im Fleisch blieb; aber nachdem dieser Schlächter den Arm des Königs achtlos in allen Teilen zerfleischt hatte, zog er endlich den Pfeil heraus... Der König wusste nun, dass er sterben würde... er befahl Bertram de Gurdun, der ihn verwundet hatte, in seinen zu kommen Gegenwart und sagte zu ihm: "Was habe ich dir geschadet, dass du mich getötet hast?" Er antwortete: "Du hast meinen Vater und meine beiden Brüder mit deiner eigenen Hand getötet... nimm jede Rache an mir, die du für richtig hältst, denn ich werde bereitwillig die größten Qualen ertragen, die du dir ausdenken kannst, solange du mit deinem Ende, nachdem er der Welt so viel und so großes Böses zugefügt hat." Daraufhin befahl der König, ihn freizulassen... Mercadier jedoch packte ihn, ohne dass der König es wusste, und ließ ihn nach dessen Tod erhängen.

Richard schlich um die Mauern herum, aber das Schloss hielt stand... Richard würde alles aufhängen, er schwor - Mann, Frau, das Kind an der Brust. Inmitten seiner Drohungen traf ihn ein Pfeil aus den Wänden. Er starb, wie er lebte... und vergab dem Bogenschützen, der ihn erschossen hatte, mit königlicher Großzügigkeit.

Der Tod von König Richard am 6. April 1199 kam für alle überraschend. Er war erst einundvierzig Jahre alt, hatte unzählige Militäreinsätze, einen Kreuzzug und ein Jahr Gefangenschaft überlebt, und es gab keine Andeutungen einer Sterblichkeit. Sein Tod wurde durch Gangrän verursacht, der sein System vergiftete, wenige Tage nachdem er von einem Armbrustbolzen, der von den Zinnen der Burg Chalus-Chabrol im Limousin abgefeuert wurde, in die Schulter getroffen worden war. Der Todverwundete brauchte elf Tage, um zu sterben, in denen er viel Zeit hatte, für seine Seele zu sorgen und zu beraten, was mit seinem Land geschehen sollte, wenn er tot war.

Fragen für Studenten

Frage 1: Lesen Sie die Einführung und studieren Sie die Quellen und erklären Sie dann, warum Richard Löwenherz 1173 gegen seinen Vater rebellierte.

Frage 2: Warum hat sich Eleonore von Aquitanien sehr bemüht, die Hochzeit von Richard Löwenherz mit einer europäischen Prinzessin zu arrangieren? Warum lehnte Richard diese Idee ab?

Frage 3: (i) Wählen Sie Passagen aus dieser Einheit aus, die darauf hindeuten, dass Richard manchmal knapp bei Kasse war. (ii) Wie helfen diese Quellen zu erklären, warum er dieses Geld brauchte?

Frage 4: Studieren Sie die Quellen 1, 5, 9 und 12. Geben diese Bilder eine genaue Darstellung von Richard Löwenherz?

Frage 5: Quelle 14 wurde 700 Jahre nach dem beschriebenen Ereignis geschrieben. Welche Quelle aus dieser Einheit hätte John Richard Green am nützlichsten gefunden, als er schrieb Geschichte des englischen Volkes (1874)? Wie könnte diese Quelle Greens Interpretation dessen beeinflusst haben, was passiert ist?

Kommentar beantworten

Einen Kommentar zu diesen Fragen finden Sie hier.


Richard Löwenherz – Der Kreuzfahrerkönig

Richard I (besser bekannt als Richard Cœur de Lion oder Richard Löwenherz ) war ein König von England, der im 12. Jahrhundert lebte. Er ist wohl am bekanntesten für seine Rolle im Dritten Kreuzzug. Obwohl Richard einen Ruf als beeindruckender Militärkommandant und Krieger erlangte (daher sein Beiname „Löwenherz“), kann man sagen, dass er als Herrscher weniger erfolgreich war.

Tatsächlich war Richard so sehr mit den Kreuzzügen beschäftigt, dass er seine Verantwortung als König von England aufgab. In seiner Abwesenheit fiel England in die Hände seines Bruders John, der später selbst König wurde. Während Johns Herrschaft zerfiel das Reich der Anjou (daher sein Spitzname "Lackland"). Dennoch trug Richard durch die Vernachlässigung seiner Pflichten als Monarch in gewisser Weise zu seinem Untergang bei.

König Richard I. das Löwenherz. Quelle: Archivar / Adobe Stock.


Route von Richard Löwenherz in Frankreich

Folgen Sie der Route von Richard Löwenherz in Frankreich für eine Zeitreise und eine Lektion in Geschichte. Der Weg führt Sie durch Haute-Vienne und Corrèze (Limousin) bis zum Rand der Dordogne. Es erstreckt sich über fast 200 km und umfasst 23 öffentlich zugängliche Stätten. Darunter möglicherweise die einzigen Därme der Welt, die eine Touristenattraktion sind…

Richard Löwenherz

Richard Löwenherz war ein großer Kriegerkönig, ein großer Held und ein großartiges Symbol für westliche Brutalität und Expansionismus. Aber er war in erster Linie ein großer Frankophiler. In seiner zehnjährigen Regierungszeit verbrachte Richard I. nur etwas mehr als sechs Monate in England. Als Kind der Aquitanien war Französisch seine Muttersprache. Er sprach selten etwas anderes.

Richard Plantagenet wurde 1157 in Oxfordshire geboren. Im Alter von zwölf Jahren schwor er dem König von Frankreich seine Ehrerbietung. Mit vierzehn wurde er in der Kirche St. Hillaire in Poitiers zum Herzog von Aquitanien ernannt. Es gab auch eine Zeremonie in Limoges. 1189, nach dem Tod von Henry 11, wurde er in der Westminster Abbey zum König von England gekrönt. Seine Statue steht noch heute in den Houses of Parliament. Er heiratete Beregaria von Navarra, hatte aber keine Kinder. Bekannt als “die einzige englische Königin, die das Land nie betreten hat”, ist sie in der Abtei L’Epau in Le Mans begraben. Am bekanntesten ist er jedoch als „The Absent King“.

Obwohl er berühmt dafür war, gegen die Franzosen zu kämpfen und Kreuzzüge zu unternehmen, hatte der Tod von Richard Löwenherz überraschenderweise nichts mit Religion, Rache oder Politik zu tun. Und alles was mit Geld zu tun hat.

Die letzte Ruhestätte von Richard Löwenherz

Obwohl Zweifel bestehen, ob es in Chalus oder Montbrun stattfand, grub ein Bauer beim Pflügen eines Feldes in Limousin einen Schatz aus Statuen und Gold aus. Der Feudalherr erhob sofort Anspruch darauf, und als er von dem Glücksfall hörte, tat es auch der König. Als der Lord sich weigerte, den Schatz zu übergeben, belagerte Richard seine Burg in Chalus.

Am 26. März 1199 wurde der König, während er den Bergfried umkreiste und seine Bewohner verhöhnte, von einem Bolzen oder Pfeil eines Langbogenschützen in die Schulter getroffen. Pierre Basile gilt als der Bogenschütze. Er soll sich mit einer Bratpfanne verteidigt haben. Der König lehnte die Behandlung ab und starb elf Tage später im Alter von zweiundvierzig Jahren an Gangrän. Er wurde auf Wunsch seines Vaters in der Abtei Fontevraud im Loiretal beigesetzt. Sein Herz landete in der Kathedrale von Rouen.

Aus irgendeinem Grund wurden seine Eingeweide in der romanischen Kirche von Chalus zurückgelassen und sind vielleicht die einzigen Eingeweide der Welt, die zu einer Touristenattraktion geworden sind.

„Chalus bewacht die Eingeweide ihres Herzogs. Sein Körper Fontevraud in Marmor-Schreinen. Die Normannen rühmen sich des unbesiegten Herzens des Königs. Drei Länder teilen also die glorreiche Asche des Königs, die zu groß ist, um in einem allein zu ruhen.“ Geht das Sprichwort.

Richard Löwenherz Route durch Frankreich

Sie können die Eingeweide nicht sehen, aber Sie können das Schloss von Chalus-Chabrol besuchen. Sie bildet den Endpunkt und Höhepunkt der „Richard the Lionheart Route“ des Limousin-Departements. Der offiziell markierte Weg durch die Landschaft außerhalb von Limoges.

Die Route führt zu den Festungen und Landschaften, in denen Richard um den Schutz der Aquitanien, der Heimat seiner Mutter, kämpfte. Der Weg beginnt kurz hinter der Grenze der Haute-Vienne beim Schloss Rochebrune. Es wurde nach dem heiligen Druidenstein in der Nähe benannt und war die Residenz der Fürsten des Chabanais. Einer von ihnen, Jourdain V, machte mit Richard einen Kreuzzug.

Eleonore von Aquitanien

Die Grafen von Poitiers regierten das Herzogtum Aquitanien, das zu dieser Zeit die Region Limousin im Südwesten Zentralfrankreichs umfasste. Als die männliche Linie 1137 ausstarb, blieb Eleanor als Alleinerbin zurück. Ihr erster Ehemann Louis, der französische Thronfolger, verwarf sie. Sie heiratete dann den zukünftigen englischen König Heinrich II., dessen autoritäres Verhalten nicht allzu gut ankam. Als ihr Sohn Richard 1169 das Herzogtum erbte, war er bei den regionalen Oberherren kein großer Liebling. Sie waren froh, seinen Rücken zu sehen, als er es auf sich nahm, den Glauben zu verteidigen und zu versuchen, Jerusalem zurückzuerobern.

Schlösser und schöne Dörfer

In seiner Abwesenheit befestigten sie ihre Burgen gegen seine Rückkehr. Die Route führt an allen wichtigen Befestigungsanlagen an der südwestlichen Grenze des Bezirks Limoges vorbei. Es beginnt auf der D7 bei Arnac-Pompadour. Die ursprüngliche Festung wurde von Richard niedergebrannt. Das heutige Schloss war ein Geschenk Ludwigs XV. an seine Geliebte. Sie hat sich nie die Mühe gemacht, dort zu bleiben. Es ist heute ein berühmtes Gestüt und hat eine Pferderennbahn in der Nähe.

Segur-le-Chateau

Segur-Le-Chateau, ein Dorf mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern am Ufer des Flusses Auvezere, ist die nächste Station und zählt offiziell zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Curemonte, Collonges-la-Rouge mit seinen Häusern aus rotem Sandstein und Treignac, eine ummauerte Stadt, die vom Schloss Comborn mit Blick auf den Fluss Vézere im Norden der Berge von Monedieres geschützt wird, reihen sich in die Schönheitstabellen der Region ein.

Weiter entlang der D18 liegt Coussac-Bonneval, dessen Besitzer Graf Guillame zwei Löwen für den Bischof von Limoges von den Kreuzzügen mitbrachte. Im 18. Jahrhundert begann der Marquis mit der Zucht des heute berühmten Rinderbestands des Limousin. Saint Yrieix La Perche liegt auch auf der Route nach Santiago de Compostela.

Jumilhac le Grand

Wenn Sie durch Kirschfelder fahren, kommen Sie zum Jumilhac Le Grand, der direkt hinter der Grenze in der Dordogne liegt. Richard begehrte diese Festung, in der seit der Merowinger-Dynastie Münzen geprägt wurden. Eine befestigte Kirche wurde dem Kloster Le Chalard hinzugefügt, um Richard abzuwehren. Es enthält den Friedhof von vierzig mittelalterlichen Mönchen aus gemeißeltem Stein. Nexon, an der D11, ist jetzt ein weiteres Gestüt. Die einst mächtige Familie Lastours züchtete ursprünglich Pferde für die königliche Familie und brachte arabische Pferde von den Kreuzzügen mit. Das Schloss verfügt über einen weitläufigen Park, der „a l’anglaise“ angelegt ist. Die Familie Jumilhac (die sie im 16. Jahrhundert besaß) hat die Burg im Jahr 1929 wiedererlangt und sie seitdem liebevoll restauriert.

Schlösser und Kastanienwälder

Imposanter ist Chalus-Maulmont, erbaut von Geraud de Maulmont am Ufer des Tardoire. Mit seinem quadratischen Bergfried, der von zwei runden Türmen getragen wurde, stellte er damals modernste Uneinnehmbarkeit dar. Das Schloss Montbrun aus dem 12. Jahrhundert wurde von Aymeric Brun nach seiner Rückkehr von den Kreuzzügen erbaut, um die alte karolingische Burg und Burg zu ersetzen, die noch im Park sichtbar sind.

Die Route führt durch das Herz der Kastanienwälder des Regionalen Naturparks Feuillardiers im westlichen Limousin. Verpassen Sie dort nicht das malerische befestigte Herrenhaus Brie, das 1484 erbaut wurde. Das Innere ist mit feinen Louis-XV-Möbeln und einer Granitwendeltreppe ausgestattet.

Fahren Sie durch Les Salles Lavauguyon, das für seine Heilquellen berühmt ist. Es hat im Gegensatz zur letzten Burg auf der Route keine wirklichen Verbindungen zu Richard Löwenherz. Rochechouart, erbaut auf einer gallo-römischen militärischen und religiösen Stätte, war die Heimat eines der wenigen Verbündeten von Richard in dieser angespannten Region.

Die Richard-Löwenherz-Route

Folgen Sie den Schildern von Richard Coeur de Lion und fahren Sie ins Herz des Limousin. Entdecken Sie die typisch französische ländliche Region, die den englischen Reiseschriftsteller Arthur Young 1787 dazu brachte, zu schreiben: „Ich bevorzuge Limousin mehr als andere Provinzen in Frankreich … die Schönheit des Limousin hängt nicht von einem bestimmten Aspekt ab, sondern von der Kombination vieler. Hügel, Wälder, Hecken, Flüsse, Seen, verstreute Bauernhöfe bilden tausend köstliche Landschaften, die die Landschaft verschönern.“

Mehr über die Route von Richard Löwenherz erfahren Sie hier: www.routerichardcoeurdelion.com

Von Kevin Pilley, freiberuflicher Autor für zahlreiche Publikationen, darunter The Telegraph, USA Today, Irish Times und viele mehr.


Richard Löwenherz - PowerPoint PPT-Präsentation

PowerShow.com ist eine führende Website zum Teilen von Präsentationen/Diashows. Egal, ob Ihre Anwendung geschäftlich, praktisch, Bildung, Medizin, Schule, Kirche, Vertrieb, Marketing, Online-Schulung oder einfach nur zum Spaß ist, PowerShow.com ist eine großartige Ressource. Und das Beste ist, dass die meisten seiner coolen Funktionen kostenlos und einfach zu verwenden sind.

Sie können PowerShow.com verwenden, um online PowerPoint-PPT-Beispielpräsentationen zu fast jedem erdenklichen Thema zu finden und herunterzuladen, damit Sie lernen können, wie Sie Ihre eigenen Folien und Präsentationen kostenlos verbessern können. Oder verwenden Sie es, um hochwertige PowerPoint-PPT-Präsentationen mit illustrierten oder animierten Folien zu finden und herunterzuladen, die Ihnen zeigen, wie Sie etwas Neues tun können, auch kostenlos. Oder verwenden Sie es, um Ihre eigenen PowerPoint-Folien hochzuladen, damit Sie sie mit Ihren Lehrern, Klassen, Schülern, Chefs, Mitarbeitern, Kunden, potenziellen Investoren oder der ganzen Welt teilen können. Oder verwenden Sie es, um wirklich coole Foto-Diashows zu erstellen – mit 2D- und 3D-Übergängen, Animationen und Ihrer Musikauswahl –, die Sie mit Ihren Facebook-Freunden oder Google+-Kreisen teilen können. Das ist auch alles kostenlos!

Gegen eine geringe Gebühr können Sie den besten Online-Datenschutz der Branche nutzen oder Ihre Präsentationen und Diashows mit Top-Platzierungen öffentlich bewerben. Aber abgesehen davon ist es kostenlos. Wir konvertieren sogar Ihre Präsentationen und Diashows in das universelle Flash-Format mit all ihrer ursprünglichen Multimedia-Pracht, einschließlich Animation, 2D- und 3D-Übergangseffekten, eingebetteter Musik oder anderem Audio oder sogar in Folien eingebettetem Video. Alles kostenlos. Die meisten Präsentationen und Diashows auf PowerShow.com können kostenlos angesehen werden, viele können sogar kostenlos heruntergeladen werden. (Sie können wählen, ob Sie Ihren ursprünglichen PowerPoint-Präsentationen und Foto-Diashows gegen eine Gebühr oder kostenlos oder gar nicht herunterladen können.) Besuchen Sie PowerShow.com noch heute - KOSTENLOS. Es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Präsentationen kostenlos. Oder verwenden Sie es, um hochwertige PowerPoint-PPT-Präsentationen mit illustrierten oder animierten Folien zu finden und herunterzuladen, die Ihnen zeigen, wie Sie etwas Neues tun können, auch kostenlos. Oder verwenden Sie es, um Ihre eigenen PowerPoint-Folien hochzuladen, damit Sie sie mit Ihren Lehrern, Klassen, Schülern, Chefs, Mitarbeitern, Kunden, potenziellen Investoren oder der ganzen Welt teilen können. Oder verwenden Sie es, um wirklich coole Foto-Diashows zu erstellen – mit 2D- und 3D-Übergängen, Animationen und Ihrer Musikauswahl –, die Sie mit Ihren Facebook-Freunden oder Google+-Kreisen teilen können. Das ist auch alles kostenlos!


Richard “Das Löwenherz” Tod | Nachruf – Tot | Richard “Das Löwenherz” Todesursache

Tod von Richard „Das Löwenherz“ | Nachruf | Richard „Das Löwenherz“ tot | Gestorben | ist verstorben | Bestattungspläne – Wir sind sehr traurig zu hören, dass das oben Genannte verstorben ist. Dies wurde durch mehrere Mitteilungen bekannt, die uns am 10. Mai 2021 über die sozialen Medien begegnet sind.

Wir trauern mit der Familie von Richard „The Lionheart“ um diesen großen Verlust. Bitte haben Sie unser herzliches Beileid erhalten.

Für jeden Beginn einer Reise muss es ein Ende geben. Die Reise des Verstorbenen ist auf Erden leider zu Ende.

Ehrungen

Freunde, Familie und Angehörige sind äußerst traurig und trauern derzeit, als die Nachricht vom Tod von Richard „The Lionheart“ der Öffentlichkeit bekannt wurde.

Todesursache

Die Todesursache von Richard "The Lionheart" wurde nie öffentlich gemacht. Wir werden diese News sicherlich aktualisieren, sobald wir dazu mehr Informationen erhalten.

Nachruf | Bestattungsarrangement | GoFundMe-Seite

Die Familie hat den Nachruf und die Beerdigung noch nicht veröffentlicht. Wir wissen auch nicht, ob GoFundMe zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung von der Familie oder Freunden des Verstorbenen erstellt wurde.

Dieser Beitrag wird mit weiteren Informationen aktualisiert, sobald sie verfügbar und öffentlich sind.

Mit unglaublicher Trauer und schweren Herzens geben wir bekannt, dass unser Freund und Kollege verstorben ist. Feiern Sie das Leben des Verstorbenen, hinterlassen Sie ein freundliches Wort. Freunde, Familie und Angehörige haben ihre Trauer und ihr Beileid ausgegossen, um den Tod des Verstorbenen zu ehren.


Englische Autoren historischer Belletristik


Nancy Bilyeau ist Autorin einer historischen Thriller-Trilogie. Der erste in der Reihe, Die Krone, untersucht das Geheimnis, was Richard I. getötet hat. Die Crime Writers' Association hat den Roman auf die Shortlist für den Ellis Peters Historical Dagger Award 2012 gesetzt. Der dritte in der Reihe, Der Wandteppich steht jetzt zum Verkauf. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.nancybilyeau.com

10 Kommentare:

Faszinierender Beitrag und einer der Gründe, warum ich Geschichte so liebe. Bitte schreiben Sie einen Folgebeitrag, wenn die Ergebnisse der Analyse von Richards Herzen bekannt sind.
Gnade x

Toller Blog, das. Ich bin schon lange fasziniert von den Ereignissen des 11. Jahrhunderts, nicht nur in Großbritannien, sondern auf der ganzen Welt. Dieses Jahrhundert bietet wohl unzählige Geschichten über Krieg und Stolz.

Wunderbarer Beitrag. Ich habe viele Stunden damit verbracht, über Richard und den Dritten Kreuzzug zu lesen, weniger über seine Jahre nach seiner Entlassung aus der Gefangenschaft. Es ist ein Zeitraum, den ich in Zukunft hoffentlich genauer erkunden kann. Ich kann es kaum erwarten, ein Follow-up zu den Bluttests zu hören.

Ich hatte nie viel Zeit für Richard I., warum er verherrlicht wurde, ist mir ein Rätsel, aber dann bin ich überzeugt, dass Richard III. der am meisten verleumdete König Englands ist.
Eigentlich ging es England unter John besser, es konsolidierte sich und wurde von seiner Zeit an viel stärker, na das ist meine bescheidene Meinung.
Gut gemacht auf der Post, erstklassige Arbeit, danke.


Richard Löwenherz in Frankreich

Richard ich bekannt als Richard Löwenherz oder Richard Coeur de Lion wurde am 8. September 1157 in Oxford, England, geboren. Er war der dritte Sohn von König Heinrich II. und Herzogin Eleanor von Aquitanien und verbrachte seine Kindheit damit, Militärführer zu werden. Er folgte seinem Vater im Jahr 1189, um König von England zu werden, aber bis zu seinem Tod nur die Straße runter von uns in Chalus, Limousine, er sollte nur sechs Monate in England verbringen. Wer war er also genau?

Die folgende Geschichte liest sich ein wenig wie die heutigen Seifenopern und würde eine ausgezeichnete Fernsehserie abgeben, sehen Sie, was Sie denken?

Richards Vater war der Urenkel von Wilhelm dem Eroberer, also lag ihm vielleicht schon etwas im Blut, als er aufwuchs und sowohl Französisch als auch Okzitanisch sprach (in Teilen Frankreichs heute noch gesprochen, einschließlich Mialet). Eine lateinische Prosaerzählung der Zeit beschrieb ihn als groß und elegant mit rotgoldenem Haar und langen Armen, die zu einem Schwert passten. Er wurde als mutig und großzügig dargestellt, war aber auch anfällig für Grausamkeit, Gier und Lust und es wird spekuliert, dass er bisexuell gewesen sein könnte!

Heinrich II. plante, seine und Eleanors Territorien unter seinen drei ältesten Söhnen aufzuteilen, Henry würde König von England werden und Anjou, Maine und die Normandie kontrollieren, Richard würde Aquitanien und Poitiers von seiner Mutter erben und Geoffrey würde durch Heirat Herzog der Bretagne werden.

RICHARDS FRÜHE JAHRE IN FRANKREICH

Richard sollte im Alter von 9 Jahren mit Alais, der Tochter des Königs von Frankreich, Philipp V11, verlobt werden. Sie wurde an den englischen Hof geschickt, aber anstelle der beabsichtigten Heirat wurde sie Henrys Geliebte und wurde über 25 Jahre lang gefangen gehalten.

Im Jahr 1171 unternahm Richard und seine Mutter im Alter von 14 Jahren eine Tour durch die Aquitanien, um die Einheimischen zu beruhigen und legten gemeinsam den Grundstein für das Augustinerkloster in Limoges. Im Juni 1172 wurde Richard in einer Zeremonie in Limoges und Poitiers offiziell als Herzog von Aquitanien anerkannt.

Unglücklicherweise für Heinrich II. rebellierten alle drei Söhne und suchten Schutz und Allianz beim französischen König Lois VII. So fand sich Richard im Alter von 16 Jahren in Saintes (in der Charentes-Maritime-Region) unter dem Kommando seiner eigenen Armee gegen seinen Vater wieder.

Heinrich II. hatte jedoch eine große Armee und gelang es, Eleanor, die Frauen und Verlobten seines Sohnes, zu fangen, während er die Stadt Saintes einnahm, und ließ Richard für den Rest des Krieges etwa 15 km nördlich zum Chateau de Taillebourg fliehen.

Am 8. September 1174 schlossen Heinrich II. und Ludwig VII. einen Waffenstillstand und alle drei Söhne aßen bescheidenen Kuchen und erhielten im Gegenzug viel kleinere Territorien als ursprünglich versprochen. Eleanor sollte bis zu Henrys Tod als Versicherung gegen weitere Aufstände Richards in Gefangenschaft bleiben.

RICHARD DAS LÖWENHERZ

Anfang 1175 war Richard auf dem Weg nach Aquitanien, um die Barone zu bestrafen, die sich gegen seinen Vater erhoben hatten, was bedeutete, dass ihre Burgen an den Staat zurückgegeben oder dem Erdboden gleichgemacht werden sollten. Viele der Burgen waren aus Stein gebaut und es war keine leichte Aufgabe, und zu diesem Zeitpunkt brauchte Richard zwei Monate, um Castillion-sur-Agen zu zerstören, und wurde als Löwenherz bekannt.

Dann entbrannte eine große Revolte und lokale Adlige nahmen die Hilfe von Richards beiden Brüdern in Anspruch, um ihn zu stürzen. Aufgrund von Richards großen militärischen Fähigkeiten gewann er jedoch den Tag und brachte viele Barone dazu, ihre Allianz zu überdenken. 1181-82 revoltierte die lokale Bevölkerung gegen Richards Nachfolge in die Grafschaft Angouleme. Seine Gegner ersuchten Philipp II. von Frankreich um Hilfe, und Konflikte breiteten sich über Limousin und Dordogne aus. Es wurde jedoch tatsächlich von seinem Vater unterstützt, der ihm half, gegen seine französischen Kollegen, Viscount Aimar von Limoges und Graf Elie von Perigord, erfolgreich zu sein.

ENDLICH KÖNIG VON ENGLAND

Um 1183 weigerte sich Richard, seinem Vater zu huldigen, und seine beiden Brüder beschlossen, ihn zusammen mit abweichenden französischen Baronen zu konfrontieren. Wieder war Richard der stärkere Gegner und während dieser Zeit starb sein Bruder Henry und hinterließ Richard als Erbe seines Vaters. Sein Vater bestand darauf, dass er Aquitanien aufgab, da er es Richards jüngerem Bruder John vererben wollte. Richard lehnte natürlich ab und die Familienkämpfe gingen weiter. Heinrich II. gab John seine Erlaubnis, in Aquitanien einzudringen, aber Richard hatte sich inzwischen mit Philipp II. verbündet, der zufällig auch das Kind von Eleanors Ex-Ehemann Louis VII war!

Henry II spielte seine letzte Karte und holte Eleanor aus dem Gefängnis und schickte sie zurück nach Frankreich, um zu verlangen, dass Richard ihr das Land zurückgibt, das sie einst besessen hatte. Im Jahr 1189 planten Richard und Philip, Henry zu entthronen und besiegten seine Armee bei Ballans. Henry starb 2 Tage später (4. Juli), aber nicht bevor er mit John vereinbart hatte, dass Richard ihm als König von England, Herzog der Normandie und Graf von Anjou folgen sollte. Am 29. Juli 1189 wurde Richard als Richard 1 in die Westminster Abbey investiert, woraufhin er und Philip beschlossen, auf den dritten Kreuzzug zu gehen und den muslimischen Führer Saladin zu töten.

Er überfiel die Schatzkammer seines Vaters und nachdem er seine Armee neu aufgestellt hatte, um seine französischen Interessen zu schützen, brach er im September 1190 zum Kreuzzug auf und ließ seinen verärgerten und intriganten Bruder John zurück.

Unterwegs kamen Richard und Philip in Sizilien an, wo König Wilhelm II. gerade gestorben war. Sein Cousin Tankred hatte die Macht an sich gerissen und Williams Widow Queen Joan ohne ihr Erbe ins Gefängnis geworfen. Nur ein kleines Problem, Joan war Richards Schwester! Offensichtlich verlangte Richard ihre Freilassung, die sie Ende September erhielt, aber ohne Geld, also nahm Richard Messina gewaltsam mit. Nach vielen Plünderungen unterzeichneten Richard, Philip und Tancred im folgenden März alle einen Vertrag, der angeblich seiner Schwester ihren rechtmäßigen Anteil gab (den Tancred ihr nie gab) und dass Richards Neffe und Sohn von Geoffrey Tancreds Tochter heiraten sollte.

ZYPERN AN EINEN TEMPELRITTER VERKAUFT

Im April 1181 war Richard auf dem Weg nach Akko in Israel, als seine Schiffe von einem Sturm vom Kurs abgekommen waren und das Schiff mit seiner Schwester Joan und seiner neuen Verlobten Belengaria vom damaligen Herrscher von Zypern, Issac Komnenos, gefangen genommen wurde. Issac war kein Narr und weigerte sich, sein neues wertvolles Kopfgeld zu geben, also nimmt Richard zusammen mit verschiedenen Prinzen aus dem Heiligen Land Limassol ein. Issac bietet seiner Tochter in letzter Minute an, den Frieden zu wahren, dann ändert er seine Meinung. Inzwischen hatte Richard im Juni die ganze Insel erobert und sie schließlich an den Templermeister Richard de Sable verkauft.

ENDLICH VERHEIRATET

Nachdem Richard ein paar Pfund verdient hatte, reiste er schließlich nach Akko, obwohl er Berengaria, die Tochter von König Sancho VI. von Navarra, heiratete. Richards Mutter war mit dem Match zufrieden, als Navarra an Aquitanien grenzte und so ihre südlichen Grenzen sicherte. Nach der Hochzeit begleitete Berengaria ihren Mann auf dem Kreuzzug, aber schließlich kehrten sie getrennt zurück und ihre Ehe war kinderlos.

RICHARD RUFT MIT SALADIN . ZU

Am 5. Juni 1891 erreichte Richard schließlich Akko, und trotz eines schweren Skorbutanfalls schaffte er es immer noch, die Wachen mit seiner Armbrust von seiner Trage zu eliminieren! Er ließ 2700 Saladin-Männer einsperren, die er schließlich hinrichten ließ. Saladin wurde langsam besiegt und Richard versuchte, mit ihm zu verhandeln, aber ohne Erfolg. Also rückte die Kreuzritterarmee ein, um Jerusalem einzunehmen. Während all die Scharmützel zwischen den beiden im Gange waren, planten Richards Bruder und Philip gegen ihn, also rief er die Zeit und sowohl er als auch Saladin kamen am 2. September 1192 zu einer Einigung. Richard litt immer noch an Skorbut und segelte nach England, aber schlechtes Wetter fuhr sein Schiff nach Korfu. Der Herrscher dort war der byzantinische Kaiser Issac II., der mit Richards Possen in Zypern nicht allzu glücklich war. So verkleidet als Templerritter segelte Richard davon, erlitt jedoch Schiffbruch und wurde vor Weihnachten 1192 von einem seiner Feinde, dem Leoparden von Österreich, gefangen genommen. Leider war es gegen das öffentliche Recht, einen Kreuzfahrer einzusperren, und Leopard wurde vom Papst exkommuniziert.

ENGLANDS KÖNIG VON ROM GEFANGEN

Am 28. März 1193 wurde Richard als Gefangener an den römisch-deutschen Kaiser Heinrich VI. übergeben. Eleanor erhob ein Lösegeld, um ihren Lieblingssohn freizulassen, aber nicht bevor John und Philip Henry Geld anboten, um Richard zu behalten. Unfortunately for them, Richard was released and Philip was reported to have sent this message to John “Look to yourself, the devil is loose”.

THE FINEST CASTLE IN EUROPE

Amazingly enough, Richard met and forgave John then named him as his heir before going back to France to retake Normandy. He looked for a good site to fortify and spent 2 years, a fortune and a lot of blood to construct Chateau Galliard. Today it’s in ruins perched on a hill overlooking the river Seine. It was ahead of its time with innovations and was described as the finest castle in Europe. With this under his belt, he then spent his time raging against King Philip and roped in his old counterparts including his father in law, Sancho VI of Navarre. He won a number of battles against Philip who eventually fled leaving his financial audits and documents to be captured by Richard. In 1198, at the Battle to Gisors Richard took as his motto, Dieu et Mon Droit (God and my right) still used by the British Monarchy today.

RICHARD THE LIONHEART SHOT AT CHALUS

In March 1199 Richard was in the Limousin suppressing a revolt by Viscount Aimer V of Limoges and ended up besieging an unarmed castle called Chalus-Chabrol. On the evening of 25 th March, he was walking around the inside walls wearing his chainmail, ducking the odd missile from outside. One defender amused the king greatly as he had in one hand a crossbow and in the other a frying pan to deflect missiles. He aimed at the King but meanwhile another crossbowman aimed and shot a bolt that hit the kings left shoulder near his neck. In the privacy of his tent, his surgeon tried to pull out the bolt mangling the king’s arm as he went. The wound became gangrenous and the king called for the crossbowman to be brought before him. He was a mere boy but claimed that Ricard had killed his father and two brothers and this was his revenge. He forgave the boy and on the 16 th April 1199, Richard died in his mother’s arms.

THE END OF BRITISH RULE IN FRANCE!

His heart was buried in Rouen, his entrails in Chalus and his body at the foot of his father in Fontevraud Abbey in Anjou. As he had no legal heirs his throne went to his brother John and hence the start of the fall of the English rule in France.

WHAT IS LEFT TO SEE TODAY?

The castle of Chalus Chabrol still stands today just over the borders of North Dordogne in the Haute Vienne region. Sadly in 2019, it is up for sale and can't be visited. It was rumoured that once shot, Richard was taken to the nearby Chateau Montbrun when he died, which is also up for sale.

TE Lawrence in France

Back in Chalus, you can visit Le Sax'o restaurant which was once known as the Grand Hotel du Midi and sit and contemplate life as TE Lawrence (Lawrence of Arabia). As a young man at university, he came to this part of France by bike and stayed in this hotel on 16th August 1908 to celebrate his 20th birthday whilst visiting local castles as research for his thesis The Influence of the crusades on the European military architecture at the end of the XII century .

So, for those that yearn to learn more about this period then why not follow the tourist route of Richard the Lionheart which includes other castles in the area in existence in Richards day!


King Richard I – The Lionheart

While Richard Plantagenet is revered as one of the great warrior kings of England, he is perhaps best known as “the absent king.” This is due to the fact that during his reign from 1189-1199, he spent a total of six months in England. This aside Richard I was well known for his bravery which earned him the nickname “The Lionheart”. A name that has reached epic and mythological proportions, best seen in literary works such as Robin Hood and Sir Walter Scott’s novel Ivanhoe.

Richard Plantagenet came into the world September 8th in the year 1157 AD Although born in Oxfordshire England, Richard was a child of Aquitaine a part of Southern France. His native language was not English and throughout his life he spoke little of it.

He had four brothers and three sisters, the first of which died at a young age. Of the remainder Henry was named heir to the English throne, Richard was to succeed his mother’s Aquitaine and Geoffrey was to inherit Brittany. John was the poorest to fair out receiving nothing from his father. It is this action that gave him the name John Lackland.

At a young age of twelve, Richard pledged homage to the king of France for lands of his. At the age of fourteen, Richard was named the Duke of Aquitane in the church of St. Hillaire at Poitiers which was one of the lands made homage to the French King. Henry’s sons, who had been given lands but no real power revolted against their King father aided by their mother. In retaliation King Henry had Eleanor jailed. She remained there for many years.

Off To The Crusades

In 1183 the younger Henry died leaving Richard as the heir to the English throne. Another family dispute occurred when Richard received the lands of his brother. Henry was expected to give his Aquitaine to his brother John. Richard refused to give up the homeland of his mother. While this dispute over family land raged on, Richard learned of the tragic loss at Hattin, where the Crusaders had lost Jerusalem to the Saracen leader Saladin. Richard soon took up the cross of the crusades, much against his father’s approval.

In 1189, upon the death of Henry II, Richard was crowned king of England in Westminster Abbey London. One of his first actions was to free his mother from prison. His second was to begin to raise funds for his crusade known to history as the Third Crusade. He imposed a tax on the English people called a Saladin tithe as a means of aiding his war effort.

A King Imprisoned

After the Third Crusade, Richard began his homeward journey to England. Put ashore by bad weather he found himself in Austria home of Leopold, whom Richard had angered by actions during the crusade. Leopold captured King Richard and imprisoned him in his castle. Eager for a piece of the action the Emperor of Germany offered Leopold 75,000 marks for Richard taking him into custody in Germany.

Rumors ran rampant throughout England over the missing king. There is a legend that the troubadour Blondel heard his king singing in a castle and responded with a song that the both of them were sure to know. Whether true or not the fact remains that two Abbots were soon dispatched to journey for him through the network of the church. Even Eleanor, Richard’s mother wrote to the Pope for assistance in the matter. Richard was found and soon a ransom was set for his return to England. The sum was 150,000 marks an amount equal to three years of annual income and weighing at three tons in silver.

Return Of The King

Richard returned to England receiving a hero’s welcome. He forgave his brother John, by saying he was manipulated by cunning people and vowed to punish them and not his brother. Unfortunately for the King he returned to a land in financial troubles. The cost of the Crusade and his large ransom had tapped out the finances of the land. This monetary trouble was to plague him for his remaining five-year reign. He created a new great seal as a means to raise funds and made void all documents signed with the old.

Death Of A King

For such a brave and noble man, King Richard’s death came about in a rather strange way. In Chalus, Aquitaine, a peasant plowing his fields came upon a treasure. This treasure consisted of some gold statues and coins. The feudal lord claimed the treasure from his vassal, Richard in turn claimed the treasure from the lord, who refused. This prompted Richard to siege the village.

During the siege Richard was riding close to the castle without the protection of full armor. He spotted an archer with bow in hand on the wall aiming a shot at him. It is said Richard paused to applaud the Bowman. He was struck in the shoulder with the arrow and refused treatment for his wound. Infection set in and Richard the Lionheart died on April the 6th 1199. He was buried in the Fontvraud Abbey in Anjou France.


Timeline of King Richard the Lionheart

Timeline of Key Dates: Timeline of King Richard the Lionheart Key events

r.1189 - 1199: Reigned as King of England: 1189 1199

1157: King Richard the Lionheart was born on September 8, 1157 at Beaumont Palace, Oxford, England. He was the son of King Henry II and Eleanor of Aquitaine. He had three brothers - Henry the Young King (1155 1183), Geoffrey, Duke of Brittany (1158 1186) and John (1167 1216)
And three sisters Matilda, Duchess of Saxony (1156 1189), Leonora of England (1161 1214) and Joan Plantagenet (1165 1199)

1168: Richard was invested with the duchy of Aquitaine

1179: Richard argued with his brothers and joined his father King Henry II to subdue Henry the Young King, Geoffrey and the barons

1183: June: Henry the Young King died of dysentery and Richard became heir to the throne of England

1186: July: Geoffrey, son of Henry II dies in a tournament

1187: The capture of Jerusalem by Saladin, the sultan of Egypt

1187: November: Richard takes the Cross as did King Philip Augustus of France and the German emperor, Frederick Barbarossa

1189: King Henry II dies on 6 July 1189 at the Chateau Chinon. King Henry II was buried Fontevraud Abbey. Richard visits the tomb

1189: Queen Eleanor was freed from prison and was to reign until Richard arrived from France

1189: 3rd of September: Richard was crowned in Westminster Abbey

1189: 11th of December Richard began planning his Crusade by selling mansions and castles - he reputedly said "If I could have found a buyer I would have sold London itself."

1190: Richard's brother John, furious at his brother's choice of regents starts to plot against Richard

1191: May 6: Richard sails to Cyprus

1191: May 12: Married Queen Berengaria of Navarre (1170 1230) first-born daughter of King Sancho VI of Navarre at Limassol. They had no children

1191: June 1: Richard gains control of Cypress

1191: Jun 6 Richard arrived at Tyre and attacked Acre

1191: July 11: Richard gains control of Tyre

1191: July: Richard recovers the city of Acre from the Saracens

1191 - 1192: King Richard remained for longer in the Holy Land than the other leaders. His campaigns against Saladin during this time gained for him the title of "Lion-hearted". But could not capture Jerusalem

1192: September 2: King Richard and Saladin finally concluded a truce by the terms of which Christians were permitted to visit Jerusalem without paying tribute, that they should have free access to the holy places

1192: King Richard on his return from the Holy Land was shipwrecked off the coast of the Adriatic

1192: December - The Ransom of King Richard: Travelling through Austria in disguise, he was captured by the duke of Austria, whom he had offended at the siege of Acre. The king regained his liberty only by paying a ransom equivalent to more than twice the annual revenues of England.

1199: Date when King Richard the Lionheart died: April 6, 1199 at Chalus, in Limousin and was buried at Fontevraud Abbey

Timeline of King Richard the Lionheart
Each section of this Middle Ages website addresses all topics and provides interesting facts and information about these great people and events in bygone Medieval times including the Timeline of King Richard the Lionheart. The Sitemap provides full details of all of the information and facts provided about the fascinating subject of the Middle Ages!

Timeline of King Richard the Lionheart

  • Middle Ages era, period, life, age and times
  • Interesting Facts and information about Timeline of King Richard the Lionheart in the Middle Ages
  • Timeline of King Richard the Lionheart
  • Major events in the history via the Timeline of King Richard the Lionheart
  • Key dates and events in this time line

The holy land

Acre fell in July 1191, and on September 7 Richard’s brilliant victory at Arsūf put the Crusaders in possession of Joppa. Twice Richard led his forces to within a few miles of Jerusalem. But the recapture of the city, which constituted the chief aim of the Third Crusade, eluded him. There were fierce quarrels among the French, German, and English contingents. Richard insulted Leopold V, duke of Austria, by tearing down his banner and quarreled with Philip II, who returned to France after the fall of Acre. Richard’s candidate for the crown of Jerusalem was his vassal Guy de Lusignan, whom he supported against the German candidate, Conrad of Montferrat. It was rumoured, unjustly, that Richard connived at Conrad’s murder. After a year’s unproductive skirmishing, Richard (September 1192) made a truce for three years with Saladin that permitted the Crusaders to hold Acre and a thin coastal strip and gave Christian pilgrims free access to the holy places.


Schau das Video: Richard Löwenherz. RON TV. Sendung vom